SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Thema Pension
• Geboren 1947, verh., 2 Kinder, 3 Enkerln
• 1965 bis 1980 Vertriebsleiter, Marketingleiter, Geschäftsführer
in der Privatwirtschaft (Handel, Markenartikel, Produktion)
• 1980 bis 2001 Marketing- und Vertriebsleiter, Direktor, GF in
der Finanzwirtschaft (Pensionskasse, Bank und Versicherung)
• Seit dem Jahr 2000 mit der FINNET KG selbständig, Coach,
Unternehmensberater, Trainer, Vortragender
• Seit 12/2012 mit 46,5 Versicherungsjahren in reg. AP
Initiator von:
• Projekt: <FinanzWissenKompakt>
• Projekt: <Die BAV*) Experten in Österreich> *) (Betriebliche
Altersvorsorge)
• Projekt <Der Pensionsexperte>
Ihr Referent: Peter Manhart
Thema Pension
Task Force Pension informiert:
Thema Pension
Die Menschen in der
Pensionsfalle!
Thema Pension
Machen Sie sich Sorgen um Ihre Pension?
• Darüber habe ich mir noch keine Gedanken
gemacht
• Ich bin ja noch so jung, bis dahin ist noch Zeit
• Die Politiker sagen doch, die Pensionen sind
sicher
• Im Notfall zahlt der Staat
• Dem Opa (Vater) geht’s ja gut in der Pension!
Thema Pension
Was der gute Mann nicht weiß…
• Gleichzeitig Inhalt heute:
• Ob er dem APG oder ASVG unterliegt
• Wie hoch der Steigerungssatz seiner künftigen Pension
ist
• Welche Durchrechnungszeit für ihn gilt
• Wie hoch die Aufwertungsprozente sind
• Wie hoch seine künftige Pension circa sein wird
• Dass seine künftige Pension ständig sinkt
• Aber nicht die seines Opas (Vaters)
• Warum? Das werde ich heute beantworten!
Thema Pension
Das wusste ich nicht!
Aber Sie bekommen einmal nur halb so viel wie er!
Thema Pension
Thema Pension
Wessen Pensionen?
Seine? Oder seine? Oder seine?Oder ihre?
Thema Pension
Wessen Pensionen?
Die der heutigen Pensionisten?
• Haben mächtige
Schutzherren
Die der heute Aktiven?
• Haben bisher keine
Beschützer
Thema Pension
Heute geht es um DIE!
Thema Pension
Kurztitel
Bundesgesetz vom 9. September 1955 über
die Allgemeine Sozialversicherung
(Allgemeines Sozialversicherungsgesetz -
ASVG.).
Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 189/1955
Text
Der Nationalrat hat beschlossen:
Kurz nach dem Krieg…
Thema Pension
www.finnet.at office@finnet.at
Generationenvertrag
Thema Pension
Was aber bedeutet Umlageverfahren?
22,80%
Gehalt: € 2500,- davon 22,8% = € 570,- für….????
Thema Pension
So war es zu Beginn
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
So schaut es heute aus!
Dazu kommt: Zahler zahlen nicht nur kürzer, werden weniger;
Nehmer nehmen nicht nur länger, werden viel mehr!
Thema Pension
Warum geht es den Politikern heute noch gut?
Thema Pension
Warum geht es den künftigen Pensionisten schlecht?
Thema Pension
Lebensjahre Lebensjahre
männlich weiblich
Personen Personen
Volkszählung 2001 Bevölkerungsvorausschätzung
(Rohdaten) Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität)
020.00040.00060.00080.000 0 20.000 40.000 60.000 80.000
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
50
55
60
65
70
75
80
85
90
9595+
020.00040.00060.00080.000
Lebensjahre Lebensjahre
männlich weiblich
Personen Personen
Bevölkerungsvorausschätzung Bevölkerungsvorausschätzung
Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität) Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität)
020.00040.00060.00080.000 0 20.000 40.000 60.000 80.000
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
50
55
60
65
70
75
80
85
90
9595+
020.00040.00060.00080.000
Lebensjahre
männlich weiblich
Personen Personen
Bevölkerungsvorausschätzung
Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität)
020.00040.00060.00080.000 0 20.000 40.000 60.000 80.000
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
50
55
60
65
70
75
80
85
90
9595+
Österreich: Bevölkerung im Zeitvergleich
2001 2021 2041
1,72 Mio. 2,28 Mio.
2,85 Mio.
5,06 Mio. 4,87 Mio.
4,39
Mio.
1,34 Mio. 1,18 Mio. 1,10
Mio.
Quelle: Statistik Austria
„Anschluss-“ Kinder „Baby-Boomer“ der 60er- Jahre
Der demographische Kollaps naht!
Thema Pension
Thema Pension
Die Folge
Thema Pension
Thema Pension
Es folgten in immer kürzeren Abständen…
Thema Pension
Thema Pension
Was meint er damit?
Thema Pension
Unseren künftigen Pensionen geht die Luft aus!
Die Pensionsreformen 2000 - 2012
Thema Pension
Berechnung der Pension (früher)
• Versicherungsdauer: Steigerungspunkte pro Jahr
• Ergeben Prozentsatz
• Fazit: Lange arbeiten – hohe Pension
• Bemessungsgrundlage: Einkommen
• Höchstbeitragsgrundlage = Höchstbemessungsgrundlage
• Fazit: Hohes Einkommen – hohe Pension
• Bemessungszeitraum: Definierte Versicherungszeit
• Prozent der Bemessungsgrundlage = Bruttopension
• Eventuelle Abschläge für vorzeitigen Pensionsantritt
• Fazit: Je früher in Pension – desto mehr Abschläge
Thema Pension
Es war einmal …
• Steigerungspunkte pro Jahr 2%
• Zum Beispiel: 40 x 2 = 80
• Letzteinkommen: EURO 4.200,-
• Bemessungszeitraum: Besten 5 Jahre
• Besten 5 Jahre: EURO 4.050,- Bemessungsgrundlage
• 80% von 4.050,- = EURO 3.240,-
• Im Verhältnis zum Letztbezug: 77,1%
• 3 Jahre vorzeitig: Minus 6% = EURO 3.046,- oder
72,5% vom Letztbezug
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
2200
2250
2300
2350
2400
2450
2500
2550
2600
2650
2700
2750
2800
2850
2900
2950
3000
3050
3100
3150
3200
3250
3300
3350
3400
3450
3500
3550
3600
3650
3700
3750
3800
3850
3900
3950
4000
4050
4100
4200
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
4500
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Die besten 5 Jahre = Bemessungszeit
Thema Pension
40 x 2 = 71,2
40 x 1,78 = 71,2
Der 31.12.2002
Wie sehr man Formeln trauen kann…
40 x 2 = 80
Thema Pension
Dann: Steigerungspunkte wurden gesenkt…
• Steigerungspunkte pro Jahr 1,78%
• Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2%
• Letzteinkommen: EURO 4.200,-
• Bemessungszeitraum: Besten 5 Jahre
• Besten 5 Jahre: EURO 4.050,- Bemessungsgrundlage
• 71,2% von 4.050,- = EURO 2.884,-
• Im Verhältnis zum Letztbezug: 68,6%
• 3 Jahre vorzeitig: Minus 6% = EURO 2.711,- oder
64,5% vom Letztbezug
Minus 11%
EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
Thema Pension
Bemessungszeitraum verlängert, Abschläge erhöht…
• Steigerungspunkte pro Jahr 1,78%
• Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2%
• Letzteinkommen: EURO 4.200,-
• Bemessungszeitraum: Besten 18 Jahre
• Besten 18 Jahre: EURO 3.650,- Bemessungsgrundlage
• 71,2% von 3.650,- = EURO 2.599,-
• Im Verhältnis zum Letztbezug: 61,9%
• 3 Jahre vorzeitig: Minus 9% = EURO 2.365,- oder
56,3% vom Letztbezug
EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
2200
2250
2300
2350
2400
2450
2500
2550
2600
2650
2700
2750
2800
2850
2900
2950
3000
3050
3100
3150
3200
3250
3300
3350
3400
3450
3500
3550
3600
3650
3700
3750
3800
3850
3900
3950
4000
4050
4100
4200
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
4500
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Die besten 18 Jahre = Bemessungszeit
Thema Pension
Noch einmal: Bemessungszeitraum verlängert,
Abschläge erhöht…
• Steigerungspunkte pro Jahr 1,78%
• Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2%
• Letzteinkommen: EURO 4.200,-
