Historische Forschung und digitale Erschliessung von regionalen Quellen in der Schweiz und vergleichbaren Ländern 30.9.201...
Inhalt <ul><li>Die Angebote: Was bieten Bibliotheken, Archive, Museen, Vereine, Stiftungen etc. online? </li></ul><ul><li>...
Das Angebot: Was bieten Bibliotheken etc.? <ul><li>Angebot im Internet wächst kontinuierlich </li></ul><ul><li>Massendigit...
Trends international <ul><li>Nationalbibliotheken meistens führend - Zeitungsdigitalisierung - Grafische Sammlungen - Nati...
 
Deutschland: landeskundliche Angebote <ul><li>Grundlage: Know-how und Bestände aus DFG-Förderungsprojekten </li></ul><ul><...
 
Schweiz:  Retrodigitalisierung und digitale Angebote <ul><li>Kein nationales Konzept  einer verteilten digitalen Bibliothe...
Schweiz: nationale Angebote mit regionalen Inhalten <ul><li>Nationalbibliothek: v.a. grafische Sammlung: - Plakate - Fotog...
Schweiz: nationale Angebote mit regionalen Inhalten <ul><li>Schweizerische Rechtsquellen </li></ul><ul><li>Über 100 Bände,...
 
Was ist DigiBern? Konzept, Ziele <ul><li>Sammlung von Volltexten und Bildern zum Thema Bern  (Start 2002) </li></ul><ul><l...
 
DigiBern: erreichtes <ul><li>Zentrale Plattform für regionale digitale Angebote (Kanton Bern) </li></ul><ul><li>Vielfältig...
DigiBern: Zugriffszahlen (2010) Angebot Zugriffe Website www.digibern.ch 257‘000 Intelligenzblatt für die Stadt Bern 1834-...
DigiBern: Zukunft <ul><li>Ausbau Website Digibern zu Bernensiaportal: - Einbindung Bibliographie der Berner Geschichte - T...
Fazit und Ausblick <ul><li>Wie verändern digitale Angebote die Forschung? </li></ul><ul><li>Schnellerer und tieferer Zugri...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung von regionalen Quellen

1.654 Aufrufe

Veröffentlicht am

Intervention de Christian Lüthi (UB Bern) lors du colloque infoclio.ch 2011 à Berne le 30 septembre 2011.

Ecouter la conférence:
http://soundcloud.com/infoclio-ch/christian-luethi

Historische Forschung und digitale Erschliessung von regionalen Quellen in der Schweiz und vergleichbaren Ländern

Die Bestände von Bibliotheken und Archiven werden zunehmend digitalisiert und online verfügbar gemacht. Digitalisierte Bücher, Zeitungen, Karten und Fotografien stehen in regionalen Portalen wie Digibern für Forschende und weitere Interessierte bereit. Die Portale bieten schnellen Zugang zu regionalen Quellen. Onlinedatenbanken und -lexika ergänzen dieses Angebot. Die Schweiz hinkt bei diesen Bemühungen hinter anderen europäischen Ländern her.

