Lebenslauf
13.11.2015
Thomas Breidbach
Geb.: 08.09.61
Groß Kienitzer Dorfstraße 1b
15831 Blankenfelde – Mahlow
+49 176 949...
Lebenslauf
Seite 2
E R F A H R U N G
Projektleiter / Software Analyst | IQone GmbH
26.01.2015 – aktuell
Projektleiter bei ...
Lebenslauf
Seite 3
K E R N K O M P E T E N Z E N
 Prozesse – speziell Energieversorger (Unbundling, Marktrollen,
Messwese...
Lebenslauf
Seite 4
leistung (Zeitarbeit), Handelswaren, öffentl. Verwaltung (Bun-
deswehr) und Services, mit Schwerpunkt a...
Lebenslauf
Seite 5
P R O J E K T E R F A H R U N G
01/2014 – aktuell Softwareentwicklung und Projektleitung
Branche: Softw...
Lebenslauf
Seite 6
Ab 02/2014 Consultant für das Projekt „Meter Roll Out“. Hier wurde die Geräteverwal-
tung mit neuen Pro...
Lebenslauf
Seite 7
12/2007 – 04/2008 Querverbundunternehmen
Branche: Versorger
Managementberatung: Unterstützung bei den
P...
Lebenslauf
Seite 8
09/2007 -11/2007 Branche: Hersteller von Büroorganisationsmitteln
Managementberatung: Benchmark und Eff...
Lebenslauf
Seite 9
12/2006 – 02/2007 Querverbundunternehmen
Branche: Versorger
Managementberatung: Erstellung Business-Cas...
Lebenslauf
Seite 10
04/2006 – 10/2006 Querverbundunternehmen
Branche: Versorger
Strategie- und Prozessberatung zur Erstell...
Lebenslauf
Seite 11
Coaching-Verfahren unterstützt, um Neuerungen durchzusetzen (Change Manage-
ment).
08/2005 – 11/2005 Q...
Lebenslauf
Seite 12
Projektbeschreibung: Erstellung einer Studie für innovative Lösungen im Zählerwesen
der Branche Energi...
Lebenslauf
Seite 13
bundlings wurden berücksichtigt und die Abstimmung mit der Geschäftsstrategie si-
chergestellt. Kosten...
Lebenslauf
Seite 14
11/2002 – 08/2003 Bundeswehr
Branche: Defense
SAP R/3-HR Einführung
Projektbeschreibung: Datenmigratio...
Lebenslauf
Seite 15
09/2001 – 01/2002 Metallverarbeitung
Branche: Industry
Untersuchung Einsatzmöglichkeit SAP-BW
Projektb...
Lebenslauf
Seite 16
Tätigkeit: HR-Beratung, Customizing der Schnittstelle FI-HR. Entwicklung eines Be-
richtswesen für den...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Resume mit CV TBreidbach 20151115

548 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
548
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Resume mit CV TBreidbach 20151115

  1. 1. Lebenslauf 13.11.2015 Thomas Breidbach Geb.: 08.09.61 Groß Kienitzer Dorfstraße 1b 15831 Blankenfelde – Mahlow +49 176 9494 8080 Breidbach@web.de A U S B I L D U N G Arizona State University 1991-1993 Wissenschaftlicher Assistent, „Center of Atlantic Studies“ (CAS) und „Ger- man Studies Association“ (GSA). Parallel dazu alle Klassen im Master Pro- gram of Arts, Economics, erfolgreich abgeschlossen. Universität zu Köln 1991, Diplom Volkswirt Thema der Diplomarbeit: Die Tabaksteuer in Deutschland zur Zeit der Weimarer Republik als Beispiel einer Verbrauchssteuer mit prohibitivem Charakter, 1991 Ludwigs-Maximilian Universität München 1987, Vordiplom VWL
  2. 2. Lebenslauf Seite 2 E R F A H R U N G Projektleiter / Software Analyst | IQone GmbH 26.01.2015 – aktuell Projektleiter bei der Einführung der Software IQone Sales (Addon Business One on Hana), Konzeptionist für die Weiterentwicklung Software IQone Sales, Teamleiter. Management Consultant | Dr. Hollmann & Kammel Management Consultants 01.01.2014 – 12.07.2014 Management Beratung Energieversorgung, agile Projektmethoden. Management Consultant | IBM Deutschland GmbH 01.11.1998 – 31.12.2013 Management Beratung, Projektleiter, Scrum Product Owner, SAP- Consultant. Ab 2003 auf Energiebranche spezialisiert, davor bran- chenunabhängig tätig. Ausbildung SAP - Consultant | DVO – (IBM Tochter) 01.11.1997 – 31.10.1998 Ausbildung zum SAP-Berater Logistik, Finanzen und HR, ABAP. Berater | Ferdi Breidbach und Partner 01.07.1995 – 31.07.1997 Branche: Lobbying, Crisis-Management High-Level Beratung im polit. Umfeld, Governance und Marketing. Lizenz- und Rechtehändler | drefa atelier GmbH 01.03.1994 – 30.06.1995 Branche: öffentl.-rechtl. Fernsehen Einkauf von Filmrechten, Vermarktung von Eigenproduktionen und Koordination der Programmzulieferungen für den Sender „arte“.
