SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
VEPOS
Verbraucherbefragungen am Point of Sale




Wiesbaden, Juni 2009



                         VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 1
Verbraucherbefragung am Point of Sale


   Am POS entscheiden die Verbraucher über Erfolg und Misserfolg eines
   Produktes und stimmen damit über Marketing- und Kommunikations-
   strategien ab




   Am POS sind die Entscheidungskriterien
   aktuell im Bewusstsein des Konsumenten




   Der POS ist ideal geeignet, um den Verbraucher bei der kaufnahen Situation
   zu beobachten und unter Real-life-Bedingungen Fragen zum Produkt, zur
   Verpackung, zur Werbung, zum Wettbewerber, zu Kaufanlässen usw. zu
   stellen


                                     VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 2
Studiendesign


Untersuchungsziel
• Ermittlung von Reason-why-Daten im
  Zusammenhang mit dem Kauf von
  Produkten einer Warengruppe / einer
  bestimmten Marke


Untersuchungsmethode

• Verbraucherbefragung am Ort der Kaufentscheidung: vor dem Regal!
• Mündliche Befragung am POS anhand eines strukturierten Fragebogens


Zielgruppe
• Abhängig von der Zielsetzung: Käufer eines bestimmten
  Produktes einer Warengruppe und/oder bestimmter
  Marken der Warengruppe



                                         VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 3
Nutzen und Vorteile


                   Nutzen                                          Vorteile


    Spontane, direkte Abfrage der                      Befragung in einer
     Beeinflussungsfaktoren im                    Real-life-Situation Ort der
      Kaufentscheidungsprozess:                        Kaufentscheidung
    kaufnah, ohne Verwechslungen
                                                  Aufzeigen der Relevanz der
                                                  Kaufentscheidungsfaktoren
       Für Industrie und Handel
     ergeben sich Optimierungs-                    Hoher Informationsgehalt
   ansätze für die POS-Maßnahmen
                                               Individuelles, maßgeschneidertes
                                                     Untersuchungsdesign
        VEPOS-Studien sind in
     unterschiedlichen Vertriebs-                 Schnelle Bereitstellung der
          kanälen umsetzbar                               Ergebnisse



                                    VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 4
Befragungsthemen

Im Rahmen einer POS-Befragung können u.a. Fragen zu folgenden Bereichen gestellt werden:

                      •   Wodurch ist der Verbraucher auf mein Produkt aufmerksam geworden?
 Produkt-             •   Fällt mein Produkt überhaupt im Regal auf?
 wahrnehmung /        •   Welche Gründe gibt es für den Kauf oder für den Nichtkauf eines Produktes?
 Produktkauf          •   Wer kauft mein Produkt eigentlich (Käuferstruktur) und treffe ich die Zielgruppe?
                      •   …

                      • Wie beurteilt der Konsument das Image des Produktes (der Wettbewerbsprodukte)?
 Image und
                      • Wo besteht Profilierungspotenzial (z.B. gegenüber den Handelsmarken)?
 Wettbewerb
                      • …

                      •   Welche Bedeutung hat der Preis?
 Preis und            •   Wie hoch ist die Preiskenntnis bei den Produktkäufern?
 Verpackung           •   Wie und wen spricht die neue Verpackung an?
                      •   …

                      •   Werden VKF-Maßnahmen überhaupt wahrgenommen?
                      •   Hat sich der Einsatz von POS-Medien für mein Produkt gelohnt?
 Verkaufs- und
                      •   Welche Promotionaktivitäten kommen beim Verbraucher an?
 Werbemaßnahmen
                      •   Was bringt der Einsatz von Displays?
                      •   …

 Etc.                 • …



                                                   VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 5
Ergebnisbeispiele




                    VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 6
Stärken-Schwächen-Profil

Das Produkt von ...           Image-          Marke A                      Marke B         Handelsmarke
                              beitrag          ø 7,7                        ø 7,7              ø 7,7
Schmeckt sehr gut               21%                      1,9                       1,6                    1,2

Gästen anbieten                 17%                     1,7                        1,5                    1,4

Glasform                        15%                    0,9                 -0,3                   -0,4

Ausländische Spezialität        14%                      2,1        -5,0                  -5,0

Schön gestaltetes Etikett       13%           -0,8                         -0,2                   -0,2

Modernes Image                  8%                     0,5                 -0,8                  -1,5

Ansprechende Werbung            8%           -1,1                          -0,1                          0,2

Günstiger Preis                 4%            -0,3                                0,2                    0,5



Das Beispiel zeigt:
Über die wichtigsten Eigenschaften kann sich keine der Marken profilieren. Aber über die „Glasform“
und „ausländische Qualität“ kann sich Marke A vom Wettbewerbsumfeld aus Sicht der Verbraucher
abheben.


