bewegung ist das gegenteil von stillstand

958 Aufrufe

Veröffentlicht am

hans schwab: förderung von medienkompetenz
in der fläche : 
prioritäten & probleme –
Ringvorlesung Medienkompetenz am Institut für Journalistik und Kommunikation (IJK) 
der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
958
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

bewegung ist das gegenteil von stillstand

  1. 1. bewegung 
 ist das gegenteil von stillstand. Ringvorlesung Medienkompetenz
  2. 2. Ringvorlesung Medienkompetenz am Institut für Journalistik und Kommunikation (IJK) 
 der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ! medienkompetenz - forderungen, forschung 
 und vermittlung in der informationsgesellschaft hans schwab 
 förderung von medienkompetenz in der fläche: 
 prioritäten & probleme Veranstaltung am 18.06.2012 – Expo Plaza 12, Hannover
  3. 3. bewegung ist das gegenteil von stillstand
  4. 4. was die schufa jetzt doch nicht auswertet:
  5. 5. ljr
  6. 6. der ljr 
 (landesjugendring niedersachsen e.v.) und die fläche.
  7. 7. wer wir sind: strukturen.
  8. 8. wer wir sind: strukturen. 25.000 Jugend-, Projekt- & Initiativgruppen 220 15 MILLIONEN Stunden 13.000 50 Bildungs- und Freizeitmaßnahmen Bildungsreferent-inn-en Orts-, Stadt- & Kreisjugendring e Räume, Häuser, Bildungsstätten wir bewegen 50.000 Ehrenamtliche 500.000 Jugendliche und Kinder Unzählig e Gruppenstunden , Projekte & digitale Basis der Jugendverbandsarbeit
  9. 9. wer wir sind: strukturen. BDKJ AEJN DGB DSJ DJO DLRG JRK JANUN wir vertreten Interessen 
 von kindern 
 & jugendlichen JF Kooperations- und Kommunikationsplattform Innovation und Förderung NFJ Vernetzung NLJ Konzeptentwicklung Servicestelle Beratung und Begleitung Sicherung struktureller Rahmenbedingungen RdP/m SJD AWO Qualifizierung BDP DBBJ RdP/w ANJ THW Infrastrukturelle Rahmengestaltung und Prozessmoderation
  10. 10. wer wir sind: strukturen. Struktursicherung Vollversammlung Politik
 Verwaltun g Hauptausschuss Program me
 Öffentlich e Arbeitsgruppen (Arbeitsfelder) Vorstand Geschäftsstelle Jugendverbände Projekte Fachöffent -lichkeit Bundesebe ne
 Fachdebatt e Kommunale freie Jugendhilfe Weitere Arbeitsfelde r
  11. 11. wie wir denken: philosophie. der seestern und die spinne
  12. 12. wie wir denken: philosophie. die spinne Quelle: Wiley-Verlag 2007
 Ori Brafman und Rod A. Beckström
 Der Seestern und die Spinne
  13. 13. Ne we tzrk wir lieben netzwerke. Egalitäre Strukturen die jugendarbeit offline.
  14. 14. Ne we tzrk wir lieben netzwerke. Digitale soziale Medien 517 die jugendarbeit online.
  15. 15. das heißt für die praxis: worauf es ankommt. 1. ganzheitliches denken 
 und handeln zu befördern 2. mitwirkung zu ermöglichen 3. zu vernetzen und 
 gemeinschaftlich zu handeln 4. verantwortung zu übernehmen
  16. 16. die zeit ist reif
  17. 17. ringvorlesung • 18.06.2012 • förderung von medienkompetenz in der fläche die zeit ist reif für ein 
 neues denken & handeln. wenn DU spazieren fährt… freude begeisterung motorräder wenn DU zu hause ist…
