SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 12
Downloaden Sie, um offline zu lesen
IPMA / ICB
Wissen kompakt
www.frankdostert.de
Wer ist die IPMA und das ICB
und wofür kannst Du es
einsetzen ?
Woher kommt IPMA?
▪ Die IPMA International Project ManagementAssociation ist der führende
internationale Promotor des Projektmanagements. Als Dachverband vereint sie
rund 70 Mitgliedsgesellschaften (Member Associations) von allen Kontinenten. Die
IPMA wurde 1965 gegründet, ihr Sitz ist in den Niederlande
▪ Die IPMA ® ist tätig in den Bereichen Zertifizierung, Publikationen,Awards sowie
Forschung und Entwicklung, Bildung undTraining sowie Standards im
Projektmanagement
▪ In Deutschland wird die IPMA durch die GPM vertreten
Was ist die IPMA Competence Baseline (ICB)?
Die neuesteVersion, die ICB 4.0 beschreibt in den drei Domänen
▪ Projektmanagement
▪ Programmmanagement
▪ Portfoliomanagement
die drei Kompetenzbereiche
▪ Technische Kompetenzen (Practice)
▪ Persönliche und soziale Kompetenzen (People)
▪ Kontext Kompetenzen (Perspective)
Welche IPMA Zertifizierungen werden angeboten?
▪ Die PM-ZERT ist seit 1996 die unabhängigeZertifizierungsstelle der GPM Deutsche
Gesellschaft für Projektmanagement e.V. für Projektmanagement Personal.
▪ IPMA® Level D
Wissen wie's läuft. Für Aufsteiger.
▪ IPMA® Level C
Die Führungskraft im Projektmanagement.
▪ IPMA® Level B
Kompetent für Komplexes. Für erfahrene Projektleiter.
▪ IPMA® Level A
Auf dem höchsten Level.
Die 29 IPMA Kompetenzfelder
Perspective (Kontext-Kompetenzen)
Strategie
Governance, Strukturen und Prozesse
Compliance, Standards und Regularien
Macht und Interessen
Kultur undWerte
Die 29 IPMA Kompetenzfelder
People (Persönliche und Soziale
Kompetenzen)
Selbstreflexion und Selbstmanagement Konflikte und Krisen
Persönliche Integrität undVerlässlichkeit Vielseitigkeit
Persönliche Kommunikation Verhandlungen
Beziehungen und Engagement Ergebnisorientierung
Führung
Teamarbeit
Die 29 IPMA Kompetenzfelder
Practice (Technische Kompetenzen)
Projekt-, Programm- oder
Portfoliodesign
Ressourcen
Anforderungen, Nutzen und Ziele Beschaffung und Partnerschaft
Leistungsumfang und Lieferobjekte Planung und Steuerung
Ablauf undTermine Chancen und Risiken
Organisation, Information und
Dokumentation
Stakeholder
Kosten und Finanzierung Change undTransformation
Projektselektion und Portfoliobalance
WelcheVor- und Nachteile hat ICB?
Stärken
▪ VollständigeAbbildung aller Kompetenzen eines Projektmanagers
▪ In Deutschland durch die GPM stark vertreten
▪ Anerkanntes Zertifizierungsverfahren vorhanden
WelcheVor- und Nachteile hat ICB?
Schwächen
▪ KomplexeThematik, die vor allem auf große und komplexe Projekte zielt
▪ Sehr hoher Schulungsaufwand für die Umsetzung der Einzelthemen
▪ Keine konkrete Umsetzungsanleitung und Adaption in die Praxis
Zusammenfassung
▪ Die ICB ist eine Auflistung von Kompetenzfeldern, die ein Projektmanager abbilden
soll
▪ Die ICB dient als Grundlage für das Zertifizierungsprogramm
▪ Es ist kein Prozess oder Leitfaden
▪ Konkrete Umsetzungen im Projekt müssen erarbeitet werden
Herzlichen Dank !
Mehr Informationen zumThema Projektmanagement erhälst Du unter
www.frankdostert.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Intro to engineering
Intro to engineeringIntro to engineering
Intro to engineeringdandrade
 