• Bemessungszeitraum: Gesamte Arbeitsleben
• Durchschnitt 40 Jahre: EURO 3.150,-
Bemessungsgrundlage
• 71,2% von 3.150,- = EURO 2.243,-
• Im Verhältnis zum Letztbezug: 53,4%
• 3 Jahre vorzeitig: Minus 12,6% = EURO 1.960,- oder
46,7% vom Letztbezug
EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
2200
2250
2300
2350
2400
2450
2500
2550
2600
2650
2700
2750
2800
2850
2900
2950
3000
3050
3100
3150
3200
3250
3300
3350
3400
3450
3500
3550
3600
3650
3700
3750
3800
3850
3900
3950
4000
4050
4100
4200
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
4500
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Thema Pension
Progressiverer Einkommensverlauf
1700 1730 1760 1790 1820 1850 1880 1910 1930 1960 2000 2050 2100 2150 2200 2250 2300
2370
2450
2530
2600
2700
2800
2900
3000
3100
3200
3300
3400
3500
3600
3700
3800
3900
4000
4100
4200
4300
4400
4600
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
4500
5000
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Thema Pension
Noch einmal: Bemessungszeitraum verlängert,
Abschläge erhöht…
• Steigerungspunkte pro Jahr 1,78%
• Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2%
• Letzteinkommen: EURO 4.600,-
• Bemessungszeitraum: Gesamte Arbeitsleben
• Durchschnitt 40 Jahre: EURO 2.800,-
Bemessungsgrundlage
• 71,2% von 2.800,- = EURO 1.994,-
• Im Verhältnis zum Letztbezug: 43,4%
• 3 Jahre vorzeitig: Minus 12,6% = EURO 1.742,- oder
38% vom Letztbezug
EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
Thema Pension
4.230,--
3.974,88
8.204,88 : 2 =
4.102,44 oder 92%
vom LB
80 von 92 = 73
4.230,--
3.294,--
7.524,-- : 2 =
3.762,-- oder 85%
vom LB
80 von 85 = 68
4.230,--
3.103,45
7.333,45 : 2 =
3.666,-- oder
82% vom LB
80 von 82 = 66
4.230,--
2.201,75
6.431,75 : 2 =
3.216,-- oder
72% vom LB
80 von 72 = 57
Der Bemessungszeitraum
Thema Pension
Der Verlustdeckel
Maximal 10
Thema Pension
Der Verlustdeckel
10 Prozent, später dann 5% und wieder ansteigend auf 10%
Thema Pension
2005 Einführung der Zweiklassengesellschaft…
Arbeitsbeginn nach 2005 Arbeitsbeginn vor 2005
Alle Reformen schlagen voll durch Verlustdeckel und Parallelrechnung
Thema Pension
2014 Ende der Zweiklassengesellschaft…
• Verlustdeckel und Parallelrechnung entfällt
• Alle Reformen schlagen voll durch
• Abschläge noch einmal auf 5,3% erhöht
• … aber dazu kommen wir gleich…..!
• Zunächst:
Thema Pension
Verlierer der letzten
Pensionsreformen
Thema Pension
GmbH (Gesellschafter)
Geschäftsführer Selbständige
Teilzeitarbeitende
Junge Beamte
Junge Arbeitnehmer (AB
nach 2005)
Verlierer der letzten
Pensionsreformen
Thema Pension
PA
GmbH (Gesellschafter)
Geschäftsführer
Selbständige
Thema Pension
GmbH (Gesellschafter) Geschäftsführer
Wie hoch soll der Geschäftsführerbezug gewählt werden?
• Da die Höhe des Geschäftsführerbezuges auch die
Bemessungsgrundlage für die Einkommensteuer und die
Sozialversicherung ist, ist es mitunter sinnvoll einen
Geschäftsführerbezug zu wählen der nach Abzug der
Ausgaben (Sozialversicherung, Betriebsausgabenpauschale,
Grundfreibetrag) knapp an der Steuergrenze von etwa EUR
11.000 liegt. Die Optimierung ist aber jedenfalls immer im
Einzelfall vorzunehmen.
Quelle: http://www.taxservices.at/taxlexikon/rechtsformen/gesellschaft-mit-beschr%C3%A4nkter-haftung
Thema Pension
Thema Pension
Scheinbare Ersparnis – späterer Verlust
Thema Pension
Unselbständig
Firmenwechsel
GMBH-Selbständig
Pensionskontoauszug Peter I
Thema Pension
Frauen und Teilzeitarbeitende
PA
Thema Pension
Thema Pension
Eine schöne Berufslaufbahn
1700 1730 1760 1820 1850 1890 1940 1990 2050
2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050 3090 3130 3170 3220 3220 3280 3320 3370 3420 3420 3450
3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950
4300
4500
4600
4800
0
1000
2000
3000
4000
5000
6000
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
€ 3080,-
€ 4380,-
Thema Pension
1700 1730 1760
1820 1850 1890
1640 1640 1640 1640
1890 1930
2000
2050
2100
1640 1640 1640 1640
2150 2170
2220 2220
2280 2320
2370
2420 2420 2450
2700
2760
2820
2920
3000
3100
3160
3250
3350
3500
3600
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Die Situation der Frauen
BabyBaby
Später Karrieresprung
€ 2307,-
€ 4380,-
Thema Pension
Thema Pension
Frauen und Teilzeitarbeitende
PA
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
400
450
600
200
780
1800
2000
2050
2100
2150
1640 1640 1640 1640 1640 1640
1100 1100 1100 1100 1100
2000
2050 2050
2100 2100
2150
2200
2250 2250
2300 2300
2350
2390 2420
2460
1750 1750 1750 1750
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Die besten 10 Jahre = Bemessungszeit € 2307
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
400
450
600
200
780
1800
2000
2050
2100
2150
1640 1640 1640 1640 1640 1640
1100 1100 1100 1100 1100
2000
2050 2050
2100 2100
2150
2200
2250 2250
2300 2300
2350
2390 2420
2460
1750 1750 1750 1750
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Durchschnitt € 1706,-
Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit
Thema Pension
Thema Pension
0
120
240
360
480
600
720
840
960
1080
1200
1320
1440
1560
1680
1800
1920
2040
2160
2280
2400
2520
2640
2760
2880
3000
3120
3240
1718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354555657585960
Frau, AB 17, PA 57
Thema Pension
Richtig zum Fürchten
Durchschnitt der besten 10 Jahre
2500,- EUR
Vor 1990
Pro Jahr 2%: 40 x 2 = 80%
80% von 2500,- = 2000,-
2000,- minus 6% = 1880,- Pension
oder 80% vom Letztbezug (2650)
Pro Jahr früher: 2% : 3 x 2 = 6%
Durchschnitt aller 40 Jahre
1680,- EUR
In Zukunft
Pro Jahr 1,78%: 40 x 1,78 = 71,2%
71,2% von 1680,- = 1196,-
947,- minus 15,3%= 1013,- Pension
oder 38% vom Letztbezug (2650)
Pro Jahr früher: 5,1%: 3x5,1=15,3%
Thema Pension
Mögliche Lösungen
• Pensionssplitting während der Kindererziehung
• Freiwillige Pensionsversicherung bei geringfügiger
Beschäftigung
• Freiwillige Höherversicherung
• Private oder Betriebliche Vorsorge
Thema Pension
PA
Junge Beamte ab Jahrgang 1976
Thema Pension
Die Pensionsreform des Bundes beschert jungen Beamten
massive Kürzungen. Grund ist die Anpassung an die auch für
Arbeiter und Angestellte geltende ASVG-Pension. Während
ältere Beamte noch mit bis zu 80 Prozent des Letztbezuges in
Rente gehen konnten, müssen sich ab Ende der 70er Jahre
geborenen Staatsdiener im Ruhestand mit nur noch 38
Prozent des Letzteinkommens begnügen. Rechnungshof
18. September 2009, 11:04
2009
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
2300 2350 2400 2400
2500 2550 2600 2650 2700 2750 2800
2900 2950 3000
3100 3150 3200
3300 3350
3450 3500
3600
3700
4000 4050
4150 4200
4500
4600
4700
4800
5000
5100
5250
5400
5600
5800
5980
6100
6300
0
1000
2000
3000
4000
5000
6000
7000
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Höchstbeitragsgrundlage
Thema Pension
Pensionslücke für Beamte
Thema Pension
Das muss besser werden!
• Die Pensionsreformen des Bundes und des Landes Niederösterreich tragen in
hohem Maße zur künftigen Finanzierung der Beamtenpensionen bei.
• Die Pensionsreformen der Länder Burgenland und Salzburg weisen gegenüber
