SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
A Contribution to Collaborative Learning Using
iPads for School Children
Präsentation der Diplomarbeit
Betreuer:
Ebner Martin, Dipl.-Ing. Dr.techn. Univ.-Doz.
Benedikt	
  Kienleitner	
  
Inhalt
§  Einleitung
§  Idee und Umsetzung
§  Demonstration der App
§  Demonstration der Website
§  Technische Details
§  Ergebnisse der Feldstudie
§  Lessons Learned
§  Ausblick
Einleitung	
  
§  Koopera2on	
  und	
  Kollabora2on	
  haben	
  einen	
  posi2ven	
  Einfluss	
  auf	
  die	
  
Lernerfahrung	
  von	
  Schülern	
  und	
  Schülerinnen.	
  	
  
§  Ziel	
  ist	
  es,	
  durch	
  den	
  Einsatz	
  neuer	
  Technologien	
  die	
  Schüler	
  und	
  
Schülerinnen	
  zu	
  verbinden,	
  Koopera2on	
  und	
  Kommunika2on	
  (im	
  
Klassenzimmer)	
  ak2v	
  zu	
  unterstützen	
  und	
  somit	
  kollabora2ves	
  Lernen	
  zu	
  
fördern.	
  	
  
Idee	
  
Entwicklung	
  eines	
  Lernspiels	
  für	
  Volkschüler.	
  Im	
  MiJelpunkt	
  stehen	
  dabei:	
  	
  
§  Koopera2on	
  und	
  Kommunika2on	
  
§  Lehrer	
  und	
  Lehrerinnen	
  sollen	
  die	
  Möglichkeit	
  besitzen,	
  sowohl	
  eigene	
  
Inhalte	
  zu	
  erstellen,	
  als	
  auch	
  Rückmeldung	
  über	
  die	
  Leistung	
  der	
  Schüler	
  
zu	
  erhalten.	
  	
  
	
  
	
  
Umsetzung	
  
§  Entwicklung	
  eines	
  koopera2ven	
  Mul2player	
  Lernspiels	
  
(Prototyp)	
  für	
  iPads	
  	
  
§  Entwicklung	
  einer	
  Homepage	
  für	
  Lehrer	
  und	
  Lehrerinnen	
  
§  Feldstudie	
  mit	
  zwei	
  Volkschulklassen,	
  um	
  die	
  Applika2on	
  zu	
  
evaluieren.	
  	
  
Die	
  iPad	
  App	
  „Buchstaben	
  Post“	
  
Demo	
  der	
  Webseite	
  
Details	
  zur	
  Implemen2erung	
  der	
  App	
  
	
  
Die	
  drei	
  wich2gsten	
  Aspekte	
  sind:	
  	
  
§  Kommunika2on	
  zwischen	
  den	
  iPads	
  
§  Kommunika2on	
  mit	
  der	
  Webseite/Datenbank	
  
§  Design	
  der	
  Benutzeroberfläche	
  
Kommunika2on	
  Übersicht	
  
§  Web	
  API	
  -­‐	
  DB:	
  	
  
§  PHP	
  MySQL	
  
§  Web	
  API	
  –	
  User	
  Manager:	
   	
   	
   	
  Peer-­‐to-­‐peer	
  Verbindung	
  der	
  iPads	
  
§  SOAP	
  Webservice 	
   	
   	
  miJels	
  des	
  GameKit	
  Frameworks	
  
§  iPad	
  Server	
  –	
  Web	
  API:	
   	
   	
   	
  (Teil	
  vom	
  iOS	
  Game	
  Center)	
  
§  HTTP	
  
	
  
Design	
  der	
  Benutzeroberfläche	
  
§  Ein	
  großer	
  Teil	
  der	
  Arbeit	
  floss	
  in	
  das	
  Design	
  der	
  Benutzeroberfläche.	
  
