Workshop «Feedback geben» So kommen Rückmeldungen gut an September 2014 Autor: Bernhard Bircher-Suits, Leiter Kommunikatio...
Einleitung 
Workshop ist Teil der Weiterbildungsreihe «Führung und Kommunikation» 
Zielsetzung: Corris-MA mit Führungsau...
Einzelübung: Meine Feedback-Kultur 
Bitte formuliere in Stichworten Antworten auf folgende Fragen (Zeitvorgabe: 5 Minuten)...
Gruppendiskussion: Korrekte Feedbacks in der Arbeitswelt und bei Corris 
Notiert, was bei Feedbacks in der Arbeitswelt di...
Definition Feedback geben 
Unter Feedback versteht man ein offenes und konstruktives Gespräch mit dem Mitarbeiter (bzw. B...
Warum sind regelmässige, zeitnahe Feedbacks so wichtig? 
Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen 
Führungsaufgabe wahrnehmen (M...
Das Feedback sollte beschreibend und nicht wertend, interpretierend oder moralisierend sein. Es sollte einfach neutral da...
Feedback-Regeln im Überblick 
7 
Corris AG http://www.corris.ch
Was wollen wir mit Feedback erreichen? 
Evidenz 
Relevanz 
Feedback 
Konsequenz 
Aktion 
Feedback-Kreislauf 
8 
Corris AG ...
Tipps für schwierige Feedbacks 
Es kommt nicht auf einzelne Worte an, sondern auf die Haltung und die Beziehung zu Ihrem ...
Idealer Ablauf eines Mitarbeitergesprächs 
Der Gesprächsablauf kann folgende Punkte umfassen: 
Darstellung der Gesprächsz...
Feedback-Bogen 
Bitte füllt jeweils den Feedback-Fragebogen aus (anonym)! 
Weitere Fragen? bernhard.bircher@corris.com 
11...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Professionell Feedbacks geben - so klappt's

5.920 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Workshop "Professionell Feedback geben - so kommen Rückmeldungen gut an", üben leitende Aussendienstmitarbeitende bei der führenden Fundraising-Agentur Corris, wie man professionell Feedbacks gibt. Die Folien sind eine Auswahl aus einer umfassenden Präsentation zum Thema.

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.920
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
15
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Professionell Feedbacks geben - so klappt's

