SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SERKEM Lösung
Hofleitsystem
in SAP
Ihre Anforderungen Unsere Lösung Ihre Vorteile
•	Werksverkehr effizient
steuern
•	Status von Abladeplätzen
erfassen
•	Registrierung aller
Fahrzeuge im System
•	Aufenthaltsdauer von
Fahrzeugen minimieren
•	Materialstandorte
transparent erfassen
•	Übersichtsmonitor sorgt für
Transparenz
•	Abrufmonitor erleichtert
Steuerung
•	Abladestellenmonitor
vereinfacht Zuweisung
•	Priorisierung von Lieferungen
•	Anbindung von Telematik-
Systemen
•	Anzeige aller LKWs auf dem Hof
•	Erhöhung der Abfertigungs-
geschwindigkeit
•	Integration in die Module MM/SD/
LES
•	Lückenlose Dokumentation des
Werksverkehrs
•	Direkte Integration in SAP
Das Hofleitsystem dient zur Überwachung und Steuerung von Fahrzeugbewegungen. Es
ermöglicht eine koordinierte Steuerung der Rampendisposition und Pfortenabwicklung.
Die Zeiten und Orte für die Be- und Entladung von Fahrzeugen werden optimiert. Warte-
zeiten an Rampen oder Toren werden vermieden und die Abfertigungsgeschwindigkeit
erhöht.
Vom Einsatz des Hofleitsystems profitieren vor allem folgende Unternehmen:
Unternehmen mit
großem Betriebs-
gelände
Unternehmen mit
starkem Liefer-
verkehr
Unternehmen mit
mehreren Standorten
Unternehmen mit
vielen Verladestellen
Was ist ein Hofleitsystem?
Übersichtsmonitor
Grundfunktionen
•	Der Status aller Hofleitsystemtransporte (Anlieferun-
gen, Abholungen, Leergutabwicklungen) ist auf
einen Blick ersichtlich.
•	Neue Transporte können erfasst und bestehende
geändert werden.
•	Zusätzliche Prüfung, ob die Transportnummer
bereits beim Speichern neuer Anliefer- oder
Abholungstransporte vergeben wurde.
•	Mit Hilfe von Suchkriterien (Datum, Fahrzeugart,
Vorgang und Status) kann die Anzeige der
Transporte eingeschränkt werden.
Abrufmonitor
•	Anzeige aller Transporte, die mindestens den Status
„Abrufbereit“ besitzen.
•	Einschränken der Transportanzeige über Such-
kriterien möglich.
•	Beim Abruf eines ausgewählten Transportes kann
die Abladestelle ermittelt, der Piper per E-Mail
angerufen sowie Dokumente gedruckt werden.
Materialsuche
Grundfunktionen
•	Über die Selektionskriterien werden HLS Transporte
mit den zugehörigen Einkaufsbelegen angezeigt.
Abladeplätze
•	Die Belegung der Abladeplätze auf den jeweiligen
Abladestellen wird dargestellt.
•	Anhand einer Ampeldarstellung ist ersichtlich, ob
dieser Abladeplatz frei oder besetzt ist.
•	Die Übersicht aktueller Status unterscheidet
zwischen Abholung und Anlieferung. Alle Hofleitsys-
temtransporte werden anhand der Abladestelle und
mit Status „Quittiert“ oder Status „Ausfahrt“
summiert dargestellt.
Bestandsbuchungen
Grundfunktionen
•	Sperrbestände werden ermittelt und es wird
geprüft, ob wirklich Sperrbestände vorhanden sind.
Ist dies der Fall, werden diese in den frei
verwendbaren Bestand gebucht.
•	Bei angekreuztem Testlauf werden die
Umbuchungen nur simuliert.
Prozessintegrierte
Quittierung
•	Beim Quittieren über den Scanner wird der Scan-
prozess angestoßen und ein Datensatz erstellt. Der
Status des ausgewählten Transports wird auf
„Ausfahrt“ gesetzt.
•	Es wird überprüft, ob der Transport aktuell den
Status „Einfahrt“ besitzt. Bei Abholungen wird
geprüft, ob alle Abladestellen quittiert sind. Sonst
wird die nächste Abladestelle ermittelt und der
Status bleibt auf „Einfahrt“.
•	Zusätzlich wird bei Abladestellen mit automatischem
Abruf der nächste abrufbereite Transport abgerufen.
Automatisierte
Druckausgabe
Grundfunktionen
•	Bei jeder Registrierung einer Anlieferung, Abholung
oder Leergutabwicklung wird automatisch ein
Registrierungsschein gedruckt.
•	Der Einfahrschein wird automatisch gedruckt, wenn
ein Transport den Status „Abgerufen“ erhält. Zum
jeweiligen HLS-Transport werden alle Frachtdaten-
briefe ausgelesen und pro Abladestelle ein Einfahr-
schein gedruckt.
•	Der Frachtdatenbeleg steht im Transport zum
Drucken zur Verfügung.
Weitere Funktionen
•	Automatisierung von Parallel- und Folgeschritten im
Gesamtdurchlauf einer Transportabwicklung.
•	Einsatz von SAP-Standardobjekten mit definierten
Erweiterungen.
•	Anbindung von Benachrichtigungssystemen in SAP
für eine gezielte Steuerung der Fahrzeugeinfahrten
über SAP-Standardschnittstellen.
•	Reportingmöglichkeiten/Messung von
Prozesszeiten.
•	Eigenes Layout für jeden Status mit Setzen/Ändern
der einzelnen Status mit Zeitstempel (Eingefahren,
Start Verladung, …).
Copyright  SERKEM GmbH. All Rights Reserved
 www.serkem.de SERKEM GmbH
Kollmering 14
94535 Eging am See
	 +49 8544 97260-0
 	 info@serkem.de
Das Fazit
Seit 1997 sind wir ein kompetenter und verlässlicher Partner für mittelständische
Unternehmen sowie Großkonzerne. Wir unterstützen unsere Kunden als internationaler
Lösungsanbieter und Implementierungspartner für Logistik, Produktion, FI/CO und HCM.
Weitere Informationen zur Lösung finden Sie unter:
SERKEM. Ihr Partner rund um SAP-Lösungen
Holsten (Carlsberg A/S Gruppe)
•	Branche: Brauerei
•	Umsatz: 8.8 Mrd. €
•	Mitarbeiter: 47.000 (2015)
ZF Friedrichshafen AG:
•	Branche: Automotive
•	Umsatz: 16,8 Mrd. € (2013)
•	Mitarbeiter: 72.643 (2013)

