Arnold Schönberg
und die
Zwölftonmusik
…am Beispiel von “Ein Überlebender aus Warschau”
„Denn wenn es Kunst ist, ist sie
nicht für alle, und wenn sie für
alle ist, ist sie keine Kunst.“
Arnold Schönberg
Teile dieser GL
Arnold Schönberg
Stil und Kompositionstechnik
A Survivor from Warsaw
Arnold Schönberg
Wer war Arnold Schönberg?
• Expressionistischer Maler und Komponist aus Wien
• Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie
• Beg...
Schönbergs Leben
13. September 1874:
Geburt in Wien
1882:
Lernt autodidaktisch das
Geigenspiel
1899:
Das Streichsextett
„V...
Schönbergs Leben
1913:
Gurrenlieder werden in
Wien uraufgeführt
1914-1918:
Wehrdienst
1923:
Zwölftontechnik findet
erstmal...
Schönbergs
Kompositionstechnik
Schönbergs Atonalität & Zwölftontechnik
Atonalität (1910):
Grundtonbezug nicht mehr vorhanden
Dissonanz
Keine tonartbezoge...
Ein Überlebender aus
Warschau
Ein Überlebender aus Warschau – geschichtlich.
• 1939: Besetzung Polens durch deutsche Truppen
• Viermal so viele Juden wi...
Ein Überlebender aus Warschau – formell.
• A Survivor from Warsaw opus 46 for Narrator, Men's Chorus and Orchestra
• Entst...
Ein Überlebender aus Warschau – musikalisch.
• 3 Teile: Einleitung, Erzählung, Schma Jisrael
• Hauptmotiv: Trompetensignal...
Zwölftontechnik in “Ein Überlebender aus Warschau”
• Zwölftonreihe im Stück:
• wird vor allem als Grundreihe und transponi...
Bedeutung für die klassische Musik im 20. Jahrhundert
• Entscheidende Prägung der Kunstmusik im 20. und 21. Jahrhundert
• ...
Trivia
• Watschenkonzert 1913 (Skandalkonzert)
• Schönberg dirigiert ein Konzert mit
Werken seiner Schüler
• Entsetzen auf...
Quellen
• www.dhm.de/lemo/biografie/arnold-schoenberg
• www.wikipedia.org/wiki/Arnold_Sch%C3%B6nberg
• www.wissen.de/bildw...
Schönberg
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Schönberg

248 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bin zu future für langweilige Handouts.

Veröffentlicht in: Kunst & Fotos
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
248
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schönberg

