Senioren helfen

766 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Peter Steinmann. Beispiel für eine funktionierende, praktische Nachbarschaftshilfe

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
766
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
290
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Senioren helfen

  1. 1. 1
  2. 2. Senioren helfen Projekt in EFI WAP 2
  3. 3. Senioren helfen • Wir sind eine kleine Gruppe ehrenamtlicher Mitarbeiter des Seniorenbüros der Gemeinde Penzing. • Wir sind handwerklich geschickt und wollen älteren Menschen Alltagsprobleme abnehmen. • Wir arbeiten ehrenamtlich unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. • Wir übernehmen Aufgaben, die Bedürftige nicht mehr erledigen können und für die Sie keinen Nachbarn oder Verwandten haben, den Sie um Hilfe bitten können. • Wir wollen erreichen, dass die Senioren länger selbstbestimmt zuhause leben können. • Wir sind keine Konkurrenz zu Dienstleistern und Handwerksbetrieben. • Wir sind froh, dass die Gemeinde Penzing Träger des Projektes ist. 3
  4. 4. Senioren helfen • Was wir machen: • Auswechseln von Leuchtmitteln • Umstellen von Möbeln • Beseitigen von Stolperfallen • Erhöhen von Betten und Sitzmöbeln • Ausgleichen von Türschwellen • Einstellen und Ölen von Scharnieren • Kleinstreparaturen im häuslichen Bereich • Einstellen von Fernseh- oder Videogeräten und Telefonen • Kleinere Gartenarbeiten • Besuch von einsamen Menschen, Vorlesen, Spaziergänge, Spiele • Problemorientierte Gespräche bei besonderen persönlichen Schwierigkeiten • Hilfe und Anleitung bei Schriftverkehr mit öffentlichen Stellen • Infos zur Erleichterung im Pflegealltag • Fahrdienst (geplant) 4
  5. 5. Senioren helfen • Alle Aufgaben sollten in einer, höchstens in zwei Stunden beendet sein und für die Helfer nicht zu anstrengend oder gar gefährlich sein. 5
  6. 6. Senioren helfen • Was wir nicht machen: • Reparaturen von Elektrogeräten wie Kühlschränken, Waschmaschinen, Trocknern, Geschirrspülern usw. • Handwerkliche Arbeiten in größerem Umfang wie z.B. Fliesen oder Fußböden verlegen • Größere Möbelmontagen mit Einbau von Elektrogeräten • Ausführen von Bauarbeiten • Generell: Arbeiten, die normalerweise von Handwerks- betrieben ausgeführt werden 6
  7. 7. Senioren helfen • Bei Aufgaben, welche die Möglichkeiten des Kleinreparaturdienstes übersteigen, kann das Seniorenbüro professionelle Hilfe vermitteln, u.U. eine Putzfrau suchen oder Kontakt zu einem Handwerksbetrieb aufnehmen. 7
  8. 8. Senioren helfen Seniorenbüro in Penzing 8
  9. 9. Senioren helfen Seniorenbüro in Penzing 9
  10. 10. Senioren helfen Seniorenbüro bei Büroarbeit Antoinette Steinmann & Günter Funk 10
  11. 11. Senioren helfen Wo bekommen Sie Hilfe? • Seniorenbüro Penzing • Kleinreparaturdienst • St.-Martin-Platz 8 • Telefonnummer: 08191-985082 • Email: Seniorenbuero-Penzing@t-online.de • Internet: www.Seniorenbuero-Penzing.de • Sie können uns auch in unserem Seniorenbüro besuchen, damit wir die notwendigen Hilfsmaßnahmen persönlich besprechen können. • Wann? • Jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr • In den Zeiten, wo das Büro nicht besetzt ist, kann auch unter folgender Telefonnummer der Gemeinde: 08191-884020 Hilfe angefordert werden. • Welche Kosten entstehen Ihnen? • Pro Anfahrt ist eine Aufwandsentschädigung von 6 € zu erstatten. Erforderliche Materialien werden gesondert berechnet. Weitere Kosten entstehen Ihnen nicht. 11
  12. 12. Senioren helfen Webseite des Seniorenbüros 12
  13. 13. Senioren helfen Mitarbeiter des Seniorenbüros Penzing Erwin Behr, Peter Steinmann, Antoinette Steinmann, Klaus Fulde, Ute Funk, Günter Funk, Josef Hartl, Manfred Fichtl 13
  14. 14. Senioren helfen Auftragszettel des Seniorenbüros Auftragsnummer Vorname Nachname Straße Hausnummer Postleitzahl Ort Telefonnummer Wann erreichbar? Auftrag entgegengenommen Datum Uhrzeit Ausführender Einsatzdatum Einsatzuhrzeit Anliegen (genau beschreiben) Ausgeführte Arbeiten Bemerkungen Arbeitsaufwand in Minuten Fahrzeitaufwand in Minuten Gesamtzeitaufwand Materialkosten erhalten/nicht erhalten Weiterer Besuch erforderlich(ja/nein) Auftrag erledigt (Unterschrift des Ausführenden) Unterschrift des Hilfesuchenden 14