Wich2ge	
  Kriterien	
  waren:	
  	
  
§  Einfache,	
  intui2ve	
  Bedienung	
  für	
  Kinder	
  (klare	
  Auswahlmöglichkeiten,	
  
wenig	
  Text,	
  verständliche	
  Metapher,	
  konsistente	
  Menuführung,	
  ...)	
  
§  Eine	
  „hübsche“,	
  für	
  Kinder	
  ansprechende	
  Oberfläche	
  
§  Das	
  Spielen	
  sollte	
  Spaß	
  machen	
  und	
  zum	
  Weiterspielen	
  anregen	
  
(Anima2on,	
  Sounds,	
  Benutzer	
  Icons	
  als	
  Belohnung,	
  ...)	
  
	
  
Implemen2erung	
  der	
  Webseite	
  
Die	
  Feldstudie	
  
§  Durchgeführt	
  in	
  zwei	
  „iPad	
  Klassen“	
  in	
  Volkschulen	
  in	
  Graz	
  (2.	
  Klasse)	
  mit	
  15	
  
und	
  18	
  Schülern	
  und	
  Schülerinnen.	
  	
  
§  In	
  Form	
  einer	
  teilnehmenden	
  Beobachtung	
  mit	
  anschließendem	
  Interview	
  
mit	
  ausgewählten	
  Schülern	
  und	
  Schülerinnen.	
  	
  
§  Die	
  Tests	
  dauerten	
  jeweils	
  in	
  etwa	
  eine	
  Stunde,	
  ein	
  Versuch	
  wurde	
  auch	
  per	
  
Video	
  aufgezeichnet.	
  
Resultate	
  der	
  Feldstudie	
  
	
  
§  Das	
  Spielkonzept	
  wurde	
  schnell	
  verstanden	
  und	
  es	
  gab	
  kaum	
  Probleme	
  
bei	
  der	
  Bedienung,	
  bis	
  auf	
  anfängliche	
  Schwierigkeiten	
  bei	
  der	
  
Spielsuche.	
  	
  
§  Die	
  Kinder	
  haben	
  sehr	
  gut	
  zusammen	
  gearbeitet	
  und	
  sich	
  geholfen,	
  
ohne	
  dass	
  sie	
  dazu	
  aufgefordert	
  werden	
  mussten.	
  	
  	
  
§  Das	
  Zusammenspielen	
  (lernen)	
  hat	
  Spaß	
  gemacht	
  und	
  das	
  Spielkonzept	
  
mo2vierte	
  zum	
  weiterspielen.	
  	
  
§  Es	
  gab	
  ein	
  paar	
  kleinere	
  Bedienungsschwierigkeiten.	
  	
  
§  Und	
  ein	
  Problem	
  mit	
  Bluetooth,	
  dass	
  sich	
  erst	
  durch	
  das	
  Testen	
  mit	
  
mehreren	
  Geräten	
  herausstellte.	
  	
  
Lessons	
  Learned	
  
§  Zum	
  Design	
  der	
  App:	
  	
  
§  Die	
  Kinder	
  sind	
  sehr	
  floJ	
  beim	
  „Erkunden“	
  einer	
  neuen	
  App	
  	
  
§  …	
  und	
  übereifrig,	
  was	
  bei	
  Vorgängen,	
  die	
  etwas	
  Geduld	
  erfordern,	
  Probleme	
  
bereiten	
  kann	
  J	
  
	
  
§  Die	
  Entwicklung	
  betreffend:	
  	
  
§  Die	
  Entwicklungsumgebung	
  und	
  vor	
  allem	
  die	
  vielen	
  von	
  Apple	
  zur	
  Verfügung	
  
gestellten	
  Libraries	
  erleichtern	
  gängige	
  Tä2gkeiten	
  signifikant.	
  	
