Klöckner & Co SE
A Leading Multi Metal Distributor
Ergebnisse 2. Quartal 2012
Presse-TelefonkonferenzCEO/CFO
Gisbert Rühl
...
Disclaimer
Diese Präsentation enthält zukunftsbezogene Aussagen, die die gegenwärtigen Ansichten des Managements der
Klöck...
Überblick Q2 und Update zur Restrukturierung01
Kennzahlen Q2 2012
Ausblick
Anhang
02
03
04
Agenda
3
Überblick Q2 2012
• Absatz um 5,7 % ggü. Vorjahresquartal durch Akquisitionen und organisches Wachstum in den USA
gesteige...
Globale Markteinschätzung und unsere Ausrichtung
• Stahlnachfrage zur Zeit etwa 25 % unter Vorkrisenniveau,
keine kurzfris...
• In Europa Kostensenkungen
• In den USA Realisierung von
Synergien mit MacsteelFokus
Ausgeweitete Maßnahmen in einigen Lä...
Überblick Q2 and Update zur Restrukturierung01
Kennzahlen Q2 2012
Ausblick
Anhang
02
03
04
Agenda
7
Kennzahlen Q2 201202
EBITDA
Umsatz
Rohertrag
Absatz
1.763 Tt
+5,7 %
Q2 2011 Q2 2012
1.863 Tt
1.885 Mio. €
1.964 Mio. €
+4,...
Kennzahlen H1 201202
EBITDA
Umsatz
Rohertrag
Absatz
3.260 Tt
+14,1 %
3.720 Tt
3.472 Mio. €
3.909 Mio. €
+12,6 %
166 Mio. €...
EBITDA (Mio. €) / EBITDA-Marge (%)
Rohertrag und EBITDA02
Rohertrag (Mio. €) / Rohertragsmarge (%)
• Rohertragsmarge lag a...
236 232 228
297
520
634 602
722 727
Q2
2010
Q3
2010
Q4
2010
Q1
2011
Q2
2011
Q3
2011
Q4
2011
Q1
2012
Q2
2012
Geschäftssegme...
Konzernergebnis und Ergebnis je Aktie02
• Konzernergebnis durch Vielzahl von
Einmaleffekten belastet
• Einmaleffekte aus R...
Starke Bilanz02
*Gearing = Verschuldungsgrad (Netto-Finanzverbindlichkeiten/
Eigenkapital; abzüglich Goodwill aus Akquisit...
Ausgewogenes Fälligkeitenprofil trotz Rückzahlung der Wandelanleihe im Juli02
Fazilitäten (Mio. €)
Zugesicherte
Linien
Aus...
Überblick Q2 und Update zur Restrukturierung01
Kennzahlen Q2 2012
Ausblick
Anhang
02
03
04
Agenda
15
Ausblick
• Makro-Einschätzung
• In Europa bleibt unsere Basis-Annahme, dass sich die konjunkturelle Lage bis zum Jahresend...
Überblick Q2 und Update zur Restrukturierung01
Kennzahlen Q2 2012
Ausblick
Anhang
02
03
04
Agenda
17
Anhang04
18
Finanzkalender 2012/2013
07. November 2012 Veröffentlichung Konzern-Zwischenbericht 3. Quartal 2012
06. März 2...
Unser Symbol
Ein offenes Ohr
Für höhere Ansprüche und
intelligente Lösungen.