dem Bund bzw. gegenüber dem Land Niederösterreich ein wesentlich geringeres
Einsparungspotenzial auf.
• Die Kärntner Pensionsreform wird gegenüber den Ergebnissen des Bundes und der
anderen Länder insgesamt nur äußerst geringe Einsparungen mit sich bringen.
• Auch die „Rechtslage 2003“ des Landes Steiermark zieht keine Harmonisierung der
Pensionsberechnung nach sich.
• Die Pensionsreform des Landes Oberösterreich wird aufgrund der Einsparungen in
hohem Maße zur künftigen Finanzierung der Beamten- Pensionen beitragen.
• Das Land Tirol entwickelte ein eigenständiges, im Verwaltungsaufwand einfaches
Pensionsmodell. Gegenwärtig konnte der RH die finanzielle Gleichwertigkeit nicht
bestätigen.
• Die im Land Vorarlberg neu ausgearbeitete Pensionsreform 2009 wird in hohem
Maße zur künftigen Finanzierung der Beamtenpensionen beitragen.
• Das Pensionsrecht der Beamten der Gemeinde Wien wird aufgrund des längeren
Übergangszeitraums bis 2042 (beim Bund 2028) und des Verzichts auf eine
Parallelrechnung mit einem Pensionskonto im Vergleich zu den Ergebnissen des
Bundes geringere Einsparungen bringen.
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Weitere öffentlich rechtliche Pensionsprivilegien
• Arbeiterkammer
• Wirtschaftskammer
• Nationalbank
• Sozialversicherung
– In Summe beträgt das Einsparungspotenzial für alle dem
Übergangsrecht unterliegenden Bediensteten der
Sozialversicherungsträger bei Umsetzung der
Empfehlungen des RH hinsichtlich einer weitergehenden
Pensionsreform im Zeitraum 2013 bis 2050 rd. 1,4 Mrd.
EUR.
Thema Pension
Junge Aktive, Arbeitsbeginn nach 2005
PA
Thema Pension
Junge Aktive
• Alle die ab dem 1.1.1955 Geborenen, die erst ab 2005
Beitragsgrundlagen aufweisen
• Bekommen immer nur 1,78% von ihrer Beitragsgrundlage
• Volle Durchrechnung von Beginn weg
• Zu keiner Zeit Dämpfung durch Verlustdeckel oder
Parallelrechnung
• Hohe Abschläge bei vorzeitigem Antritt
• Keine „gedämpfte“ Erstgutschrift 2014
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
2200
2250
2300
2350
2400
2450
2500
2550
2600
2650
2700
2750
2800
2850
2900
2950
3000
3050
3100
3150
3200
3250
3300
3350
3400
3450
3500
3550
3600
3650
3700
3750
3800
3850
3900
3950
4000
4050
4100
4200
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
4500
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Die besten 10 Jahre = Bemessungszeit
Thema Pension
Berechnung der Bemessungsgrundlage
400 450
600
200
780
1800
2000 2050 2100
2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050
2400 2450 2500 2550 2600
3000
3150 3200 3250
3350
3450
3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950
4300
4500
4600
4800
0
1000
2000
3000
4000
5000
6000
VSJ
1
VSJ
2
VSJ
3
VSJ
4
VSJ
5
VSJ
6
VSJ
7
VSJ
8
VSJ
9
VSJ
10
VSJ
11
VSJ
12
VSJ
13
VSJ
14
VSJ
15
VSJ
16
VSJ
17
VSJ
18
VSJ
19
VSJ
20
VSJ
21
VSJ
22
VSJ
23
VSJ
24
VSJ
25
VSJ
26
VSJ
27
VSJ
28
VSJ
29
VSJ
30
VSJ
31
VSJ
32
VSJ
33
VSJ
34
VSJ
35
VSJ
36
VSJ
37
VSJ
38
VSJ
39
VSJ
40
Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit
Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
Thema Pension
220022502300235024002450250025502600265027002750280028502900295030003050310031503200325033003350340034503500355036003650370037503800385039003950400040504100
4200
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
4500
VSJ
1
VSJ
3
VSJ
5
VSJ
7
VSJ
9
VSJ
11
VSJ
13
VSJ
15
VSJ
17
VSJ
19
VSJ
21
VSJ
23
VSJ
25
VSJ
27
VSJ
29
VSJ
31
VSJ
33
VSJ
35
VSJ
37
VSJ
39
400450
600
200
780
1800
200020502100
265027002750280028502900295030003050
24002450250025502600
3000
31503200325033503450
3650370037503800385039003950
4300
45004600
4800
0
1000
2000
3000
4000
5000
6000
VSJ
1
VSJ
3
VSJ
5
VSJ
7
VSJ
9
VSJ
11
VSJ
13
VSJ
15
VSJ
17
VSJ
19
VSJ
21
VSJ
23
VSJ
25
VSJ
27
VSJ
29
VSJ
31
VSJ
33
VSJ
35
VSJ
37
VSJ
39
Thema Pension
Konsolidierungspaket 2012 - 2016
• Geringere Pensionsanpassung 2013/14
• Korridorpension erst mit 40 Beitragsjahren und 5,1%
Abschlag pro Jahr
• Erst ab dem 62. LJ möglich
• Hacklerpension erst mit 62 nach 45 Beitragsjahre,
keine Anrechnung von nachgekauften Schulzeiten,
Abschlag 4,2% pro Jahr
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Thema Pension
Aber…..
Thema Pension
Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug…
… dann siehst du hier deinen aktuellen
Pensionsanspruch, der sich aus ASVG vor
2003, ASVG nach 2003 und APG Anspruch
errechnet.
Hier dein Anspruch, der sich aufgrund einer
Höherversicherung ergibt (Doppeleinkommen
über HBG).
Das sind deine Monate im ASVG und das
deine Monate im APG.
Das ist die Gesamtgutschrift auf dem
Pensionskonto nach APG,
Das die Beitragsgrundlage 2012,
das die daraus resultierende Teilgutschrift für
2012 (1,78%),
das sind die Beiträge, die für dich an die
Pensionsversicherung im Jahr 2012 geleistet
wurden (22,8%) der BGL.
Thema Pension
Auf der zweiten Seite siehst du, wie dein Pensionsanspruch
entstanden ist.
Du siehst die Beitragsgrundlage – dein Einkommen – für
jedes Jahr, welches Pensionsansprüche begründet. Hier
kannst du erkennen, ob eventuell Versicherungszeiten
nicht oder falsch erfasst wurden, was zu einem zu
niedrigen Pensionsanspruch führt.
Dann siehst du die jeweilige Teilgutschrift pro Jahr (da
erkennst du, dass die heutigen Pensionisten wesentlich
mehr bekommen haben).
Schließlich siehst du deine jeweilige Gesamtgutschrift.
Aus den letzten beiden Zahlen kannst du dir die
„Verzinsung“ deines Pensionskontos ausrechnen und
diese mit der Inflation vergleichen. Dabei erkennst du, ob
deine Ansprüche real wachsen oder sinken!
Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug…
Thema Pension
… dann siehst du nur mehr eine einzige Zahl.
Alles andere ist auf immer und ewig
verschwunden.
Du kannst nicht nachvollziehen, wie die eine
Zahl zustande gekommen ist.
Du weißt nicht, wie hoch die Ansprüche
vorher waren.
Du siehst nicht, wie lange du im ASVG und wie
lange im APG warst.
Du kannst nicht erkennen, ob du durch die
Reform 2012/2014 Gewinner oder Verlierer
bist.
Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug 2014
Thema Pension
Auf der zweiten Seite siehst du – nichts!
Du siehst keine Beitragsgrundlage, keine Teilgutschriften
und du kannst dir keine „Verzinsung“ ausrechnen!
Du kannst nicht erkennen, ob eventuell Versicherungszeiten
nicht oder falsch erfasst wurden und ob die errechnete
Gesamtgutschrift daher richtig ist.
Das ist aber keine Fiktion, sondern Realität: 2014 werden
alle Daten der bisherigen Pensionskonten gelöscht und
durch eine einzige „Erstgutschrift“ ersetzt.
Es besteht keine Möglichkeit, die „alten“ Daten einzusehen
und damit die Auswirkungen der Reform nachzuvollziehen!
Du brauchst daher den Pensionskontoauszug 2013 – und
zwar rasch!
Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug 2014
Thema Pension
x Habe Verstand
Hol dir deinen Pensionskonto-Auszug 2013
gleich!
Hilfe gibt es bei der Hotline (0664 421 59 93) oder im
persönlichen Gespräch mit dem Pensionsexperten!
Thema Pension
Wenn Sie die Präsentation haben möchten, bitte um kurzes Mail an
office@finnet.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