  
§  Das	
  geschlossene	
  System	
  und	
  die	
  restrik2ve	
  Strategie	
  von	
  Apple	
  was	
  das	
  
Benutzten	
  von	
  Libraries	
  und	
  Berech2gungen	
  angeht,	
  bieten	
  auf	
  der	
  einen	
  Seite	
  
Vorteile,	
  können	
  aber	
  auch	
  der	
  Lösung	
  eines	
  Problems	
  im	
  Wege	
  stehen.	
  	
  
§  Das	
  Testen	
  von	
  Applika2onen,	
  die	
  mehrere	
  Geräte	
  verbinden,	
  ist	
  problema2sch.	
  	
  
Ausblick	
  
§  Die	
  Feldstudie	
  hat	
  gezeigt:	
  
§  Kindern	
  gefällt	
  diese	
  Art	
  von	
  Applika2on.	
  
§  Und	
  die	
  damit	
  verbundene	
  Zusammenarbeit.	
  	
  
§  Die	
  Präsenta2on	
  als	
  Spiel	
  mo2viert	
  und	
  regt	
  zum	
  Weiterspielen	
  (lernen)	
  
an.	
  	
  
§  Tablets	
  sind	
  ideal	
  für	
  diesen	
  Zweck.	
  	
  
§  Aujauend	
  auf	
  diesem	
  Konzept	
  lassen	
  sich	
  eine	
  Vielzahl	
  von	
  
Lernanwendungen	
  mit	
  Fokus	
  auf	
  Koopera2on	
  und	
  Kommunika2on	
  
entwickeln.	
  	
  
 
	
  
Vielen	
  Dank!	
  	
  

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Verteidigung Masterarbeit
Verteidigung MasterarbeitVerteidigung Masterarbeit
Verteidigung Masterarbeitwruge
 
Verteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesisVerteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesischris2newz
 
Bachelor\'s Thesis Presentation
Bachelor\'s Thesis PresentationBachelor\'s Thesis Presentation
Bachelor\'s Thesis PresentationNatalia_Ladygina
 
DIAPOSITIVAS
DIAPOSITIVASDIAPOSITIVAS
DIAPOSITIVASKARITOR
 
Konzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich
Konzept für Open Educational Resources im sekundären BildungsbereichKonzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich
Konzept für Open Educational Resources im sekundären BildungsbereichEducational Technology
 
Handsticken für Anfänger
Handsticken für AnfängerHandsticken für Anfänger
Handsticken für AnfängerEsref Sarikaya O
 
Resumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbs
Resumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbsResumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbs
Resumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbsJank Monge
 
Galdamez mejia kevin eduardo
Galdamez mejia kevin eduardoGaldamez mejia kevin eduardo
Galdamez mejia kevin eduardokevingaldamez
 
Unidad 1. desarrollo sustentable
Unidad 1.  desarrollo sustentableUnidad 1.  desarrollo sustentable
Unidad 1. desarrollo sustentableNidiaArroyoA
 
Grundlagen im e-mail marketing
Grundlagen im e-mail marketingGrundlagen im e-mail marketing
Grundlagen im e-mail marketingkmubusinessworld
 
Unterstützung von videobasiertem Unterricht durch Interaktionen
Unterstützung von videobasiertem Unterricht durch InteraktionenUnterstützung von videobasiertem Unterricht durch Interaktionen
Unterstützung von videobasiertem Unterricht durch InteraktionenEducational Technology
 
Obsrrvacion maestro armandito[1]
Obsrrvacion maestro armandito[1]Obsrrvacion maestro armandito[1]
Obsrrvacion maestro armandito[1]Berenice C. Ruelas
 

Andere mochten auch (20)

Verteidigung Masterarbeit
Verteidigung MasterarbeitVerteidigung Masterarbeit
Verteidigung Masterarbeit
 
Verteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesisVerteidigung der MasterThesis
Verteidigung der MasterThesis
 
Nuevos anticoagulantes orales
Nuevos anticoagulantes oralesNuevos anticoagulantes orales
Nuevos anticoagulantes orales
 