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung von regionalen Quellen

  1. 1. Historische Forschung und digitale Erschliessung von regionalen Quellen in der Schweiz und vergleichbaren Ländern 30.9.2011 Christian Lüthi Historiker, lic. phil. Leiter Abt. Ressourcen, Universitätsbibliothek Bern [email_address]
  2. 2. Inhalt <ul><li>Die Angebote: Was bieten Bibliotheken, Archive, Museen, Vereine, Stiftungen etc. online? </li></ul><ul><li>Angebote in der Schweiz </li></ul><ul><li>Angebote im Ausland </li></ul><ul><li>Das Beispiel DigiBern </li></ul><ul><li>Fazit und Ausblick </li></ul>
  3. 3. Das Angebot: Was bieten Bibliotheken etc.? <ul><li>Angebot im Internet wächst kontinuierlich </li></ul><ul><li>Massendigitalisierung vs. erschlossene Qualitätsprodukte (Google book search = global player, regionale player) </li></ul><ul><li>Deutschland: Digitalisierungszentren: Göttingen, München DFG-Förderung seit Mitte 1990er Jahre </li></ul><ul><li>Archive holen auf und stellen Findmittel und Sammlungen ins Netz </li></ul><ul><li>Museen, Archive mit Bilddatenbanken </li></ul><ul><li>Nationale Plattformen: Retroseals, E-Rara seit 2008 mit regionalen Inhalten: UB Bern: Gesetze, Dekrete, Verordnungen Kt. Bern 1805-2004, Berner Taschenbuch 1852-1933, Berner Zeitschrift für Geschichte 1939ff. </li></ul>
  4. 4. Trends international <ul><li>Nationalbibliotheken meistens führend - Zeitungsdigitalisierung - Grafische Sammlungen - Nationallizenzen für digitale Inhalte - Langzeitarchivierung von digitalen Inhalten - Digitalisierung kulturelles Erbe Beispiele: American Memory, Gallica, British Library </li></ul><ul><li>Trend zu regionalen Portalen Beispiele: Bayerische Landesbibliothek online, Sachsen digital, DigiBern, Wikiwallis </li></ul>
  5. 6. Deutschland: landeskundliche Angebote <ul><li>Grundlage: Know-how und Bestände aus DFG-Förderungsprojekten </li></ul><ul><li>Landeskundliche Portale: - Bayerische Landesbibliothek online - Sachsen digital - Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen </li></ul><ul><li>Inhalte: Regionalbibliografie Lexika Digitalisate: Texte, Bilder, Karten, Zeitungen </li></ul>
  6. 8. Schweiz: Retrodigitalisierung und digitale Angebote <ul><li>Kein nationales Konzept einer verteilten digitalen Bibliothek mit Aufgabenverteilung (wie E-Dissertationen, Webarchiv CH) </li></ul><ul><li>Erst seit 2008 Bundes- oder Anschubfinanzierung (vgl. DFG) </li></ul><ul><li>Kein nationales Digitalisierungszentrum </li></ul><ul><li>wenig nationale Koordination (ausser Website www.digicoord.ch) </li></ul><ul><li>Akteure: </li></ul><ul><li>Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken (retroseals) </li></ul><ul><li>Schweiz. Nationalbibliothek </li></ul><ul><li>Universitäts- und Kantonsbibliotheken: eigene Projekte und E-Lib.ch: E-Rara, Kartenportal, retroseals mit regionalen Inhalten </li></ul><ul><li>BCU Lausanne und Google, </li></ul><ul><li>Rerodoc (Dokumentenserver der westschweiz. Bibliotheken) </li></ul><ul><li>Stiftsbibliothek St. Gallen: Handschriften (e-codices) </li></ul><ul><li>Archive (Bund, Kantone), Museen </li></ul><ul><li>Wissenschaftsgesellschaften: SGG, GSK, Rechtsquellen </li></ul><ul><li>Amtsstellen: Statistische Ämter (Bund, Kantone, Städte) </li></ul>
  7. 9. Schweiz: nationale Angebote mit regionalen Inhalten <ul><li>Nationalbibliothek: v.a. grafische Sammlung: - Plakate - Fotografien </li></ul>