  3. 3. Lebenslauf Seite 3 K E R N K O M P E T E N Z E N  Prozesse – speziell Energieversorger (Unbundling, Marktrollen, Messwesen, WiM, GPKE/GeLi Gas, EEG-Wechselprozesse, Smart Meter/Grids)  SAP R/3, IS-U, BusinessOne on Hana  Agile Softwareentwicklung (Scrum, Product Owner)  Projektmanagement und Presales  IT- und Unternehmensstrategie F E R T I G K E I T E N  Mehrjährige Expertise im Bereich Energieversorger. Seit 2002 Beschäftigung mit Themen des Unbundlings und der Marktkom- munikation, speziell der Umsetzung in SAP.  Ein Schwerpunkt liegt auf IT-Strategie- und Prozessberatung unter Beachtung der Geschäftsstrategie und der rechtl. Rah- menbedingungen (Unbundling, GPKE, GeLi Gas, WiM, Smart Me- ter/ Grids).  Projektleiter bei der Entwicklung eines SAP IS-U Templates (Zer- tifizierung des Templates durch die SAP-AG).  Projekte mit neuen Zählinfrastrukturen (Automated Meter Ma- nagement, Smart Metering) und der verbundenen Prozesse.  Mehrere Projekte im Bereich IT-Strategie und Implementierun- gen bei Energieversorgern und deren Shared Service Einheiten.  Methoden der Projektdurchführung und Prozessmodellierung.  Sehr gutes Prozesswissen in verschiedenen Branchen. Projekt- erfahrung in den Branchen IT-Dienstleistung, Personaldienst-
  4. 4. Lebenslauf Seite 4 leistung (Zeitarbeit), Handelswaren, öffentl. Verwaltung (Bun- deswehr) und Services, mit Schwerpunkt auf Themen der Logis- tik, HR, Energieversorger, sowie Training/Präsentationen.  Projekte im Bereich „Interne Kontrollsystem“ (IKS) und SOX.  Umsetzung von Lösungen in den Bereichen SAP-Implementie- rung (Logistik, HR), Systemintegrationen (Anbindung von Lager- verwaltungssoftware, Integration von Individualsoftware) und Coaching von Kundenprojektmanagern.  Erfolgreiche Leitung von Teams aus Beratern und Programmie- rern in komplexen Projekten, sowie eigenständige Beratung und Durchführung von Prozessschulungen.  Teamleiter im Bereich IS-U bei SerCon (IBM) und PM bei IQone. S O F T W A R E K E N N T N I S S E  SAP R/3 (IS-U, Logistik, Finanzen, HR, BI) Jira, confluence, ARIS, Clarity, MS Office, MS Project  SAP Business One on Hana, Addon IQone Sales für Utilities Z E R T I F I Z I E R U N G E N  Zertifizierung zum SAP-Berater R/2 und R/3, 1998 Zertifizierung zum SAP-BW Berater 1999 Zertifizierung zum SAP- Business One Berater 2002 ASAP Schulung (auch als Trainer) Projektleiterschulungen 2001 (Kurse bei IBM) P R I V A T E S  Soziales Engagement: Lokalpolitik (Mitglied der Gemeindever- tretung 2009-2013), Mitglied einer Bürgerinitiative  Hobbies: Kinder, Trainer einer Handballmannschaft, Kochen, Lesen, Sport, Geschichte
  5. 5. Lebenslauf Seite 5 P R O J E K T E R F A H R U N G 01/2014 – aktuell Softwareentwicklung und Projektleitung Branche: Software Softwareentwicklung: Design und Abbildung von Prozessen in der Energiewirtschaft als Entwicklungskonzeptionen. Projektleitung: Projektleitung bei drei Einführungsprojekten. Projektktbeschreibung: Coaching der internen Projektleiter, Aufbereitung von Doku- menten und Vorgehensweise zur Einführung der Software IQone Sales. Projektleitung in der Einführungsphase, Prozessaufnahme und Customizing der Soft- ware (FiBu mit aut. Kontenfindung, CRM- und alle energiewirtschaftlichen Prozesse) in den Kundenprojekten. Support nach GoLive und durchführen von Schulungen. Unterstützung des Vertriebes in Presales-Terminen, Bearbeitung von Ausschreibun- gen. 05/2009 – 07/2014 Regionalversorger Branche: Versorger Prozessberatung: Design und Abbildung der „Wechselprozesse im Messwesen“ (WiM), ene´t DB, Ausweis Entgelte zu MSB/MDL, Neudesign der Zählpunkte in Hinblick auf „Parent- Child“ Bezie hungen, Product Owner für das Scrum Team Messen (agile Soft ware-Entwicklung), Vorbereitung „Meter Roll Out“ Projektktbeschreibung: Coaching der Fachabteilung bis 12/2009 zu den Wechselpro- zessen im Messwesen, Prozessdesign zu WiM abhängig von den Marktrollen. Seit 2010: Erarbeitung von Fachkonzepten als Programmiervorlage zur Umsetzung der WiM (Eigenentwicklung auf Basis von ABAP), Koordinator zwischen Fachabteilung und IT-Dienstleistern, Projektleiter für die IT-Abteilung (Projektumfang >2.000 PT). Im Rahmen von Task-Force sind die Aufgaben zur Anbindung der ene´t DB und der Anpassung des Zählpunktkonstruktes hinsichtlich der rechtlichen Vorgaben mit der Einführung des Edifact-Formates UTILMD 5.0 übernommen worden. Ab 06/2013 Einbindung in Scrum Teams, zunächst als Consultant für die Teams, später als Product Owner für das Team „Messen“.
  6. 6. Lebenslauf Seite 6 Ab 02/2014 Consultant für das Projekt „Meter Roll Out“. Hier wurde die Geräteverwal- tung mit neuen Prozessen auf den Massenrollout von Zählern zur Vorbereitung auf die Einführung von Gateways/BSI-Schutzprofil angepasst. Projektdurchführung mit agilen Entwicklungsmethoden. 06/2008 – 02/2009 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Managementberatung: Prozessaufbau für den Start einer Ver- triebsgesellschaft Projektktbeschreibung: Zusammenführung verschiedener, regionaler Vertriebsorgani- sationen zu einer deutschlandweiten Vertriebsorganisation. Tätigkeit: Erarbeitung der Prozessdefinitionen mit den neu bestimmten Mitarbeitern und Durchsetzungsbegleitung. Abstimmung Energiehandel und Integration in die neuen Prozesse. 05/2008 – 06/2008 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Strategieberatung: Neuaufstellung einer IT-Abteilung eines Energieversorgers zum internen Dienstleister. Tätigkeit: Erarbeitung der Strategie mit Gruppen-/Teamleitern und Begleitung der Abteilung bis zur Verabschiedung der Strategie durch den Vorstand. 04/2008 – 05/2008 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Strategieberatung: Ausarbeitung einer Strategie zur Umsetzung der rechtlichen An- forderungen mit SAP. Erstellen einer Roadmap zum Upgrade auf SAP ECC 6.0, IDEX- DE und Netweaver BI.
  7. 7. Lebenslauf Seite 7 12/2007 – 04/2008 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Managementberatung: Unterstützung bei den Prüfungen zur Compliance von Projekten in den SOX-relevanten Prozessen Projektbeschreibung: Prüfung der durchgeführten SOX-Kontrollen, Beratung zu den Prüfungsinhalten, Konzeption von Überwachungstools. Tätigkeit: Revision bestehender Kontrollen, Erarbeitung neuer Kontrollen und Doku- mentationshilfen. 11/2007 – 02/2008 Retail Branche: Mode Managementberatung: Erstellen einer IT-Strategie Projektbeschreibung: Ein mittelständisches, organisch gewachsenes Retail-Unterneh- men muß seine IT den geänderten Geschäfts- und Prozessanforderungen anpassen. Dazu war eine IT-Strategie zu formulieren, eine IT-Architektur zu skizzieren und eine Handlungsempfehlung zu erarbeiten. Tätigkeit: Entwicklung der CBM-Map für den Kunden, Ausarbeitung der geschäftskri- tischen Prozesse und Einordnung in den wirtschaftlichen Kontext. Klarstellung der zukünftigen Handlungsfelder in der IT. 09/2007 – 01/2008 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Managementberatung: Erstellung Business-Case und Strategie zu AMM Projektbeschreibung: Ein Verbund von Stadtwerken wurde von mir bei der Auswahl der Technologie und der strategischen Ausrichtung bis hin zum Pilotbetrieb von AMM (Automated Meter Management) beraten. Erstellung eines Konzepts zur Neuausrich- tung des Messstellenwesens.
