SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Changemanagement-Prozess im
   Vertriebsbereich BRIEF
       Vortragende: Köster, Troschin




                    08.03.2011
                    Neubiberg
      Universität
der
Bundeswehr
München
Agenda




                Problemstellung

                Aktueller Stand

                Weiteres Vorgehen und offene Fragen




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                   2
Die aktuellen Herausforderungen erfordern spezielle
Maßnahmen



Strategische
Neuausrichtung                                        S>mmungsbild
des
Vertriebs




                                      Einfluss
auf
„Readyness
for
Change“




                                  Messung
der
VeränderungsbereitschaK




                                           Messung
der
Gründe
für

                                           VeränderungsbereitschaK

Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                                                             3
Die Probleme der Deutschen Post AG werden mit Hilfe
 von strukturellen Mitarbeiterbefragungen angegangen


Erarbeitung von Erfolgsfaktoren von                                 Herausarbeiten von Grundsätzen der
Changemanagement- Projekten                                         Fragebogengestaltung, sowie Entwicklung
(inhaltlich und prozessual)                                         eines Umsetzungskonzeptes



                                      Theoriegeleitete Auswahl von zu
                                      untersuchenden Konstrukten im
                                      Vertriebs- Changeprozess



                                      Operationalisierung / Messbarmachen
                                      der Konstrukte in Form von Items



                                      Entwicklung von
                                      Handlungsempfehlungen für die weitere
                                      Verwendung der Ergebnisse




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                                                                      4
Projektübersicht zur strukturellen Herangehensweise




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                   5
Agenda




                Problemstellung

                Aktueller Stand

                Weiteres Vorgehen und offene Fragen




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                   6
Diverse Schritte sind für die Erstellung des
Fragebogens erforderlich



                                           Recherche




                                      Analyse
der
Quellen




                                      Auswahl
von
Modellen

                                         und
Methoden




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                           7
Das Grundkonzept des Fragebogens


 VeränderungsbereitschaK
                                          ErmiOlung
der
Akzeptanz
 der
BeschäKigten                                                  des
Change‐Prozesses




                                      Gründe
für
(Nicht‐)
Akzeptanz

                                      eruieren




                                               Erfolgsfaktoren




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                                                          8
Persönliche und sachliche Akzeptanz sind
Grundvoraussetzungen für Veränderungsprozesse




                                                                   Promotoren
         Persönliche Akzeptanz




                                       Skeptiker




                                      Widerständler                  Bremser




                                                   Sachliche Akzeptanz


Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                                             9
Als zentral haben sich folgende zwei Studien zum
Thema Erfolgsfaktoren erwiesen




                                            z. B. CapGemini Consulting
                                                  2010

                                            ...


                                             Haupterfolgsfaktoren:
                                             !!   Schulung und
                                                  Beteiligung der
                                                  Mitarbeiter
           ...                               !!   Information und
                                                  Kommunikation
           oder die Erfolgsfaktorenstudie    !!   Führung mit klaren
           von Vahs/Wolf 2003                     Zielen und
                                                  Zeitvorgaben
                                             !!   Vorleben der
                                                  Veränderung durch
                                                  Führungskräfte

Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                                    10
Unsere zentralen Erfolgsfaktoren für
Veränderungsprozesse sind in 3 Kategorien einteilbar




                                      Veränderungserfolg




     Prozessqualität                  Managementqualität            Mikropolitik


•! Qualifizierung                     •! Kommunikation         •! Commitment
•! Vision und Strategie               •! Führungsverhalten     •! Machtverteilung


                                              Quelle: e.Ü. in Anlehnung an Vahs/Wolf 2003
Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                                                  11
Agenda




                Problemstellung

                Aktueller Stand

                Weiteres Vorgehen und offene Fragen




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                   12
Projektübersicht zur strukturellen Herangehensweise




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                   13
Bausteine der Abschlusspräsentation




           Theoretische Überlegungen


           Fragebogen


           Szenarioanalyse und Handlungsempfehlungen




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank                    14
Offene Fragen




Dürr, König, Köster, Troschin, Zank   15

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Roger penrose la mente nueva del emperador
Roger penrose   la mente nueva del emperadorRoger penrose   la mente nueva del emperador
Roger penrose la mente nueva del emperador
Glenda1961
 
Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30
Greenpeace Deutschland
 
Procedimiento De La Pizza
Procedimiento De La PizzaProcedimiento De La Pizza
Procedimiento De La Pizza
johanna
 
El rottweiler
El rottweilerEl rottweiler
El rottweiler
MaySt
 
Yofrancisco
YofranciscoYofrancisco
Yofrancisco
Karín Mancilla
 
TECNOLOGIA
TECNOLOGIATECNOLOGIA
Búsqueda Avanzada
Búsqueda AvanzadaBúsqueda Avanzada
Búsqueda Avanzada
pepsi cola venezuela
 