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von SERKEM GmbH

Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
SERKEM GmbH
 
Anbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei Alzchem
Anbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei AlzchemAnbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei Alzchem
Anbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei Alzchem
SERKEM GmbH
 
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
SERKEM GmbH
 
Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...
Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...
Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...
SERKEM GmbH
 
SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...
SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...
SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...
SERKEM GmbH
 
Integration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-System
Integration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-SystemIntegration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-System
Integration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-System
SERKEM GmbH
 
KEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem Rollout
KEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem RolloutKEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem Rollout
KEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem Rollout
SERKEM GmbH
 
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbHMobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
SERKEM GmbH
 
Investitionsmanagement in SAP
Investitionsmanagement in SAPInvestitionsmanagement in SAP
Investitionsmanagement in SAP
SERKEM GmbH
 
Rumpfgeschäftsjahr in SAP
Rumpfgeschäftsjahr in SAPRumpfgeschäftsjahr in SAP
Rumpfgeschäftsjahr in SAP
SERKEM GmbH
 
SAP Materialbewertung
SAP MaterialbewertungSAP Materialbewertung
SAP Materialbewertung
SERKEM GmbH
 
SAP Simple Finance
SAP Simple FinanceSAP Simple Finance
SAP Simple Finance
SERKEM GmbH
 
Kreditmanagement in SAP ERP
Kreditmanagement in SAP ERPKreditmanagement in SAP ERP
Kreditmanagement in SAP ERP
SERKEM GmbH
 
Werke im Ausland (WIA) in SAP
Werke im Ausland (WIA) in SAPWerke im Ausland (WIA) in SAP
Werke im Ausland (WIA) in SAP
SERKEM GmbH
 
Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...
Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...
Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...
SERKEM GmbH
 
Warehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha Packaging
Warehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha PackagingWarehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha Packaging
Warehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha Packaging
SERKEM GmbH
 
Behälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbH
Behälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbHBehälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbH
Behälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbH
SERKEM GmbH
 
SHA3-512 Konverter in SAP ABAP
SHA3-512 Konverter in SAP ABAPSHA3-512 Konverter in SAP ABAP
SHA3-512 Konverter in SAP ABAP
SERKEM GmbH
 
Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...
Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...
Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...
SERKEM GmbH
 
EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...
EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...
EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...
SERKEM GmbH
 

Mehr von SERKEM GmbH (20)

Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
 
Anbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei Alzchem
Anbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei AlzchemAnbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei Alzchem
Anbindung eines automatischen Paletten-Shuttle-Lagers in SAP EWM bei Alzchem
 
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
 
Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...
Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...
Kommissionierung in SAP Fiori und KEP-Anbindung in SAP bei der pester pac aut...
 
SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...
SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...
SAP-Anbindung eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) im neuen, hochautoma...
 
Integration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-System
Integration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-SystemIntegration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-System
Integration des Gefahrgutmanagements in das globale Fossil Group SAP-System
 
KEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem Rollout
KEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem RolloutKEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem Rollout
KEP-Dienstleisteranbindung in SAP mit EU-weitem Rollout
 
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbHMobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
 
Investitionsmanagement in SAP
Investitionsmanagement in SAPInvestitionsmanagement in SAP
Investitionsmanagement in SAP
 
Rumpfgeschäftsjahr in SAP
Rumpfgeschäftsjahr in SAPRumpfgeschäftsjahr in SAP
Rumpfgeschäftsjahr in SAP
 
SAP Materialbewertung
SAP MaterialbewertungSAP Materialbewertung
SAP Materialbewertung
 
SAP Simple Finance
SAP Simple FinanceSAP Simple Finance
SAP Simple Finance
 
Kreditmanagement in SAP ERP
Kreditmanagement in SAP ERPKreditmanagement in SAP ERP
Kreditmanagement in SAP ERP
 
Werke im Ausland (WIA) in SAP
Werke im Ausland (WIA) in SAPWerke im Ausland (WIA) in SAP
Werke im Ausland (WIA) in SAP
 
Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...
Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...
Anbindung von Hochregallager (HRL), Automatischem Kleinteilelager (AKL) und B...
 
Warehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha Packaging
Warehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha PackagingWarehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha Packaging
Warehouse-Mobility mit SAP-Transaktionen bei Segezha Packaging
 
Behälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbH
Behälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbHBehälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbH
Behälter-, Leih-, und Leergutmanagement bei der IFCO SYSTEMS GmbH
 
SHA3-512 Konverter in SAP ABAP
SHA3-512 Konverter in SAP ABAPSHA3-512 Konverter in SAP ABAP
SHA3-512 Konverter in SAP ABAP
 
Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...
Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...
Optimierte Packtisch- und KEP-Prozesse unter SAP S/4HANA embedded EWM bei der...
 
EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...
EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...
EDI-Anbindung europäischer Handelspartner an das zentrale SAP-System der Hise...
 

