Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Social Media fuer b to-b

1.458 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einführung Social Media für B-toB Unternehmen

Veröffentlicht in: Technologie, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Social Media fuer b to-b

  1. 1. © Joachim Lindner<br />Social Media (Web 2.0)<br />Einblicke und Aussichten<br />Der Ziellose erleidet sein Schicksal, <br />der Zielbewusste gestaltet es. <br />(Cicero)<br />
  2. 2. <ul><li>Berufung: Analyst, Berater und Trainer
  3. 3. Tags: Social Media Enthusiast, Wissen teilen, Segler, Tänzer
  4. 4. Erfahrung: 19 Jahre Automatisierungstechnik 12 Jahre Marketing und Kommunikation bei ABB </li></ul>Chinesische Weisheit:<br />Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die Einen Schutzmauern, die Anderen bauen Windmühlen.<br />2<br />© Joachim Lindner<br />
  5. 5. Einige Fragen zu Beginn<br />Wer ist bei<br />Xing<br />Facebook<br />LinkedIn<br />Wer Twitter oder schreibt einen Blog (auch privat)<br />3<br />© Joachim Lindner<br />
  6. 6. “The Wizarding World of Harry Potter“<br />http://www.universalorlandoresort.com/harrypotter/?intsrch=harry%20potter<br />© Joachim Lindner<br />
  7. 7. “The Wizarding World of Harry Potter“<br />geheimer Webcast um Mitternacht für 7 Blogger<br />diese sieben Fans verbreiten die Neuigkeit über Blogs und Twitter<br />daraufhin folgen Veröffentlichungen in Blogs, Zeitungen, Magazinen und in TV- und Radiospots<br />innerhalb von 24 Stunden hören insgesamt 350 Millionen Menschen von der Eröffnung des Themenparks „The Wizarding World of Harry Potter“ <br />Source: World Wide Rave (2009) by D.M. Scott <br />© Joachim Lindner<br />
  8. 8. Effekt: Virale Kommunikation<br />Youtube<br />Twitter<br />SocialBookmarking<br />Videoblog<br />Tell a friend<br />Tell a friend<br />Blog<br />© Joachim Lindner<br />
  9. 9. Wann funktioniert virales Marketing<br />Menschen berichten über Inhalte oder leiten diese weiter, wenn diese<br />für Sie interessant sind<br />erstaunlich sind<br />Ihnen Spaß machen<br />sich einen Vorteil davon versprechen, bzw. einen Nutzen davon haben<br />Grund haben sich aufzuregen<br /> Es funktioniert besser wenn die „Markteilnehmer“ vernetzt sind und die Quelle vertrauenswürdig ist<br />© Joachim Lindner<br />
  10. 10. Beispiele Social Media<br />
  11. 11. Webseite / Blog<br />Eigene Präsenz eher aufwendig<br />Einwegkommunikation<br />Meist statisch<br />Eher nüchtern und starker Produktfokus<br />© Joachim Lindner<br />
  12. 12. Webseite / Blog<br /><ul><li>Web + log = Weblog = Blog
  13. 13. Einrichtung von jedem (kostenlos) möglich
  14. 14. Blogbeiträge chronologisch sortiert
  15. 15. Themenzuordnung mit Tags (Etikett)
  16. 16. Schreibstil eher locker und aus der Ich-Perspektive</li></ul>© Joachim Lindner<br />
  17. 17. Webseite / Blog<br />Personenbezogen<br />Auch „weiche“ Themen<br />© Joachim Lindner<br />
  18. 18. Webseite / Blog<br />© Joachim Lindner<br />
  19. 19. Teilenvon Bildern, Videos etc.<br />© Joachim Lindner<br />
  20. 20. Soziale Netzwerke<br />Menschen vernetzen sich<br />Sozial Interaktion<br />Aktivitäten<br />Bilder Videos usw. tauschen<br />Diskutieren<br />Berufliche Nutzung<br />Online Reputation<br />Vernetzen mit Kunden<br />Fachliche Diskussionen<br />© Joachim Lindner<br />
  21. 21. Merkmale Social Media<br />
  22. 22. Social Media ist Groß<br />Wenn Facebook ein Land wäre, wäre es das drittgrößte Land der Erde und noch vor den USA <br />Quelle: Facebook<br />© Joachim Lindner<br />
  23. 23. Social Media ist Groß<br />Mehr als 500.000.000 aktive Nutzer<br />50% der Nutzer wählen sich täglich ein<br />Menschen verbringen 700.000.000.000 Minuten <br />pro Monat mit Facebook<br />Quelle: Facebook<br />© Joachim Lindner<br />
