INTERNET
UND
HISTORIOGRAFIE
COMPUTERISIERUNG UND HISTORIOGRAFIE
- EINFÜHRUNG  Methodologische Implikationen der allgemeinen Computerisierung

auf die...
Wachstum der Internetnutzer weltweit 1995-2005.
INTERNET UND HISTORIOGRAFIE
Kommunikation
Das Internet als Informationsressource
Techniken für die Materialrecherche – ...
Kommunikation
E-mail
Diskussionsgruppen/Forschergruppe

n
Virtuelle Konferenzen
Online-Unterricht und Fernlehre
H-Net Netzdiskussions-Liste
1993 gegründet
Vernetzt Lehrer, Professoren, Studenten und

Wissenschaftler zum Ideen- und M...
Internet als Informationsressource
Digitalisierung von Archivbeständen
Quellenbegriff – umfasst alle Bereiche des

mensch...
Erste große Digitalisierungsprojekte
“American Memory”– Kongressbibliothek USA,

1990
“Gallica” – Nationalbibliothek Fra...
Elektronische historische
Quellen
Schriftliche historische Quellen
Projekt Avalon
Internet History Sourcebooks Project
...
Elektronische historische
Quellen
Akustische/Audio-Dokumente
EarthStation1.com - The Historical Sounds &

Pictures Archi...
Elektronische Quellen im
engeren Sinne
Web- und online-

Quellen

 World Wide Web-Seiten
 FTP-Seiten
 online synchrone...
Präsentation der Forschungsresultate,
Informationen zu verschiedenen
Forschungsfeldern

Monografien und Abhandlungen
His...
Techniken zur Materialrecherche
Der Historiker muss die Haupttechniken und

Werkzeuge für die Internetrecherche kennen un...
Das Problem des Zitierens
elektronischer Quellen
Informationen/Wegweiser zur Zitierweise
Neben den Standardelementen bei...
Kritische Betrachtung der Nutzung
von Material aus dem Internet
Das Internet ist nur eine perfekte

Ergänzung zu allen bi...
Kriterien zur Bestimmung der
Vertrauenswürdigkeit
Prüfung des Ursprungs der betreffenden Seite
Ist ersichtlich, wer die ...
Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

INTERNET UND HISTORIOGRAFIE

419 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
419
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