  8. 8. Lebenslauf Seite 8 09/2007 -11/2007 Branche: Hersteller von Büroorganisationsmitteln Managementberatung: Benchmark und Effizienzuntersuchung Projektbeschreibung: SWOT-Analyse der kaufm. unterstützenden Abteilungen des Unternehmens. Entwicklung von Handlungsempfehlungen und Ablei- tung von Projekten zur Effizienzsteigerung. Tätigkeit: Erarbeitung der Analyse und Vorstellung der Ergebnisse bei der GF. 07/2007 – 08/2007 Branche: Querverbundunternehmen Prozessberatung: Prozessanalyse und –empfehlungen im Bereich diskriminierender Prozesse (GPKE) Projektbeschreibung: Ist-Aufnahme von Prozessen (GPKE, Inkasso, etc.), Beschreibung von Sollprozessabläufen nach EnWG, BNA, etc. und Anpassung der Abläufe an das be- stehende Abrechnungssystem. Coaching der Abteilungen im Hinblick auf effiziente Arbeitsabläufe. 02/2007 – 06/2007 Kaufhauskette Branche: Retail Managementberatung: Organisationsanalyse und IT-Strategie Projektbeschreibung: Die IT-Abteilung eines großen Handelsunternehmens will die Organisation entsprechend der Anforderungen der nächsten Jahre optimieren. Tätigkeit: Unter Beachtung und teilweise Neuformulierung der IT-Strategie wurde eine Organisationsanpassung durchgeführt.
  9. 9. Lebenslauf Seite 9 12/2006 – 02/2007 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Managementberatung: Erstellung Business-Case zu AMM Projektbeschreibung: Ein größeres Stadtwerk will in der Sparte Fernwärme mehr Kun- denservice bieten und gleichzeitig den „Fast-Close“ mit gesicherten und nicht ge- schätzten Daten erstellen. Dazu wurde ein Business Case erstellt, inklusive einer technische Architektur für eine Multisparten AMM-Lösung mit offenen Standards. Tätigkeit: Erarbeitung des Business Cases, Mitarbeit bei der technischen Architektur, Projektmanager. 10/2006 – 02/2007 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Prozessberatung für Nearshore Organisation Projektbeschreibung: Das ABAP Development-Center des Auftraggebers wird Near- shore outgesourced. Es müssen Ablauf- und Organisationsprozesse definiert und im- plementiert werden. Tätigkeit: Erarbeitung der Prozessdefinitionen und Umsetzungsbegleitung. Coaching des internen Projektleiters. 05/2006 – 12/2006 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Prozess- und Innovationsberatung Projektbeschreibung: Realisierung von innovativen Lösungen im Zählerwesen eines Energieversorgers. Umsetzung neuer Prozesse und Geschäftsmöglichkeiten für „Au- tomated Meter Management“ und der damit verbundenen Lastgangzählern für Privat- kunden. Tätigkeit: Prozessdesign für den SAP-Bereich. Definition der Tarife und Abstimmung des Feinkonzeptes für die Abbildung der Abrechnung und der Zähler in SAP. Abstim- mung mit dem Fachbereich zur Erreichung der Projektziele.