  15. 15. Senioren helfen Auftragsliste 2013 bis 2015 Lfd. Auftragsnummer Datum Auftraggeber Auftragnehmer Datum der Erledigung 0001 10.07.2013 Annegret & Hubert Zawatzky - Penzing Günter Funk laufend 0002 10.07.2013 Margot Deutsch - Landsberg Antoinette Steinmann 24.07.2013 0003 10.07.2013 Paula Spengler - Landsberg Manfred Fichtl & Peter Steinmann 25.07.2013 0004 28.07.2013 IrmaHollunder - Penzing Erwin Behr Konnte nicht erledigt werden, da nicht erreichbar! 0005 08.08.2013 Inge Baumgärtner - Ramsach Erwin Behr 08.08.2013 und laufend 0006 02.10.2013 Kurt Janker - Oberbergen Antoinette & Peter Steinmann 10.10.2013 0007 23.10.2013 Irmtraud Lindner Peter Steinmann 24.10.2013 0008 23.10.2013 Frau Hermann Bay. Rotes Kreuz Manfred Fichtl Notw. Arbeiten kann nur Fachbetrieb erledigen! 0009 23.10.2013 Fam Greisl Günter Funk 25.10.2013 0010 20.01.2014 Schmelzer Manfred Fichtl 20.01.2014 0011 19.03.2014 Christa Eder Peter Steinmann 19.03.2014 0012 08.04.2014 Ernst Schatz Klaus Fulde 24.04.2014 und noch einmal 0013 11.04.2014 Bresmann / Hermine Tausch Ute Funk 14.04.2014 0014 14.04.2014 Helmut Kynast Peter Steinmann Durch Fachbetrieb erledigt 0015 26.04.2014 Frau Seitscheck Antoinette Steinmann ? 0016 14.04.2014 Frau Christa Schoefert Peter Steinmann Michael Churchin am 11.03.2015 0017 30.04.2014 Frau Christa Eder Siegfried Hanel im Mai erledigt 0018 07.05.2014 Peter Steinmann P. Steinmann/G. Funk/K. Fulde erledigt 0019 02.07.2014 Fam. Biskup G. Funk erledigt 0020 09.07.2014 Frau Wersche Antoinette Steinmann Nicht mehr gemeldet 0021 10.12.2014 Christa Eder Peter Steinmann Manfred Fichtl erledigt 0022 14.12.2014 IrmaHollunder Peter Steinmann erledigt 0023 17.12.2014 Johannes Ehrhard Manfred Fichtl Manfred Fichtl erledigt 0024 09.01.2015 Karl Sauter Peter Steinmann Peter Steinmann erledigt 0025 04.03.2015 Ursula Hellner Antoinette Steinmann Manfred Fichtl erledigt 0026 04.03.2015 Christa Eder Antoinette Steinmann Peter Steinmann erledigt 0027 18.03.2015 Frau Wagner Erwin Behr Peter Steinmann erledigt 0028 18.03.2015 Berner Erwin Behr Peter Steinmann erledigt 0029 25.03.2015 Frau Gottwald Michael Churchin hat sich erledigt 0030 25.03.2015 Ingeborg Janders Michael Churchin Peter Steinmann erledigt, siehe auch 0027 0031 25.03.2015 Frau Muggli Peter Steinmann Peter Steinmann erledigt 0032 01.04.2015 Edith Vitzel Peter Steinmann Manfred Fichtl in Arbeit 0033 22.04.2015 Fam. Biskup Antoinette Steinmann Durch Fachbetrieb erledigt 0034 23,12,2014 Frau Schmelzer Manfred Fichtl Manfred Fichtl erledigt 0035 23.12.2014 Fam. Klein Manfred Fichtl Manfred Fichtl erledigt 0036 06.05.2015 Frau Wersche Antoinette Steinmann Steinmann und Churchin erledigt 0037 27.05.2015 Frau Schmelzer Manfred Fichtl Manfred Fichtl 0038 03.06.2015 Frau Eder Anrufbeantworter hat Frau Eder selber erledigt 0039 23.06.2015 ? Manfred Fichtl erledigt Herbert Filchner 0040 14.09.2015 Frau Wersche Antoinette Steinmann erledigt Steinmann 0041 16.09.2015 Frau Jekelius Antoinette Steinmann ? 0042 17.06.2015 Frau Schmelzer Klaus Fulde erledigt Manfred Fichtl 0043 30.09.2015 Frau Schmelzer Klaus Fulde erledigt Manfred Fichtl 0044 30.09.2015 Frau Soldat Klaus Fulde ? 0045 30.09.2015 Fam. Sawatzki Klaus Fulde Günther Funk 15
  16. 16. Senioren helfen Seniorenbüro im Einsatz Manfred Fichtl wechselt bei Paula Spengler in Landsberg Glühbirnen aus 16
  17. 17. Senioren helfen Seniorenbüro im Einsatz Rosen- und Baumschnitte bei Christa Eder in Landsberg 17
  18. 18. Senioren helfen Seniorenbüro im Einsatz Restaurierung Bushäuschen in Ramsach 18
  19. 19. Senioren helfen Schwierigkeiten bei der Projektrealisation • Im Vergleich zu Stadtgebieten sind die Dorf- gemeinschaften durch Familie, Nachbarn und Freunde gut vernetzt, sodass sie eigentlich keine Hilfe von außen brauchen. • Man möchte den Nachbarn nicht zeigen, dass man fremde Hilfe braucht. • Von anderen Nachbarschaftshilfen wissen wir, dass die Hilfsangebote erst nach und nach angenommen werden. 19
  20. 20. 20
  21. 21. Senioren helfen Weiterarbeit • Akzeptanz des Projektes durch die Dorfgemeinschaft • Anpassung der Hilfsangebote an die Bedürfnisse der Senioren • Realisation eines Fahrdienstes • Suche nach weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern • Ausweitung des Projektes auf den gesamten Landkreis 21
  22. 22. 22
  23. 23. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 23

×