PM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension Center
PM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension CenterPM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension Center
PM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension Center
Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
Kardex
KardexKardex
Kardex
cocopardoL25
 
Klausimyno rezultatu prezentacija
Klausimyno rezultatu prezentacijaKlausimyno rezultatu prezentacija
Klausimyno rezultatu prezentacijakraziete
 
Turbine manufacturing process
Turbine manufacturing processTurbine manufacturing process
Turbine manufacturing process
physics101
 
Technische Daten.pdf
Technische Daten.pdfTechnische Daten.pdf
Technische Daten.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Regenschirm
RegenschirmRegenschirm
Development Applications 2008 05 26
Development Applications 2008 05 26Development Applications 2008 05 26
Development Applications 2008 05 26
jgabateman
 
Trent
TrentTrent
0 to 2,500 Customers with No Cold Calls
0 to 2,500 Customers with No Cold Calls0 to 2,500 Customers with No Cold Calls
0 to 2,500 Customers with No Cold Calls
HubSpot
 
MasterPlus - Sistema Binário
MasterPlus - Sistema BinárioMasterPlus - Sistema Binário
MasterPlus - Sistema Binário
MasterplusBrasil
 
Strip your charts
Strip your chartsStrip your charts
Strip your charts
uwseidl
 
Apresentacao
ApresentacaoApresentacao
Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso
Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso
Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso
Joao Rivonaldo Silva
 
Exames médicos valores - União Sindical
Exames médicos   valores - União SindicalExames médicos   valores - União Sindical
Exames médicos valores - União Sindical
sinteimp
 
Option Strategies
Option StrategiesOption Strategies
Option Strategies
Ashwini Mahale
 
2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark
2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark
2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark
Learning Pool Ltd
 
Acoples rapidos
Acoples rapidosAcoples rapidos
Acoples rapidos
Fernando Cotes
 
Sarah Palin\'s Shopping Spree
Sarah Palin\'s Shopping SpreeSarah Palin\'s Shopping Spree
Sarah Palin\'s Shopping Spree
coolstuff
 
Labor Market and Salary Survey in Russia
Labor Market and Salary Survey in RussiaLabor Market and Salary Survey in Russia
Labor Market and Salary Survey in Russia
Awara Direct Search
 

Andere mochten auch (20)

PM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension Center
PM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension CenterPM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension Center
PM Innovationspreis-IT 2012 für das Virtual Dimension Center
 
