BilanzpressekonferenzSperrfrist 14.2.2012, 10 Uhr CETFrankfurt am Main14. Februar 2012
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Agenda   Standortbestimmung Gruppe Deutsche Börse   Vorläufi...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Ausgezeichnetes Ergebnis in 2011                            ...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012 Top Position im globalen Börsensektor in 2011 beibehalten U...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012 Erfolgreiche Umsetzung der Wachstumsstrategie in den letzte...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Wachstumsinitiativen gewinnen weiter an Dynamik 1) Xetra – O...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Agenda   Standortbestimmung Gruppe Deutsche Börse   Vorläufi...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 20122011 – Umsatz- und Gewinnwachstum spiegeln Skalierbarkeit de...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 20122011 – Wachstum in allen Geschäftsbereichen der Gruppe      ...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 20122011 – Erfolgsbilanz im effektiven Kostenmanagement weiterge...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Agenda   Standortbestimmung Gruppe Deutsche Börse   Vorläufi...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Beschleunigung der bestehenden Wachstumsstrategie           ...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Wachstum – Ausgaben für Wachstum und Infrastruktur erhöhtAus...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Wachstum – Positiver Ausblick durch vollständige Kontrolle ü...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Operative Effizienz – Kostenmanagement bleibt Kernpriorität ...
Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Kapitalmanagement – Starker Cashflow erlaubt gutesKreditrati...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2012 02 14 fy 2011 Ergebnisse Bilanzpressekonferenz Präsentation

419 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
419
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2012 02 14 fy 2011 Ergebnisse Bilanzpressekonferenz Präsentation

  1. 1. BilanzpressekonferenzSperrfrist 14.2.2012, 10 Uhr CETFrankfurt am Main14. Februar 2012
  2. 2. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Agenda Standortbestimmung Gruppe Deutsche Börse Vorläufiges Ergebnis 2011 Wachstumsstrategie 1
  3. 3. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Ausgezeichnetes Ergebnis in 2011 Konzern-Jahres- Umsatzerlöse (Mio. €) Kosten (Mio. €)1 überschuss (Mio. €)1 +6% +15% -1% Vorschlag zur 2.233 1.147 833 1.134 Ausschüttung an die Aktionäre 2.106  Reguläre Dividende 722 von 2,30 € je Aktie  Sonderdividende von 1,00 € je Aktie  Aktienrückkäufe mit einem Volumen von bis zu 200 Mio. € in H2/2012 2010 2011 2010 2011 2010 20111) Bereinigt um die ISE Wertminderung (2010), Kosten für Effizienzprogramme (2010, 2011), Kosten im Zusammenhang mit Fusionen (2011) und dem Ertrag im 2 Zusammenhang mit der Neubewertung der Aktienkomponente der Transaktion mit der SIX Group zur vollständigen Übernahme der Eurex (2011)