Bachelor\'s Thesis Presentation
Bachelor\'s Thesis PresentationBachelor\'s Thesis Presentation
Bachelor\'s Thesis Presentation
 
DIAPOSITIVAS
DIAPOSITIVASDIAPOSITIVAS
DIAPOSITIVAS
 
Planificacion
PlanificacionPlanificacion
Planificacion
 
Konzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich
Konzept für Open Educational Resources im sekundären BildungsbereichKonzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich
Konzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich
 
Extremadura
ExtremaduraExtremadura
Extremadura
 
Handsticken für Anfänger
Handsticken für AnfängerHandsticken für Anfänger
Handsticken für Anfänger
 
Resumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbs
Resumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbsResumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbs
Resumen matem tica 20holiwiii14 ingenioso cr sbs
 
Colegio Posuva
Colegio PosuvaColegio Posuva
Colegio Posuva
 
Cuerpos biónicos
Cuerpos biónicosCuerpos biónicos
Cuerpos biónicos
 
Prospectiva: Análisis juego de actores
Prospectiva: Análisis juego de actoresProspectiva: Análisis juego de actores
Prospectiva: Análisis juego de actores
 
Galdamez mejia kevin eduardo
Galdamez mejia kevin eduardoGaldamez mejia kevin eduardo
Galdamez mejia kevin eduardo
 
Las nuevas tecnologias
Las nuevas tecnologiasLas nuevas tecnologias
Las nuevas tecnologias
 
Unidad 1. desarrollo sustentable
Unidad 1.  desarrollo sustentableUnidad 1.  desarrollo sustentable
Unidad 1. desarrollo sustentable
 
Espa2014 examen 2ª
Espa2014 examen 2ªEspa2014 examen 2ª
Espa2014 examen 2ª
 
Grundlagen im e-mail marketing
Grundlagen im e-mail marketingGrundlagen im e-mail marketing
Grundlagen im e-mail marketing
 
Unterstützung von videobasiertem Unterricht durch Interaktionen
Unterstützung von videobasiertem Unterricht durch InteraktionenUnterstützung von videobasiertem Unterricht durch Interaktionen
Unterstützung von videobasiertem Unterricht durch Interaktionen
 
Obsrrvacion maestro armandito[1]
Obsrrvacion maestro armandito[1]Obsrrvacion maestro armandito[1]
Obsrrvacion maestro armandito[1]
 

Ähnlich wie A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children

Cobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer PräsentationCobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer PräsentationCoboCards
 
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)Sandra Schön (aka Schoen)
 
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4Ingo15
 
Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!
Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!
Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!BIMS e.V.
 
Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19deutschonline
 
Technologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciTechnologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciLorenc C.
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo GmbH
 
Learning Experience Design & Research
Learning Experience Design & ResearchLearning Experience Design & Research
Learning Experience Design & ResearchIsa Jahnke
 
Ipad schule vortrag 141111_final
Ipad schule vortrag 141111_finalIpad schule vortrag 141111_final
Ipad schule vortrag 141111_finalTanja Jadin
 
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Martin Ebner
 
E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012laaerberg
 
Die Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der ZukunftDie Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der ZukunftZwetana Penova
 
Präsentation Herbert Jancke
Präsentation Herbert JanckePräsentation Herbert Jancke
Präsentation Herbert JanckeRingo Plöger
 
Wenn nicht jetzt, wann dann?
Wenn nicht jetzt, wann dann?Wenn nicht jetzt, wann dann?
Wenn nicht jetzt, wann dann?DanielBrodbeck
 

Ähnlich wie A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children (20)

Skype in der Aus- und Weiterbildung
Skype in der Aus- und WeiterbildungSkype in der Aus- und Weiterbildung
Skype in der Aus- und Weiterbildung
 
Cobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer PräsentationCobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer Präsentation
 
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen (2013)
 
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4Paducation_Lehrerfortbildung  _ Struktur und Modul 1 von 4
Paducation_Lehrerfortbildung _ Struktur und Modul 1 von 4
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
 
app@school
app@schoolapp@school
app@school
 
Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!
Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!
Gute Lernvideos ... so gelingen Web-Videos zum Lernen!
 
Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19
 
Technologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciTechnologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_Cici
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
 
Learning Experience Design & Research
Learning Experience Design & ResearchLearning Experience Design & Research
Learning Experience Design & Research
 
Couchpotato 2.0? Das iPad im Nutzertest
Couchpotato 2.0? Das iPad im NutzertestCouchpotato 2.0? Das iPad im Nutzertest
Couchpotato 2.0? Das iPad im Nutzertest
 
Ipad schule vortrag 141111_final
Ipad schule vortrag 141111_finalIpad schule vortrag 141111_final
Ipad schule vortrag 141111_final
 
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
 
Webquests
Webquests Webquests
Webquests
 
E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012E fortbildung WS 2012
E fortbildung WS 2012
 
Die Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der ZukunftDie Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
Die Studierende von heute sind die Designer der Zukunft
 
Präsentation Herbert Jancke
Präsentation Herbert JanckePräsentation Herbert Jancke
Präsentation Herbert Jancke
 
Wenn nicht jetzt, wann dann?
Wenn nicht jetzt, wann dann?Wenn nicht jetzt, wann dann?
Wenn nicht jetzt, wann dann?
 

Mehr von Educational Technology

The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...
The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...
The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...Educational Technology
 
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elements
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elementsAnalysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elements
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elementsEducational Technology
 
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...Educational Technology
 
Mixed Reality im Distance Learning in der Hochschullehre
Mixed Reality im Distance Learning in der HochschullehreMixed Reality im Distance Learning in der Hochschullehre
Mixed Reality im Distance Learning in der HochschullehreEducational Technology
 
Development of a WCAG theme for a learning management system
Development of a WCAG theme for a learning management systemDevelopment of a WCAG theme for a learning management system
Development of a WCAG theme for a learning management systemEducational Technology
 
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for Android
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for AndroidMath trainer as a chatbot via system(push) messages for Android
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for AndroidEducational Technology
 
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video Footage
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video FootageEmpirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video Footage
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video FootageEducational Technology
 
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der LeichtathletikFächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der LeichtathletikEducational Technology
 
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von InternettechnologienDENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von InternettechnologienEducational Technology
 
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...Educational Technology
 
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...Educational Technology
 
Development of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platformDevelopment of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platformEducational Technology
 
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...Educational Technology
 
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters ThymioFächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters ThymioEducational Technology
 
Einsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im KlassenzimmerEinsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im KlassenzimmerEducational Technology
 
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional WebsitesChatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional WebsitesEducational Technology
 
Development of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platformDevelopment of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platformEducational Technology
 

Mehr von Educational Technology (20)

The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...
The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...
The use of programming tasks in interactive videos to increase learning effec...
 
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elements
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elementsAnalysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elements
Analysis of students' behavior watching iMooX courses with interactive elements
 
Portability of Mobile Applications
Portability of Mobile ApplicationsPortability of Mobile Applications
Portability of Mobile Applications
 
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...
Erhebung von Lernaktivitäten in einem Pop-Up-Makerspace mit einer technischen...
 
Mixed Reality im Distance Learning in der Hochschullehre
Mixed Reality im Distance Learning in der HochschullehreMixed Reality im Distance Learning in der Hochschullehre
Mixed Reality im Distance Learning in der Hochschullehre
 
Development of a WCAG theme for a learning management system
Development of a WCAG theme for a learning management systemDevelopment of a WCAG theme for a learning management system
Development of a WCAG theme for a learning management system
 
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for Android
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for AndroidMath trainer as a chatbot via system(push) messages for Android
Math trainer as a chatbot via system(push) messages for Android
 
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video Footage
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video FootageEmpirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video Footage
Empirical Analysis of Automated Editing of Raw Learning Video Footage
 
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der LeichtathletikFächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel der Leichtathletik
 
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von InternettechnologienDENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
DENKEN UND TECHNIK Über manipulative Auswirkungen von Internettechnologien
 
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
Empfehlungen für den Unterricht im Fach Informatik für Menschen mit Autismus-...
 
