Moses und Jesus                                 Zusammenfassung                            Steyr, 16. Oktober 2010   Verei...
Gottes Prinzip der Wiederherstellung wirktständig in unserem Leben. Mit seinem ganzenHerzen möchte er uns erreichen.In der...
Vereinigungsprinzipien
Vereinigungsprinzipien
Die Geschichte MoseÄgypten                                                     Kanaan     40 Jahre              40 Jahre  ...
Glaubensfundament           Substantielles FundamentTrennung vom Alten          In Alltagssituation in dem wir uns        ...
Ägypten                                                         Kanaan                           Aufgrund des Glaubens wur...
Ägypten                                                      Kanaan                           lieber wollte er sich zusamm...
Ägypten                                                       Kanaan                           Als der Herr sah, dass Mose...
Ägypten                                                          Kanaan                                           Diskutie...
Ägypten                    Kanaan  Vereinigungsprinzipien
Steintafeln – 10 Gebote 40 Tage Fasten Geistiges Zentrum Symbol für den Messias und seine Frau    Vereinigungsprinzipien
Vereinigungsprinzipien
Vereinigungsprinzipien
Kaleb beruhigte das Volk, das über Moseaufgebracht war, und sagte: Wir können trotzdemhinaufziehen und das Land in Besitz ...
Da erhob die ganze Gemeinde ein lautesGeschrei und das Volk weinte die ganze Nacht.Alle Israeliten murrten über Mose und A...
Da warfen sich Mose und Aaron vor der ganzenGemeindeversammlung der Israeliten auf ihrGesicht nieder. Josua, der Sohn Nuns...
Ägypten                    Kanaan  Vereinigungsprinzipien
Glaubensfundament            Substantielles FundamentMoses/Joshua                 Gemeinsame                              ...
Wie ich mit Mose war, will ich auch mit dirsein. Ich lasse dich nicht fallen und verlassedich nicht. Sei mutig und stark! ...
Über dieses Gesetzbuch sollst du immer redenund Tag und Nacht darüber nachsinnen, damitdu darauf achtest, genau so zu hand...
Vereinigungsprinzipien
Sie antworteten Josua: Alles, was du unsbefohlen hast, wollen wir tun und dahin, wohindu uns schickst, werden wir gehen. G...
Gibt es Situationen in denen du                    ‚Moses‘ warst?   Gibt es Situationen in denen du      ein ‚murrender Is...
Vereinigungsprinzipien
Josef             Maria           Zacharias          Elisabeth                             Jesus               JohannesJes...
Es begann, wie es bei dem Propheten Jesajasteht: Ich sende meinen Boten vor dir her; /er soll den Weg für dich bahnen.Eine...
Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaarenund einen ledernen Gürtel um seine Hüftenund er lebte von Heuschrecken und wildemH...
Vereinigungsprinzipien
Glaubensfundament             Substantielles FundamentJohannes der Täufer           Reue, Umkehr und                      ...
Jesus         JohannesVereinigungsprinzipien
2. Kurs   Jesus zieht sich in die Wüste zurück und    fastet 40 Tage   Versuchungen des Teufels   Beginnt zu Heilen und...
Glaubensfundament            Substantielles FundamentJesus                        Reue, Umkehr und                        ...
Vereinigungsprinzipien
Jerusalem, Jerusalem, du tötest die Prophetenund steinigst die Boten, die zu dir gesandtsind. Wie oft wollte ich deine Kin...
Und er (Anm. Jesus) nahm Petrus und die beidenSöhne des Zebedäus mit sich. Da ergriff ihn Angstund Traurigkeit, und er sag...
Vereinigungsprinzipien
3. Kurs   Jesus geht den Weg des Kreuzes   Erlösung des Geistes, der Körper Jesu wird    von Satan beansprucht   Jesus ...
Ihnen hat er nach seinem Leiden durch vieleBeweise gezeigt, dass er lebt; vierzig Tagehindurch ist er ihnen erschienen und...
Glaubensfundament                 Substantielles FundamentAuferstandene Jesus               Einheit mit Jesus,            ...