  4. 4. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012 Top Position im globalen Börsensektor in 2011 beibehalten Umsatzerlöse 2011 (Mrd. €) Marktkapitalisierung (Mrd. €)1CME 2,4 Hong Kong 15,1Deutsche Börse2 2,3 CME 14,2NYSE Euronext 1,9 BM&FBovespa 10,6Nasdaq OMX 1,2 Deutsche Börse 9,5ICE 1,0 ICE 7,2LSE3 0,8 NYSE Euronext 5,5BM&FBovespa3 0,8 SGX 4,7Hong Kong3 0,7 ASX 4,3ASX3 0,5 Nasdaq OMX 3,5SGX3 0,4 LSE 3,0BME3 0,3 BME 1,71) Stand 9. Februar 2012 32) Umsatzerlöse und Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft3) Analystenschätzungen
  5. 5. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012 Erfolgreiche Umsetzung der Wachstumsstrategie in den letzten Jahren Dimensionen Wichtige Entwicklungen der letzten Jahre  Aufbau eines weltweit führenden Derivatehandels- und Produkte/ Clearinggeschäfts (~3 Mrd. Kontrakte p.a.) 1 Services  Produktangebot um Sicherheiten- und Liquiditätsmanagement- Wichtige Finanz- services erweitert (11 Prozent des Umsatzes bei Clearstream) kennzahlen1  Schaffung des größten Produktangebots eines Kassamarkts mit mehr als 900.000 Instrumenten auf einem System Umsatzerlöse: +37%  Höchster asiatischer Umsatzbeitrag einer westlichen Börse (20 Operative 2 Distribution Prozent des Umsatzes von Clearstream) Kosten: -2%  Aufbau der STOXX®-Indexfamilie als führender, handelbarer Konzern-Jahres- Aktienbenchmark für Europas Wirtschaft überschuss: +95%  Einführung neuer Partnerschaftsformate mit erfolgreichem Start von KOSPI® -Produkten auf Eurex Aktienkurs: +92%  Bestnoten für Verlässlichkeit und Leistungskennzahlen in der IT 3 Technologie  Erfolgreicher Start eines Derivatehandelssystems der nächsten Generation bei ISE (OptimiseTM)  IT-Outsourcing-Lösungen tragen 4 Prozent zum Umsatz bei1) Finanzdaten 2011 im Vergleich zu 2005, Aktienkurs 9. Februar 2012 im Vergleich zu 1. Januar 2005 4
  6. 6. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Wachstumsinitiativen gewinnen weiter an Dynamik 1) Xetra – Orderbuchvolumen (Mrd. €)1 3) Clearstream/Eurex – GC Pooling® (Mrd. €)2 +24% +29% 17 118 12 14 92 9 11 73 42 14 2007 2008 2009 2010 2011 2007 2008 2009 2010 2011 2) Clearstream – GSF (Mrd. €)2 4) Eurex – Dividende, Volatilität, KOSPI-Derivate (Mio.)3 +14% 4,5 x 522 592 26 399 484 333 3 6 2007 2008 2009 2010 2011 2007 2008 2009 2010 20111) Monatlicher Durchschnitt Xetra und Parkett; inkl. ETFs (Exchange Traded Funds), aktive ETFs, Exchange Traded Commodities (ETC) und Exchange Traded Notes (ETN) 52) Durchschnittliche Außenstände3) Anzahl gehandelter Kontrakte
  7. 7. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Agenda Standortbestimmung Gruppe Deutsche Börse Vorläufiges Ergebnis 2011 Wachstumsstrategie 6
  8. 8. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 20122011 – Umsatz- und Gewinnwachstum spiegeln Skalierbarkeit desGeschäftsmodells wider Nettozins- Jahres- Ergebnis je Umsatzerlöse Kosten1 EBIT1 erträge überschuss1 Aktie1 Mio. € € +6% +26% -1% +13% +15% +16% 2.233 75 1.147 1.235 833 4,49 1.134 2.106 1.091 722 59 3,88 2010 2011 2010 2011 2010 2011 2010 2011 2010 2011 2010 20111) Bereinigt um die ISE Wertminderung (2010: 453,3 Mio. €), Kosten für Effizienzprogramme (2010: 110,7 Mio. €, 2011: 1,3 Mio. €), Kosten im Zusammenhang mit Fusionen 7 (2011: 82,2 Mio. €) und dem Ertrag im Zusammenhang mit der Neubewertung der Aktienkomponente der Transaktion mit der SIX Group zur vollständigen Übernahme der Eurex (2011: 77,4 Mio. €)