                                                     VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 7
Image-Portfolio

                         8,5




                                  Optionale Faktoren                    Star-Faktoren
                         8,0        Niveau halten, falls
                                                                          Niveau halten
                                     Aufwand gering
  Leistungsbeurteilung




                         7,5



                                 Strategische Faktoren               Kritische Faktoren
                                                                      Niveau schnellstens
                         7,0       Niveau steigern, falls
                                                                          steigern oder
                                   Profilierungspotential
                                                                      Wichtigkeit reduzieren



                         6,5
                            0%        5%                       10%                  15%                   20%
                                                    Imagebeitrag in %



                                                            VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 8
Image-Portfolio
                          10,0
                                      als Differenzierungspotential                                   Niveau halten
                                      geeignet                                      Ausländische
                                                                                4
                                                                                    Spezialität
                           9,0                                                                        1   Schmeckt
                                                                                           2              sehr gut
                                                                                    Gästen anbieten
   Leistungsbeurteilung




                                                   6 Modernes Image
                           8,0                                                      3 Glasform
                                                                                                                      Durchschnittliche
                                                                                                                      Bewertung der
                                          Günstiger                                                                   Marke A
                           7,0
                                      8   Preis            Ansprechende
                                                                            5 Schön gestaltetes Etikett
                                                           Werbung
                                                       7
                           6,0




                                      langfristig verbessern                                   zwingend optimieren
                           5,0
                                 0%           5%                 10%                15%                   20%             25%

                                                                       Imagebeitrag in %

Das Image-Portfolio stellt eine Verknüpfung der Wichtigkeit bestimmter Imageeigenschaften und der Beurteilung
dieser Eigenschaften dar. Es ist in vier Bereiche unterteilt, aus denen sofort Handlungsempfehlungen abgeleitet
werden können. In diesem Beispiel muss die Gestaltung des Etiketts dringend überarbeitet werden.


                                                                          VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 9
Attention


                                                          Marke „XY“

      Habe sie im Regal / Geschäft gesehen                                                         36%                        Hier:
                                                                                                                              effizienter als
               Werbung im Markt (Verkostung)                                                   33%
                                                                                                                              „klassische
                                         TV-Werbung                    14%                                                    Werbung“
                        Habe einfach ausprobiert                     13%

                                               Freunde             11%

        Durch die Aufmachung / Verpackung                       9%

        Habe sie im Urlaub probiert / gekauft                 6%

                    Wegen der speziellen Sorte                6%

                                             Im Angebot       6%


Ganz offensichtlich hat die klassische Werbung einen relativ geringen Beitrag geleistet, die Verbraucher
auf das Produkt der Marke A aufmerksam zu machen. Deutlich effizienter war die Verkostung im Markt.


Basis: Befragte, die Marke A gekauft haben                                                                                Mehrfachnennungen möglich


                                                              V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 10
Werbeerinnerung und Kaufverhalten


                                        Wahrnehmer         Nicht-Wahrnehmer


                                                                       31%
                     Käufer                56%




                                                                       69%
                     Nicht-Käufer
                                           44%




                                                 Marke „XY“

Konsumenten, die sich an POS-Werbung für Marke A erinnern, werden deutlich häufiger zu Käufern als
Verbraucher, die die POS-Werbemaßnahmen nicht wahrgenommen haben.


