SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das bedeutet Application-Lifecycle-
Management heute!
Lösungsorientierte Integration
vorhandener Werkzeuge zu einem
einheitlichen ALM
Webinar vom 17.04.2015:
Höchste Sicherheit Ihrer
Unternehmens- und IT-Prozesse!
Maßgebliche Faktoren
Kosten
Automatisierung wiederholbarer Prozesse
klare Aufgabenteilung bei verbesserter Kommunikation
Risiken
Automation vermeidet menschliche Fehler
Rollback Funktionen minimieren Produktionsrisiken
Gewinn
Verbesserung von Automation & Kommunikation verkürzen Prozeßlaufzeiten
erheblich
freiwerdende Ressourcen können gezielt gewinnbringend eingesetzt werden
Begriffsabgrenzungen
ITIL IKAN ALM
Change
Management
Prozess, der das Ziel hat, alle
Anpassungen an der IT-Infrastruktur
kontrolliert, effizient und unter
Minimierung von Risiken für den Betrieb
durchzuführen.
Kontrolle und Überwachung aller
Änderungen an (Software-)Dokumenten
im Zusammenhang mit Anforderungen
und Konfigurationen im Rahmen eines
automatisierten Build-Managements.
Release
Management
Prozess zur Bündelung von
(Konfigurations-)Änderungen zu einem
Release(-Paket), von der Planung
(Anforderung) über die
Qualitätssicherung (Test) bis zur
Bereitstellung im operativen Betrieb.
Rollout von Änderungspaketen aus dem
Build-Management zu geplanten Releases
im Rahmen von automatisierten Deploys,
inkl. revisionssicherer Protokollierung
und DrillDown auf Source-Ebene.
Application
Lifecycle
Management
Prozess, der die Betreuung von
Applikationen von der Anforderung über
die Erstellung/Änderung bis hin zum
kontrollierten Rollout in die Test- und
Produktionsumgebungen abbildet.
Rollenbasierte Automatisierung der
Workflows von der Entwicklung über alle
Teststufen bis zur Produktion, mit allen
erforderlichen Abnahmen, Freigaben und
Benachrichtigungen.
Der Prozess (vereinfacht)
Anforderungen steuern den Entwicklungsprozess
Entwicklung sorgt für funktionsbereite
Umsetzung
Qualitätssicherung (QS) prüft die Einsatzfähigkeit
Produktion übernimmt nur gepüfte Applikationen
Softwareeinsatzprozess (Projekt)
Softwareeinsatzprozess (Projekt)
manuell
manuell
in Planung
Insellösung
Insellösung
Ermittelte Risiken
keine verfahrensübergreifende Kontrolle und
Transparenz durch fehlenden Überblick über
eingesetzte (zuverlässig freigegebene)
Softwarekomponenten
scheinbar kein allgemeiner Ansatz zur übergreifenden
Automatisierung aufgrund der Vielzahl an Tools/
Verfahren
Betriebsqualität hängt an „Kopfmonopolen“
Entwicklung, Test und Betrieb bilden „Inseln“, die sich
teilweise sogar applikationsbezogen unterscheiden
Die Lösung mit IKAN ALM
Funktionsweise von IKAN ALM
Funktionen
Build
Deploy (Rollout)
Abbildung des kompletten
Workflows (Lifecycle)
Freigaben/Abnahmen &
Benachrichtigungen
Cockpit
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations Issue Tracking
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations Issue Tracking Versioning
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations Issue Tracking Versioning Transports
Lifecycle (Workflow)
Leveldefinition (Workflow ff.)
Phasen statt Coding
Übernahme fertiger
Funktionsbausteine
(XML, JAVA, …)
Flexibilität durch
konsequente
Parametrierung
zentrale Verwaltung
in einer Bibliothek
an jeder Stelle im
Prozess (Lifecycle)
wiederholt einsetzbar
Rollout Management
Freigaben/Abnahmen
Automatische Verknüpfung
Vorteile im Projekt
zuverlässige Kontrolle und Transparenz durch Überblick
über die eingesetzten und freigegebenen
Softwarekomponenten unabhängig von Technologie,
verwendeten Tools und notwendigen Anpassungen oder
Ergänzungen
Rationalisierung durch Automatisierung und
Wissenstransfer aus den „Kopfmonopolen“
vollständige Integration bisheriger „Inseln“
zertifizierbare Prozesse (ISO) mit konsequenter
Protokollierung und Überwachung (Dienstanweisung)
ALM bietet den größten Vorteil,
wenn man es nutzt, um Prozesse durch
Integration und Ergänzung vorhandener
Tools und Technologien zu etablieren, zu
kontrollieren und zu verbessern. (ITIL)
wenn man frühzeitig die vorhandenen
Automatisierungspotentiale nutzt, um
dringend benötigte Ressourcen für die
konsequente Einführung und Umsetzung
der Prozesse freizusetzen.
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Webinar- Lösungsorientierte Integration vorhandener Werkzeuge in ein Application Lifecycle Management

DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes
DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes
DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes
QAware GmbH
 
Minerva ikanalm slideshare
Minerva ikanalm slideshareMinerva ikanalm slideshare
Minerva ikanalm slideshare
Minerva SoftCare GmbH
 
AMSYS - Anwendbare Management Systeme
AMSYS - Anwendbare Management SystemeAMSYS - Anwendbare Management Systeme
AMSYS - Anwendbare Management Systeme
Bjoern Bartels
 
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EEPAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
Udo Sill
 
AMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management Software
AMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management SoftwareAMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management Software
AMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management Software
Bjoern Bartels
 
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Intelliact AG
 
Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand
Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand  Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand
Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand
ELEKS
 
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
Digicomp Academy AG
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
topsoft - inspiring digital business
 
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Intelliact AG
 
Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...
Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...
Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...
Marc Bless
 
DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013
DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013
DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013
Nico Orschel
 
07 06 Xpertivy (Office 2003)
07 06 Xpertivy (Office 2003)07 06 Xpertivy (Office 2003)
07 06 Xpertivy (Office 2003)soreco
 
Zeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature Toggles
Zeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature TogglesZeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature Toggles
Zeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature Toggles
BATbern
 
OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...
OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...
OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...
NETWAYS
 
Make it simple! Mit automatisierten workflows aus der Cloud
Make it simple! Mit automatisierten workflows aus der CloudMake it simple! Mit automatisierten workflows aus der Cloud
Make it simple! Mit automatisierten workflows aus der Cloudproficom
 
PLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit Implementierungsanteil
PLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit ImplementierungsanteilPLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit Implementierungsanteil
PLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit Implementierungsanteil
Intelliact AG
 
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software EntwicklungDevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
Marc Müller
 
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Präsentation RUP
Präsentation RUPPräsentation RUP
Präsentation RUP
Christin2209
 

Ähnlich wie Webinar- Lösungsorientierte Integration vorhandener Werkzeuge in ein Application Lifecycle Management (20)

DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes
DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes
DevOps Prinzipien im Zusammenspiel mit Kubernetes
 
Minerva ikanalm slideshare
Minerva ikanalm slideshareMinerva ikanalm slideshare
Minerva ikanalm slideshare
 
AMSYS - Anwendbare Management Systeme
AMSYS - Anwendbare Management SystemeAMSYS - Anwendbare Management Systeme
AMSYS - Anwendbare Management Systeme
 
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EEPAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
 
AMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management Software
AMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management SoftwareAMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management Software
AMSYS Life Cycle Management (LCM) Client - Obsoleszenz Management Software
 
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
 
Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand
Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand  Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand
Webinar: Effiziente Digitalisierungsstrategien für den Mittelstand
 
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
Erfolgreiche ITIL-Tool-Implementierung in der Praxis, am Beispiel o2
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
 
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
 
Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...
Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...
Wir erledigen alles sofort - Warum Qualität, Risikomanagement, Usability und...
 
DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013
DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013
DWX 2014 - Testmanagement mit Visual Studio 2013
 
07 06 Xpertivy (Office 2003)
07 06 Xpertivy (Office 2003)07 06 Xpertivy (Office 2003)
07 06 Xpertivy (Office 2003)
 
Zeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature Toggles
Zeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature TogglesZeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature Toggles
Zeitnahe Reaktion auf Verordnungsänderungen mit Feature Toggles
 
OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...
OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...
OSMC 2013 | Enterprise Platforms Monitoring at s IT Solutions AT by Johannes ...
 
Make it simple! Mit automatisierten workflows aus der Cloud
Make it simple! Mit automatisierten workflows aus der CloudMake it simple! Mit automatisierten workflows aus der Cloud
Make it simple! Mit automatisierten workflows aus der Cloud
 
PLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit Implementierungsanteil
PLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit ImplementierungsanteilPLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit Implementierungsanteil
PLM Open Hours - Dokumentation von Projekten mit Implementierungsanteil
 
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software EntwicklungDevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
 
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
 
Präsentation RUP
Präsentation RUPPräsentation RUP
Präsentation RUP
 

Mehr von Minerva SoftCare GmbH

Whitepaper life cycle-management-for-odi
Whitepaper life cycle-management-for-odiWhitepaper life cycle-management-for-odi
Whitepaper life cycle-management-for-odi
Minerva SoftCare GmbH
 
Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...
Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...
Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...
Minerva SoftCare GmbH
 
Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02
Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02
Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02
Minerva SoftCare GmbH
 
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWBRealisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Minerva SoftCare GmbH
 
Testdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von Testdaten
Testdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von TestdatenTestdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von Testdaten
Testdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von Testdaten
Minerva SoftCare GmbH
 
MetaSuite productfolder- ETL-Tool für große Datenmengen
MetaSuite productfolder- ETL-Tool für große DatenmengenMetaSuite productfolder- ETL-Tool für große Datenmengen
MetaSuite productfolder- ETL-Tool für große Datenmengen
Minerva SoftCare GmbH
 
MetaSuite and_hp_quality_center_enterprise
MetaSuite and_hp_quality_center_enterpriseMetaSuite and_hp_quality_center_enterprise
MetaSuite and_hp_quality_center_enterprise
Minerva SoftCare GmbH
 
Testdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALM
Testdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALMTestdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALM
Testdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALM
Minerva SoftCare GmbH
 

Mehr von Minerva SoftCare GmbH (8)

Whitepaper life cycle-management-for-odi
Whitepaper life cycle-management-for-odiWhitepaper life cycle-management-for-odi
Whitepaper life cycle-management-for-odi
 
Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...
Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...
Präsentation zum Thema: Agile Entwicklung mit HP Agile Manager und HP Quality...
 
Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02
Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02
Life cycle-management-for-oracle-data-integrator-140930063413-phpapp02
 
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWBRealisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
 
Testdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von Testdaten
Testdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von TestdatenTestdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von Testdaten
Testdatenmanagement - Toolunterstützte Bereitstellung von Testdaten
 
MetaSuite productfolder- ETL-Tool für große Datenmengen
MetaSuite productfolder- ETL-Tool für große DatenmengenMetaSuite productfolder- ETL-Tool für große Datenmengen
MetaSuite productfolder- ETL-Tool für große Datenmengen
 
MetaSuite and_hp_quality_center_enterprise
MetaSuite and_hp_quality_center_enterpriseMetaSuite and_hp_quality_center_enterprise
MetaSuite and_hp_quality_center_enterprise
 
Testdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALM
Testdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALMTestdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALM
Testdata Management mit MetaSuite und HP/QCE +HP/ALM
 

Webinar- Lösungsorientierte Integration vorhandener Werkzeuge in ein Application Lifecycle Management

