Traditionelle Ökonomie
Früher...
im Agrarzeitalter: Knappe Nahrungsmittel
im Industriezeitalter: Knappheit von materielle...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
Aber: was ist heutzutage knapp?...
...etwa Informationen?
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
NEIN, knapp ist:
die Zeit, genauer: die Aufmerksamkeit
Aufmerksamkeit als „zweiter Mark...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
im Informationszeitalter:
Der Wert eines Gutes steigt mit zunehmender
Verbreitung: „Mass...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
Definition:
„In der Mediengesellschaft wird Aufmerksamkeit zu
einem immer knapperen Gut,...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
Definition:
... Oder anders: Der Reiz, Reichtum zu besitzen, wird
in der Mediengesellsch...
Beispiele
Das Mitteilungsbedürfnis wächst
Jeder will mit jedem vernetzt sein
Freiwillige Preisgabe von persönlichen Inf...
Positives
Menschen erhalten Bestätigung und Anerkennung
auch im Netz
Größeres Wohlbefinden durch Aufmerksamkeit
anderer ...
Probleme
Talent, Ausbildung und Erfolg für manche weniger
wichtig als mediengerechte Darstellung seiner Person
Psychisch...
Prinzenhochzeit
Große Medienpräsenz
Höchste Priorität in fast allen Medien
Am gleichen Tag: 300 Tote bei Wirbelstürmen ...
Prominentes Beispiel
Dieter Bohlen
Gehasst, beliebt, berühmt
Castingshows finden meist nicht mehr statt um
Talente zu f...
Kino
Erregt weniger Aufmerksamkeit -> vermittelt
Erlebnisse
Ist abgeschottet von anderen äußeren Einflüssen
(Licht, Gerä...
Schweinegrippe
Schnelle Verbreitung der Nachricht
Hohe Medienwirksamkeit
Pushen von unangebrachter Panik
Durch schnell...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
Die Nutzer-Aufmerksamkeit sinkt
 Scannen statt lesen
 Wachsender Konsum von „Häppchen-...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
Das Taurus Model
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
 Vier Trends:
1. Markt-Konvergenz:
Neue Konkurrenz, neue Chancen
2. Technik-Konvergen...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
 Vier Trends:
3. Zielgruppen-Konvergenz:
Neues Marketing via Social Software
4. Rolle...
Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
Positive Aufmerksamkeit
Negative Aufmerksamkeit
Aufmerksamkeit ist das neue knappe Gut!
Quellen:
•Beisswenger, Youtube und seine Kinder, Seite 42
•http://www.netzausfall.de/2007/03/16/von-der-guten-alten-
aufme...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kurzvortrag "Aufmerksamkeitsökonomie"

3.492 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dies ist ein studentischer Kurzvortrag im Rahmen des Seminars "wi² und regionale Vernetzung" im Sommersemester 2011.

Autoren: Peter Stoye, Vanessa Wolters, Daniela Viehmeier

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.492
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kurzvortrag "Aufmerksamkeitsökonomie"

  1. 1. Traditionelle Ökonomie Früher... im Agrarzeitalter: Knappe Nahrungsmittel im Industriezeitalter: Knappheit von materiellen Gütern Später: Dienstleistungen (Geld und Arbeitskraft) sind knappe Güter
  2. 2. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie Aber: was ist heutzutage knapp?... ...etwa Informationen?
  3. 3. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie NEIN, knapp ist: die Zeit, genauer: die Aufmerksamkeit Aufmerksamkeit als „zweiter Markt“
  4. 4. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie im Informationszeitalter: Der Wert eines Gutes steigt mit zunehmender Verbreitung: „Masse verdrängt Knappheit!“  z.B. Social Networks
  5. 5. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie Definition: „In der Mediengesellschaft wird Aufmerksamkeit zu einem immer knapperen Gut, so dass man heute bereits von einer ‚Aufmerksamkeitsökonomie‘ spricht. Danach wird nicht mehr der monetäre Reichtum als höchstes erstrebendes Gut angesehen, sondern eine neue Währung, eben die Aufmerksamkeit anderer, die sich als ‚Wunsch geachtet und anerkannt, geschätzt und bewundert zu werden‘ äußert...
  6. 6. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie Definition: ... Oder anders: Der Reiz, Reichtum zu besitzen, wird in der Mediengesellschaft abgelöst durch den noch stärkeren Reiz, sozial bekannt und anerkannt zu sein.“ (PR-Wörterbuch)
  7. 7. Beispiele Das Mitteilungsbedürfnis wächst Jeder will mit jedem vernetzt sein Freiwillige Preisgabe von persönlichen Informationen Immer stärkerer Reiz sozial anerkannt zu werden
  8. 8. Positives Menschen erhalten Bestätigung und Anerkennung auch im Netz Größeres Wohlbefinden durch Aufmerksamkeit anderer Menschen
  9. 9. Probleme Talent, Ausbildung und Erfolg für manche weniger wichtig als mediengerechte Darstellung seiner Person Psychischer Druck wächst durch das Internet Negative Aufmerksamkeit
  10. 10. Prinzenhochzeit Große Medienpräsenz Höchste Priorität in fast allen Medien Am gleichen Tag: 300 Tote bei Wirbelstürmen in den USA Einer der schlimmsten Stürme seit Jahren
  11. 11. Prominentes Beispiel Dieter Bohlen Gehasst, beliebt, berühmt Castingshows finden meist nicht mehr statt um Talente zu finden, sondern um einfach da zu sein
  12. 12. Kino Erregt weniger Aufmerksamkeit -> vermittelt Erlebnisse Ist abgeschottet von anderen äußeren Einflüssen (Licht, Geräusche….) Erhöhte Konzentration auf die Leinwand Deswegen besonders geeignet für Werbung
  13. 13. Schweinegrippe Schnelle Verbreitung der Nachricht Hohe Medienwirksamkeit Pushen von unangebrachter Panik Durch schnelle Verbreitung mehr Aufmerksamkeit auf den Virus
  14. 14. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie Die Nutzer-Aufmerksamkeit sinkt  Scannen statt lesen  Wachsender Konsum von „Häppchen-Medien“  Taurus-Modell
  15. 15. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie Das Taurus Model
  16. 16. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie
  17. 17. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie  Vier Trends: 1. Markt-Konvergenz: Neue Konkurrenz, neue Chancen 2. Technik-Konvergenz: Neue Endgeräte, neue Anforderungen an Produkte
  18. 18. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie  Vier Trends: 3. Zielgruppen-Konvergenz: Neues Marketing via Social Software 4. Rollen-Konvergenz: Neue Aufgaben für Firmen via Social Networks
  19. 19. Die neue Aufmerksamkeitsökonomie Positive Aufmerksamkeit Negative Aufmerksamkeit Aufmerksamkeit ist das neue knappe Gut!
  20. 20. Quellen: •Beisswenger, Youtube und seine Kinder, Seite 42 •http://www.netzausfall.de/2007/03/16/von-der-guten-alten- aufmerksamkeitsoekonomie/ •http://2008.conventioncamp.de/wp- content/uploads/2008/10/cch08_keynote_joachimgraf_trends.pdf •http://www.tse.de/papiere/arbeit/ArbKult1.html •Fritz, Internet-Ökonomie, Skript 2011 •http://www.pr-woerterbuch.de/wiki/index.php/Aufmerksamkeits %C3%B6konomie •http://collabor.idv.edu:8888/9656938/stories/32372/ ENDE 

×