Basis: Jeweilige Käufer / Nichtkäufer


                                                     V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 11
Bewertung von Promotionaktionen


Sagen Sie mir bitte, wie wichtig diese Aktionen/Promotions im Bereich von Warengruppe XY
für Sie sind:



                  Sonderplatzierung                                      4,8

                         Mehrinhalt                                                               7,8

                            Zugabe                           3,3

                       Multipackung                                                     6,6

                         Verkostung                                                   6,4

             Kostenlose Warenprobe                                                                      8,5

                   Preisreduzierung                                                                       8,9

                       Gewinnspiele                             3,7



Kostenlose Warenproben und Preisreduktionen werden bei Aktionen / Promotions besonders bevorzugt.


                                      Durchschnittswerte einer Skala von 1 = „ist überhaupt nicht wichtig“ bis 10 = „ist sehr wichtig“


                                                   V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 12
Ihr Konzept & Markt Serviceteam



                  Michael Fuchs                                                    Sabrina Dubbratz
                  (Senior Projektmanager)                                          (Projektassistentin)
                  Konzept & Markt GmbH                                             Konzept & Markt GmbH
                  Rheingaustraße 88                                                Rheingaustraße 88
                  65203 Wiesbaden                                                  65203 Wiesbaden




Telefon:    0611 / 69017-28                     Telefon:            0611 / 69017-16
Telefax:    0611 / 69017-59                     Telefax:            0611 / 69017-59
E-Mail:     fuchs@konzept-und-markt.com         E-Mail:             dubbratz@konzept-und-markt.com
Internet:   www.konzept-und-markt.com           Internet:           www.konzept-und-markt.com




                                            V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 13

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Algor genetico
Algor geneticoAlgor genetico
Algor genetico
tiojoffre
 
Transplace
TransplaceTransplace
Transplace
Hero Valrey
 
Marca e Identidade Sale pepe
Marca e Identidade Sale pepeMarca e Identidade Sale pepe
Marca e Identidade Sale pepe
Pontodesign Agencia de Design e Digital
 
Campaña navidades-2012
Campaña navidades-2012Campaña navidades-2012
Campaña navidades-2012
Sawabona Marketing
 
Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)
Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)
Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)
Ivan García Estébanez
 
Balanço geral
Balanço geralBalanço geral
Balanço geral
Priscilla Campos
 
Cmb 20110323 Visió I Valors
Cmb 20110323 Visió I ValorsCmb 20110323 Visió I Valors
Cmb 20110323 Visió I ValorsMY NESCAR SCP
 
Mayusculas
MayusculasMayusculas
Mayusculas
Almu G. Negrete
 
Der Point of Sale wird digital
Der Point of Sale wird digitalDer Point of Sale wird digital
Der Point of Sale wird digital
TWT
 
Seminario 2 estadistica
Seminario 2 estadisticaSeminario 2 estadistica
Seminario 2 estadistica
mariadeeeel
 
Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014
Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014
Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014
Dulce Sandoval
 
TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?
TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?
TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?
Andrés Vázquez
 
Buchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich Wohnkultur
Buchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich WohnkulturBuchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich Wohnkultur
Buchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich Wohnkultur
Martin Miersch
 
Mentirao
MentiraoMentirao
Mentirao
Miguel Rosario
 
Mercado de capitales 07.04.11
Mercado de capitales 07.04.11Mercado de capitales 07.04.11
Mercado de capitales 07.04.11
finanzas_uca
 
Unience en medios y blogs Junio 09
Unience en medios y blogs Junio 09Unience en medios y blogs Junio 09
Unience en medios y blogs Junio 09
Finect
 
Megamultitudes
MegamultitudesMegamultitudes
Megamultitudes
Isaac Rudomin
 
Clipagem Casa Cor SC - Itajaí
Clipagem Casa Cor SC -  ItajaíClipagem Casa Cor SC -  Itajaí
Clipagem Casa Cor SC - Itajaí
Andrea Scussel
 

Andere mochten auch (19)

Algor genetico
Algor geneticoAlgor genetico
Algor genetico
 
Transplace
TransplaceTransplace
Transplace
 
Marca e Identidade Sale pepe
Marca e Identidade Sale pepeMarca e Identidade Sale pepe
Marca e Identidade Sale pepe
 
Campaña navidades-2012
Campaña navidades-2012Campaña navidades-2012
Campaña navidades-2012
 
Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)
Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)
Consumo navideño en España 2012 (Estudio de Google)
 
Balanço geral
Balanço geralBalanço geral
Balanço geral
 
Cmb 20110323 Visió I Valors
Cmb 20110323 Visió I ValorsCmb 20110323 Visió I Valors
Cmb 20110323 Visió I Valors
 
Kallel mehdi
Kallel mehdiKallel mehdi
Kallel mehdi
 
Mayusculas
MayusculasMayusculas
Mayusculas
 
Der Point of Sale wird digital
Der Point of Sale wird digitalDer Point of Sale wird digital
Der Point of Sale wird digital
 
Seminario 2 estadistica
Seminario 2 estadisticaSeminario 2 estadistica
Seminario 2 estadistica
 
Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014
Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014
Rutas evento ctm 01 de mayo de 2014
 
TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?
TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?
TeDR, ¿la fusión de TIC y ADR?
 
Buchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich Wohnkultur
Buchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich WohnkulturBuchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich Wohnkultur
Buchhandel der Zukunft | Trendscouting im Bereich Wohnkultur
 
Mentirao
MentiraoMentirao
Mentirao
 
Mercado de capitales 07.04.11
Mercado de capitales 07.04.11Mercado de capitales 07.04.11
Mercado de capitales 07.04.11
 
Unience en medios y blogs Junio 09
Unience en medios y blogs Junio 09Unience en medios y blogs Junio 09
Unience en medios y blogs Junio 09
 
Megamultitudes
MegamultitudesMegamultitudes
Megamultitudes
 
Clipagem Casa Cor SC - Itajaí
Clipagem Casa Cor SC -  ItajaíClipagem Casa Cor SC -  Itajaí
Clipagem Casa Cor SC - Itajaí
 

Ähnlich wie Vepos Verbraucherbefragungen mit Konzept & Markt

E-Commerce User Experience & Usability
E-Commerce User Experience & UsabilityE-Commerce User Experience & Usability
E-Commerce User Experience & Usability
INM AG
 
Messen im Lean Mantra
Messen im Lean MantraMessen im Lean Mantra
Messen im Lean Mantra
Heico Koch
 
Webtrends Konversionsoptimierung
Webtrends KonversionsoptimierungWebtrends Konversionsoptimierung
Webtrends Konversionsoptimierung
ecomplexx
 
Kurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victorKurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victoremotion banking
 
Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...
Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...
Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...
Deutsches Institut für Marketing
 
Fallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-Modell
Fallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-ModellFallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-Modell
Fallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-Modell
eResult_GmbH
 

Ähnlich wie Vepos Verbraucherbefragungen mit Konzept & Markt (8)

E-Commerce User Experience & Usability
E-Commerce User Experience & UsabilityE-Commerce User Experience & Usability
E-Commerce User Experience & Usability
 
Messen im Lean Mantra
Messen im Lean MantraMessen im Lean Mantra
Messen im Lean Mantra
 
Webtrends Konversionsoptimierung
Webtrends KonversionsoptimierungWebtrends Konversionsoptimierung
Webtrends Konversionsoptimierung
 
victor Folder
victor Foldervictor Folder
victor Folder
 
Kurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victorKurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victor
 
Php und das lean startup
Php und das lean startupPhp und das lean startup
Php und das lean startup
 
Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...
Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...
Kölner Marketingtag 2011 - Mitarbeiter als Markenbotschafter - Dr. Karsten Ki...
 
Fallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-Modell
Fallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-ModellFallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-Modell
Fallstudien zur Anforderungsanalyse mit dem KANO-Modell
 

Mehr von Konzept_und_Markt

Konzept und markt infografik handwerker in der digitalen welt
Konzept und markt infografik handwerker in der digitalen weltKonzept und markt infografik handwerker in der digitalen welt
Konzept und markt infografik handwerker in der digitalen welt
Konzept_und_Markt
 
Konzept und markt brand valuation englisch
Konzept und markt brand valuation englischKonzept und markt brand valuation englisch
Konzept und markt brand valuation englisch
Konzept_und_Markt
 
Konzept und Markt Infografik markenatlas sport
Konzept und Markt Infografik markenatlas sportKonzept und Markt Infografik markenatlas sport
Konzept und Markt Infografik markenatlas sport
Konzept_und_Markt
 