Innovation workshops
Innovation workshopsInnovation workshops
Innovation workshopsMemeTime
 
Overall equipment effectiveness
Overall equipment effectivenessOverall equipment effectiveness
Overall equipment effectivenessRachit Laharia
 
6 OEE overview
6 OEE overview6 OEE overview
6 OEE overviewWebseology
 
Introduction to product design and development (module 1)
Introduction to product design and development  (module 1)Introduction to product design and development  (module 1)
Introduction to product design and development (module 1)subhashFTVET
 
Productivity improvement techniques
Productivity improvement techniques Productivity improvement techniques
Productivity improvement techniques prathiekraj1
 
FMEA Introduction.ppt
FMEA Introduction.pptFMEA Introduction.ppt
FMEA Introduction.pptbowerj
 
Design for Manufacturability Guidelines Every Designer should Follow
Design for Manufacturability Guidelines Every Designer should FollowDesign for Manufacturability Guidelines Every Designer should Follow
Design for Manufacturability Guidelines Every Designer should FollowDFMPro
 
FMEA training (AIAG VDA Edition 01)
FMEA training (AIAG VDA Edition 01)FMEA training (AIAG VDA Edition 01)
FMEA training (AIAG VDA Edition 01)Ankit Gupta
 
8D Problem Solving Approach
8D Problem Solving Approach8D Problem Solving Approach
8D Problem Solving ApproachTimothy Wooi
 

Was ist angesagt? (20)

Intro to engineering
Intro to engineeringIntro to engineering
Intro to engineering
 
Innovation workshops
Innovation workshopsInnovation workshops
Innovation workshops
 
Overall equipment effectiveness
Overall equipment effectivenessOverall equipment effectiveness
Overall equipment effectiveness
 
Engineering design Process
Engineering design ProcessEngineering design Process
Engineering design Process
 
Tpm
TpmTpm
Tpm
 
6 OEE overview
6 OEE overview6 OEE overview
6 OEE overview
 
Introduction to product design and development (module 1)
Introduction to product design and development  (module 1)Introduction to product design and development  (module 1)
Introduction to product design and development (module 1)
 
Productivity improvement techniques
Productivity improvement techniques Productivity improvement techniques
Productivity improvement techniques
 
Oee Explained
Oee ExplainedOee Explained
Oee Explained
 
FMEA Introduction.ppt
FMEA Introduction.pptFMEA Introduction.ppt
FMEA Introduction.ppt
 
Design for Manufacturability Guidelines Every Designer should Follow
Design for Manufacturability Guidelines Every Designer should FollowDesign for Manufacturability Guidelines Every Designer should Follow
Design for Manufacturability Guidelines Every Designer should Follow
 
8D analysis presentation
8D analysis presentation8D analysis presentation
8D analysis presentation
 
Process fmea work_instructions
Process fmea work_instructionsProcess fmea work_instructions
Process fmea work_instructions
 
Dfma
DfmaDfma
Dfma
 
New Honda Circle
New Honda Circle New Honda Circle
New Honda Circle
 
Panasonic npm series 2015
Panasonic npm series 2015Panasonic npm series 2015
Panasonic npm series 2015
 
FMEA training (AIAG VDA Edition 01)
FMEA training (AIAG VDA Edition 01)FMEA training (AIAG VDA Edition 01)
FMEA training (AIAG VDA Edition 01)
 
Dfma ppt
Dfma pptDfma ppt
Dfma ppt
 
PFMEA-Training.pptx
PFMEA-Training.pptxPFMEA-Training.pptx
PFMEA-Training.pptx
 
8D Problem Solving Approach
8D Problem Solving Approach8D Problem Solving Approach
8D Problem Solving Approach
 

Ähnlich wie GPM / IPMA - Wissen kompakt

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
Vom Excel-Chaos zum integrierten ProjektportfolioVom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
Vom Excel-Chaos zum integrierten ProjektportfolioDigicomp Academy AG
 
Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?
Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?
Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?Digicomp Academy AG
 