  24. 24. Facebook in Deutschland<br />© Joachim Lindner<br />
  25. 25. Nutzung Soziale Netzwerke<br />Deutschland mit 38 Mio. Nutzer weltweit an 3. Stelle<br />© Joachim Lindner<br />
  26. 26. Twitter<br />106.000.000 Nutzer<br />300.000 neue Nutzer/Tag<br />180.000.000 Besucher/Monat<br />75% davon von außerhalb<br />55.000.000 Tweets/Tag<br />© Joachim Lindner<br />
  27. 27. Twitter - Effekt <br />140 Zeichen erzwingen es auf <br />den Punkt zu kommen<br />Wissen wird unbeabsichtigt <br />abgegeben<br />Wissen wird im vorbeigehen aufgenommen<br />© Joachim Lindner<br />
  28. 28. Allesind drin<br />© Joachim Lindner<br />
  29. 29. Facebook-Nutzer nach Alterin Deutschland<br />53 % sind älter als 26<br />Quelle: Facebook/Thomas Hutter <br />© Joachim Lindner<br />
  30. 30. Nutzeranstiegnach Altersgruppen in Deutschland<br />>30% Steigerung bei der Altersgruppe 55 – 63<br />Quelle: Facebook/Thomas Hutter <br />© Joachim Lindner<br />
  31. 31. Alle machen mit<br />“ In the future, we will be<br />talkingmoreandmore<br />aboutthe ‘prosumer’- a<br />consumer/producerwhois<br />evenmoreextensively<br />integratedintothevalue<br />chain. As a consequence,<br />productionprocesses will be<br />customisedmoreprecisely<br />andindividually.”<br />Hartmut Jenner, CEO,<br />Alfred Kärcher GmbH<br />© Joachim Lindner<br />
  32. 32. Alle machen mit<br />Jeder hat eine Stimme<br />Zusammenarbeit vor Einwegkommunikation<br />Kommunikation auf Augenhöhe<br />© Joachim Lindner<br />
  33. 33. Social Media kennt keine Grenzen<br />Keine Ländergrenzen<br />Keine Abteilungsgrenzen<br />Die Firewall wird durchlässig<br />Privat/Geschäft ist nicht mehr <br />klar zu trennen<br />© Joachim Lindner<br />
  34. 34. Social Media ist schnell<br />“ We have seen more change in the last ten years than in theprevious 90.”<br />Ad J. Scheepbouwer, CEO, KPN Telecom<br />© Joachim Lindner<br />
  35. 35. Social Media ist schnell<br />Informationen verbreiten sich sehr schnell<br />Nutzer reagieren sehr schnell<br />Nutzer erwarten eine schnelle Reaktion<br />© Joachim Lindner<br />
  36. 36. Social Media ist langsam<br />Ist Pull- und keine Push-Kommunikation<br />Der Aufbau einer Community braucht Zeit<br />Eine treue Leserschaft muss sich entwickeln<br />Beschleunigung möglich<br />© Joachim Lindner<br />
  37. 37. Social Media ist kein Marketing<br />© Joachim Lindner<br />
  38. 38. Social Media ist <br />Customer Care<br />© Joachim Lindner<br />
  39. 39. Zuhören was die Zielgruppe so zwitschert<br />Customer <br />Care<br />Monitoring der Social Media Aktivitäten<br />Kunden<br />Wettbewerb<br />Mitarbeiter<br />Meinungsbildner<br />Bedingte Unterstützung durch Tools<br />Teil des Netzwerks werden<br />© Joachim Lindner<br />
  40. 40. Nützlich sein<br />Customer <br />Care<br />Inhalte liefern, die helfen<br />Fragen beantworten<br />Rat geben (und nicht nur fachlich)<br />Beschwerden ernst nehmen<br />Auf Wünsche und Anregungen eingehen<br />Freude stiften<br />Mit (Eigen-) Werbung sehr vorsichtig sein<br />© Joachim Lindner<br />
  41. 41. Research<br />Produktentwicklung<br />Anforderungen aufnehmen<br />Roadmap diskutieren<br />Neue Produkte diskutieren/testen lassen<br />Kundenzufriedenheit<br />Wettbewerbsbeobachtung<br />Customer <br />Care<br />© Joachim Lindner<br />
  42. 42. Kundenbeziehungen pflegen<br />Customer <br />Care<br />Kundenbeziehung intensivieren<br />Mehr über den Kunden wissen<br />Geburtstag<br />Urlaub<br />Hobbies<br />etc.<br />Anzahl Kundenkontakte erhöhen<br />© Joachim Lindner<br />
  43. 43. FrequenzKundenbesuche<br />© Joachim Lindner<br />
  44. 44. KundenkontakteFrequenz steigern<br />© Joachim Lindner<br />
  45. 45. Der Wettbewerb <br />ist schon da<br />© Joachim Lindner<br />