Vereinigungsprinzipien
Geistige Neugeburt                         Gott            Jesus               Hl. GeistVereinigungsprinzipien
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DP08 Moses und Jesus

2.882 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Leben Moses legte das Muster für das Wirken Jesu. In diesem Vortrag studieren wir die parallelen zwischen Moses und Jesus und entschlüsseln den Code für das Wirken Gottes in der Geschichte und unserem Leben.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.882
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
78
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DP08 Moses und Jesus

  1. 1. Moses und Jesus Zusammenfassung Steyr, 16. Oktober 2010 VereinigungsprinzipienVereinigungsprinzipien
  2. 2. Gottes Prinzip der Wiederherstellung wirktständig in unserem Leben. Mit seinem ganzenHerzen möchte er uns erreichen.In der Bibel sind die Lebensgeschichtenzentraler Personen im Volk Israelaufgezeichnet. Sie sind einen Pionierweggegangen und haben eine Blaupause zurBeseitigung der gefallenen Naturgeschaffen. Vereinigungsprinzipien
  3. 3. Vereinigungsprinzipien
  4. 4. Vereinigungsprinzipien
  5. 5. Die Geschichte MoseÄgypten Kanaan 40 Jahre 40 Jahre 40 Jahre im Palast in der Wüste Midian Wüstenwanderung Vereinigungsprinzipien
  6. 6. Glaubensfundament Substantielles FundamentTrennung vom Alten In Alltagssituation in dem wir uns unsere gefallene innerlich neu Natur überwinden. ausrichten. Zur Verkörperung Gott des GottMoses Wortes werden.40 Jahreim Palast Volk Mose Mose Israel Vereinigungsprinzipien
  7. 7. Ägypten Kanaan Aufgrund des Glaubens wurde Mose nach seiner Geburt drei Monate lang von seinen Eltern verborgen, weil sie sahen, dass es ein schönes Kind war, und weil sie sich vor dem Befehl des Königs nicht fürchteten. Aufgrund des Glaubens weigerte sich Mose, als er herangewachsen war, Sohn einer Tochter des Pharao genannt zu werden; Heb. 11:23-24 Vereinigungsprinzipien
  8. 8. Ägypten Kanaan lieber wollte er sich zusammen mit dem Volk Gottes misshandeln lassen, als flüchtigen Genuss von der Sünde zu haben; er hielt die Schmach des Messias für einen größeren Reichtum als die Schätze Ägyptens; denn er dachte an den künftigen Lohn. Aufgrund des Glaubens verließ er Ägypten, ohne Furcht vor dem Zorn des Königs; er hielt standhaft aus, als sähe er den Unsichtbaren. Heb. 11:25-27 Vereinigungsprinzipien
  9. 9. Ägypten Kanaan Als der Herr sah, dass Mose näher kam, um sich das anzusehen, rief Gott ihm aus dem Dornbusch zu: Mose, Mose! Er antwortete: Hier bin ich. Der Herr sagte: Komm nicht näher heran! Leg deine Schuhe ab; denn der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden. Dann fuhr er fort: Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs. Da verhüllte Mose sein Gesicht; denn er fürchtete sich, Gott anzuschauen. Ex. 3.4-3.6 Vereinigungsprinzipien
  10. 10. Ägypten Kanaan Diskutiert mit Gott Unterwegs am Rastplatz trat der Herr dem Mose entgegen und wollte ihn töten. Zippora ergriff einen Feuerstein und schnitt ihrem Sohn die Vorhaut ab. Damit berührte sie die Beine des Mose und sagte: Ein Blutbräutigam bist du mir. Ex. 4.24-4.25 Vereinigungsprinzipien
  11. 11. Ägypten Kanaan Vereinigungsprinzipien
  12. 12. Steintafeln – 10 Gebote 40 Tage Fasten Geistiges Zentrum Symbol für den Messias und seine Frau Vereinigungsprinzipien