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
Achim Brueck
 
La Celula Ok
La Celula OkLa Celula Ok
La Celula Ok
Moreliano780
 
Ppt emilio morales pablo musaCurso uc virtual
Ppt emilio morales pablo musaCurso uc virtualPpt emilio morales pablo musaCurso uc virtual
Ppt emilio morales pablo musaCurso uc virtual
PabloMusa
 
Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...
Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...
Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...ACSG - Section Montréal
 
Proyecto final
Proyecto finalProyecto final
Proyecto final
iue
 
Comportamiento del consumidor
Comportamiento del consumidorComportamiento del consumidor
Comportamiento del consumidor
sabbyval
 
Trabajo practico de redes
Trabajo practico de redesTrabajo practico de redes
Trabajo practico de redes
majochiessa
 
Intro
IntroIntro
De mulholland drive al camino de los sueños
De mulholland drive al camino de los sueñosDe mulholland drive al camino de los sueños
De mulholland drive al camino de los sueños
paulispinel
 
Sky
SkySky
Guia 5
Guia 5Guia 5

Andere mochten auch (19)

Roger penrose la mente nueva del emperador
Roger penrose   la mente nueva del emperadorRoger penrose   la mente nueva del emperador
Roger penrose la mente nueva del emperador
 
Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30
 
Procedimiento De La Pizza
Procedimiento De La PizzaProcedimiento De La Pizza
Procedimiento De La Pizza
 
El rottweiler
El rottweilerEl rottweiler
El rottweiler
 
Yofrancisco
YofranciscoYofrancisco
Yofrancisco
 
TECNOLOGIA
TECNOLOGIATECNOLOGIA
TECNOLOGIA
 
Búsqueda Avanzada
Búsqueda AvanzadaBúsqueda Avanzada
Búsqueda Avanzada
 
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
100% Social Media Kommunikation - Vom Hype zur Strategie in 3 Etappen
 
La Celula Ok
La Celula OkLa Celula Ok
La Celula Ok
 
Ppt emilio morales pablo musaCurso uc virtual
Ppt emilio morales pablo musaCurso uc virtualPpt emilio morales pablo musaCurso uc virtual
Ppt emilio morales pablo musaCurso uc virtual
 
Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...
Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...
Utilisation de l'imagerie aéroportée dans l'évaluation des îlots de chaleur a...
 
Proyecto final
Proyecto finalProyecto final
Proyecto final
 
Comportamiento del consumidor
Comportamiento del consumidorComportamiento del consumidor
Comportamiento del consumidor
 
Trabajo practico de redes
Trabajo practico de redesTrabajo practico de redes
Trabajo practico de redes
 
Intro
IntroIntro
Intro
 
De mulholland drive al camino de los sueños
De mulholland drive al camino de los sueñosDe mulholland drive al camino de los sueños
De mulholland drive al camino de los sueños
 
Sky
SkySky
Sky
 
Guia 5
Guia 5Guia 5
Guia 5
 
Childcare
ChildcareChildcare
Childcare
 

Ähnlich wie Zwischenpräsentation08032011

Change Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
Change Management für erfolgreiches E-Publishing in VerlagenChange Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
Change Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
Kirchner + Robrecht management consultants
 
Personalmanagement als dienstleistung 160916
Personalmanagement als dienstleistung 160916Personalmanagement als dienstleistung 160916
Personalmanagement als dienstleistung 160916
Stefan Doering
 
Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...
Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...
Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...
Wissenskapital ZFI/ECI GmbH
 
Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...
Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...
Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...
Digicomp Academy AG
 
Vwo webinar
Vwo webinar Vwo webinar
Vwo webinar
VWO
 
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmannChange in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
arwe Automotive Service GmbH
 
Wissenschaftliche und praktische Relevanz von DBR
Wissenschaftliche und praktische Relevanz von DBRWissenschaftliche und praktische Relevanz von DBR
Wissenschaftliche und praktische Relevanz von DBR
hse_unisg
 
Ep large scale change management 2012
Ep large scale change management 2012Ep large scale change management 2012
Ep large scale change management 2012
Clemens Frowein
 
Qualitaetszirkel
QualitaetszirkelQualitaetszirkel
Qualitaetszirkel
Patrick Fritz
 
Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)
Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)
Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)Wolfgang Greller
 
Lernende Organisation - GPM
Lernende Organisation - GPMLernende Organisation - GPM
Lernende Organisation - GPM
GappBridging
 
Flyer Betriebsoptimierung
Flyer BetriebsoptimierungFlyer Betriebsoptimierung
Flyer BetriebsoptimierungMetin Aydin
 

Ähnlich wie Zwischenpräsentation08032011 (12)

Change Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
Change Management für erfolgreiches E-Publishing in VerlagenChange Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
Change Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
 
Personalmanagement als dienstleistung 160916
Personalmanagement als dienstleistung 160916Personalmanagement als dienstleistung 160916
Personalmanagement als dienstleistung 160916
 
Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...
Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...
Personalmarketing (Personalbindung und Personalbindung) im Gesundheitswesen (...
 
Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...
Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...
Einführung ITIL®; Soft & Hard Facts Veränderungsmanagement am Beispiel eines ...
 
Vwo webinar
Vwo webinar Vwo webinar
Vwo webinar
 
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmannChange in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
 
Wissenschaftliche und praktische Relevanz von DBR
Wissenschaftliche und praktische Relevanz von DBRWissenschaftliche und praktische Relevanz von DBR
Wissenschaftliche und praktische Relevanz von DBR
 
Ep large scale change management 2012
Ep large scale change management 2012Ep large scale change management 2012
Ep large scale change management 2012
 
Qualitaetszirkel
QualitaetszirkelQualitaetszirkel
Qualitaetszirkel
 
Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)
Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)
Entwicklungskonzept für die PH-OÖ (2011)
 
Lernende Organisation - GPM
Lernende Organisation - GPMLernende Organisation - GPM
Lernende Organisation - GPM
 
Flyer Betriebsoptimierung
Flyer BetriebsoptimierungFlyer Betriebsoptimierung
Flyer Betriebsoptimierung
 

Zwischenpräsentation08032011

  • 1. Changemanagement-Prozess im Vertriebsbereich BRIEF Vortragende: Köster, Troschin 08.03.2011 Neubiberg Universität
der
Bundeswehr
München
  • 2. Agenda Problemstellung Aktueller Stand Weiteres Vorgehen und offene Fragen Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 2
  • 3. Die aktuellen Herausforderungen erfordern spezielle Maßnahmen Strategische
Neuausrichtung S>mmungsbild
des
Vertriebs Einfluss
auf
„Readyness
for
Change“ Messung
der
VeränderungsbereitschaK Messung
der
Gründe
für
 VeränderungsbereitschaK Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 3
  • 4. Die Probleme der Deutschen Post AG werden mit Hilfe von strukturellen Mitarbeiterbefragungen angegangen Erarbeitung von Erfolgsfaktoren von Herausarbeiten von Grundsätzen der Changemanagement- Projekten Fragebogengestaltung, sowie Entwicklung (inhaltlich und prozessual) eines Umsetzungskonzeptes Theoriegeleitete Auswahl von zu untersuchenden Konstrukten im Vertriebs- Changeprozess Operationalisierung / Messbarmachen der Konstrukte in Form von Items Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die weitere Verwendung der Ergebnisse Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 4
  • 5. Projektübersicht zur strukturellen Herangehensweise Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 5
  • 6. Agenda Problemstellung Aktueller Stand Weiteres Vorgehen und offene Fragen Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 6
  • 7. Diverse Schritte sind für die Erstellung des Fragebogens erforderlich Recherche Analyse
der
Quellen Auswahl
von
Modellen
 und
Methoden Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 7
  • 8. Das Grundkonzept des Fragebogens VeränderungsbereitschaK
 ErmiOlung
der
Akzeptanz der
BeschäKigten des
Change‐Prozesses Gründe
für
(Nicht‐)
Akzeptanz
 eruieren Erfolgsfaktoren Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 8
  • 9. Persönliche und sachliche Akzeptanz sind Grundvoraussetzungen für Veränderungsprozesse Promotoren Persönliche Akzeptanz Skeptiker Widerständler Bremser Sachliche Akzeptanz Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 9
  • 10. Als zentral haben sich folgende zwei Studien zum Thema Erfolgsfaktoren erwiesen z. B. CapGemini Consulting 2010 ... Haupterfolgsfaktoren: !! Schulung und Beteiligung der Mitarbeiter ... !! Information und Kommunikation oder die Erfolgsfaktorenstudie !! Führung mit klaren von Vahs/Wolf 2003 Zielen und Zeitvorgaben !! Vorleben der Veränderung durch Führungskräfte Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 10
  • 11. Unsere zentralen Erfolgsfaktoren für Veränderungsprozesse sind in 3 Kategorien einteilbar Veränderungserfolg Prozessqualität Managementqualität Mikropolitik •! Qualifizierung •! Kommunikation •! Commitment •! Vision und Strategie •! Führungsverhalten •! Machtverteilung Quelle: e.Ü. in Anlehnung an Vahs/Wolf 2003 Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 11
  • 12. Agenda Problemstellung Aktueller Stand Weiteres Vorgehen und offene Fragen Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 12
  • 13. Projektübersicht zur strukturellen Herangehensweise Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 13
  • 14. Bausteine der Abschlusspräsentation Theoretische Überlegungen Fragebogen Szenarioanalyse und Handlungsempfehlungen Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 14
  • 15. Offene Fragen Dürr, König, Köster, Troschin, Zank 15

Hinweis der Redaktion

  1. \n
  2. \n
  3. \n
  4. \n
  5. \n
  6. \n
  7. \n
  8. \n
  9. \n
  10. \n
  11. \n
  12. \n
  13. \n
  14. \n
  15. \n