Kardex
KardexKardex
Kardex
 
Nieuwe situatie kruispunt A1
Nieuwe situatie kruispunt A1Nieuwe situatie kruispunt A1
Nieuwe situatie kruispunt A1
 
Klausimyno rezultatu prezentacija
Klausimyno rezultatu prezentacijaKlausimyno rezultatu prezentacija
Klausimyno rezultatu prezentacija
 
Turbine manufacturing process
Turbine manufacturing processTurbine manufacturing process
Turbine manufacturing process
 
Technische Daten.pdf
Technische Daten.pdfTechnische Daten.pdf
Technische Daten.pdf
 
Regenschirm
RegenschirmRegenschirm
Regenschirm
 
Development Applications 2008 05 26
Development Applications 2008 05 26Development Applications 2008 05 26
Development Applications 2008 05 26
 
Trent
TrentTrent
Trent
 
0 to 2,500 Customers with No Cold Calls
0 to 2,500 Customers with No Cold Calls0 to 2,500 Customers with No Cold Calls
0 to 2,500 Customers with No Cold Calls
 
MasterPlus - Sistema Binário
MasterPlus - Sistema BinárioMasterPlus - Sistema Binário
MasterPlus - Sistema Binário
 
Strip your charts
Strip your chartsStrip your charts
Strip your charts
 
Apresentacao
ApresentacaoApresentacao
Apresentacao
 
Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso
Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso
Resultado Final do Concurso de Bom Sucesso
 
Exames médicos valores - União Sindical
Exames médicos   valores - União SindicalExames médicos   valores - União Sindical
Exames médicos valores - União Sindical
 
Option Strategies
Option StrategiesOption Strategies
Option Strategies
 
2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark
2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark
2500 years of learning theory: The good, the bad & the ugly - Donald Clark
 
Acoples rapidos
Acoples rapidosAcoples rapidos
Acoples rapidos
 
Sarah Palin\'s Shopping Spree
Sarah Palin\'s Shopping SpreeSarah Palin\'s Shopping Spree
Sarah Palin\'s Shopping Spree
 
Labor Market and Salary Survey in Russia
Labor Market and Salary Survey in RussiaLabor Market and Salary Survey in Russia
Labor Market and Salary Survey in Russia
 

Ähnlich wie Themenabend

Verlierer frauen neutral
Verlierer frauen neutralVerlierer frauen neutral
Verlierer frauen neutral
Peter Manhart
 
Mythos Lohnnebenkosten
Mythos LohnnebenkostenMythos Lohnnebenkosten
Mythos Lohnnebenkostenfischa812
 
Der Grosse Bluff
Der Grosse BluffDer Grosse Bluff
Der Grosse Bluff
Vorsorgekompass
 
Verteilungs- und Sozialpolitik
Verteilungs- und SozialpolitikVerteilungs- und Sozialpolitik
Verteilungs- und Sozialpolitik
Alexandru Caratas Ghenea
 
Der grosse bluff
Der grosse bluffDer grosse bluff
Der grosse bluffheilholz
 
Sparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems shortSparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems shortWerner Drizhal
 
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Bankenverband
 
Oegbak LStrmodell argumente20130916
Oegbak LStrmodell argumente20130916Oegbak LStrmodell argumente20130916
Oegbak LStrmodell argumente20130916
FESD GKr
 
Finanz präsi
Finanz präsiFinanz präsi
Finanz präsi
heilholz
 
Strategien für Ihr Vermögen
Strategien für Ihr VermögenStrategien für Ihr Vermögen
Strategien für Ihr Vermögen
iac-aktienclub
 
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
bit-hwk-koblenz
 

Ähnlich wie Themenabend (11)

Verlierer frauen neutral
Verlierer frauen neutralVerlierer frauen neutral
Verlierer frauen neutral
 
Mythos Lohnnebenkosten
Mythos LohnnebenkostenMythos Lohnnebenkosten
Mythos Lohnnebenkosten
 
Der Grosse Bluff
Der Grosse BluffDer Grosse Bluff
Der Grosse Bluff
 
Verteilungs- und Sozialpolitik
Verteilungs- und SozialpolitikVerteilungs- und Sozialpolitik
Verteilungs- und Sozialpolitik
 
Der grosse bluff
Der grosse bluffDer grosse bluff
Der grosse bluff
 
Sparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems shortSparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems short
 
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
Inflation: Betroffenheit und Sparverhalten der Deutschen
 
Oegbak LStrmodell argumente20130916
Oegbak LStrmodell argumente20130916Oegbak LStrmodell argumente20130916
Oegbak LStrmodell argumente20130916
 
Finanz präsi
Finanz präsiFinanz präsi
Finanz präsi
 
Strategien für Ihr Vermögen
Strategien für Ihr VermögenStrategien für Ihr Vermögen
Strategien für Ihr Vermögen
 