Hofleitsystem in SAP

  • 2. Ihre Anforderungen Unsere Lösung Ihre Vorteile • Werksverkehr effizient steuern • Status von Abladeplätzen erfassen • Registrierung aller Fahrzeuge im System • Aufenthaltsdauer von Fahrzeugen minimieren • Materialstandorte transparent erfassen • Übersichtsmonitor sorgt für Transparenz • Abrufmonitor erleichtert Steuerung • Abladestellenmonitor vereinfacht Zuweisung • Priorisierung von Lieferungen • Anbindung von Telematik- Systemen • Anzeige aller LKWs auf dem Hof • Erhöhung der Abfertigungs- geschwindigkeit • Integration in die Module MM/SD/ LES • Lückenlose Dokumentation des Werksverkehrs • Direkte Integration in SAP
  • 3. Das Hofleitsystem dient zur Überwachung und Steuerung von Fahrzeugbewegungen. Es ermöglicht eine koordinierte Steuerung der Rampendisposition und Pfortenabwicklung. Die Zeiten und Orte für die Be- und Entladung von Fahrzeugen werden optimiert. Warte- zeiten an Rampen oder Toren werden vermieden und die Abfertigungsgeschwindigkeit erhöht. Vom Einsatz des Hofleitsystems profitieren vor allem folgende Unternehmen: Unternehmen mit großem Betriebs- gelände Unternehmen mit starkem Liefer- verkehr Unternehmen mit mehreren Standorten Unternehmen mit vielen Verladestellen Was ist ein Hofleitsystem?
  • 4. Übersichtsmonitor Grundfunktionen • Der Status aller Hofleitsystemtransporte (Anlieferun- gen, Abholungen, Leergutabwicklungen) ist auf einen Blick ersichtlich. • Neue Transporte können erfasst und bestehende geändert werden. • Zusätzliche Prüfung, ob die Transportnummer bereits beim Speichern neuer Anliefer- oder Abholungstransporte vergeben wurde. • Mit Hilfe von Suchkriterien (Datum, Fahrzeugart, Vorgang und Status) kann die Anzeige der Transporte eingeschränkt werden. Abrufmonitor • Anzeige aller Transporte, die mindestens den Status „Abrufbereit“ besitzen. • Einschränken der Transportanzeige über Such- kriterien möglich. • Beim Abruf eines ausgewählten Transportes kann die Abladestelle ermittelt, der Piper per E-Mail angerufen sowie Dokumente gedruckt werden.
  • 5. Materialsuche Grundfunktionen • Über die Selektionskriterien werden HLS Transporte mit den zugehörigen Einkaufsbelegen angezeigt. Abladeplätze • Die Belegung der Abladeplätze auf den jeweiligen Abladestellen wird dargestellt. • Anhand einer Ampeldarstellung ist ersichtlich, ob dieser Abladeplatz frei oder besetzt ist. • Die Übersicht aktueller Status unterscheidet zwischen Abholung und Anlieferung. Alle Hofleitsys- temtransporte werden anhand der Abladestelle und mit Status „Quittiert“ oder Status „Ausfahrt“ summiert dargestellt.
  • 6. Bestandsbuchungen Grundfunktionen • Sperrbestände werden ermittelt und es wird geprüft, ob wirklich Sperrbestände vorhanden sind. Ist dies der Fall, werden diese in den frei verwendbaren Bestand gebucht. • Bei angekreuztem Testlauf werden die Umbuchungen nur simuliert. Prozessintegrierte Quittierung • Beim Quittieren über den Scanner wird der Scan- prozess angestoßen und ein Datensatz erstellt. Der Status des ausgewählten Transports wird auf „Ausfahrt“ gesetzt. • Es wird überprüft, ob der Transport aktuell den Status „Einfahrt“ besitzt. Bei Abholungen wird geprüft, ob alle Abladestellen quittiert sind. Sonst wird die nächste Abladestelle ermittelt und der Status bleibt auf „Einfahrt“. • Zusätzlich wird bei Abladestellen mit automatischem Abruf der nächste abrufbereite Transport abgerufen.
  • 7. Automatisierte Druckausgabe Grundfunktionen • Bei jeder Registrierung einer Anlieferung, Abholung oder Leergutabwicklung wird automatisch ein Registrierungsschein gedruckt. • Der Einfahrschein wird automatisch gedruckt, wenn ein Transport den Status „Abgerufen“ erhält. Zum jeweiligen HLS-Transport werden alle Frachtdaten- briefe ausgelesen und pro Abladestelle ein Einfahr- schein gedruckt. • Der Frachtdatenbeleg steht im Transport zum Drucken zur Verfügung. Weitere Funktionen • Automatisierung von Parallel- und Folgeschritten im Gesamtdurchlauf einer Transportabwicklung. • Einsatz von SAP-Standardobjekten mit definierten Erweiterungen. • Anbindung von Benachrichtigungssystemen in SAP für eine gezielte Steuerung der Fahrzeugeinfahrten über SAP-Standardschnittstellen. • Reportingmöglichkeiten/Messung von Prozesszeiten. • Eigenes Layout für jeden Status mit Setzen/Ändern der einzelnen Status mit Zeitstempel (Eingefahren, Start Verladung, …).
  • 8. Copyright  SERKEM GmbH. All Rights Reserved  www.serkem.de SERKEM GmbH Kollmering 14 94535 Eging am See  +49 8544 97260-0  info@serkem.de Das Fazit Seit 1997 sind wir ein kompetenter und verlässlicher Partner für mittelständische Unternehmen sowie Großkonzerne. Wir unterstützen unsere Kunden als internationaler Lösungsanbieter und Implementierungspartner für Logistik, Produktion, FI/CO und HCM. Weitere Informationen zur Lösung finden Sie unter: SERKEM. Ihr Partner rund um SAP-Lösungen Holsten (Carlsberg A/S Gruppe) • Branche: Brauerei • Umsatz: 8.8 Mrd. € • Mitarbeiter: 47.000 (2015) ZF Friedrichshafen AG: • Branche: Automotive • Umsatz: 16,8 Mrd. € (2013) • Mitarbeiter: 72.643 (2013)