Die Augen auf
Mit Durchblick und Weitblick sc...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012

95 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presse-Telefonkonferenz
08. August 2012

Veröffentlicht in: Investorbeziehungen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
95
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012

  1. 1. Klöckner & Co SE A Leading Multi Metal Distributor Ergebnisse 2. Quartal 2012 Presse-TelefonkonferenzCEO/CFO Gisbert Rühl 08. August 2012
  2. 2. Disclaimer Diese Präsentation enthält zukunftsbezogene Aussagen, die die gegenwärtigen Ansichten des Managements der Klöckner & Co SE hinsichtlich zukünftiger Ereignisse widerspiegeln. Sie sind im Allgemeinen durch die Wörter „erwarten“, „davon ausgehen“, „annehmen“, „beabsichtigen“, „einschätzen“, „anstreben“, „zum Ziel setzen“, „planen“, „werden“, „erstreben“, „Ausblick“ und vergleichbare Ausdrücke gekennzeichnet und beinhalten im Allgemeinen Informationen, die sich auf Erwartungen oder Ziele für wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Umsatzerlöse oder andere Maßstäbe für den Unternehmenserfolg beziehen. Zukunftsbezogene Aussagen basieren auf derzeit gültigen Plänen, Einschätzungen und Erwartungen. Daher sollten Sie sie mit Vorsicht betrachten. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Klöckner & Co SE liegen. Zu den relevanten Faktoren zählen auch die Auswirkungen bedeutender strategischer und operativer Initiativen, einschließlich des Erwerbs oder der Veräußerung von Gesellschaften. Sollten diese oder andere Risiken und Unsicherheitsfaktoren eintreten oder sollten sich die den Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig herausstellen, so können die tatsächlichen Ergebnisse der Klöckner & Co SE wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Die Klöckner & Co SE kann keine Garantie dafür geben, dass die Erwartungen oder Ziele erreicht werden. Die Klöckner & Co SE lehnt – unbeschadet bestehender kapitalmarktrechtlicher Verpflichtungen – jede Verantwortung für eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen durch Berücksichtigung neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse oder anderer Dinge ab. Zusätzlich zu den nach IFRS erstellten Kennzahlen legt die Klöckner & Co SE Non-GAAP-Kennzahlen vor, z. B. EBITDA, EBIT, Net Working Capital sowie Netto-Finanzverbindlichkeiten, die nicht Bestandteil der Rechnungslegungsvorschriften sind. Diese Kennzahlen sind als Ergänzung, jedoch nicht als Ersatz für die nach IFRS erstellten Angaben zu sehen. Non-GAAP-Kennzahlen unterliegen weder den IFRS noch anderen allgemein geltenden Rechnungslegungsvorschriften. Andere Unternehmen legen diesen Begriffen unter Umständen andere Definitionen zugrunde. 2
  3. 3. Überblick Q2 und Update zur Restrukturierung01 Kennzahlen Q2 2012 Ausblick Anhang 02 03 04 Agenda 3
  4. 4. Überblick Q2 2012 • Absatz um 5,7 % ggü. Vorjahresquartal durch Akquisitionen und organisches Wachstum in den USA gesteigert; sequenziell stabil (+0,4 % vs Q1) • Absatz in Europa um -7,9 % ggü. Vorjahr rückläufig, auch wegen Ausstiegs aus geringmargigem Geschäft, deutlicher Anstieg in Americas 34,2 % (organisch 10,0 %) • Umsatz um 4,2 % ggü. Q2 2011 und um 0,9 % ggü. Q1 2012 gesteigert • EBITDA mit 50 Mio. € vor Restrukturierung im Rahmen der Prognose von 50-60 Mio. €, trotz verschlechterten Marktumfelds • Konzernergebnis vor Restrukturierung und Impairments 3 Mio. € (nach Effekten -38 Mio. €) • Erreichen des Vorjahres-EBITDA in 2012 durch verschlechterte Rahmenbedingungen in Europa eher unwahrscheinlich • Restrukturierungsmaßnahmen außerhalb Deutschlands deutlich ausgeweitet, erste Maßnahmen fast vollständig umgesetzt • Expansion in US-Automobilsektor durch den Bau eines Stahl-Service-Centers auf dem Werksgelände von ThyssenKrupp in Alabama • Externer CFO bestellt, Eintritt spätestens am 1. Januar 2013 01 4