  46. 46. ROI?<br />© Joachim Lindner<br />
  47. 47. ROI und Social Media<br />Viele weiche Faktoren<br />Kundenbindung<br />Kundenzufriedenheit<br />Neue Ideen<br />Empfehlungen<br />Aber auch messbar<br />600.000 Videoaufrufe ist ja schon etwas<br />Teile sind aber nur schwer messbar<br />Die richtigen Ziele definieren<br />© Joachim Lindner<br />
  48. 48. RONI<br />RiskOfNot Invest<br />© Joachim Lindner<br />
  49. 49. Beispiel für RONI:Community aufbauen<br />
  50. 50. ÜbersichtSociale Netzwerke<br />Suchen Sie neben dem Networking Generale <br />Commuinities/Foren zu Ihren speziellen Themen<br />© Joachim Lindner<br />
  51. 51. XING Gruppe: Antriebstechnik<br />3140 Mitglieder<br />© Joachim Lindner<br />
  52. 52. XING Gruppen - Nicht nur virtuell vernetzt<br />© Joachim Lindner<br />
  53. 53. Nichtalle Teilnehmer machen mit<br />Trittbrettfahrer ein Problem? <br />Nutzung, aber keine Partizipation! <br />Metcalfe‘s Law<br />Jakob Nielsen‘s 90-9-1-Regel!<br />Metcalfesche Gesetz:<br />Der Nutzen eines Kommunikationssystems <br />wächst mit dem Quadrat der Anzahl der Teilnehmer<br />47<br />© Joachim Lindner<br />
  54. 54. Langer Weg zum Nutzen<br />Effektivitäts-Problem<br /><ul><li>gruppendynamische Effekte
  55. 55. je mehr Masse
  56. 56. je mehr Nutzen
  57. 57. je mehr Engagement
  58. 58. je mehr Nutzen
  59. 59. je mehr Masse</li></ul>Quelle: Ross Mayfield, 2006<br />48<br />© Joachim Lindner<br />
  60. 60. Gruppe mit 1000 Mitgliedern und regem Austausch <br />Neue Gruppe mit wenigen Mitgliedern<br />© Joachim Lindner<br />
  61. 61. Ihre Meinung / Ihre Kommentare<br />Community<br />Twitter<br />Wettbewerb<br />Customer Care<br />Nutzen für <br />die Zielgruppe<br />LinkedIn<br />Marketing<br />Xing<br />Schnelligkeit<br />Kundenbeziehung <br />pflegen<br />Monitoring<br />Alle sind drin<br />Grenzenlos<br />Kundenbindung <br />steigern<br />Marktbeobachtung<br />Facebook<br />International versus Lokal<br />Zeit zu handeln<br />langsam<br />entwickeln<br />Social<br />© Joachim Lindner<br />
  62. 62. Erfolgsfaktoren<br />Nicht über den eigenen Nutzen sondern den Nutzen für die Zielgruppe nachdenken<br />Inhalte vor Design<br />Offen sein<br />Ehrlich sein <br />Auf Augenhöhe mit der Zielgruppe<br />Bereit sein auf Anforderungen zu reagieren<br />Es sollte menscheln<br />© Joachim Lindner<br />
  63. 63. NegativeKommentare oder Kritik<br />Negatives schadet nur, wenn man sich nicht drum kümmert<br />Vorher eine gute Beziehung haben<br />Ernsthaft auseinandersetzen<br />Berechtigte Kritik annehmen und umsetzen<br />Rumnörgeln irgendwann beenden, aber offen für alle<br />und wird positive Kommunikation, wenn es richtig macht<br />© Joachim Lindner<br />
  64. 64. Was heißt das für Führungskräfte?<br />Sich beteiligen (Vorbild sein)<br />Entscheidung für Social Media Aktivitäten klar kommunizieren<br />Gemeinsam ein Konzept erarbeiten<br />Mitarbeitern einen Rahmen geben<br />Offenheit – was kann ich kommunizieren?<br />Freiheit für Entscheidungen<br />Einweisung (Mentoring) der Mitarbeiter <br />Monitoring einrichten<br />Internen Austausch sicher stellen<br />Mitarbeiter nicht überholen<br />Kein Kraft an Verweigerer verschwenden<br />Mit positiv eingestimmten Mitarbeitern starten und dann auf organisches Wachstum bauen<br />© Joachim Lindner<br />
  65. 65. Joachim Lindner<br />Kanäle auf denen ich kommuniziere:<br />Twitter: http://twitter.com/JoachimL<br />Xing: https://www.xing.com/profile/Joachim_Lindner4<br />Blogs: http://blog.enterprise2open.com/<br /> http://www.komblog.de/<br />Mail: mail@joachim-lindner.de<br />Telefon: 02238 942384<br />© Joachim Lindner<br />Bilder aus den Folien: iStockphoto Nr.: 000001682638 photocase Nr.: 24ep82a50779252,75t450779582<br />

×