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
 

Themenabend

  • 1. Thema Pension • Geboren 1947, verh., 2 Kinder, 3 Enkerln • 1965 bis 1980 Vertriebsleiter, Marketingleiter, Geschäftsführer in der Privatwirtschaft (Handel, Markenartikel, Produktion) • 1980 bis 2001 Marketing- und Vertriebsleiter, Direktor, GF in der Finanzwirtschaft (Pensionskasse, Bank und Versicherung) • Seit dem Jahr 2000 mit der FINNET KG selbständig, Coach, Unternehmensberater, Trainer, Vortragender • Seit 12/2012 mit 46,5 Versicherungsjahren in reg. AP Initiator von: • Projekt: <FinanzWissenKompakt> • Projekt: <Die BAV*) Experten in Österreich> *) (Betriebliche Altersvorsorge) • Projekt <Der Pensionsexperte> Ihr Referent: Peter Manhart
  • 2. Thema Pension Task Force Pension informiert:
  • 3. Thema Pension Die Menschen in der Pensionsfalle!
  • 4. Thema Pension Machen Sie sich Sorgen um Ihre Pension? • Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht • Ich bin ja noch so jung, bis dahin ist noch Zeit • Die Politiker sagen doch, die Pensionen sind sicher • Im Notfall zahlt der Staat • Dem Opa (Vater) geht’s ja gut in der Pension!
  • 5. Thema Pension Was der gute Mann nicht weiß… • Gleichzeitig Inhalt heute: • Ob er dem APG oder ASVG unterliegt • Wie hoch der Steigerungssatz seiner künftigen Pension ist • Welche Durchrechnungszeit für ihn gilt • Wie hoch die Aufwertungsprozente sind • Wie hoch seine künftige Pension circa sein wird • Dass seine künftige Pension ständig sinkt • Aber nicht die seines Opas (Vaters) • Warum? Das werde ich heute beantworten!
  • 6. Thema Pension Das wusste ich nicht! Aber Sie bekommen einmal nur halb so viel wie er!
  • 8. Thema Pension Wessen Pensionen? Seine? Oder seine? Oder seine?Oder ihre?
  • 9. Thema Pension Wessen Pensionen? Die der heutigen Pensionisten? • Haben mächtige Schutzherren Die der heute Aktiven? • Haben bisher keine Beschützer
  • 11. Thema Pension Kurztitel Bundesgesetz vom 9. September 1955 über die Allgemeine Sozialversicherung (Allgemeines Sozialversicherungsgesetz - ASVG.). Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 189/1955 Text Der Nationalrat hat beschlossen: Kurz nach dem Krieg…
  • 13. Thema Pension Was aber bedeutet Umlageverfahren? 22,80% Gehalt: € 2500,- davon 22,8% = € 570,- für….????
  • 14. Thema Pension So war es zu Beginn
  • 24. Thema Pension So schaut es heute aus! Dazu kommt: Zahler zahlen nicht nur kürzer, werden weniger; Nehmer nehmen nicht nur länger, werden viel mehr!
  • 25. Thema Pension Warum geht es den Politikern heute noch gut?
  • 26. Thema Pension Warum geht es den künftigen Pensionisten schlecht?
  • 27. Thema Pension Lebensjahre Lebensjahre männlich weiblich Personen Personen Volkszählung 2001 Bevölkerungsvorausschätzung (Rohdaten) Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität) 020.00040.00060.00080.000 0 20.000 40.000 60.000 80.000 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75 80 85 90 9595+ 020.00040.00060.00080.000 Lebensjahre Lebensjahre männlich weiblich Personen Personen Bevölkerungsvorausschätzung Bevölkerungsvorausschätzung Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität) Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität) 020.00040.00060.00080.000 0 20.000 40.000 60.000 80.000 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75 80 85 90 9595+ 020.00040.00060.00080.000 Lebensjahre männlich weiblich Personen Personen Bevölkerungsvorausschätzung Hauptvariante (mittlere Wanderung und Fertilität) 020.00040.00060.00080.000 0 20.000 40.000 60.000 80.000 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75 80 85 90 9595+ Österreich: Bevölkerung im Zeitvergleich 2001 2021 2041 1,72 Mio. 2,28 Mio. 2,85 Mio. 5,06 Mio. 4,87 Mio. 4,39 Mio. 1,34 Mio. 1,18 Mio. 1,10 Mio. Quelle: Statistik Austria „Anschluss-“ Kinder „Baby-Boomer“ der 60er- Jahre Der demographische Kollaps naht!
  • 31. Thema Pension Es folgten in immer kürzeren Abständen…
  • 34. Thema Pension Unseren künftigen Pensionen geht die Luft aus! Die Pensionsreformen 2000 - 2012
  • 35. Thema Pension Berechnung der Pension (früher) • Versicherungsdauer: Steigerungspunkte pro Jahr • Ergeben Prozentsatz • Fazit: Lange arbeiten – hohe Pension • Bemessungsgrundlage: Einkommen • Höchstbeitragsgrundlage = Höchstbemessungsgrundlage • Fazit: Hohes Einkommen – hohe Pension • Bemessungszeitraum: Definierte Versicherungszeit • Prozent der Bemessungsgrundlage = Bruttopension • Eventuelle Abschläge für vorzeitigen Pensionsantritt • Fazit: Je früher in Pension – desto mehr Abschläge
  • 36. Thema Pension Es war einmal … • Steigerungspunkte pro Jahr 2% • Zum Beispiel: 40 x 2 = 80 • Letzteinkommen: EURO 4.200,- • Bemessungszeitraum: Besten 5 Jahre • Besten 5 Jahre: EURO 4.050,- Bemessungsgrundlage • 80% von 4.050,- = EURO 3.240,- • Im Verhältnis zum Letztbezug: 77,1% • 3 Jahre vorzeitig: Minus 6% = EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
  • 37. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 2200 2250 2300 2350 2400 2450 2500 2550 2600 2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050 3100 3150 3200 3250 3300 3350 3400 3450 3500 3550 3600 3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950 4000 4050 4100 4200 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen Die besten 5 Jahre = Bemessungszeit
  • 38. Thema Pension 40 x 2 = 71,2 40 x 1,78 = 71,2 Der 31.12.2002 Wie sehr man Formeln trauen kann… 40 x 2 = 80
  • 39. Thema Pension Dann: Steigerungspunkte wurden gesenkt… • Steigerungspunkte pro Jahr 1,78% • Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2% • Letzteinkommen: EURO 4.200,- • Bemessungszeitraum: Besten 5 Jahre • Besten 5 Jahre: EURO 4.050,- Bemessungsgrundlage • 71,2% von 4.050,- = EURO 2.884,- • Im Verhältnis zum Letztbezug: 68,6% • 3 Jahre vorzeitig: Minus 6% = EURO 2.711,- oder 64,5% vom Letztbezug Minus 11% EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
  • 40. Thema Pension Bemessungszeitraum verlängert, Abschläge erhöht… • Steigerungspunkte pro Jahr 1,78% • Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2% • Letzteinkommen: EURO 4.200,- • Bemessungszeitraum: Besten 18 Jahre • Besten 18 Jahre: EURO 3.650,- Bemessungsgrundlage • 71,2% von 3.650,- = EURO 2.599,- • Im Verhältnis zum Letztbezug: 61,9% • 3 Jahre vorzeitig: Minus 9% = EURO 2.365,- oder 56,3% vom Letztbezug EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
  • 41. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 2200 2250 2300 2350 2400 2450 2500 2550 2600 2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050 3100 3150 3200 3250 3300 3350 3400 3450 3500 3550 3600 3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950 4000 4050 4100 4200 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen Die besten 18 Jahre = Bemessungszeit