  5. 5. Globale Markteinschätzung und unsere Ausrichtung • Stahlnachfrage zur Zeit etwa 25 % unter Vorkrisenniveau, keine kurzfristige Erholung erwartet • Anhaltende Überkapazitäten auch auf Distributionsebene • Zusätzlicher Rückgang der Nachfrage um 5 % wird mittlerweile allgemein erwartet, von uns bereits im Januar prognostiziert 01 5 Europa USA • Weiterhin ein Wachstumsmarkt, wenn auch derzeit mit geringerer Dynamik • Margen aktuell negativ beeinflusst durch Preisverfall im Kohlenstoffstahl, den starken Dollar sowie gestiegene Import- Aktivitäten • Trotz Abkühlung in jüngster Zeit bleibt Markterholung in den USA am wahrscheinlichsten Restruk- turierung Wachstum • Frühzeitig initiierte Restrukturierung zur Anpassung an gegenwärtiges Geschäftsniveau ermöglicht Vermeidung zusätzlicher Verluste und positioniert uns für mögliche Erholung • Starke Bilanz auch angesichts aktuell geringer Profitabilität nicht gefährdet • Akquisition von Macsteel und Ausbau des Industriekundensegments sorgen für solides Wachstum über Marktniveau und bilden eine starke Basis für den nächsten Aufschwung • Schlüsselregion für künftiges Wachstum aufgrund überlegener struktureller Attraktivität des Stahlhandels- und Service-Center-Marktes
  6. 6. • In Europa Kostensenkungen • In den USA Realisierung von Synergien mit MacsteelFokus Ausgeweitete Maßnahmen in einigen Ländern01 Europa/Macsteel • Ausweitung der Maßnahmen in Spanien • Ausstieg aus EEC Spanien + EEC • Strategische Neuausrichtung der französischen Organisation inkl. struktureller Maßnahmen Frankreich Von Q2 2012 an Schritt 1 Schritt 2 September 2011 • Senkung von Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten • Gezielte Aufgabe von Geschäftsaktivitäten mit niedriger Profitabilität • Ausbau von Geschäftsbereichen mit höherer Wertschöpfung 70 Mio. € 700 (520 umgesetzt) 13 Mio. € Maßnahmen EBITDA-Beitrag Personalabbau Einmaleffekte* im EBITDA Kostensenkungen Strukturelle Veränderungen 6 *Ohne die Effekte aus der potenziellen Veräußerung von EEC sowie Grundstücken und Immobilien in Spanien • Spanien: • Schließung von 11 Standorten • Neue Netzwerkstruktur sowie neues Logistikkonzept • EEC: • Ausstieg aus Osteuropa • Schließung von ca. 10 Standorten • Gemeinsame Verkaufsabteilung in jeder Region • Optimierte Logistik • Neue Netzstruktur 20 Mio. € 600 17 Mio. € (ESP in Q2) + 15-20 Mio. € für F in Q3 +
  7. 7. Überblick Q2 and Update zur Restrukturierung01 Kennzahlen Q2 2012 Ausblick Anhang 02 03 04 Agenda 7
  8. 8. Kennzahlen Q2 201202 EBITDA Umsatz Rohertrag Absatz 1.763 Tt +5,7 % Q2 2011 Q2 2012 1.863 Tt 1.885 Mio. € 1.964 Mio. € +4,2 % Q2 2012Q2 2011 62 Mio. € 50 Mio. €* -18,5 % Q2 2012Q2 2011 337 Mio. € 340 Mio. € +0,7 % Q2 2012Q2 2011 8 *EBITDA vor Restrukturierung Restrukturierungskosten