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktMarkenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Konzept_und_Markt
 
Konzept und Markt Value of success
Konzept und Markt Value of successKonzept und Markt Value of success
Konzept und Markt Value of success
Konzept_und_Markt
 
Markenbewertung Markenwert
Markenbewertung MarkenwertMarkenbewertung Markenwert
Markenbewertung Markenwert
Konzept_und_Markt
 
Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen
Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen
Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen
Konzept_und_Markt
 
optimization of sales teams based on values 2016
optimization of sales teams based on values 2016optimization of sales teams based on values 2016
optimization of sales teams based on values 2016
Konzept_und_Markt
 
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016
Konzept_und_Markt
 
Fashion & more läuft in zukunft alles online?
Fashion & more   läuft in zukunft alles online?Fashion & more   läuft in zukunft alles online?
Fashion & more läuft in zukunft alles online?
Konzept_und_Markt
 
Qualitäts monitor 2013
Qualitäts monitor 2013Qualitäts monitor 2013
Qualitäts monitor 2013
Konzept_und_Markt
 
Brand census 2013
Brand census 2013Brand census 2013
Brand census 2013
Konzept_und_Markt
 
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen Umfragen
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen UmfragenAusgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen Umfragen
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen UmfragenKonzept_und_Markt
 
monetärer markenwert mai 2013
monetärer markenwert mai 2013monetärer markenwert mai 2013
monetärer markenwert mai 2013
Konzept_und_Markt
 
Qualitätsmonitor von Konzept & Markt
Qualitätsmonitor von Konzept & MarktQualitätsmonitor von Konzept & Markt
Qualitätsmonitor von Konzept & Markt
Konzept_und_Markt
 

Mehr von Konzept_und_Markt (16)

Konzept und markt infografik handwerker in der digitalen welt
Konzept und markt infografik handwerker in der digitalen weltKonzept und markt infografik handwerker in der digitalen welt
Konzept und markt infografik handwerker in der digitalen welt
 
Konzept und markt brand valuation englisch
Konzept und markt brand valuation englischKonzept und markt brand valuation englisch
Konzept und markt brand valuation englisch
 
Konzept und Markt Infografik markenatlas sport
Konzept und Markt Infografik markenatlas sportKonzept und Markt Infografik markenatlas sport
Konzept und Markt Infografik markenatlas sport
 
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktMarkenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und Markt
 
Konzept und Markt Value of success
Konzept und Markt Value of successKonzept und Markt Value of success
Konzept und Markt Value of success
 
Markenbewertung Markenwert
Markenbewertung MarkenwertMarkenbewertung Markenwert
Markenbewertung Markenwert
 
Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen
Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen
Markenbewertung, valide und auf der Basis von Normen
 
optimization of sales teams based on values 2016
optimization of sales teams based on values 2016optimization of sales teams based on values 2016
optimization of sales teams based on values 2016
 
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2016
 
Fashion & more läuft in zukunft alles online?
Fashion & more   läuft in zukunft alles online?Fashion & more   läuft in zukunft alles online?
Fashion & more läuft in zukunft alles online?
 
Qualitäts monitor 2013
Qualitäts monitor 2013Qualitäts monitor 2013
Qualitäts monitor 2013
 
Brand census 2013
Brand census 2013Brand census 2013
Brand census 2013
 
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen Umfragen
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen UmfragenAusgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen Umfragen
Ausgewählte warengruppen im e commerce 2013 - Daten aus aktuellen Umfragen
 
Marken und werte
Marken und werte Marken und werte
Marken und werte
 
monetärer markenwert mai 2013
monetärer markenwert mai 2013monetärer markenwert mai 2013
monetärer markenwert mai 2013
 
Qualitätsmonitor von Konzept & Markt
Qualitätsmonitor von Konzept & MarktQualitätsmonitor von Konzept & Markt
Qualitätsmonitor von Konzept & Markt
 