  1. 1. Arnold Schönberg und die Zwölftonmusik …am Beispiel von “Ein Überlebender aus Warschau”
  2. 2. „Denn wenn es Kunst ist, ist sie nicht für alle, und wenn sie für alle ist, ist sie keine Kunst.“ Arnold Schönberg
  3. 3. Teile dieser GL Arnold Schönberg Stil und Kompositionstechnik A Survivor from Warsaw
  4. 4. Arnold Schönberg
  5. 5. Wer war Arnold Schönberg? • Expressionistischer Maler und Komponist aus Wien • Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie • Begründer und Führer der zweiten Wiener Schule • Erfinder der Zwölftontechnik Musikalischer Revolutionär
  6. 6. Schönbergs Leben 13. September 1874: Geburt in Wien 1882: Lernt autodidaktisch das Geigenspiel 1899: Das Streichsextett „Verklärte Nacht“ wird komponiert 1901: Heirat und Umzug nach Berlin 1902: Lehrauftrag für Komposition an einem Berliner Konservatorium 1903: Rückkehr nach Wien 1904: Anton Webern und Alban Berg werden seine Schüler 21. Dezember 1908: Uraufführung des „II. Streichquartetts op. 10“ Skandal 1911: Umzug nach Berlin, Abhandlung seiner Harmonielehre erscheint
  7. 7. Schönbergs Leben 1913: Gurrenlieder werden in Wien uraufgeführt 1914-1918: Wehrdienst 1923: Zwölftontechnik findet erstmals Verwendung in seinen Werken, Tod seiner Frau 1924: Heirat 1925: Leiter einer Meisterklasse für Komposition an der Preußischen Akademie der Künste 1931: Arbeit an „Moses und Aron“, dodekaphonische Oper 1933: Entlassung und Flucht vor den Nazis in die USA 1936: Lehrstuhl an der Universität Los Angeles 1944: Ruhestand 1945: Schönberg hat finanzielle Probleme, er gibt wieder Privatunterricht 1947: Komposition „A Survivor From Warsaw“ 13. Juli 1951: Tod in Los Angeles
  8. 8. Schönbergs Kompositionstechnik
  9. 9. Schönbergs Atonalität & Zwölftontechnik Atonalität (1910): Grundtonbezug nicht mehr vorhanden Dissonanz Keine tonartbezogenen Stufen (Tonika hat keinen Sinn mehr) Beliebige Klänge Dodekaphonie (1920): Ordnung in der Atonalität Festgelegte Tonfolge Keine Wiederholung von Tönen, bis alle anderen 11 Töne erklungen sind Modi: Grundreihe, Krebs, Umkehrung, Krebsumkehrung Weitere Möglichkeiten: Oktavversetzung, Transposition, Verlauf als Melodie oder Akkord, freier Rhythmus und Dynamik
  10. 10. Ein Überlebender aus Warschau
  11. 11. Ein Überlebender aus Warschau – geschichtlich. • 1939: Besetzung Polens durch deutsche Truppen • Viermal so viele Juden wie in Deutschland • Entstehung von Arbeitslagern und Ghettos • Größtes Ghetto: Warschau mit 450.000 Juden auf 4 Quadratkilometern • Abschottung von der Außenwelt durch meterhohe Mauern • Hunderttausende Juden werden in die Vernichtungslager deportiert • „Warschauer Ghettoaufstand“ 60.000 Juden lehnen sich gegen die Unterdrückung auf, der Aufstand wird brutal niedergeschlagen
  12. 12. Ein Überlebender aus Warschau – formell. • A Survivor from Warsaw opus 46 for Narrator, Men's Chorus and Orchestra • Entstehungszeit: 1947 • Uraufführung: 4. November 1948 in New Mexico, Albuquerque Orchestra unter Kurt Frederick • Instrumentation: 2 Picc., 2 Fl., 2 Ob., 2 Klar., 2 Fag. 4 Hr., 3 Trp., 3 Pos., Tb. Pauken, gr. Trommel, Militärtrommel, Tamburin, Triangel, Becken, TamTam, Kastagnetten, Xylophon, Glockenspiel, Schellen Vl. I/II, Va., Vc., Kb. Harfe • Aufführungsdauer: 7:15 Minuten • Erzählertext fast wörtlich aus echten Berichten entnommen
  13. 13. Ein Überlebender aus Warschau – musikalisch. • 3 Teile: Einleitung, Erzählung, Schma Jisrael • Hauptmotiv: Trompetensignal (auf- und absteigende kurze Melodie) • Schlagwerk demonstriert Macht • Streicher demonstrieren Gefangene • Hauptziel: Klage der Gefangenen musikalisch umsetzen • je dramatischer die Erzählung wird, desto mehr gelangt auch die Musik rhythmisch, dynamisch und den Ambitus betreffend an den Höhepunkt
  14. 14. Zwölftontechnik in “Ein Überlebender aus Warschau” • Zwölftonreihe im Stück: • wird vor allem als Grundreihe und transponierte Umkehrung verwendet G K U
  15. 15. Bedeutung für die klassische Musik im 20. Jahrhundert • Entscheidende Prägung der Kunstmusik im 20. und 21. Jahrhundert • Zeigt der Musikwelt Grenzen der Tonalität und schließlich auch die Atonalität • Unterricht und Prägung der bedeutendsten Komponisten und Musiktheoretikern des 20. Jahrhunderts • Zwölftontechnik gilt als Ausgangspunkt für weiterführende Kompositionsarten, z.B. serielle Musik
  16. 16. Trivia • Watschenkonzert 1913 (Skandalkonzert) • Schönberg dirigiert ein Konzert mit Werken seiner Schüler • Entsetzen auf Seiten des Publikums • Erstaunen auf Seiten der Musiker • Schönbergs Freunde müssen ihn gegen seine Feinde verteidigen • Konzert muss abgebrochen werden „Die Ohrfeigen waren noch das melodiöseste an diesem Konzertabend.“ -Oscar Straus, Operettenkomponist
  17. 17. Quellen • www.dhm.de/lemo/biografie/arnold-schoenberg • www.wikipedia.org/wiki/Arnold_Sch%C3%B6nberg • www.wissen.de/bildwb/schoenbergs-zwoelftonmusik-von-freier-zu-gebundener- atonalitaet • www.aeiou.at/aeiou/musikkolleg/schoenberg • www.de.wikipedia.org/wiki/Skandalkonzert_1913 • www.dhm.de/lemo/kapitel/der-zweite-weltkrieg/voelkermord/ghetto-warschau.html • www.en.wikipedia.org/wiki/Warsaw_Ghetto_Uprising • www.bpb.de/cache/images/5/157335-3x2-original.jpg?2269B • Zur Verfügung gestellte Materialien • Sir Simon Rattle in seinem Film: „Leaving Home“

×