  9. 9. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 20122011 – Wachstum in allen Geschäftsbereichen der Gruppe Gruppe Deutsche Börse: Umsatzerlöse +6% / EBIT + 13%Mio. € Xetra Eurex Clearstream Market Data & Analytics Sales Sales Sales Sales +5% +10% +4%1 +5% EBIT EBIT EBIT EBIT +18% +18% +8% +6% 946 236 275 851 859 820 225 262 Umsatz- erlöse 567 146 150 481 345 372 137 EBIT2 128 2010 2011 2010 2011 2010 2011 2010 20111) Umsatzerlöse und Nettozinserträge 82) Bereinigt um die ISE Wertminderung (2010), Kosten für Effizienzprogramme (2010, 2011) und Kosten im Zusammenhang mit Fusionen (2011)
  10. 10. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 20122011 – Erfolgsbilanz im effektiven Kostenmanagement weitergeführt Entwicklung der Gesamtkosten (Mio. €)1  Die Deutsche Börse weist seit Jahren ein Operative Kosten effektives Kostenmanagement vor: -13%  2007-2010: Restrukturierungs- und 1.248 1.256 Effizienzprogramm mit jährlichen 1.231 Einsparungen von 100 Mio. € 1.147 1.134 223 261  2009: Senkung der diskretionären 250 211 Fixkosten um 70 Mio. € 244  2010-2012: Jährliche Einsparung von 150 Mio. € durch Optimierung operativer 1.025 Prozesse und Kosten sowie Straffung der 995 981 936 890 Managementstruktur  Weitere Effizienzgewinne, über das Programm für 2010-2012 hinaus, angestrebt 2007 2008 2009 2010 2011 Volumenabhängige Kosten Operative Kosten1) Bereinigt um die ISE Wertminderung (2010), Kosten für Effizienzprogramme (2007-2011) und Kosten im Zusammenhang mit Fusionen (2011) 9
  11. 11. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Agenda Standortbestimmung Gruppe Deutsche Börse Vorläufiges Ergebnis 2011 Wachstumsstrategie 10
  12. 12. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Beschleunigung der bestehenden Wachstumsstrategie Ausweitung des Produkt-/Serviceangebots auf unregulierte und unbesicherte Märkte 1  Ausdehnung des Eurex-Clearing/Risikomanagements auf neue Märkte & Anlageklassen  Globaler Rollout von Sicherheiten- und Liquiditätsmanagement Services bei Clearstream Beschleunigung 2 Ausbau der Technologieführerschaft der Wachstums-  Förderung von Produkt-, Prozess- & Systeminnovation (z.B. IT-Strategie „One-platform“)  Zusammenführen von Marktdaten und IT um Wachstumsmöglichkeiten auszunutzen strategie Geografische Expansion und neue Kundengruppen 3  Erhöhung der Kundenreichweite und Erschließung neuer Formate der Zusammenarbeit  Priorisierung von Partnerschaften über M&A reflektiert regulatorische Stimmung Effektives Kostenmanagement Kapitalmanagement  Kostendisziplin bleibt Kernpriorität  Beibehaltung des starken Kreditratingprofils  Weitere Effizienzgewinne angestrebt  Fortführung des attraktiven Kapitalmanagementprogramms 11
  13. 13. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Wachstum – Ausgaben für Wachstum und Infrastruktur erhöhtAusgaben für Wachstum (Mio. €) Ausdehnung der Produkte/Services auf unregulierte/unbesicherte Märkte 1  Angesichts der veränderten Markt- und Regulierungsanforderungen Einführung +40 von Clearing für OTC-Derivate im Einklang mit dem EMIR-Umsetzungszeitplan Mio. €  Weiterentwicklung des Risikomanagementmodells, um Cross-Margening innerhalb von Portfolios zu ermöglichen (2012) 160  Globales Angebot der Dienstleistungen im Sicherheitenmanagement (CETIP 10 Xetra 2011, Australien & Süd Amerika 2012) 10 MD&A 120 Ausbau der technologischen Führungsposition 2  Einführung einer Handelsplattform der nächsten Generation für Eurex® (2012) 60 Clearstream und Xetra® (2014) basierend auf der "One platform"-IT-Strategie  Aufbau einer