  1. 1. Workshop «Feedback geben» So kommen Rückmeldungen gut an September 2014 Autor: Bernhard Bircher-Suits, Leiter Kommunikation und PR Corris
  2. 2. Einleitung Workshop ist Teil der Weiterbildungsreihe «Führung und Kommunikation» Zielsetzung: Corris-MA mit Führungsaufgaben sollen ihre Feedback- Technik verbessern und die Chancen und Risiken von Feedback-Gesprächen erkennen 1 Corris AG http://www.corris.ch
  3. 3. Einzelübung: Meine Feedback-Kultur Bitte formuliere in Stichworten Antworten auf folgende Fragen (Zeitvorgabe: 5 Minuten): Wann gibst du deinen Mitarbeitern jeweils Feedbacks? An welchen Orten gibst du Mitarbeitern jeweils Feedbacks? Wie lauten deine ganz persönlichen Regeln bei Feedbacks? Wie erlebst du die Feedback-Kultur bei Corris? Was ist dir persönlich wichtig, bei Feedbacks zu deiner Arbeit? 2 Corris AG http://www.corris.ch
  4. 4. Gruppendiskussion: Korrekte Feedbacks in der Arbeitswelt und bei Corris Notiert, was bei Feedbacks in der Arbeitswelt die klassischen Do’s and Don’ts sind 3 Corris AG http://www.corris.ch
  5. 5. Definition Feedback geben Unter Feedback versteht man ein offenes und konstruktives Gespräch mit dem Mitarbeiter (bzw. Bewerber) über sein Verhalten gegenüber der Firma, dem Chef, den Kunden oder Kollegen. Ziel ist es, dem Mitarbeiter sein Verhalten zu spiegeln. Er soll erkennen wie sein Verhalten war und wie es bei anderen „ankam“ (Fremdbild vs. Selbstbild). Gut zu wissen: Rückmeldungen finden im Kontakt mit anderen ständig statt, bewusst oder unbewusst, spontan oder erbeten, in Worten oder per Körpersprache. Daher: Körperhaltung und Mimik ist wichtig und spricht Bände! 4 Corris AG http://www.corris.ch
  6. 6. Warum sind regelmässige, zeitnahe Feedbacks so wichtig? Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen Führungsaufgabe wahrnehmen (Mitarbeiter fordern und fördern) Feedback fördert offenen und ehrlichen Umgang Feedback schafft vertrauensvolles und motivierendes Arbeitsklima Feedbacks geben heisst auch Beziehungspflege Nur mit Feedbacks können veränderungswillige Mitarbeiter Lernen und Verbesserungen herbeiführen 5 Corris AG http://www.corris.ch
  7. 7. Das Feedback sollte beschreibend und nicht wertend, interpretierend oder moralisierend sein. Es sollte einfach neutral das wiedergeben, was dir am anderen aufgefallen ist und wie es auf dich wirkt. Das Feedback oder die Rückmeldung sollte auf konkret messbarem bzw. sichtbarem Verhalten basieren (Unpünktlichkeit, etc.). Einzelne Vorfälle sollten angesprochen und gemeinsam analysiert werden. Ein Feedback sollte zeitnah und regelmässig gegeben werden, gründlich vorbereitet (genaue Beschreibung der kritischen Vorfälle) und ausreichend vorangekündigt werden, um dem Mitarbeiter Gelegenheit zu geben, sich ebenfalls darauf vorzubereiten. Tipp: Besser zuerst die positiven und dann erst die negativen Punkte nennen und möglichst versöhnlich abschliessen. Anerkannte allgemeine Regeln bei Feedbacks 6 Corris AG http://www.corris.ch
  8. 8. Feedback-Regeln im Überblick 7 Corris AG http://www.corris.ch
  9. 9. Was wollen wir mit Feedback erreichen? Evidenz Relevanz Feedback Konsequenz Aktion Feedback-Kreislauf 8 Corris AG http://www.corris.ch
  10. 10. Tipps für schwierige Feedbacks Es kommt nicht auf einzelne Worte an, sondern auf die Haltung und die Beziehung zu Ihrem Gesprächspartner. Bereite dich auf ein Konfliktgespräch mental und emotional vor. Kläre deine Gefühle und Bedürfnisse und fühle dich in deinen Gesprächspartner ein. So erreichst du eine ergebnisoffene Haltung. Kläre zu Beginn des Gesprächs gemeinsam den Anlass, das Ziel und die Spielregeln. Halte die Ergebnisse schriftlich fest und finde einen positiven Abschluss. Notiere in der Nachbearbeitung, was alles gut gelaufen ist – so lernst du für spätere Gespräche. 9 Corris AG http://www.corris.ch
  11. 11. Idealer Ablauf eines Mitarbeitergesprächs Der Gesprächsablauf kann folgende Punkte umfassen: Darstellung der Gesprächsziele Rückblick, beidseitige kritische Analyse Formulierung von Entwicklungspotenzialen (durch Vorgesetzter) Bewerbung um neue Aufgabenstellung, weitere Ziele Vereinbarung notwendiger Zwischenschritte dahin Zusammenfassung (beidseitige) bisheriger Ergebnisse Nächste Schritte (evtl. Fortsetzungstermin vereinbaren) Wichtig: Das Gespräch sollte in einer ruhigen Atmosphäre ohne massiven Zeitdruck (angemessene Zeitvorgabe, die vorab bekannt ist, z. B. 10 Min) stattfinden. Gegenseitige Wertschätzung sollten bei Eröffnung und Abschluss zum Ausdruck gebracht werden. 10 Corris AG http://www.corris.ch
  12. 12. Feedback-Bogen Bitte füllt jeweils den Feedback-Fragebogen aus (anonym)! Weitere Fragen? bernhard.bircher@corris.com 11 Corris AG http://www.corris.ch

×