Personal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_HandoutPersonal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_HandoutFrank Edelkraut
 
Moderne Tools im Projektmanagement
Moderne Tools im ProjektmanagementModerne Tools im Projektmanagement
Moderne Tools im ProjektmanagementDigicomp Academy AG
 
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch versionVorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch versionWillem E.A.J. Scheepers
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Cogneon Akademie
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Cogneon Akademie
 
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT LabEinführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT LabThomas Jenewein
 
3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation
3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation
3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation3E Netzwerk
 
Ramscheidt Überblick Projektmanagement-Zertifizierungen
Ramscheidt Überblick Projektmanagement-ZertifizierungenRamscheidt Überblick Projektmanagement-Zertifizierungen
Ramscheidt Überblick Projektmanagement-ZertifizierungenRamscheidt
 
Cegos Presentation Deutsch 2009 03 Linked In
Cegos Presentation Deutsch  2009 03 Linked InCegos Presentation Deutsch  2009 03 Linked In
Cegos Presentation Deutsch 2009 03 Linked InDieterFleiter
 
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechPersonalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechThomas Jenewein
 
bbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Programbbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence ProgramStefan Hohmann
 
Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)
Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)
Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)Tiba Managementberatung GmbH
 
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?Thomas Jenewein
 
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - LernstufenDie 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - LernstufenCommunity MINTsax.de
 
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare
S21 Unternpraes V3.6 SlideshareS21 Unternpraes V3.6 Slideshare
S21 Unternpraes V3.6 Slideshareguest8ba4c74
 
Expertforce Ltd. - Company Presentation
Expertforce Ltd. - Company PresentationExpertforce Ltd. - Company Presentation
Expertforce Ltd. - Company PresentationExpertforce Ltd.
 

Ähnlich wie GPM / IPMA - Wissen kompakt (20)

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
Vom Excel-Chaos zum integrierten ProjektportfolioVom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio
 
Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?
Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?
Lunch Briefing: Projektmanagement-Zertifizierungen: Was passt zu wem?
 
Personal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_HandoutPersonal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_Handout
 
Moderne Tools im Projektmanagement
Moderne Tools im ProjektmanagementModerne Tools im Projektmanagement
Moderne Tools im Projektmanagement
 
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch versionVorbereitungsworkshop  Investors in People deutsch version
Vorbereitungsworkshop Investors in People deutsch version
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
 
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT LabEinführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
 
3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation
3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation
3E-Netzwerk Unternehmens-Präsentation
 
Ramscheidt Überblick Projektmanagement-Zertifizierungen
Ramscheidt Überblick Projektmanagement-ZertifizierungenRamscheidt Überblick Projektmanagement-Zertifizierungen
Ramscheidt Überblick Projektmanagement-Zertifizierungen
 
Cegos Presentation Deutsch 2009 03 Linked In
Cegos Presentation Deutsch  2009 03 Linked InCegos Presentation Deutsch  2009 03 Linked In
Cegos Presentation Deutsch 2009 03 Linked In
 
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechPersonalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
 
bbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Programbbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Program
 
Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)
Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)
Junior-Projektmanager Zertifizierung nach IPMA Level D (pma)
 
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
 
IPMA by Athemia - Kalaidos Fachhochschule Schweiz
IPMA by Athemia - Kalaidos Fachhochschule SchweizIPMA by Athemia - Kalaidos Fachhochschule Schweiz
IPMA by Athemia - Kalaidos Fachhochschule Schweiz
 
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - LernstufenDie 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
 
MAS FH in Leadership - Informationen zum Studium
MAS FH in Leadership - Informationen zum StudiumMAS FH in Leadership - Informationen zum Studium
MAS FH in Leadership - Informationen zum Studium
 
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare
S21 Unternpraes V3.6 SlideshareS21 Unternpraes V3.6 Slideshare
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare
 
Expertforce Ltd. - Company Presentation
Expertforce Ltd. - Company PresentationExpertforce Ltd. - Company Presentation
Expertforce Ltd. - Company Presentation
 