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
Entwicklung eines Online-Kurses für digitale Kompetenzen für Studienanfänger:...
 
School Start Screening Tool
School Start Screening ToolSchool Start Screening Tool
School Start Screening Tool
 
Development of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platformDevelopment of a mobile French language learning platform
Development of a mobile French language learning platform
 
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
Learning Analytics and Spelling Acquisition in German - the Path to Indivdual...
 
Learning Analytics and MOOCs
Learning Analytics and MOOCsLearning Analytics and MOOCs
Learning Analytics and MOOCs
 
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters ThymioFächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
Fächerintegrativer Unterricht am Beispiel des Lernroboters Thymio
 
Einsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im KlassenzimmerEinsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
Einsatz von Mixed Reality im Klassenzimmer
 
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional WebsitesChatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
Chatbots for Brand Representation in Comparison with Traditional Websites
 
Development of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platformDevelopment of a learning diary for a MOOC platform
Development of a learning diary for a MOOC platform
 

Kürzlich hochgeladen

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxIuliaKyryllova
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseAngelika Davey
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)University of Graz
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (8)

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tense
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 

A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children

  • 1. A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children Präsentation der Diplomarbeit Betreuer: Ebner Martin, Dipl.-Ing. Dr.techn. Univ.-Doz. Benedikt  Kienleitner  
  • 2. Inhalt §  Einleitung §  Idee und Umsetzung §  Demonstration der App §  Demonstration der Website §  Technische Details §  Ergebnisse der Feldstudie §  Lessons Learned §  Ausblick
  • 3. Einleitung   §  Koopera2on  und  Kollabora2on  haben  einen  posi2ven  Einfluss  auf  die   Lernerfahrung  von  Schülern  und  Schülerinnen.     §  Ziel  ist  es,  durch  den  Einsatz  neuer  Technologien  die  Schüler  und   Schülerinnen  zu  verbinden,  Koopera2on  und  Kommunika2on  (im   Klassenzimmer)  ak2v  zu  unterstützen  und  somit  kollabora2ves  Lernen  zu   fördern.    
  • 4. Idee   Entwicklung  eines  Lernspiels  für  Volkschüler.  Im  MiJelpunkt  stehen  dabei:     §  Koopera2on  und  Kommunika2on   §  Lehrer  und  Lehrerinnen  sollen  die  Möglichkeit  besitzen,  sowohl  eigene   Inhalte  zu  erstellen,  als  auch  Rückmeldung  über  die  Leistung  der  Schüler   zu  erhalten.        
  • 5. Umsetzung   §  Entwicklung  eines  koopera2ven  Mul2player  Lernspiels   (Prototyp)  für  iPads     §  Entwicklung  einer  Homepage  für  Lehrer  und  Lehrerinnen   §  Feldstudie  mit  zwei  Volkschulklassen,  um  die  Applika2on  zu   evaluieren.    
  • 6. Die  iPad  App  „Buchstaben  Post“  