  9. 9. Kennzahlen H1 201202 EBITDA Umsatz Rohertrag Absatz 3.260 Tt +14,1 % 3.720 Tt 3.472 Mio. € 3.909 Mio. € +12,6 % 166 Mio. € -41,0 % 691 Mio. € 683 Mio. € -1,0 % 9 H1 2011 H1 2012 H1 2012H1 2011 H1 2012H1 2011 H1 2012H1 2011 98 Mio. €* *EBITDA vor Restrukturierung Restrukturierungskosten
  10. 10. EBITDA (Mio. €) / EBITDA-Marge (%) Rohertrag und EBITDA02 Rohertrag (Mio. €) / Rohertragsmarge (%) • Rohertragsmarge lag auf dem Niveau von Q1 vor Restrukturierungsaufwendungen, trotz wettbewerbsintensiven Umfelds in Europa • EBITDA in Q2 sank gegenüber Vorjahresquartal auch aufgrund der Restrukturierungsaufwendungen von 17 Mio. € • EBITDA vor Restrukturierung bei 50 Mio. € 10 Vor Restrukturierungskosten 344 17,5 331 294 275 353 337 318 307 344 340 23,4 21,0 20,6 22,3 17,9 16,8 17,6 17,7 17,3 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 50 2,6 100 61 48 104 62 37 14 45 33 7,1 4,3 3,6 6,6 3,3 1,9 0,8 2,3 1,7 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 -4 %p
  11. 11. 236 232 228 297 520 634 602 722 727 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 Geschäftssegmente Q2 201202 Absatz (Tt) Umsatz (Mio. €) EBITDA (Mio. €) Absatz (Tt) Umsatz (Mio. €) EBITDA (Mio. €) EuropaAmericas -9,4 % * Ohne Akquisitionen in 2011 ** Restrukturierungsaufwendungen von 3 Mio. € in Q1 und 17 Mio. € in Q2 11 +39,7 %/+16,1 %* 1.162 1.084 1.029 1.164 1.192 1.067 990 1.105 1.097 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 1.180 1.169 1.104 1.290 1.365 1.251 1.137 1.223 1.237 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 93 60 45 81 50 24 12 20** 36** Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 286 284 289 334 571 698 646 752 766 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 13 5 7 30 23 15 13 29 21 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 2012 -7,9 % +34,2 %/+10,0 %* 19
  12. 12. Konzernergebnis und Ergebnis je Aktie02 • Konzernergebnis durch Vielzahl von Einmaleffekten belastet • Einmaleffekte aus Restrukturierung 26 Mio. €, ppa- Effekte 10 Mio. € • Zusätzlich Goodwill-Abschreibung in Brasilien von 21 Mio. € aufgrund des schwachen Makroumfelds, teilweise kompensiert durch 6 Mio. € Ertrag aus der Anpassung der Frefer-Putoption • Um Restrukturierungskosten (26 Mio. €) und Impairments (15 Mio. €) bereinigtes Konzernergebnis mit 3 Mio. € leicht positiv Anmerkungen 12 Ergebnis je Aktie, unverwässert (€)* Konzernergebnis (Mio. €) * Angepasst an Kapitalerhöhung ** Vor Restrukturierungsaufwendungen und Impairments 0,69 0,21 0,25 0,65 0,07 -0,11 -0,27 -0,10 Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 47 15 17 44 5 -12 -27 -10 3** Q2 2010 Q3 2010 Q4 2010 Q1 2011 Q2 2011 Q3 2011 Q4 2011 Q1 2012 Q2 0,03** Q2 2012 -0,38 2012 Q2 -38
  13. 13. Starke Bilanz02 *Gearing = Verschuldungsgrad (Netto-Finanzverbindlichkeiten/ Eigenkapital; abzüglich Goodwill aus Akquisitionen nach dem 28. Mai 2010) **Gesamtkapital = Netto-Finanzverbindlichkeiten plus Eigenkapital (ohne Minderheitsgesellschafter) Anmerkungen • Eigenkapitalquote von 37 % • Nettoverschuldung von 582 Mio. € • Gearing* bei 36 % • Netto-Finanzverbindlichkeiten zu Gesamtkapital** bei 25 % • NWC um 151 Mio. € auf 1.685 Mio. € gestiegen seit Jahresanfang • NWC/Umsatz aktuell bei ~21 % Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 1.153 50 % 25,2 % 29,7 % 23,3 % 2,1 % 19,7 % Bilanz zum 30. Juni 2012: 4.938 Mio. € 36,5 % 30,2 % 33,3 % Langfristige Vermögenswerte 1.244 Vorräte 1.465 Sonstige kurzfristige Aktiva 102 Liquidität 974 Eigenkapital 1.804 Langfristige Schulden 1.491 Kurzfristige Schulden 1.643 100 % 0 % 13