  18. 18. wir sehen: die zukunft entsteht im kinderzimmer! lern- und lebensorte kinder- und jugendzimmer spass an der wurzel der zukunftsgestaltung! wo alles beginnt
  19. 19. können wir noch so bleiben, wie wir sind? aktiviert erfährt deutet hört benutzt wandert erzeugt
  20. 20. Gunter Dueck – Ex-Cheftechnologe bei IBM Deutschland wir lernen alles in der halben zeit und mit spass! bildung kann und
 muss spass machen.
  21. 21. die macht gehört uns allen! wirkung partizipation transparenz strukturen dazu gehört, 
 dass wir unser leben 
 selbst in die hand nehmen!
  22. 22. zum schluss bleibt die frage: wohin wollen wir, wie kommen wir dorthin und was brauchen wir dafür? was braucht das land & die welt: ziele & strategien filter & maßstäbe baupläne und viele neue kompetenzen
  23. 23. lasst uns gemeinsam 
 den weg gehen! die zeit ist reif für ein neues denken & handeln!
  24. 24. neXT
  25. 25. wir haben ein konzept. und unser zukunftskonzept heißt neXT aus neXTgeneration (*1997) ist nach 15 jahren die neXTfamilie geworden!
  26. 26. neXTgeneration verbindet von anfang an die offline und die online-welt. alle »mitglieder« der neXTfamilie sorgen sich um: neue räume neues denken & handeln neue synapsen neue kompetenzen & intelligenzen
  27. 27. die neXTfamilie
  28. 28. alle »mitglieder« der neXTfamilie sorgen sich um: neue räume neues denken & handeln neue synapsen neue kompetenzen & intelligenzen
  29. 29. priori
 täten & probleme
  30. 30. prioritäten & probleme das neue verändert 
 das bestehende" von der alten in die neue welt alt neu neu alt alt ersetzt ergänzt neu
  31. 31. prioritäten & probleme die chancen gehören 
 in die erste reihe
  32. 32. prioritäten & probleme es kommt 
 auf den raum an" 
 das klügste 
 im raum 
 ist der raum" (David Weinberger)
  33. 33. prioritäten & probleme 
 erfahrungsräume 
 sind wichtig"
  34. 34. prioritäten & probleme der raum ist mehr 
 als die fläche
  35. 35. prioritäten & probleme inhalt geht 
 vor technik beteiligung " & partizipation
  36. 36. prioritäten & probleme 
 nachhaltige 
 verankerung &
 netzwerkeffekte
  37. 37. prioritäten & probleme neue haltungen" 
 öffentlichkeit, privatheit, freiheit
  38. 38. neue haltungen
  39. 39. prioritäten & probleme agilität ist trumpf
  40. 40. botsch
 aften & orientierungen
  41. 41. botschaften & orientierungen
  42. 42. 10 ! botschaften & orientierungen
 Zukunft der Gesellschaft
  43. 43. Nehmt die Dinge ernst! Zukunft der Gesellschaft 1
  44. 44. Stellt Fragen! Gebt Antworten! 2 Zukunft der Gesellschaft
  45. 45. Seid ehrlich zueinander! 3 Zukunft der Gesellschaft
  46. 46. Habt Vertrauen! 4 Zukunft der Gesellschaft
  47. 47. Lasst teilhaben! 5 Zukunft der Gesellschaft
  48. 48. Lasst mitmachen! 6 Zukunft der Gesellschaft
  49. 49. Macht es einfach! 7 Zukunft der Gesellschaft
  50. 50. Arbeitet zusammen! Zukunft der Gesellschaft 8
  51. 51. Lebt damit! 9 Zukunft der Gesellschaft
  52. 52. Entfaltet den neuen Kulturraum! 10 Zukunft der Gesellschaft
  53. 53. Allein schießt man Tore,
  54. 54. gemeinsam erzielt man Siege! Peter Wippermann (@Trendbüro Hamburg)
  55. 55. vielen dank! kontakt: hans schwab
 sform.de – neXTcircus.de
 hans@schwabs.de

×