  • 8. Details  zur  Implemen2erung  der  App     Die  drei  wich2gsten  Aspekte  sind:     §  Kommunika2on  zwischen  den  iPads   §  Kommunika2on  mit  der  Webseite/Datenbank   §  Design  der  Benutzeroberfläche  
  • 9. Kommunika2on  Übersicht   §  Web  API  -­‐  DB:     §  PHP  MySQL   §  Web  API  –  User  Manager:        Peer-­‐to-­‐peer  Verbindung  der  iPads   §  SOAP  Webservice      miJels  des  GameKit  Frameworks   §  iPad  Server  –  Web  API:        (Teil  vom  iOS  Game  Center)   §  HTTP    
  • 10. Design  der  Benutzeroberfläche   §  Ein  großer  Teil  der  Arbeit  floss  in  das  Design  der  Benutzeroberfläche.   Wich2ge  Kriterien  waren:     §  Einfache,  intui2ve  Bedienung  für  Kinder  (klare  Auswahlmöglichkeiten,   wenig  Text,  verständliche  Metapher,  konsistente  Menuführung,  ...)   §  Eine  „hübsche“,  für  Kinder  ansprechende  Oberfläche   §  Das  Spielen  sollte  Spaß  machen  und  zum  Weiterspielen  anregen   (Anima2on,  Sounds,  Benutzer  Icons  als  Belohnung,  ...)    
  • 12. Die  Feldstudie   §  Durchgeführt  in  zwei  „iPad  Klassen“  in  Volkschulen  in  Graz  (2.  Klasse)  mit  15   und  18  Schülern  und  Schülerinnen.     §  In  Form  einer  teilnehmenden  Beobachtung  mit  anschließendem  Interview   mit  ausgewählten  Schülern  und  Schülerinnen.     §  Die  Tests  dauerten  jeweils  in  etwa  eine  Stunde,  ein  Versuch  wurde  auch  per   Video  aufgezeichnet.  
  • 13. Resultate  der  Feldstudie     §  Das  Spielkonzept  wurde  schnell  verstanden  und  es  gab  kaum  Probleme   bei  der  Bedienung,  bis  auf  anfängliche  Schwierigkeiten  bei  der   Spielsuche.     §  Die  Kinder  haben  sehr  gut  zusammen  gearbeitet  und  sich  geholfen,   ohne  dass  sie  dazu  aufgefordert  werden  mussten.       §  Das  Zusammenspielen  (lernen)  hat  Spaß  gemacht  und  das  Spielkonzept   mo2vierte  zum  weiterspielen.     §  Es  gab  ein  paar  kleinere  Bedienungsschwierigkeiten.     §  Und  ein  Problem  mit  Bluetooth,  dass  sich  erst  durch  das  Testen  mit   mehreren  Geräten  herausstellte.    
  • 14. Lessons  Learned   §  Zum  Design  der  App:     §  Die  Kinder  sind  sehr  floJ  beim  „Erkunden“  einer  neuen  App     §  …  und  übereifrig,  was  bei  Vorgängen,  die  etwas  Geduld  erfordern,  Probleme   bereiten  kann  J     §  Die  Entwicklung  betreffend:     §  Die  Entwicklungsumgebung  und  vor  allem  die  vielen  von  Apple  zur  Verfügung   gestellten  Libraries  erleichtern  gängige  Tä2gkeiten  signifikant.     §  Das  geschlossene  System  und  die  restrik2ve  Strategie  von  Apple  was  das   Benutzten  von  Libraries  und  Berech2gungen  angeht,  bieten  auf  der  einen  Seite   Vorteile,  können  aber  auch  der  Lösung  eines  Problems  im  Wege  stehen.     §  Das  Testen  von  Applika2onen,  die  mehrere  Geräte  verbinden,  ist  problema2sch.    
  • 15. Ausblick   §  Die  Feldstudie  hat  gezeigt:   §  Kindern  gefällt  diese  Art  von  Applika2on.   §  Und  die  damit  verbundene  Zusammenarbeit.     §  Die  Präsenta2on  als  Spiel  mo2viert  und  regt  zum  Weiterspielen  (lernen)   an.     §  Tablets  sind  ideal  für  diesen  Zweck.     §  Aujauend  auf  diesem  Konzept  lassen  sich  eine  Vielzahl  von   Lernanwendungen  mit  Fokus  auf  Koopera2on  und  Kommunika2on   entwickeln.