Breitband im Dorf

518 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
518
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Breitband im Dorf

  1. 1. Breitband im Dorf Offizieller Partner für Telekommunikation der Swiss Indoors
  2. 2. Agenda <ul><li>Kurzprofil der Saphir Group </li></ul><ul><li>Breitbandanschluss </li></ul><ul><li>Die Ausgangslage der heutigen Netze </li></ul>
  3. 3. Kurzprofil der Saphir Group
  4. 4. Unser Dienstleistungen Netzbau / Netzbetrieb 90% 10% Radio- & TV Sendetechnik Beratung Planung/Engineering Realisierung Kabelnetzmanagement Unterhalt (S&W) Netzbetrieb Beratung Planung/Engineering Emissionskonzepte Realisierung Unterhalt (S&W) Die Saphir Group ist ein führendes und eigenständiges Schweizer Unternehmen, das sich auf den Bau und Betrieb von Kommunikationsnetzen in der Schweiz spezialisiert hat.
  5. 5. 4415 Lausen Kanalstrasse 21 4147 Aesch Industriestrasse 121 2800 Delémont Quai de la Sorne 2A 3052 Zollikofen Bernstrasse 164 Unsere Organisation und Standorte
  6. 6. Gegründet 1999 Umsatz CHF 24 Mio. Anzahl Mitarbeitende 100 Kunden > 70 in der ganzen Schweiz Beteiligt an Nexos AG, Basel ICT Fullservice-Anbieter Eigentümer Aktienmehrheit; Management Fakten&Zahlen
  7. 7. Breitbandanschluss
  8. 8. <ul><li>Bandbreitenbedarf in der Zukunft (5 bis 10 Jahre) </li></ul><ul><li>Technologien (Netze) für die Breitbanddienste </li></ul><ul><li>Wer bezahlt die benötigte Bandbreite </li></ul><ul><li>– der einzelne Kunde oder die Gesellschaft </li></ul><ul><li>Unterschiede zwischen Stadt und Land </li></ul>Viele Fragen rund um die Kommunikation
  9. 9. Digitale Bilder und Filme Immer mehr mobile Anwendungen Online Spiele PC und Laptops Digitales Fernsehen HDTV, VoD VoIP Telefon Die Kundenbedürfnisse nehmen zu und damit auch die Datenmenge Musik mit MP3 Players Intelligente Steuerung der Haushalte und Stromverbrauch (Smart Grid)
  10. 10. Entwicklung der Bandbreite (bis heute)
  11. 11. Services und die Leistungen der Anschlussnetze
  12. 12. Die Schweiz im Vergleich
  13. 13. <ul><li>Die Schweiz ist betreffend FTTH nicht das fortschrittlichste Land. Die Schweiz gehört aber trotzdem zu den führendsten Ländern in Sache «Breitbandanschlüsse» </li></ul><ul><li>Der Grund liegt in den sehr gut ausgebauten Telefon- und Kabelfernsehnetzen, welche uns auch ausserhalb der Metropolen «Breitbanddienste» (Telefon, Internet & TV) in sehr guter Qualität ermöglichen. </li></ul>Warum die Schweiz trotzdem vorne dabei ist
  14. 14. Die Ausgangslage der heutigen Netze
  15. 15. Telefonnetz z.B. Swisscom Kupferkabel Kabelfernsehnetz z.B. Cablecom Koaxialkabel Woher kommen unsere bestehenden Anschlussnetze? In der Vergangenheit waren die Dienste wie Telefonie, Radio/TV und Daten an bestimmte Anschlüsse gebunden. Die aktuelle Entwicklung zeigt einen Trend hin zu einem global verfügbaren Breitbandnetz mit einheitlichem Transportprotokoll.
  16. 16. <ul><ul><li>Glasfaser- </li></ul></ul><ul><ul><li>technologie </li></ul></ul><ul><ul><li>Digitalisierung </li></ul></ul>Zwei Schlüsseltechniken Glasfaserkabel zur Datenübertragung Überführung kontinuierlicher Größen in abgestufte Werte als Binärcode Die zwei Schlüsseltechniken welche global verfügbare Netze überhaupt ermöglichen.
  17. 17. Der technische Unterschied zwischen einem Telefon- und einem Kabelfernsehnetz Head End Telefonzentrale Glasfaserkabel Koaxialkabel Kupferkabel Node Verteiler Glasfaserkabel Telefonnetz Kabelfernsehnetz Modernisierungsbedarf, zu schwache Netze Modernisierungsbedarf, zu schwache Netze
  18. 18. Die Technologien (Ausbauschritte zu FTTH)
  19. 19. Ausbaukosten pro Haushalt in CHF
  20. 20. Telefon-Unternehmen, z.B. Swisscom TV Kabelnetz-Unternehmen, z.B. ups-cablecom Energieversorungs-Unternehmen, z.B. IWB Wer bietet heute Breitbandnetze an? Für jeden Netz-Besitzer ist die Ausgangslage unterschiedlich
  21. 21. Energie ist an den Energieverbrauch angepasst Wasserversorgung ist an den Wasserverbrauch angepasst Breitbandversorgung wird ebenfalls an die Kundenbedürfnisse/ Anwendungsmöglichkeiten angepasst werden (Kein Dorf kann sich leisten im Abseits zu stehen) Breitbandnetze werden zum Grundbedürfnis
  22. 22. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit weitere Informationen finden Sie unter: www.saphirgroup.ch

×