INTERNET UND HISTORIOGRAFIE

  1. 1. INTERNET UND HISTORIOGRAFIE
  2. 2. COMPUTERISIERUNG UND HISTORIOGRAFIE - EINFÜHRUNG  Methodologische Implikationen der allgemeinen Computerisierung auf die historische Forschung  Der Einfluss des Computers und neuer Technologien auf die Strömungen in der neueren Geschichte  Geschichte der Historiografie  Neuer Aufschwung quantitativer Methoden in den Forschungen zur Wirtschafts- und Demografiegeschichte der 1960er und 1970er Jahre  CLIO – 1980    Ein authentisches System für die Verwaltung historischer Datenbestände Erste, speziell auf den Historiker ausgerichtete software Expansion des Internets und der digitalen Revolution zu Beginn der 1990er Jahre
  3. 3. Wachstum der Internetnutzer weltweit 1995-2005.
  4. 4. INTERNET UND HISTORIOGRAFIE Kommunikation Das Internet als Informationsressource Techniken für die Materialrecherche – hybride Kataloge für Historiker Das Problem des Zitierens elektronischer Quellen Kritische Betrachtung der Nutzung von Informationen aus dem Internet Geschichtsunterricht und neue Technologien
  5. 5. Kommunikation E-mail Diskussionsgruppen/Forschergruppe n Virtuelle Konferenzen Online-Unterricht und Fernlehre
  6. 6. H-Net Netzdiskussions-Liste 1993 gegründet Vernetzt Lehrer, Professoren, Studenten und Wissenschaftler zum Ideen- und Materialaustausch Um 150 Diskussionslisten zu verschiedenen Themenbereichen Die Themen umfassen alle Bereiche und Kompetenzbereiche des Historikers Für jede Liste werden die registrierten Nachrichten, elektronische Korrespondenzen archiviert
  7. 7. Internet als Informationsressource Digitalisierung von Archivbeständen Quellenbegriff – umfasst alle Bereiche des menschlichen Lebens Aufgabe jeden Archives: Schutz des Kulturgutes, welches es verwaltet Dass die Zeugnisse vergangener Ereignisse heutigen und zukünftigen Generationen zugänglich sind Alternative Formen der Nutzung von Archivmaterial: Fotokopien, Mikrofilm und digitales Dokument Kriterien, auf deren Grundlage man die Dokumente für die Digitalisierung auswählt
  8. 8. Erste große Digitalisierungsprojekte “American Memory”– Kongressbibliothek USA, 1990 “Gallica” – Nationalbibliothek Frankreich, 1997 “Digitale Weltbibliothek” – UNESCO, 1999 47 digitale Sammlungen aus 26 Ländern Serbien – Schaffung des Nationalen Zentrums für Digitalisierung 2002 Informationszentrum IAB, 2003
  9. 9. Elektronische historische Quellen Schriftliche historische Quellen Projekt Avalon Internet History Sourcebooks Project Presse Digitale NBS Ikonografische Bestände Das Russische Imperium in Fotografien Bilder des alten Belgrads The Authentic History Center
  10. 10. Elektronische historische Quellen Akustische/Audio-Dokumente EarthStation1.com - The Historical Sounds & Pictures Archive Artefakte  Društvo naroda (Der Völkerbund) Audiovisuelles Material European Navigator
  11. 11. Elektronische Quellen im engeren Sinne Web- und online- Quellen  World Wide Web-Seiten  FTP-Seiten  online synchrone Kommunikation (Chat)  Blogs  Private E-mail  E-mail Listen-Dienst  Forum, Diskussionsgruppen  Öffentliche Kommentare Archiviertes Dokumentationsmate rial  Archivierte Dokumenten-, Bücher-, Zeitschriften, Mikrofilmsammlungen  Audio-visuelles Material  Datenbanken  Multimediale Präsentationen
  12. 12. Präsentation der Forschungsresultate, Informationen zu verschiedenen Forschungsfeldern Monografien und Abhandlungen Historische Zeitschriften Web-Präsentationen, die auf ein bestimmtes Ereignis, eine bestimmte Persönlichkeit oder ein bestimmtes Thema aus der Vergangenheit fokussieren Rezensionen Bibliografische Datenbanken Standardisierte Formate der Forschungspräsentationen, zugänglich im Internet: HTML; PDF; DOC
  13. 13. Techniken zur Materialrecherche Der Historiker muss die Haupttechniken und Werkzeuge für die Internetrecherche kennen und einüben Roboter oder Maschinen für die Recherche Einsatz gezielter Anfragen Spezialisierte Kataloge, Informationsverzeichnisse Hybride Suchen für Historiker Kombination von menschlicher Arbeit mit jener der Maschine History Guide/ InformationsWeiser Geschichte
  14. 14. Das Problem des Zitierens elektronischer Quellen Informationen/Wegweiser zur Zitierweise Neben den Standardelementen beim Zitieren von elektronischen Quellen kommt dazu: Titel der Internetseite Protokoll und Adresse (in eckigen Klammern) Datum des Zugriffs Seminar zur Gesellschaftsgeschichte, Über das Seminar, <http://www.historiansclub.org/sr/node/11> (17. III 2007). Internet Archiv
  15. 15. Kritische Betrachtung der Nutzung von Material aus dem Internet Das Internet ist nur eine perfekte Ergänzung zu allen bisher erfolgreichen Mitteln bei der Forschungsarbeit Im Internet gibt es einige Ablagerungen , wie auch Materialien zweifelhaften Ursprungs
  16. 16. Kriterien zur Bestimmung der Vertrauenswürdigkeit Prüfung des Ursprungs der betreffenden Seite Ist ersichtlich, wer die Seite erstellt hat, welche Einzelperson oder Institution für den Inhalt verantwortlich ist, Daten über deren Fachkompetenz? Ist der Zweck/Absicht auf der Titelseite klar genannt? Domain-Name der Seite? Ist eine spezielle Gruppe, Institution oder ein Unternehmen Sponsor der Seite, gibt es Werbung? Technische Bewertung der Seite Immer einen Vergleich mit anderen Dokumenten oder Material zu denselben Daten vornehmen
  17. 17. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

×