  13. 13. Vereinigungsprinzipien
  14. 14. Vereinigungsprinzipien
  15. 15. Kaleb beruhigte das Volk, das über Moseaufgebracht war, und sagte: Wir können trotzdemhinaufziehen und das Land in Besitz nehmen; wirwerden es gewiss bezwingen.Die Männer aber, die mit Kaleb zusammen nachKanaan hinaufgezogen waren, sagten: Wir könnennichts gegen dieses Volk ausrichten; es ist stärkerals wir. Und sie verbreiteten bei den Israelitenfalsche Gerüchte über das Land, das sie erkundethatten, und sagten: Das Land, das wirdurchwandert und erkundet haben, ist ein Land,das seine Bewohner auffrisst; alle Leute, die wirdort gesehen haben, sind hochgewachsen. […]Wir kamen uns selbst klein wie Heuschrecken vorund auch ihnen erschienen wir so. Num 13,30-33 Vereinigungsprinzipien
  16. 16. Da erhob die ganze Gemeinde ein lautesGeschrei und das Volk weinte die ganze Nacht.Alle Israeliten murrten über Mose und Aaronund die ganze Gemeinde sagte zu ihnen:Wären wir doch in Ägypten oder wenigstenshier in der Wüste gestorben! […]Wäre es füruns nicht besser, nach Ägyptenzurückzukehren?Und sie sagten zueinander: Wir wollen einenneuen Anführer wählen und nachÄgypten zurückkehren. Vereinigungsprinzipien
  17. 17. Da warfen sich Mose und Aaron vor der ganzenGemeindeversammlung der Israeliten auf ihrGesicht nieder. Josua, der Sohn Nuns, und Kaleb,der Sohn Jefunnes, zwei von denen, die das Landerkundet hatten, zerrissen ihre Kleider und sagtenzu der ganzen Gemeinde der Israeliten: Das Land,das wir durchwandert und erkundet haben, diesesLand ist überaus schön. Wenn der Herr unswohlgesinnt ist und uns in dieses Land bringt,dann schenkt er uns ein Land, in dem Milch undHonig fließen. Num. 14.1-8 Vereinigungsprinzipien
  18. 18. Ägypten Kanaan Vereinigungsprinzipien
  19. 19. Glaubensfundament Substantielles FundamentMoses/Joshua Gemeinsame Eroberung Kanaans40 JahreWüste und Gott GottDienst Mose Volk Josua Josua Israel Vereinigungsprinzipien
  20. 20. Wie ich mit Mose war, will ich auch mit dirsein. Ich lasse dich nicht fallen und verlassedich nicht. Sei mutig und stark! Denn du sollstdiesem Volk das Land zum Besitz geben, vondem du weißt: Ich habe ihren Väterngeschworen, es ihnen zu geben. Sei nur mutigund stark und achte genau darauf, dass duganz nach der Weisung handelst, die meinKnecht Mose dir gegeben hat. Weich nichtnach rechts und nicht nach links davon ab,damit du Erfolg hast in allem, was duunternimmst. Vereinigungsprinzipien
  21. 21. Über dieses Gesetzbuch sollst du immer redenund Tag und Nacht darüber nachsinnen, damitdu darauf achtest, genau so zu handeln, wiedarin geschrieben steht. Dann wirst du aufdeinem Weg Glück und Erfolg haben. Josua 1.5-8 Vereinigungsprinzipien
  22. 22. Vereinigungsprinzipien
  23. 23. Sie antworteten Josua: Alles, was du unsbefohlen hast, wollen wir tun und dahin, wohindu uns schickst, werden wir gehen. Genauso,wie wir auf Mose gehört haben, wollen wirauch auf dich hören. Der Herr aber, dein Gott,möge mit dir sein, wie er mit Mose gewesenist. Josua 1.16-17 Vereinigungsprinzipien
  24. 24. Gibt es Situationen in denen du ‚Moses‘ warst? Gibt es Situationen in denen du ein ‚murrender Israelit‘ bist?Vereinigungsprinzipien
  25. 25. Vereinigungsprinzipien