  • 42. Thema Pension Noch einmal: Bemessungszeitraum verlängert, Abschläge erhöht… • Steigerungspunkte pro Jahr 1,78% • Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2% • Letzteinkommen: EURO 4.200,- • Bemessungszeitraum: Gesamte Arbeitsleben • Durchschnitt 40 Jahre: EURO 3.150,- Bemessungsgrundlage • 71,2% von 3.150,- = EURO 2.243,- • Im Verhältnis zum Letztbezug: 53,4% • 3 Jahre vorzeitig: Minus 12,6% = EURO 1.960,- oder 46,7% vom Letztbezug EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
  • 43. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 2200 2250 2300 2350 2400 2450 2500 2550 2600 2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050 3100 3150 3200 3250 3300 3350 3400 3450 3500 3550 3600 3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950 4000 4050 4100 4200 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
  • 44. Thema Pension Progressiverer Einkommensverlauf 1700 1730 1760 1790 1820 1850 1880 1910 1930 1960 2000 2050 2100 2150 2200 2250 2300 2370 2450 2530 2600 2700 2800 2900 3000 3100 3200 3300 3400 3500 3600 3700 3800 3900 4000 4100 4200 4300 4400 4600 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 5000 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
  • 45. Thema Pension Noch einmal: Bemessungszeitraum verlängert, Abschläge erhöht… • Steigerungspunkte pro Jahr 1,78% • Zum Beispiel: 40 x 1,78 = 71,2% • Letzteinkommen: EURO 4.600,- • Bemessungszeitraum: Gesamte Arbeitsleben • Durchschnitt 40 Jahre: EURO 2.800,- Bemessungsgrundlage • 71,2% von 2.800,- = EURO 1.994,- • Im Verhältnis zum Letztbezug: 43,4% • 3 Jahre vorzeitig: Minus 12,6% = EURO 1.742,- oder 38% vom Letztbezug EURO 3.046,- oder 72,5% vom Letztbezug
  • 46. Thema Pension 4.230,-- 3.974,88 8.204,88 : 2 = 4.102,44 oder 92% vom LB 80 von 92 = 73 4.230,-- 3.294,-- 7.524,-- : 2 = 3.762,-- oder 85% vom LB 80 von 85 = 68 4.230,-- 3.103,45 7.333,45 : 2 = 3.666,-- oder 82% vom LB 80 von 82 = 66 4.230,-- 2.201,75 6.431,75 : 2 = 3.216,-- oder 72% vom LB 80 von 72 = 57 Der Bemessungszeitraum
  • 48. Thema Pension Der Verlustdeckel 10 Prozent, später dann 5% und wieder ansteigend auf 10%
  • 49. Thema Pension 2005 Einführung der Zweiklassengesellschaft… Arbeitsbeginn nach 2005 Arbeitsbeginn vor 2005 Alle Reformen schlagen voll durch Verlustdeckel und Parallelrechnung
  • 50. Thema Pension 2014 Ende der Zweiklassengesellschaft… • Verlustdeckel und Parallelrechnung entfällt • Alle Reformen schlagen voll durch • Abschläge noch einmal auf 5,3% erhöht • … aber dazu kommen wir gleich…..! • Zunächst:
  • 51. Thema Pension Verlierer der letzten Pensionsreformen
  • 52. Thema Pension GmbH (Gesellschafter) Geschäftsführer Selbständige Teilzeitarbeitende Junge Beamte Junge Arbeitnehmer (AB nach 2005) Verlierer der letzten Pensionsreformen
  • 54. Thema Pension GmbH (Gesellschafter) Geschäftsführer Wie hoch soll der Geschäftsführerbezug gewählt werden? • Da die Höhe des Geschäftsführerbezuges auch die Bemessungsgrundlage für die Einkommensteuer und die Sozialversicherung ist, ist es mitunter sinnvoll einen Geschäftsführerbezug zu wählen der nach Abzug der Ausgaben (Sozialversicherung, Betriebsausgabenpauschale, Grundfreibetrag) knapp an der Steuergrenze von etwa EUR 11.000 liegt. Die Optimierung ist aber jedenfalls immer im Einzelfall vorzunehmen. Quelle: http://www.taxservices.at/taxlexikon/rechtsformen/gesellschaft-mit-beschr%C3%A4nkter-haftung
  • 56. Thema Pension Scheinbare Ersparnis – späterer Verlust
  • 58. Thema Pension Frauen und Teilzeitarbeitende PA
  • 60. Thema Pension Eine schöne Berufslaufbahn 1700 1730 1760 1820 1850 1890 1940 1990 2050 2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050 3090 3130 3170 3220 3220 3280 3320 3370 3420 3420 3450 3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950 4300 4500 4600 4800 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 € 3080,- € 4380,-
  • 61. Thema Pension 1700 1730 1760 1820 1850 1890 1640 1640 1640 1640 1890 1930 2000 2050 2100 1640 1640 1640 1640 2150 2170 2220 2220 2280 2320 2370 2420 2420 2450 2700 2760 2820 2920 3000 3100 3160 3250 3350 3500 3600 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Die Situation der Frauen BabyBaby Später Karrieresprung € 2307,- € 4380,-
  • 63. Thema Pension Frauen und Teilzeitarbeitende PA
  • 64. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 400 450 600 200 780 1800 2000 2050 2100 2150 1640 1640 1640 1640 1640 1640 1100 1100 1100 1100 1100 2000 2050 2050 2100 2100 2150 2200 2250 2250 2300 2300 2350 2390 2420 2460 1750 1750 1750 1750 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen Die besten 10 Jahre = Bemessungszeit € 2307
  • 65. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 400 450 600 200 780 1800 2000 2050 2100 2150 1640 1640 1640 1640 1640 1640 1100 1100 1100 1100 1100 2000 2050 2050 2100 2100 2150 2200 2250 2250 2300 2300 2350 2390 2420 2460 1750 1750 1750 1750 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Durchschnitt € 1706,- Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit
  • 68. Thema Pension Richtig zum Fürchten Durchschnitt der besten 10 Jahre 2500,- EUR Vor 1990 Pro Jahr 2%: 40 x 2 = 80% 80% von 2500,- = 2000,- 2000,- minus 6% = 1880,- Pension oder 80% vom Letztbezug (2650) Pro Jahr früher: 2% : 3 x 2 = 6% Durchschnitt aller 40 Jahre 1680,- EUR In Zukunft Pro Jahr 1,78%: 40 x 1,78 = 71,2% 71,2% von 1680,- = 1196,- 947,- minus 15,3%= 1013,- Pension oder 38% vom Letztbezug (2650) Pro Jahr früher: 5,1%: 3x5,1=15,3%
  • 69. Thema Pension Mögliche Lösungen • Pensionssplitting während der Kindererziehung • Freiwillige Pensionsversicherung bei geringfügiger Beschäftigung • Freiwillige Höherversicherung • Private oder Betriebliche Vorsorge
  • 70. Thema Pension PA Junge Beamte ab Jahrgang 1976
  • 71. Thema Pension Die Pensionsreform des Bundes beschert jungen Beamten massive Kürzungen. Grund ist die Anpassung an die auch für Arbeiter und Angestellte geltende ASVG-Pension. Während ältere Beamte noch mit bis zu 80 Prozent des Letztbezuges in Rente gehen konnten, müssen sich ab Ende der 70er Jahre geborenen Staatsdiener im Ruhestand mit nur noch 38 Prozent des Letzteinkommens begnügen. Rechnungshof 18. September 2009, 11:04 2009
  • 72. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 2300 2350 2400 2400 2500 2550 2600 2650 2700 2750 2800 2900 2950 3000 3100 3150 3200 3300 3350 3450 3500 3600 3700 4000 4050 4150 4200 4500 4600 4700 4800 5000 5100 5250 5400 5600 5800 5980 6100 6300 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen Höchstbeitragsgrundlage