  10. 10. Lebenslauf Seite 10 04/2006 – 10/2006 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Strategie- und Prozessberatung zur Erstellung eines Organi- sationshandbuches Projektbeschreibung: Erstellung eines Organisationshandbuches für die Abteilung Strategische IT, inkl. Der Teilkomponenten IT-Strategie (Vision, Mission, Statement), Aufbau eines Governance-Modells mit der Definition der dazu gehörigen Prozesse, Darstellung der Abteilung mit dem Component Business Model. Tätigkeit: Teilprojektleiter, Consultant 12/2005 – 04/2006 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Prozess- und Innovationsberatung Projektbeschreibung: Erstellung Feinkonzept für innovative Lösungen im Zählerwesen der Energieversorger. Beschreibung neuer Prozesse und Geschäftsmöglichkeiten. Tätigkeit: Prozessdesign in SAP. Erarbeitung einer Marketingstrategie für neue Tarif- arten, Definition der Tarife und Feinkonzept für die Abbildung in SAP. Teilprojektlei- tung, Unterstützung Projektmanagement. 12/2005 – 02/2006 Call Center Betreiber Branche: Telekommunikation Prozess- und Gouvernanceberatung Projektbeschreibung: Vorstudie zur Erstellung eines Governance-Handbuches. Pro- zessdesign für IT-Abteilung bis hin zur Erstellung eines Betriebshandbuches. Tätigkeit: Projektleitung, Mitarbeit an Governance-Themen, Prozessbeschreibungen und Zusammenstellung der Gliederung für das Betriebshandbuches. Erarbeitung mehrerer Kapitel für das Betriebshandbuch. Zusätzlich wurde der Leiter IT im
  11. 11. Lebenslauf Seite 11 Coaching-Verfahren unterstützt, um Neuerungen durchzusetzen (Change Manage- ment). 08/2005 – 11/2005 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Prozess- und Innovationsberatung Projektbeschreibung: Konzepterstellung inkl. Investitions- und Durchführungspla- nung für innovative Lösungen im Zählerwesen der Energieversorger. Erarbeitung neuer Prozesse und Geschäftsmöglichkeiten. Entscheidungsvorlage für den Vorstand erstellen. Tätigkeit: Prozessdesign und Umsetzungsvorschläge für den SAP-Bereich. Abstim- mung der Prozesse mit der Gesamtarchitektur der Ziellandschaft „Automated Meter Reading“. Erarbeitung einer Marketingstrategie für neue Tarifarten, Definition der Ta- rife und Grobkonzept für die Abbildung in SAP. Realisierung einer Teststellung möglicher Tarife in einem SAP IS-U als „proof-of-con- cept“. 06/2005 Kundentag Branche: Gemischt Vorträge Projektbeschreibung: Durchführung eine Roadshow mit dem Thema „IT – Governance und ITIL“ Tätigkeit: Vorträge zu den Themen IT-Tools und Corporate Governance. 05/2005 – 07/2005 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Innovationsberatung
  12. 12. Lebenslauf Seite 12 Projektbeschreibung: Erstellung einer Studie für innovative Lösungen im Zählerwesen der Branche Energieversorgung als Entscheidungsgrundlage für den Vorstand. Tätigkeit: Erarbeitung der Tarifierungsmöglichkeiten für den Vertrieb und Prozessmo- dellierung zu den Lösungsvorschlägen im SAP-Bereich. Projektleitung. 04/2005 Querverbundunternehmen Branche: Versorger Prozessberatung Projektbeschreibung: Workshops und Coaching der IT-Abteilung im Bereich ITIL und SLA. Tätigkeit: Durchführen von Workshops, Erarbeitung einer Vorgehensweise zur Kos- tenerfassung von Services, Definition einer Prozesskette. 01/2005 - 05/2005 Zeitarbeit Branche: Personaldienstleistung Managementberatung – Sarbanes Oxley und Governance Projektbeschreibung: Aufgabe war die Compliance des Unternehmens zum Sarbanes- Oxley-Act zu erlangen Tätigkeit: Überprüfen der Prozesse auf Compliance, Prozessmodellierung im Hinblick auf Sarbanes-Oxley. Aufsetzen von Maßnahmen zur Verbesserung der Corporate Governance, Definition der Key-Prozesse. 06/2004 - 12/2004 Querverbundunternehmen Branche: Versorger IT - Strategie Projektbeschreibung: Konzeption einer IT – Strategie im Hinblick auf IT-Governance und zukünftige Anforderungen in der Versorgerbranche. Speziell die Aspekte des Un-
  13. 13. Lebenslauf Seite 13 bundlings wurden berücksichtigt und die Abstimmung mit der Geschäftsstrategie si- chergestellt. Kosten für Outsourcing wurden überprüft, SLA´s angepasst. Tätigkeit: Erstellung einer IT-Strategie. Besondere Beachtung der aktuellen Entwick- lungen durch EU-, und nationale Gesetze, sowie der Verfahrensweise der RegTP. Be- rücksichtigt wurden verstärkt die Prozesse, die von der Deregulierung betroffen sind. Die gesamten IT-Kosten wurden erfasst und bewertet. Projektmanagement. 10/2003 – 03/2004 Querverbundunternehmen Branche: Versorger SAP / SAP IS-U Einführung Projektbeschreibung: Einführung des Branchentemplates SerCon Utilities Express bei einem Energieversorger Tätigkeit: Projektleitung, Prozessdefinition, Customizing und Datenmigration 09/2003 - 02/2004 Handelsunternehmen Branche: Spiel- und Funktionspuppen SAP - Buchungskreissplit Projektbeschreibung: Konzeption zur Trennung eines bestehenden Buchungskreises in 3 neue Gesellschaften. Customizing des SAP- Systems um Voraussetzungen für ei- nen Firmensplit zu schaffen. Gleichzeitig Anbindung einer neuen Lagerverwaltungs- software. Tätigkeit: Projektmanagement und –verfolgung für den Kunden. Erstellung des Fach- und Feinkonzeptes für die Trennung der Buchungskreise im SAP-System. Überprü- fung der neuen Prozesse und ggfs. Anpassungesdesign durchführen.