Vepos Verbraucherbefragungen mit Konzept & Markt

  • 1. VEPOS Verbraucherbefragungen am Point of Sale Wiesbaden, Juni 2009 VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 1
  • 2. Verbraucherbefragung am Point of Sale Am POS entscheiden die Verbraucher über Erfolg und Misserfolg eines Produktes und stimmen damit über Marketing- und Kommunikations- strategien ab Am POS sind die Entscheidungskriterien aktuell im Bewusstsein des Konsumenten Der POS ist ideal geeignet, um den Verbraucher bei der kaufnahen Situation zu beobachten und unter Real-life-Bedingungen Fragen zum Produkt, zur Verpackung, zur Werbung, zum Wettbewerber, zu Kaufanlässen usw. zu stellen VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 2
  • 3. Studiendesign Untersuchungsziel • Ermittlung von Reason-why-Daten im Zusammenhang mit dem Kauf von Produkten einer Warengruppe / einer bestimmten Marke Untersuchungsmethode • Verbraucherbefragung am Ort der Kaufentscheidung: vor dem Regal! • Mündliche Befragung am POS anhand eines strukturierten Fragebogens Zielgruppe • Abhängig von der Zielsetzung: Käufer eines bestimmten Produktes einer Warengruppe und/oder bestimmter Marken der Warengruppe VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 3
  • 4. Nutzen und Vorteile Nutzen Vorteile Spontane, direkte Abfrage der Befragung in einer Beeinflussungsfaktoren im Real-life-Situation Ort der Kaufentscheidungsprozess: Kaufentscheidung kaufnah, ohne Verwechslungen Aufzeigen der Relevanz der Kaufentscheidungsfaktoren Für Industrie und Handel ergeben sich Optimierungs- Hoher Informationsgehalt ansätze für die POS-Maßnahmen Individuelles, maßgeschneidertes Untersuchungsdesign VEPOS-Studien sind in unterschiedlichen Vertriebs- Schnelle Bereitstellung der kanälen umsetzbar Ergebnisse VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 4
  • 5. Befragungsthemen Im Rahmen einer POS-Befragung können u.a. Fragen zu folgenden Bereichen gestellt werden: • Wodurch ist der Verbraucher auf mein Produkt aufmerksam geworden? Produkt- • Fällt mein Produkt überhaupt im Regal auf? wahrnehmung / • Welche Gründe gibt es für den Kauf oder für den Nichtkauf eines Produktes? Produktkauf • Wer kauft mein Produkt eigentlich (Käuferstruktur) und treffe ich die Zielgruppe? • … • Wie beurteilt der Konsument das Image des Produktes (der Wettbewerbsprodukte)? Image und • Wo besteht Profilierungspotenzial (z.B. gegenüber den Handelsmarken)? Wettbewerb • … • Welche Bedeutung hat der Preis? Preis und • Wie hoch ist die Preiskenntnis bei den Produktkäufern? Verpackung • Wie und wen spricht die neue Verpackung an? • … • Werden VKF-Maßnahmen überhaupt wahrgenommen? • Hat sich der Einsatz von POS-Medien für mein Produkt gelohnt? Verkaufs- und • Welche Promotionaktivitäten kommen beim Verbraucher an? Werbemaßnahmen • Was bringt der Einsatz von Displays? • … Etc. • … VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 5
  • 6. Ergebnisbeispiele VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 6
  • 7. Stärken-Schwächen-Profil Das Produkt von ... Image- Marke A Marke B Handelsmarke beitrag ø 7,7 ø 7,7 ø 7,7 Schmeckt sehr gut 21% 1,9 1,6 1,2 Gästen anbieten 17% 1,7 1,5 1,4 Glasform 15% 0,9 -0,3 -0,4 Ausländische Spezialität 14% 2,1 -5,0 -5,0 Schön gestaltetes Etikett 13% -0,8 -0,2 -0,2 Modernes Image 8% 0,5 -0,8 -1,5 Ansprechende Werbung 8% -1,1 -0,1 0,2 Günstiger Preis 4% -0,3 0,2 0,5 Das Beispiel zeigt: Über die wichtigsten Eigenschaften kann sich keine der Marken profilieren. Aber über die „Glasform“ und „ausländische Qualität“ kann sich Marke A vom Wettbewerbsumfeld aus Sicht der Verbraucher abheben. VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 7