neuen Clearing-Architektur zur weiteren Verbesserung der Risikomanagementfähigkeiten  Zusammenführung von MD&A und IT in einem Geschäftsbereich, um Wachstumsmöglichkeiten und „Outsourcing“ Bedarf von Kunden auszunutzen Erhöhung der Reichweite in neue Kundengruppen und Wachstumsregionen 3  Erhöhung des Umsatzanteils des asiatischen Geschäfts bei Clearstream von 80 Eurex ~ 20 Prozent auf ~ 30 Prozent bis 2016  Weiterer Ausbau der Kundennetzwerke von Eurex in Asien und Xetra in Osteuropa  Ansprache von institutionellen Investoren mit der nächsten Phase von Segregierungsdienstleistungen (2012) 2011 2012 12
  14. 14. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Wachstum – Positiver Ausblick durch vollständige Kontrolle überEurex untermauertEntwicklung der Umsatzerlöse (Mio. €) Treiber für das erwartete Umsatzwachstum sind: +5- +12%  Vollständige Übernahme der Eurex (wirtschaftlicher Anteil von 15 Prozent der SIX ~ 2.500 - 2.455 2.350 Group; Abschluss der Transaktion voraussichtlich in Q2/2012; wirtschaftlich 2.2332.185 effektiv rückwirkend zum Januar 2012) 2.062 2.106  Geplante Konsolidierung der European Energy Exchange AG zum 1. Juli 2012  Entwicklung der zugrunde liegenden Geschäftsaktivitäten und Beitrag neuer Produkte/Initiativen (höhere Investitionen in Wachstum)2007 2008 2009 2010 2011 2012E 13
  15. 15. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Operative Effizienz – Kostenmanagement bleibt Kernpriorität Entwicklung der Kosten (Mio. €)1  Für 2012 plant die Deutsche Börse mit Kosten von rund 1.200 Mio. €2 1.248 1.256 1.231 1.200  Kostenprognose für 2012 berücksichtigt: 1.147 1.134 223 261 250  Konsolidierungseffekte (EEX) 211 270 244  Höhere volumenabhängige Kosten  Inflationserwartungen  Höhere Investitionen in Wachstum und 1.025 995 981 Infrastruktur werden durch weitere 936 890 930 Kosteneffizienzen ausgeglichen (z.B. verbleibende Einsparungen durch "Excellence" in 2012) 2007 2008 2009 2010 2011 2012E Volumenabhängige Kosten Operative Kosten1) Bereinigt um die ISE Wertminderung (2010), Kosten für Effizienzprogramme (2007-2011) und Kosten im Zusammenhang mit Fusionen (2011) 142) Ohne Kosten im Zusammenhang mit Fusionen und Kosten für Effizienzprogramme (~30 Mio. € in 2012)
  16. 16. Gruppe Deutsche Börse, Bilanzpressekonferenz, 14. Februar 2012Kapitalmanagement – Starker Cashflow erlaubt gutesKreditratingprofil und attraktive DistributionspolitikKapitalmanagementpolitik Ausschüttungen an Aktionäre (Mio. €) Wie in der Vergangenheit schüttet die Deutsche Börse Mittel, die für das operatives Geschäft 783 und seine Weiterentwicklung nicht erforderlich bis 725 Aktienrückkäufe sind, an ihre Aktionäre aus zu (H2/2012) Die Kapitalmanagementpolitik sieht eine 200 Dividendenausschüttungsquote von 40 bis 60% 380 vor, die durch Aktienrückkäufe ergänzt wird 503 Sonderdividende: 395 ~190 1,00 € je Aktie Beide Distributionskomponenten unterliegen den 112 Kapitalanforderungen, Investitionsbedürfnissen 390 390 und allgemeinen Liquiditätsaspekten Aufgrund ihrer signifikanten Geschäfts- Reguläre aktivitäten in den Bereichen Clearing und Nach- 403 391 ~430 Dividende: handel fokussiert sich die Deutsche Börse auf 330 2,30 € je Aktie die Beibehaltung eines guten Kredit- und Ratingprofils, u.a. das starke Kreditrating („AA“) von Clearstream Banking S.A. 2007 2008 2009 2010 2011 2012E Aktienrückkäufe Dividende 15

×