  14. 14. Lebenslauf Seite 14 11/2002 – 08/2003 Bundeswehr Branche: Defense SAP R/3-HR Einführung Projektbeschreibung: Datenmigration aus dem Altsystem der Bundeswehr im Bereich HR Organisationsmanagement. Aufbau des Servicegedanken in der Abteilung. Tätigkeit: Unterstützung des Projektteams: Projektcontrolling, Implementierung von Projektmanagementstrukturen, Coaching der internen Projektleitung. Erarbeitung von SLA´s. 05/2002 – 01/2003 Internes Projekt Branche: IT Realisierung des SAP-Templates „Utilities-Express“ für Ener- gieversorger Projektbeschreibung: Konzeptionierung und Realisierung eines Templates für Ener- gieversorger, mit dem Ziel dieses mit gestrafften Projektzeiten und vordefinierten Prozessen beim Kunden einführen zu können. Beschreibung der Prozesse im Energie- versorgerumfeld. Tätigkeit: Unterstützung des Projektteams, Projektleitung für den R/3-Classic Be- reich. Erarbeitung von Prozess- und Systemdokumentationen. 08/2000 – 06/2002 Handelsunternehmen Branche: Spiel- und Funktionspuppen Einführung SAP Logistik und Roll-out weltweit Projektbeschreibung: Einführung der SAP-Logistik Module am Standort Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Polen, USA, Hong Kong, Australien. Ein- führung SAP-HR in Deutschland. Tätigkeit: Projektleitung, Abwicklung des Werkvertrages (Umfang >1.000 PT), Customizing, Prozessdefinitionen.
  15. 15. Lebenslauf Seite 15 09/2001 – 01/2002 Metallverarbeitung Branche: Industry Untersuchung Einsatzmöglichkeit SAP-BW Projektbeschreibung: Fit-Gap Analyse zum Einsatz der Data-Warehouse Lösung von SAP. Tätigkeit: Beratung, Durchführung und Präsentation der Analyse im Bereich Control- ling. 11/2000 – 06/2001 Kommunales Entsorgungsunternehmen Branche: Ver-/ und Entsorger Euroumstellung im SAP R/3 Projektbeschreibung: Hauswährungsumstellung auf Euro Tätigkeit: Projektleitung, Customizing, Benutzung der Conversion Work Bench. 02/2000 – 06/2000 Entsorgungsunternehmen Branche: Ver-/ und Entsorger Euroumstellung Projektbeschreibung: Hauswährungsumstellung auf Euro Tätigkeit: Projektleitung, Customizing, Benutzung der Conversion Work Bench. 08/1999 – 06/2000 Zeitarbeit Branche: Personaldienstleistung SAP HR Projektbeschreibung: bestehendes SAP-HR produktivfähig machen, Produktivbetreu- ung und Migration der Daten aus dem Altsystem. Auf Wunsch des Kunden wurden weitere Projekte (siehe Tätigkeiten) im Hause übernommen.
  16. 16. Lebenslauf Seite 16 Tätigkeit: HR-Beratung, Customizing der Schnittstelle FI-HR. Entwicklung eines Be- richtswesen für den Bereich Controlling im Auftrag der Geschäftsführung, Design von Intranettools für die Abteilung Credit&Collect. 08/1999 – 06/2000 IT – Dienstleister Branche: IT Umstellung von SAP R/2 auf R/3 Projektbeschreibung: bestehendes SAP R/2-System in den Funktionalitäten ausbauen und R/3-migrationsfähig machen. Tätigkeit: Projektkoordination, Prozessdesign, Modul-Beratung (RM, RV, RF), Pro- grammierung.

×