Kürzlich hochgeladen

Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Mathias Magdowski
 
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Martin M Flynn
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
 
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 

GPM / IPMA - Wissen kompakt

  • 1. IPMA / ICB Wissen kompakt www.frankdostert.de
  • 2. Wer ist die IPMA und das ICB und wofür kannst Du es einsetzen ?
  • 3. Woher kommt IPMA? ▪ Die IPMA International Project ManagementAssociation ist der führende internationale Promotor des Projektmanagements. Als Dachverband vereint sie rund 70 Mitgliedsgesellschaften (Member Associations) von allen Kontinenten. Die IPMA wurde 1965 gegründet, ihr Sitz ist in den Niederlande ▪ Die IPMA ® ist tätig in den Bereichen Zertifizierung, Publikationen,Awards sowie Forschung und Entwicklung, Bildung undTraining sowie Standards im Projektmanagement ▪ In Deutschland wird die IPMA durch die GPM vertreten
  • 4. Was ist die IPMA Competence Baseline (ICB)? Die neuesteVersion, die ICB 4.0 beschreibt in den drei Domänen ▪ Projektmanagement ▪ Programmmanagement ▪ Portfoliomanagement die drei Kompetenzbereiche ▪ Technische Kompetenzen (Practice) ▪ Persönliche und soziale Kompetenzen (People) ▪ Kontext Kompetenzen (Perspective)
  • 5. Welche IPMA Zertifizierungen werden angeboten? ▪ Die PM-ZERT ist seit 1996 die unabhängigeZertifizierungsstelle der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. für Projektmanagement Personal. ▪ IPMA® Level D Wissen wie's läuft. Für Aufsteiger. ▪ IPMA® Level C Die Führungskraft im Projektmanagement. ▪ IPMA® Level B Kompetent für Komplexes. Für erfahrene Projektleiter. ▪ IPMA® Level A Auf dem höchsten Level.
  • 6. Die 29 IPMA Kompetenzfelder Perspective (Kontext-Kompetenzen) Strategie Governance, Strukturen und Prozesse Compliance, Standards und Regularien Macht und Interessen Kultur undWerte
  • 7. Die 29 IPMA Kompetenzfelder People (Persönliche und Soziale Kompetenzen) Selbstreflexion und Selbstmanagement Konflikte und Krisen Persönliche Integrität undVerlässlichkeit Vielseitigkeit Persönliche Kommunikation Verhandlungen Beziehungen und Engagement Ergebnisorientierung Führung Teamarbeit
  • 8. Die 29 IPMA Kompetenzfelder Practice (Technische Kompetenzen) Projekt-, Programm- oder Portfoliodesign Ressourcen Anforderungen, Nutzen und Ziele Beschaffung und Partnerschaft Leistungsumfang und Lieferobjekte Planung und Steuerung Ablauf undTermine Chancen und Risiken Organisation, Information und Dokumentation Stakeholder Kosten und Finanzierung Change undTransformation Projektselektion und Portfoliobalance
  • 9. WelcheVor- und Nachteile hat ICB? Stärken ▪ VollständigeAbbildung aller Kompetenzen eines Projektmanagers ▪ In Deutschland durch die GPM stark vertreten ▪ Anerkanntes Zertifizierungsverfahren vorhanden
  • 10. WelcheVor- und Nachteile hat ICB? Schwächen ▪ KomplexeThematik, die vor allem auf große und komplexe Projekte zielt ▪ Sehr hoher Schulungsaufwand für die Umsetzung der Einzelthemen ▪ Keine konkrete Umsetzungsanleitung und Adaption in die Praxis
  • 11. Zusammenfassung ▪ Die ICB ist eine Auflistung von Kompetenzfeldern, die ein Projektmanager abbilden soll ▪ Die ICB dient als Grundlage für das Zertifizierungsprogramm ▪ Es ist kein Prozess oder Leitfaden ▪ Konkrete Umsetzungen im Projekt müssen erarbeitet werden
  • 12. Herzlichen Dank ! Mehr Informationen zumThema Projektmanagement erhälst Du unter www.frankdostert.de