Success Story
Optimierung des
Zentrallagers:
Erhöhter Durchsatz durch stark
verkürzte Auftragsdurchlaufzeiten
Der Kunde
Büroring eG
370
unabhängige
Fachhändler
81
Mitarbeiter
206
Mio. €
in 2012
Vorteile durch Bün-
delung des Ein-
ka...
Die Herausforderung
DAS ALTE LAGER
11.000
Artikel im Sortiment
3.200 m²
Lagerfläche
1.200
Paletten
9.000
Regalplätze
1.200...
Die Herausforderung
1.Erreichte Kapazitäts-
grenze im alten Lager
3.Manuelle Prozesse
im Lager
4.Zu lange Prozesszeiten ve...
ERWEITERUNG DES ZENTRALLAGERS
= 500 m2
•	  6.500 m² zusätzliche Lagerfläche
•	  Zusammenfassung von Zentral- & Außenlagern...
Die Lösung
1.
DYNAMISCHE
LAGERSTRUKTUR
WegeoptimierungDimension
Absatz der ArtikelBeschaffenheit
Berücksichtigung verschie...
Die Lösung
2.
OPTIMIERUNG DER
KOMMISSIONIERMETHODEN
Pick-by-Voice, mathematische Optimierungskri-
terien bei der Generieru...
3.
Die Lösung
Durch die Abbildung und Neugestaltung der Teil-
schritte in SAP stehen die Auftragsdaten schnel-
ler bereit....
4.
Die Lösung
Schnittstellenfreie Prozesse wie:
Anbindung von Kurier- und Expressdiensten,
RF-Transaktionen online, E-Mail...
Das Fazit
0schnellere Bereitstellung
der Auftragsdaten
75%
längerer Zeitraum für
Bestellungen der Kunden
40Min.
Leerlaufze...
Seit 1997 sind wir ein kompetenter und verlässlicher Partner für mittelständische Un-
ternehmen sowie Großkonzerne. Wir un...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SAP WM Projektbericht: Lageroptimierung mit Pick by Voice, KEP-Anbindung, Cross-Docking

167 Aufrufe

Veröffentlicht am

SAP WM: Optimierung des Zentrallagers: Pick-by-Voice-Integration, Multi-Order-Pickwagen, Volumenoptiniertes Verpacken, KEP- und Speditionsanbindung, Cross-Docking, Packtisch-Lösung, Labeldruck direkt aus SAP, Waagenanbindung, Scanneranbindung

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
167
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SAP WM Projektbericht: Lageroptimierung mit Pick by Voice, KEP-Anbindung, Cross-Docking

  1. 1. Success Story Optimierung des Zentrallagers: Erhöhter Durchsatz durch stark verkürzte Auftragsdurchlaufzeiten
  2. 2. Der Kunde Büroring eG 370 unabhängige Fachhändler 81 Mitarbeiter 206 Mio. € in 2012 Vorteile durch Bün- delung des Ein- kaufsvolumens, umfangreiches Leistungs- und Ser- viceprogramm Einkaufs-, Marketing-, Vertriebs- und Servicegenossen- schaft des Bürofachhandels
  3. 3. Die Herausforderung DAS ALTE LAGER 11.000 Artikel im Sortiment 3.200 m² Lagerfläche 1.200 Paletten 9.000 Regalplätze 1.200 - 1.500 Pakete täglich 1.500 Fachhandelspartner greifen auf das Sortiment zu
  4. 4. Die Herausforderung 1.Erreichte Kapazitäts- grenze im alten Lager 3.Manuelle Prozesse im Lager 4.Zu lange Prozesszeiten verhindern eine zeitnahe Auslieferung der Bestellungen 2.Veraltete Lagerstrukturen mit Fixplätzen
  5. 5. ERWEITERUNG DES ZENTRALLAGERS = 500 m2 •  6.500 m² zusätzliche Lagerfläche •  Zusammenfassung von Zentral- & Außenlagern  •  Verkürzte Auftragsdurchlaufzeiten •  Deutlich erhöhter Durchsatz Um kurze Lieferzeiten zu gewährleisten, wurden die bestehenden Strukturen angepasst und sämtliche Funk- tionen ins SAP übertragen. Manuelle Prozesse wurden automatisiert und das Lager wurde passend zu den bestehenden Anforderungen gestaltet. morgen geliefert“ „heute bestellt, Die Lösung
  6. 6. Die Lösung 1. DYNAMISCHE LAGERSTRUKTUR WegeoptimierungDimension Absatz der ArtikelBeschaffenheit Berücksichtigung verschiedener Parameter bei der Zuweisung der Artikel auf die Lagerplätze
  7. 7. Die Lösung 2. OPTIMIERUNG DER KOMMISSIONIERMETHODEN Pick-by-Voice, mathematische Optimierungskri- terien bei der Generierung der Komissionierauf- träge und Cross-Docking unterstützen die Mitar- beiter Multi-Order-Pickwagen Direkte Buchung in SAP Zugriff in Echzeit
  8. 8. 3. Die Lösung Durch die Abbildung und Neugestaltung der Teil- schritte in SAP stehen die Auftragsdaten schnel- ler bereit. Die Folge: Keine Leerlaufzeiten Rollwagenbildung Volumenvorausberechnung der Versandkartons SCHNELLE AUFTRAGSDATEN
  9. 9. 4. Die Lösung Schnittstellenfreie Prozesse wie: Anbindung von Kurier- und Expressdiensten, RF-Transaktionen online, E-Mail-Benachrichti- gung der Kunden und Trackingfunktion PACKTISCH Bildschirm Scanner Integrierte Waage Automatischer Verschließer und Etikettierer KG Direktdruck dienstleister- spezifischer Label
  10. 10. Das Fazit 0schnellere Bereitstellung der Auftragsdaten 75% längerer Zeitraum für Bestellungen der Kunden 40Min. Leerlaufzeiten bei den Mitarbeitern im Lager Min. ^^  Erhöhung der Kommissioniergeschwindigkeit ^^  Dynamische Reaktion auf Vertriebs- und Logistikanforderungen ^^  Reduktion der Fehlerquote ^^  Kurze Lieferzeiten
  11. 11. Seit 1997 sind wir ein kompetenter und verlässlicher Partner für mittelständische Un- ternehmen sowie Großkonzerne. Wir unterstützen unsere Kunden als internationaler Lösungsanbieter und Implementierungspartner für Logistik, Produktion, FI/CO und HCM. Copyright  2015 SERKEM. All Rights Reserved  www.serkem.de SERKEM GmbH Kollmering 14 94535 Eging am See  +49 8544 97260-0  info@serkem.de Weiterführende Informationen: Success Story Büroring Packtisch-Lösung in SAP SERKEM. Ihr Partner rund um SAP-Lösungen Das Fazit "Nach der Umstellung haben wir festgestellt, dass die Auftragsdaten erwartungsgemäß sehr viel schneller für die Kommissionierung bereitstanden. Der Zeitraum zwischen der Auftrags- annahme und dem frühesten Startzeitpunkt in der Kommissionierung wurde um mehr als 75% reduziert. Dadurch standen die Auftragsdaten zeitiger zur Verarbeitung und der Zeit- raum bis zur Abholung durch unsere Frachtführer öffnete sich für uns um etwa 40 Minuten. Es läuft einfach ‚ruckelfrei‘." Jörg Schäfers, Finanzvorstand, Büroring eG

×