  26. 26. Josef Maria Zacharias Elisabeth Jesus JohannesJesus ist ein Mensch; aber nicht einer von uns,sondern so wie wir sein sollten. Die Situation Jesu verstehen Vereinigungsprinzipien
  27. 27. Es begann, wie es bei dem Propheten Jesajasteht: Ich sende meinen Boten vor dir her; /er soll den Weg für dich bahnen.Eine Stimme ruft in der Wüste: / Bereitet demHerrn den Weg! / Ebnet ihm die Straßen!So trat Johannes der Täufer in der Wüste aufund verkündigte Umkehr und Taufe zurVergebung der Sünden.Ganz Judäa und alle Einwohner Jerusalemszogen zu ihm hinaus; sie bekannten ihreSünden und ließen sich im Jordan von ihmtaufen. Vereinigungsprinzipien
  28. 28. Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaarenund einen ledernen Gürtel um seine Hüftenund er lebte von Heuschrecken und wildemHonig.Er verkündete: Nach mir kommt einer, der iststärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zubücken, um ihm die Schuhe aufzuschnüren.Ich habe euch nur mit Wasser getauft, er aberwird euch mit dem Heiligen Geist taufen. Markus 1.2-8 Vereinigungsprinzipien
  29. 29. Vereinigungsprinzipien
  30. 30. Glaubensfundament Substantielles FundamentJohannes der Täufer Reue, Umkehr und Taufe in IsraelErbe des Jüdischen Volkes Gott GottAsketisches Leben Joh. Volk Joh. Täufer Israel Täufer Vereinigungsprinzipien
  31. 31. Jesus JohannesVereinigungsprinzipien
  32. 32. 2. Kurs Jesus zieht sich in die Wüste zurück und fastet 40 Tage Versuchungen des Teufels Beginnt zu Heilen und Wunder zu wirken Volk versammelte sich um ihn Elite wollte ihn Umbringen Vereinigungsprinzipien
  33. 33. Glaubensfundament Substantielles FundamentJesus Reue, Umkehr und Heilungen40 Tage fastenund beten in Gott Gottder Wüste Volk Jesus Jesus Israel Vereinigungsprinzipien
  34. 34. Vereinigungsprinzipien
  35. 35. Jerusalem, Jerusalem, du tötest die Prophetenund steinigst die Boten, die zu dir gesandtsind. Wie oft wollte ich deine Kinder um michsammeln, so wie eine Henne ihre Küken unterihre Flügel nimmt; aber ihr habt nicht gewollt. Matthäus 23.37 Vereinigungsprinzipien
  36. 36. Und er (Anm. Jesus) nahm Petrus und die beidenSöhne des Zebedäus mit sich. Da ergriff ihn Angstund Traurigkeit, und er sagte zu ihnen: MeineSeele ist zu Tode betrübt. Bleibt hier und wachtmit mir! Und er ging ein Stück weiter, warf sich zuBoden und betete: Mein Vater, wenn es möglichist, gehe dieser Kelch an mir vorüber. Aber nichtwie ich will, sondern wie du willst. Und er ging zuden Jüngern zurück und fand sie schlafend. Dasagte er zu Petrus: Konntet ihr nicht einmal eineStunde mit mir wachen? Matthäus 26.37-40 Vereinigungsprinzipien
  37. 37. Vereinigungsprinzipien
  38. 38. 3. Kurs Jesus geht den Weg des Kreuzes Erlösung des Geistes, der Körper Jesu wird von Satan beansprucht Jesus steigt 3 Tage in die Hölle – ersteht auf – und die wundersame Geschichte des Christentums beginnt. Vereinigungsprinzipien
  39. 39. Ihnen hat er nach seinem Leiden durch vieleBeweise gezeigt, dass er lebt; vierzig Tagehindurch ist er ihnen erschienen und hat vomReich Gottes gesprochen. Apg. 1.3Vereinigungsprinzipien
  40. 40. Glaubensfundament Substantielles FundamentAuferstandene Jesus Einheit mit Jesus, Pfingsten,40 Tage nach der VerkündigungAuferstehung Gott Gott Jesus Jünger Jesus Vereinigungsprinzipien
  41. 41. Vereinigungsprinzipien
  42. 42. Geistige Neugeburt Gott Jesus Hl. GeistVereinigungsprinzipien

×