  • 74. Thema Pension Das muss besser werden! • Die Pensionsreformen des Bundes und des Landes Niederösterreich tragen in hohem Maße zur künftigen Finanzierung der Beamtenpensionen bei. • Die Pensionsreformen der Länder Burgenland und Salzburg weisen gegenüber dem Bund bzw. gegenüber dem Land Niederösterreich ein wesentlich geringeres Einsparungspotenzial auf. • Die Kärntner Pensionsreform wird gegenüber den Ergebnissen des Bundes und der anderen Länder insgesamt nur äußerst geringe Einsparungen mit sich bringen. • Auch die „Rechtslage 2003“ des Landes Steiermark zieht keine Harmonisierung der Pensionsberechnung nach sich. • Die Pensionsreform des Landes Oberösterreich wird aufgrund der Einsparungen in hohem Maße zur künftigen Finanzierung der Beamten- Pensionen beitragen. • Das Land Tirol entwickelte ein eigenständiges, im Verwaltungsaufwand einfaches Pensionsmodell. Gegenwärtig konnte der RH die finanzielle Gleichwertigkeit nicht bestätigen. • Die im Land Vorarlberg neu ausgearbeitete Pensionsreform 2009 wird in hohem Maße zur künftigen Finanzierung der Beamtenpensionen beitragen. • Das Pensionsrecht der Beamten der Gemeinde Wien wird aufgrund des längeren Übergangszeitraums bis 2042 (beim Bund 2028) und des Verzichts auf eine Parallelrechnung mit einem Pensionskonto im Vergleich zu den Ergebnissen des Bundes geringere Einsparungen bringen.
  • 79. Thema Pension Weitere öffentlich rechtliche Pensionsprivilegien • Arbeiterkammer • Wirtschaftskammer • Nationalbank • Sozialversicherung – In Summe beträgt das Einsparungspotenzial für alle dem Übergangsrecht unterliegenden Bediensteten der Sozialversicherungsträger bei Umsetzung der Empfehlungen des RH hinsichtlich einer weitergehenden Pensionsreform im Zeitraum 2013 bis 2050 rd. 1,4 Mrd. EUR.
  • 80. Thema Pension Junge Aktive, Arbeitsbeginn nach 2005 PA
  • 81. Thema Pension Junge Aktive • Alle die ab dem 1.1.1955 Geborenen, die erst ab 2005 Beitragsgrundlagen aufweisen • Bekommen immer nur 1,78% von ihrer Beitragsgrundlage • Volle Durchrechnung von Beginn weg • Zu keiner Zeit Dämpfung durch Verlustdeckel oder Parallelrechnung • Hohe Abschläge bei vorzeitigem Antritt • Keine „gedämpfte“ Erstgutschrift 2014
  • 82. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 2200 2250 2300 2350 2400 2450 2500 2550 2600 2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050 3100 3150 3200 3250 3300 3350 3400 3450 3500 3550 3600 3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950 4000 4050 4100 4200 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen Die besten 10 Jahre = Bemessungszeit
  • 83. Thema Pension Berechnung der Bemessungsgrundlage 400 450 600 200 780 1800 2000 2050 2100 2650 2700 2750 2800 2850 2900 2950 3000 3050 2400 2450 2500 2550 2600 3000 3150 3200 3250 3350 3450 3650 3700 3750 3800 3850 3900 3950 4300 4500 4600 4800 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 VSJ 1 VSJ 2 VSJ 3 VSJ 4 VSJ 5 VSJ 6 VSJ 7 VSJ 8 VSJ 9 VSJ 10 VSJ 11 VSJ 12 VSJ 13 VSJ 14 VSJ 15 VSJ 16 VSJ 17 VSJ 18 VSJ 19 VSJ 20 VSJ 21 VSJ 22 VSJ 23 VSJ 24 VSJ 25 VSJ 26 VSJ 27 VSJ 28 VSJ 29 VSJ 30 VSJ 31 VSJ 32 VSJ 33 VSJ 34 VSJ 35 VSJ 36 VSJ 37 VSJ 38 VSJ 39 VSJ 40 Das gesamte Arbeitsleben = Bemessungszeit Aufgewertete Beitragsgrundlage = Einkommen
  • 85. Thema Pension Konsolidierungspaket 2012 - 2016 • Geringere Pensionsanpassung 2013/14 • Korridorpension erst mit 40 Beitragsjahren und 5,1% Abschlag pro Jahr • Erst ab dem 62. LJ möglich • Hacklerpension erst mit 62 nach 45 Beitragsjahre, keine Anrechnung von nachgekauften Schulzeiten, Abschlag 4,2% pro Jahr
  • 90. Thema Pension Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug… … dann siehst du hier deinen aktuellen Pensionsanspruch, der sich aus ASVG vor 2003, ASVG nach 2003 und APG Anspruch errechnet. Hier dein Anspruch, der sich aufgrund einer Höherversicherung ergibt (Doppeleinkommen über HBG). Das sind deine Monate im ASVG und das deine Monate im APG. Das ist die Gesamtgutschrift auf dem Pensionskonto nach APG, Das die Beitragsgrundlage 2012, das die daraus resultierende Teilgutschrift für 2012 (1,78%), das sind die Beiträge, die für dich an die Pensionsversicherung im Jahr 2012 geleistet wurden (22,8%) der BGL.
  • 91. Thema Pension Auf der zweiten Seite siehst du, wie dein Pensionsanspruch entstanden ist. Du siehst die Beitragsgrundlage – dein Einkommen – für jedes Jahr, welches Pensionsansprüche begründet. Hier kannst du erkennen, ob eventuell Versicherungszeiten nicht oder falsch erfasst wurden, was zu einem zu niedrigen Pensionsanspruch führt. Dann siehst du die jeweilige Teilgutschrift pro Jahr (da erkennst du, dass die heutigen Pensionisten wesentlich mehr bekommen haben). Schließlich siehst du deine jeweilige Gesamtgutschrift. Aus den letzten beiden Zahlen kannst du dir die „Verzinsung“ deines Pensionskontos ausrechnen und diese mit der Inflation vergleichen. Dabei erkennst du, ob deine Ansprüche real wachsen oder sinken! Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug…
  • 92. Thema Pension … dann siehst du nur mehr eine einzige Zahl. Alles andere ist auf immer und ewig verschwunden. Du kannst nicht nachvollziehen, wie die eine Zahl zustande gekommen ist. Du weißt nicht, wie hoch die Ansprüche vorher waren. Du siehst nicht, wie lange du im ASVG und wie lange im APG warst. Du kannst nicht erkennen, ob du durch die Reform 2012/2014 Gewinner oder Verlierer bist. Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug 2014
  • 93. Thema Pension Auf der zweiten Seite siehst du – nichts! Du siehst keine Beitragsgrundlage, keine Teilgutschriften und du kannst dir keine „Verzinsung“ ausrechnen! Du kannst nicht erkennen, ob eventuell Versicherungszeiten nicht oder falsch erfasst wurden und ob die errechnete Gesamtgutschrift daher richtig ist. Das ist aber keine Fiktion, sondern Realität: 2014 werden alle Daten der bisherigen Pensionskonten gelöscht und durch eine einzige „Erstgutschrift“ ersetzt. Es besteht keine Möglichkeit, die „alten“ Daten einzusehen und damit die Auswirkungen der Reform nachzuvollziehen! Du brauchst daher den Pensionskontoauszug 2013 – und zwar rasch! Stell dir einmal vor, das ist dein Pensionskontoauszug 2014
  • 94. Thema Pension x Habe Verstand Hol dir deinen Pensionskonto-Auszug 2013 gleich! Hilfe gibt es bei der Hotline (0664 421 59 93) oder im persönlichen Gespräch mit dem Pensionsexperten!
  • 95. Thema Pension Wenn Sie die Präsentation haben möchten, bitte um kurzes Mail an office@finnet.at