Ausdauer und Geduld

1.311 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ausdauer und Geduld

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.311
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
766
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ausdauer und Geduld

  1. 1. Ausdauer  und  Geduld!     Stellen  Sie  sich  vor  ...     Dass  Sie  mit  ein  paar  Freunden  in  einem  herrlichen  Speiselokal  säßen.   Ein  wunderbarer  Ort,  tolle  Atmosphäre,  ausgezeichnete  Küche  ...         Der  Tisch  ist  gedeckt,  Sie  haben  bestellt  und  setzen  sich  einstweilen  noch  an  die   Bar.     Doch  ...     Auf  einmal  stürmen  Ihre  Freunde  wutenbrannt  aus  dem  Restaurant.     Sie  haben  aufgegeben;  fassen  es   nicht.         Das  hat  doch  keinen  Sinn  mehr!         Was  ist  geschehen?     Das  Essen  steht  noch  nicht  auf  dem  Tisch  –  das  ist  alles!     So  ähnlich  gehen  Manche  an  die  bewusste  Wunscherfüllung  heran.          
  2. 2. Diesen  Menschen  mangelt  es  an     Glaube   Zuversicht   Ausdauer  und  Geduld.     Neville  Goddard  hierzu:     „Letztendlich  wird  ein  jeder  von  uns  erfahren,  dass  er  der  Vater  ist.     Aber  bis  es  so  weit  ist,  sind  Ausdauer  und  Beharrlichkeit  vonnöten,  damit  die   gewünschte  Veränderung  eintreffen  wird,  sei  es  eine  Gehaltsaufbesserung,  mehr   Anerkennung  oder  was  auch  immer  Ihr  Wunsch  ist.     Falls  Ihr  Wunsch  nicht  heute  erfüllt  wird,  dann  eben  morgen,  nächste  Woche  oder   nächsten  Monat  –  doch  die  Voraussetzung  ist,  dass  Sie  auf  der  Gefühlsebene   beharrlich  weiterhin  davon  ausgehen,  dass  er  bereits  erfüllt  ist.         Alle  Ihre  Gebete  werden  erfüllt  werden,  sofern  Sie  nicht  aufgeben  ...“         (Was  er  mit  „Vater“  meint,  erschließt  sich  bei  der  Lektüre  seiner  Bücher;  dies   würde  den  Rahmen  dieser  Informationsschrift  sprengen).                    
  3. 3.         Es  gilt,  Zweierlei  zu  tun:     1. Systematisch  und  regelmäßig  die  „Erfolgsformel“  praktizieren.  Diese   wird  in  den  obigen  Büchern  immer  wieder  erwähnt;  darüber  hinaus  auch  in   der  Bonuseinheit  zu  „Über  Selbstgespräche  und  Vorstellungsbilder   gestalten  oder  verunstalten  Sie  Ihr  Leben“.     2. Dranbleiben       In  seinem  Klassiker  „Denke  und  nach  und  werde“  war  auch  Napoleon  Hill  auf  die   herausragende  Bedeutung  von  Ausdauer  und  Beharrlichkeit  eingegangen.     Darin  schrieb  er:     "Das   Wort   'Beharrlichkeit'   mag   sich   nicht   besonders   heldenhaft   anhören,   diese   Eigenschaft  bedeutet  für  den  Charakter  jedoch  das,  was  Kohle  für  Stahl  bedeutet".     Auch   von   Winston   Churchill   (der   britische   Politiker,   nicht   der   gleichnamige   amerikanische  Schriftsteller)  ist  eine  entspreche  Anekdote  bekannt:     Als   Churchill,   schon   hochbetagt,   im   Oktober   1941   von   einer   englischen   Schule   eingeladen   wurde,   um   eine   Rede   zu   halten,   ging   er   langsam   und   bedächtig   zum   Rednerpult.   Gebannt   lauschten   die   Schülerinnen   und   Schüler,   was   nun   kommen   würde.     Die  "Rede"  umfasste  keine  zwanzig  Worte:     Never,  ever,  ever,  ever,  ever,  ever,  give  up.  Never  give  up.  Never  give  up"   Geben Sie niemals, niemals, niemals, niemals, niemals, niemals auf. Geben Sie niemals auf. Geben Sie niemals auf!    
  4. 4. Weitere  Artikel  zu  diesem  Thema:     http://www.i-­‐bux.com/Mangelnde-­‐Ausdauer.html     http://www.i-­‐bux.com/15_Erfolgsgesetze.html       Kann  das  eine  harte  Nuss  sein?       Und  ob!     Doch  bedenken  Sie:     Alles,  was  Sie  jetzt  um  sich  herum  sehen,  war  irgendwann  einmal  nur  ein  geistiges   Vorstellungsbild.       Das   schließt   auch   diesen   Text   ein,   den   Bildschirm,   auf   den   Sie   jetzt   blicken,   das   Internet  ...  ausnahmslos  alles.     Was  wäre  geschehen,  wenn  diese  Menschen  aufgegeben  hätten?     Dann  gäbe  es  heute  kein  Internet,  keine  Computer  und  auch  diese  inspirierenden   Zeilen  nicht.     Stürmen  Sie  also  nicht  vorzeitig  aus  dem  Restaurant  (um  bei  der  obigen  Metapher   zu  bleiben)  –  dass  Essen  kommt  schon  noch.  Aber  wenn  Sie  nicht  mehr  da  sind,   genießt  es  vielleicht  ein  anderer.     Fühlen  Sie  sich  in  die  bereits  erreichte  Idealsituation  hinein  –  denken  Sie  nicht  nur   daran.   Neville   Goddard   betonnte   immer   wieder,   dass   wir   von   der   erreichten   Situation  aus  fühlen  und  nicht  nur  an  sie  denken  sollten!     Dieser  eine  Satz  –  richtig  verstanden  und  beharrlich  umgesetzt  –  kann  sich  bereits   als  unschätzbar  wertvoll  für  Sie  erweisen.     Alles  Gute!      

×