  • 1. Das bedeutet Application-Lifecycle- Management heute! Lösungsorientierte Integration vorhandener Werkzeuge zu einem einheitlichen ALM Webinar vom 17.04.2015: Höchste Sicherheit Ihrer Unternehmens- und IT-Prozesse!
  • 2. Maßgebliche Faktoren Kosten Automatisierung wiederholbarer Prozesse klare Aufgabenteilung bei verbesserter Kommunikation Risiken Automation vermeidet menschliche Fehler Rollback Funktionen minimieren Produktionsrisiken Gewinn Verbesserung von Automation & Kommunikation verkürzen Prozeßlaufzeiten erheblich freiwerdende Ressourcen können gezielt gewinnbringend eingesetzt werden
  • 3. Begriffsabgrenzungen ITIL IKAN ALM Change Management Prozess, der das Ziel hat, alle Anpassungen an der IT-Infrastruktur kontrolliert, effizient und unter Minimierung von Risiken für den Betrieb durchzuführen. Kontrolle und Überwachung aller Änderungen an (Software-)Dokumenten im Zusammenhang mit Anforderungen und Konfigurationen im Rahmen eines automatisierten Build-Managements. Release Management Prozess zur Bündelung von (Konfigurations-)Änderungen zu einem Release(-Paket), von der Planung (Anforderung) über die Qualitätssicherung (Test) bis zur Bereitstellung im operativen Betrieb. Rollout von Änderungspaketen aus dem Build-Management zu geplanten Releases im Rahmen von automatisierten Deploys, inkl. revisionssicherer Protokollierung und DrillDown auf Source-Ebene. Application Lifecycle Management Prozess, der die Betreuung von Applikationen von der Anforderung über die Erstellung/Änderung bis hin zum kontrollierten Rollout in die Test- und Produktionsumgebungen abbildet. Rollenbasierte Automatisierung der Workflows von der Entwicklung über alle Teststufen bis zur Produktion, mit allen erforderlichen Abnahmen, Freigaben und Benachrichtigungen.
  • 4. Der Prozess (vereinfacht) Anforderungen steuern den Entwicklungsprozess Entwicklung sorgt für funktionsbereite Umsetzung Qualitätssicherung (QS) prüft die Einsatzfähigkeit Produktion übernimmt nur gepüfte Applikationen
  • 7. Ermittelte Risiken keine verfahrensübergreifende Kontrolle und Transparenz durch fehlenden Überblick über eingesetzte (zuverlässig freigegebene) Softwarekomponenten scheinbar kein allgemeiner Ansatz zur übergreifenden Automatisierung aufgrund der Vielzahl an Tools/ Verfahren Betriebsqualität hängt an „Kopfmonopolen“ Entwicklung, Test und Betrieb bilden „Inseln“, die sich teilweise sogar applikationsbezogen unterscheiden
  • 8. Die Lösung mit IKAN ALM
  • 9. Funktionsweise von IKAN ALM Funktionen Build Deploy (Rollout) Abbildung des kompletten Workflows (Lifecycle) Freigaben/Abnahmen & Benachrichtigungen
  • 17. Phasen statt Coding Übernahme fertiger Funktionsbausteine (XML, JAVA, …) Flexibilität durch konsequente Parametrierung zentrale Verwaltung in einer Bibliothek an jeder Stelle im Prozess (Lifecycle) wiederholt einsetzbar
  • 21. Vorteile im Projekt zuverlässige Kontrolle und Transparenz durch Überblick über die eingesetzten und freigegebenen Softwarekomponenten unabhängig von Technologie, verwendeten Tools und notwendigen Anpassungen oder Ergänzungen Rationalisierung durch Automatisierung und Wissenstransfer aus den „Kopfmonopolen“ vollständige Integration bisheriger „Inseln“ zertifizierbare Prozesse (ISO) mit konsequenter Protokollierung und Überwachung (Dienstanweisung)
  • 22. ALM bietet den größten Vorteil, wenn man es nutzt, um Prozesse durch Integration und Ergänzung vorhandener Tools und Technologien zu etablieren, zu kontrollieren und zu verbessern. (ITIL) wenn man frühzeitig die vorhandenen Automatisierungspotentiale nutzt, um dringend benötigte Ressourcen für die konsequente Einführung und Umsetzung der Prozesse freizusetzen.
  • 23. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!