  • 8. Image-Portfolio 8,5 Optionale Faktoren Star-Faktoren 8,0 Niveau halten, falls Niveau halten Aufwand gering Leistungsbeurteilung 7,5 Strategische Faktoren Kritische Faktoren Niveau schnellstens 7,0 Niveau steigern, falls steigern oder Profilierungspotential Wichtigkeit reduzieren 6,5 0% 5% 10% 15% 20% Imagebeitrag in % VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 8
  • 9. Image-Portfolio 10,0 als Differenzierungspotential Niveau halten geeignet Ausländische 4 Spezialität 9,0 1 Schmeckt 2 sehr gut Gästen anbieten Leistungsbeurteilung 6 Modernes Image 8,0 3 Glasform Durchschnittliche Bewertung der Günstiger Marke A 7,0 8 Preis Ansprechende 5 Schön gestaltetes Etikett Werbung 7 6,0 langfristig verbessern zwingend optimieren 5,0 0% 5% 10% 15% 20% 25% Imagebeitrag in % Das Image-Portfolio stellt eine Verknüpfung der Wichtigkeit bestimmter Imageeigenschaften und der Beurteilung dieser Eigenschaften dar. Es ist in vier Bereiche unterteilt, aus denen sofort Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können. In diesem Beispiel muss die Gestaltung des Etiketts dringend überarbeitet werden. VEPOS - VERBRAUCHERBEFRAGUNGEN AM POINT OF SALE · SEITE 9
  • 10. Attention Marke „XY“ Habe sie im Regal / Geschäft gesehen 36% Hier: effizienter als Werbung im Markt (Verkostung) 33% „klassische TV-Werbung 14% Werbung“ Habe einfach ausprobiert 13% Freunde 11% Durch die Aufmachung / Verpackung 9% Habe sie im Urlaub probiert / gekauft 6% Wegen der speziellen Sorte 6% Im Angebot 6% Ganz offensichtlich hat die klassische Werbung einen relativ geringen Beitrag geleistet, die Verbraucher auf das Produkt der Marke A aufmerksam zu machen. Deutlich effizienter war die Verkostung im Markt. Basis: Befragte, die Marke A gekauft haben Mehrfachnennungen möglich V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 10
  • 11. Werbeerinnerung und Kaufverhalten Wahrnehmer Nicht-Wahrnehmer 31% Käufer 56% 69% Nicht-Käufer 44% Marke „XY“ Konsumenten, die sich an POS-Werbung für Marke A erinnern, werden deutlich häufiger zu Käufern als Verbraucher, die die POS-Werbemaßnahmen nicht wahrgenommen haben. Basis: Jeweilige Käufer / Nichtkäufer V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 11
  • 12. Bewertung von Promotionaktionen Sagen Sie mir bitte, wie wichtig diese Aktionen/Promotions im Bereich von Warengruppe XY für Sie sind: Sonderplatzierung 4,8 Mehrinhalt 7,8 Zugabe 3,3 Multipackung 6,6 Verkostung 6,4 Kostenlose Warenprobe 8,5 Preisreduzierung 8,9 Gewinnspiele 3,7 Kostenlose Warenproben und Preisreduktionen werden bei Aktionen / Promotions besonders bevorzugt. Durchschnittswerte einer Skala von 1 = „ist überhaupt nicht wichtig“ bis 10 = „ist sehr wichtig“ V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 12
  • 13. Ihr Konzept & Markt Serviceteam Michael Fuchs Sabrina Dubbratz (Senior Projektmanager) (Projektassistentin) Konzept & Markt GmbH Konzept & Markt GmbH Rheingaustraße 88 Rheingaustraße 88 65203 Wiesbaden 65203 Wiesbaden Telefon: 0611 / 69017-28 Telefon: 0611 / 69017-16 Telefax: 0611 / 69017-59 Telefax: 0611 / 69017-59 E-Mail: fuchs@konzept-und-markt.com E-Mail: dubbratz@konzept-und-markt.com Internet: www.konzept-und-markt.com Internet: www.konzept-und-markt.com V E P O S - V E R B R A U C H E R B E F R A G U N G E N A M P O I N T O F S A L E · S E I T E 13