  8. 10. Schweiz: nationale Angebote mit regionalen Inhalten <ul><li>Schweizerische Rechtsquellen </li></ul><ul><li>Über 100 Bände, 60‘000 Seiten, erschienen seit 1898 </li></ul><ul><li>Quellen und Kommentare </li></ul><ul><li>Seit 2011 online </li></ul>
  9. 12. Was ist DigiBern? Konzept, Ziele <ul><li>Sammlung von Volltexten und Bildern zum Thema Bern (Start 2002) </li></ul><ul><li>Mehrwert durch leichteren Zugang im Internet (möglichst Volltexte) </li></ul><ul><li>Online und frei zugänglich: www.digibern.ch </li></ul><ul><li>Die Kantons- und Universitätsbibliotheken der Schweiz digitalisieren je ihr regionales Schrifttum </li></ul><ul><li>Voraussetzungen: kleines Budget, grosse Ambitionen (Vorbilder: American Memory etc.) </li></ul><ul><li>Seit 2008 Kooperation mit nationalen Plattformen retroseals, E-Rara </li></ul><ul><li>Strategie 2010-2013 </li></ul><ul><li>Landeskundliches Portal (vgl. Deutschland, z.B. Bayerische Landesgeschichte online). </li></ul>
  10. 14. DigiBern: erreichtes <ul><li>Zentrale Plattform für regionale digitale Angebote (Kanton Bern) </li></ul><ul><li>Vielfältiges Angebot: - wichtigste regionale Zeitschriften mit wiss. Anspruch online - erste Zeitungsdigitalisierung in CH (2006) - zahlreiche wichtige neue Monografien online - wichtige Lexika - 400‘000 Seiten, 20‘000 Kartenblätter </li></ul><ul><li>Gut genutztes Angebot (vgl. Zugriffe) </li></ul><ul><li>Vernetzung mit nationalen Plattformen </li></ul><ul><li>Kontakt mit Forschenden der Uni Bern (Geschichte, Rechtsgeschichte, Medizingeschichte, Geografie, Germanistik, Musikwissenschaft) </li></ul>
  11. 15. DigiBern: Zugriffszahlen (2010) Angebot Zugriffe Website www.digibern.ch 257‘000 Intelligenzblatt für die Stadt Bern 1834-1922 30‘000 Berner Zeitschrift für Geschichte 1939 ff. 24‘000 Jahrbuch des Oberaargaus 4‘000 Übrige Angebote (Server UB) 35‘000 Gesetze, Dekrete, VO (retroseals) 34‘000 (2011) Berner Taschenbuch (retroseals) 8‘500 (2011) E-Rara (ganzes Angebot) 250‘000 FotoCH 210‘000 (2011)
  12. 16. DigiBern: Zukunft <ul><li>Ausbau Website Digibern zu Bernensiaportal: - Einbindung Bibliographie der Berner Geschichte - Thematische Suche: Themen, Orte, Personen - Metasuche </li></ul><ul><li>Ausbau Angebot: - Nouvelles de divers endroits (Gazette de Berne) 1689-1798 - Der Bund 1850-1920 - 2 Zeitschriften NGB, GGB auf retroseals - 1000 Monografien - Adressbücher Stadt Bern - Historische Bestände (17./18. Jh.) auf E-Rara - Lexikon der bernischen Schriftsteller/innen als Wiki - Tagblatt des Grossen Rates 1832-1998 </li></ul><ul><li>Migration von Beständen auf E-Rara und retroseals </li></ul>
  13. 17. Fazit und Ausblick <ul><li>Wie verändern digitale Angebote die Forschung? </li></ul><ul><li>Schnellerer und tieferer Zugriff auf Inhalte </li></ul><ul><li>Nutzung von schwer zugänglichen Printbeständen wird intensiver: im Volltext digitalisierte Zeitungen: Bsp. Intelligenzblatt </li></ul><ul><li>Onlinelexika machen neue Inhalte während Entstehung zugänglich </li></ul><ul><li>Fachlicher Austausch durch Blogs oder Mailinglisten ist für Anbieter sehr wertvoll. </li></ul><ul><li>Desiderata : </li></ul><ul><li>Regionale Portale von Kantonen/Regionen fehlen in weiten Teilen der Schweiz </li></ul><ul><li>Zeitungsdigitalisierung vorantreiben </li></ul><ul><li>fachliche Rechercheportale (Infoclio) ausbauen </li></ul><ul><li>Langzeitarchivierung sicherstellen </li></ul><ul><li>Digital-born-Publikationen auf Plattformen einbinden </li></ul>

×