  14. 14. Ausgewogenes Fälligkeitenprofil trotz Rückzahlung der Wandelanleihe im Juli02 Fazilitäten (Mio. €) Zugesicherte Linien Ausgenutzte Linien 30. Juni 2012* 31. Dezember 2011* Bilaterale Fazilitäten1) 615 200 126 Andere Anleihen 14 14 20 ABS2) 519 193 175 Syndizierter Kredit 500 226 226 Schuldscheindarlehen 343 345 349 Erstrangige Verbindlichkeiten 1.991 978 896 Wandelanleihe 20073,4) 325 329 319 Wandelanleihe 20093) 98 86 86 Wandelanleihe 20103) 186 163 157 Summe Verbindlichkeiten 2.600 1.556 1.458 Barmittel 4) 974 987 Netto- Finanzverbindlichkeiten 582 471 Mio. € 30. Juni 2012 Bereinigtes Eigenkapital 1.635 Netto-Finanzverbindlichkeiten 582 Gearing5) 36 % Fälligkeitenprofil der zugesicherten und ausgenutzten Linien (Mio. €) Kreditlinien Ausgenutzte Linien 6444) 124 1.035 296 501 3944) 95 447 266 382 2012 2013 2014 2015 Danach 14 *Inklusive Zinsen 1) Inklusive Finance Lease 2) Am 25. April 2012 wurde das europäische ABS-Programm bis Mai 2014 verlängert und das Volumen um 60 Mio. € auf 360 Mio. € reduziert. 3) Ausgenutzte Linien ohne Eigenkapitalkomponente 4) Barrückzahlung der Wandelanleihe von 325 Mio. € im Juli 2012 5) Gearing - Verschuldungsgrad (Netto-Finanzverbindlichkeiten / Eigenkapital abzüglich Goodwill aus Akquisitionen nach dem 28. Mai 2010)
  15. 15. Überblick Q2 und Update zur Restrukturierung01 Kennzahlen Q2 2012 Ausblick Anhang 02 03 04 Agenda 15
  16. 16. Ausblick • Makro-Einschätzung • In Europa bleibt unsere Basis-Annahme, dass sich die konjunkturelle Lage bis zum Jahresende nicht wesentlich verändert • In den USA deuten die jüngsten Makro-Indikatoren auf eine leichte Abschwächung im 2. Halbjahr hin • Q3 2012 • Für Q3 wird ein leichter saisonaler Absatzrückgang im Vergleich zu Q2 erwartet • EBITDA in Q3 von 25-35 Mio. € vor Restrukturierungsaufwendungen erwartet • GJ 2012 • Trotz herausfordernden Marktumfelds weiterhin Steigerung von Absatz und Umsatz gegenüber Vorjahr erwartet • Erreichen des Vorjahres-EBITDA eher unwahrscheinlich, da 2. Hj. unter 1. Hj. von 98 Mio. € (jeweils vor Restrukturierung) erwartet wird 03 16
  17. 17. Überblick Q2 und Update zur Restrukturierung01 Kennzahlen Q2 2012 Ausblick Anhang 02 03 04 Agenda 17
  18. 18. Anhang04 18 Finanzkalender 2012/2013 07. November 2012 Veröffentlichung Konzern-Zwischenbericht 3. Quartal 2012 06. März 2013 Veröffentlichung Jahresbericht 2012 08. Mai 2013 Veröffentlichung Konzern-Zwischenbericht 1. Quartal 2013 24. Mai 2013 Hauptversammlung 2013, Düsseldorf 07. August 2013 Veröffentlichung Konzern-Zwischenbericht 2. Quartal 2013 06. November 2013 Veröffentlichung Konzern-Zwischenbericht 3. Quartal 2013 Kontakt Corporate Communications Dr. Thilo Theilen, Leiter Investor Relations & Corporate Communications Telefon: +49 203 307 2050 Fax: +49 203 307 5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.de
  19. 19. Unser Symbol Ein offenes Ohr Für höhere Ansprüche und intelligente Lösungen. Die Augen auf Mit Durchblick und Weitblick schon heute die Möglichkeiten von morgen erkennen. Die Nase vorn Mit dem richtigen Riecher für lokale und internationale Absatzchancen. Immer am Ball Mit Einsatz und Ausdauer und dem zuverlässigen Instinkt für Erfolg. Jederzeit auf dem Laufenden Zum Vorteil unserer Kunden: Logistisches Know-how und weltweite Distribution. Mit engagierten und dynamischen Teams.

×