SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 29
Downloaden Sie, um offline zu lesen
STEFAN
LESTING
Web 2.0 für die FSJ-Begleitung
STEFAN
LESTING
Über mich
» Plädoyer für den nächsten
Innovationsschritt.«
facebook.com/stefan.lesting
www.lesting.org
www.frischfischen.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Katholische Jugendagentur Köln gGmbH
Berater, Blogger und Autor
2. Vorsitzender
Katholischer Pressebund e. V.
• Begleitung von Freiwilligen ganz ohne Web 2.0
wird in der Zukunft nicht mehr funktionieren.
• Die Chancen von Web 2.0-Tools in der
Begleitung überwiegen den Nachteilen.
• Im Web 2.0 gibt es Regeln an die man sich
halten muss.
• Gute Beispiele und praxisnahe Anleitung gibt es
kostenlos im Internet. Google hilft.
Thesen
Durchschnittliche Nutzungsdauer der Medien
0
50
100
150
200
250
14-29
30-49
Onlinenutzung in Deutschland
77,20%
22,80%
Onliner
Offliner
Onlinenutzung in Deutschland nach Geschlecht
71,10%
83,50%
28,90%
16,50%
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
90%
100%
Frauen Männer
Offliner
Onliner
Onlinenutzung in Deutschland nach Alter
100,00%
97,50%
95,50%
88,90%
82,70%
42,90%
10% 100%
14 bis 19 Jahre
20 bis 29 Jahre
30 bis 39 Jahre
40 bis 49 Jahre
50 bis 59 Jahre
60+
Onliner
Offliner
DIVSI Internet-Milieus
Praktische Tools
• Information
• Kommunikation
• Markt
• Unterhaltung
Internet 1.0
Web 2.0 – Social Media
Social Networks
STEFAN
LESTING
Evolution des Menschen und die mobile Nutzung
• Mobile Nutzung: 23% (+3%)
• 14-19 Jahre: 46% (+18%)
• 20-29 Jahre: 40% (+6%)
» Der Jugendliche Nutzer ruft
seine Informationen nicht
mehr ab, sondern er hat die
Haltung, wenn eine
Nachricht wichtig ist, dann
wird sie mich schon
erreichen.
Statement: Florian Maier
Facebook
• Nachrichtenfunktion
• Geheime Gruppen
Kommunikation unter „Freunden“
• Beruflich vs. Privat
• Öffentlich vs. nicht öffentlich
Sichtweisen
• Authentizität
• Unterhaltung & Multimedia
• Konzentration
• Öffentlich
• Reaktion auf Kommentare
Regeln
STEFAN
LESTING
Bistumsblog – Bistum Osnabrück
STEFAN
LESTING
http://rebekka-kircher-en-bolivia.blogspot.de/
» EtherPad ist ein
webbasierter Editor zur
kollaborativen Bearbeitung
von Texten.
Wikipedia
http://medienpad.de/
Etherpad
STEFAN
LESTING
Google Drive / Google Docs
STEFAN
LESTING
netzwerk-kirche.com
»..und ihr werdet meine Zeugen..«
Apg 1,8
STEFAN
LESTING
Web 2.0 für die FSJ-Begleitung
• Tobias Mittmann (Seiten 1, 22 und 24) und
placeit.net
• divsi.de (Seite 9)
• ibrahimevsan.de (Seite 14)
Bildquellen
STEFAN
LESTING
Web 2.0 für die FSJ-Begleitung

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Web 2.0 für die FSJ-Begleitung

Social media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyveSocial media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyve
Olaf Frankfurt
 
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-FundraisingInternet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
betterplace lab
 

Ähnlich wie Web 2.0 für die FSJ-Begleitung (20)

Social Media für den Religionsunterricht
Social Media für den ReligionsunterrichtSocial Media für den Religionsunterricht
Social Media für den Religionsunterricht
 
Medientag Limburg - Workshop facebook, twitter und co
Medientag Limburg - Workshop facebook, twitter und coMedientag Limburg - Workshop facebook, twitter und co
Medientag Limburg - Workshop facebook, twitter und co
 
Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit Eichstätt
Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit EichstättDiözesantag Öffentlichkeitsarbeit Eichstätt
Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit Eichstätt
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
 
Onlinebeteiligung in der Gesellschaft und bei den Grünen
Onlinebeteiligung in der Gesellschaft und bei den GrünenOnlinebeteiligung in der Gesellschaft und bei den Grünen
Onlinebeteiligung in der Gesellschaft und bei den Grünen
 
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-ArbeitNutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
 
Soziale medien verändern die Feuerwehr-Welt?!
Soziale medien verändern die Feuerwehr-Welt?!Soziale medien verändern die Feuerwehr-Welt?!
Soziale medien verändern die Feuerwehr-Welt?!
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
 
Online Fundraising - Hintergrund Internet
Online Fundraising - Hintergrund InternetOnline Fundraising - Hintergrund Internet
Online Fundraising - Hintergrund Internet
 
Social media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyveSocial media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyve
 
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
 
Was ist neu am Web 2.0?
Was ist neu am Web 2.0?Was ist neu am Web 2.0?
Was ist neu am Web 2.0?
 
Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010
 
Hier bekommt Facebook ein Gesicht!
Hier bekommt Facebook ein Gesicht! Hier bekommt Facebook ein Gesicht!
Hier bekommt Facebook ein Gesicht!
 
Onlinebeteligung von Frauen
Onlinebeteligung von FrauenOnlinebeteligung von Frauen
Onlinebeteligung von Frauen
 
Social Media für Unternehmen (Stand: Mai 2012)
Social Media für Unternehmen (Stand: Mai 2012)Social Media für Unternehmen (Stand: Mai 2012)
Social Media für Unternehmen (Stand: Mai 2012)
 
Virtueller Wahlkampf & Betriebsrat
Virtueller Wahlkampf & BetriebsratVirtueller Wahlkampf & Betriebsrat
Virtueller Wahlkampf & Betriebsrat
 
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-FundraisingInternet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
 
Hardehausener Medientag
Hardehausener MedientagHardehausener Medientag
Hardehausener Medientag
 
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
 

Mehr von Stefan Lesting

Mehr von Stefan Lesting (8)

Vierwochenkurs
VierwochenkursVierwochenkurs
Vierwochenkurs
 
Web 2.0 in correlation to missionary pastoral care
Web 2.0 in correlation to missionary pastoral careWeb 2.0 in correlation to missionary pastoral care
Web 2.0 in correlation to missionary pastoral care
 
Facebooknutzung - Chancen und Risiken
Facebooknutzung - Chancen und RisikenFacebooknutzung - Chancen und Risiken
Facebooknutzung - Chancen und Risiken
 
Social Media richtig nutzen - Tipps und Hinweis für Eltern
Social Media richtig nutzen - Tipps und Hinweis für ElternSocial Media richtig nutzen - Tipps und Hinweis für Eltern
Social Media richtig nutzen - Tipps und Hinweis für Eltern
 
Social Media - best practice
Social Media - best practiceSocial Media - best practice
Social Media - best practice
 
Antonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
Antonius-Funke-Preis 2012 - BewerbungenAntonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
Antonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
 
Gott und Glaube im Internet
Gott und Glaube im InternetGott und Glaube im Internet
Gott und Glaube im Internet
 
10 Regeln für das Bloggen
10 Regeln für das Bloggen10 Regeln für das Bloggen
10 Regeln für das Bloggen
 

Web 2.0 für die FSJ-Begleitung