SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
René Senn
KNXSwiss
Page No. 1
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Energie-Effizienz aus der Box
Standardisierung und
Vorfertigung für eine
effiziente Umsetzung
René Senn
KNXSwiss
Page No. 2
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
René Senn
 Geschäftsleiter KNX Swiss,
 über 17 Jahre Erfahrung in Planung und
Ausführung von Gebäudesystemtechnik
 Firma: raum consulting, Selbstständig seit 1.1.2005
 Jägerstrasse 2, 8406 Winterthur
 Tel. 052 214 14 22
 r.senn@raumconsulting.ch
 www.raumconsulting.ch
 www.twitter.com/raumconsulting
Beratung Intelligentes Wohnen, Bewohner KNX Haus
René Senn
KNXSwiss
Page No. 3
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
KNX > 300 KNX Mitglieder (Weltweit)
René Senn
KNXSwiss
Page No. 4
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Mitglieder Schweiz, 170 Firmen
Hersteller
René Senn
KNXSwiss
Page No. 5
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Energie-Effizienz aus der Box
René Senn
KNXSwiss
Page No. 6
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Adaptiert an den Projektablauf
René Senn
KNXSwiss
Page No. 7
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Prozess der Beratung
René Senn
KNXSwiss
Page No. 8
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Prozess der Beratung
René Senn
KNXSwiss
Page No. 9
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Ort spielt keine Rolle
IntegratorIntegrator
KundeKunde
René Senn
KNXSwiss
Page No. 10
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Ort spielt keine Rolle
IntegratorIntegrator
KundeKunde
René Senn
KNXSwiss
Page No. 11
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Ort spielt keine Rolle
IntegratorIntegrator
KundeKunde
Intelligente
Koordination
René Senn
KNXSwiss
Page No. 12
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Aufwandspyramide
Projekt Start
Ausführung
René Senn
KNXSwiss
Page No. 13
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Koordination ist Teil der Box
René Senn
KNXSwiss
Page No. 14
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Beispiel realisiertes Projekt
René Senn
KNXSwiss
Page No. 15
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Als Basis dient der Plan
Zimmer 1
Zimmer 2
Zimmer 3
Bad
Küche
Disponible
Wohnen Essen
Legende:
WC
Musterwohnung Grundriss EG: KNX Grundkurs
%
%
%
MM
MM
MMMM
MM
MM
MM
s
s
s
s
s
s
s
s
%
Leuchte FL-LeuchteWandleuchte
Jalousie
Steckdose Typ 12/13 Steckdose geschaltetLeuchte gedimmt
MM
s%
René Senn
KNXSwiss
Page No. 16
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Daraus erstellt sich ein RaumbuchRaum O4 ( Bad ) 6 11Blatt : von
1.1.54
Bei Tür
1.1.63
Licht LD.O4.1
EIN/AUS/DIM
Spiegelschrank L.O4.2
EIN/AUS
Rt h H.O4.1
Jalousie J.O4.1
AUF/AB/STOP
Klare BezeichnungKlare Bezeichnung
Bildliche DarstellungBildliche Darstellung
René Senn
KNXSwiss
Page No. 17
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Und ein Schema
René Senn
KNXSwiss
Page No. 18
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Geräte werden programmiert
René Senn
KNXSwiss
Page No. 19
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Alles wird vorbereitet
René Senn
KNXSwiss
Page No. 20
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
in die „Box“ verpackt
René Senn
KNXSwiss
Page No. 21
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
in die „Box“ verpackt
René Senn
KNXSwiss
Page No. 22
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
und auf die Baustelle geliefert
René Senn
KNXSwiss
Page No. 23
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Die Lösung kann sich sehen lassen
René Senn
KNXSwiss
Page No. 24
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Effekt und Mehrwert
 Effizientes Projekt
 Zufriedener Kunde
 Mehrumsatz für
• Installateur
• Integrator
 Stand der Technik
 Ready for the future
René Senn
KNXSwiss
Page No. 25
10 Sep 2013
The worldwide STANDARD for home & building control!
Mehr Infos zu KNX
www.knx.ch App

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Lea-María Louzada

Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnenLichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lea-María Louzada
 
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Hauscasacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
Lea-María Louzada
 
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der GebäudetechnikStromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
Lea-María Louzada
 
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der PraxisEnergieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Lea-María Louzada
 
Verwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau StratasysVerwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau Stratasys
Lea-María Louzada
 
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG AarauPilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Lea-María Louzada
 
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der BauwirtschaftBildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
Lea-María Louzada
 
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Lea-María Louzada
 
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für GemeindenBreitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
Lea-María Louzada
 
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
Lea-María Louzada
 
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LEDIntelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
Lea-María Louzada
 
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im ZweckbauEnergieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Lea-María Louzada
 
Das neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische UmfeldDas neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische Umfeld
Lea-María Louzada
 
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LEDSTEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
Lea-María Louzada
 
Anforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus München
Anforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus MünchenAnforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus München
Anforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus München
Lea-María Louzada
 
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-BeleuchtungPersonalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Lea-María Louzada
 
LED – vom Licht zum Stimmungsmacher
LED – vom Licht zum StimmungsmacherLED – vom Licht zum Stimmungsmacher
LED – vom Licht zum Stimmungsmacher
Lea-María Louzada
 
Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...
Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...
Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...
Lea-María Louzada
 
Der Gebäudekonfigurator
Der GebäudekonfiguratorDer Gebäudekonfigurator
Der Gebäudekonfigurator
Lea-María Louzada
 
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Lea-María Louzada
 

Mehr von Lea-María Louzada (20)

Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnenLichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
 
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Hauscasacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
 
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der GebäudetechnikStromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
 
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der PraxisEnergieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
 
Verwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau StratasysVerwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau Stratasys
 
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG AarauPilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
 
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der BauwirtschaftBildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
 
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
 
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für GemeindenBreitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
 
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
 
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LEDIntelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
 
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im ZweckbauEnergieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
 
Das neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische UmfeldDas neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische Umfeld
 
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LEDSTEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
 
Anforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus München
Anforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus MünchenAnforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus München
Anforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus München
 
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-BeleuchtungPersonalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
 
LED – vom Licht zum Stimmungsmacher
LED – vom Licht zum StimmungsmacherLED – vom Licht zum Stimmungsmacher
LED – vom Licht zum Stimmungsmacher
 
Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...
Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...
Datentresor Schweiz und Schlussfolgerungen, volkswirtschaftliche Effekte und ...
 
Der Gebäudekonfigurator
Der GebäudekonfiguratorDer Gebäudekonfigurator
Der Gebäudekonfigurator
 
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
 

Standardisierung und Vorfertigung für eine effiziente Umsetzung

  • 1. René Senn KNXSwiss Page No. 1 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Energie-Effizienz aus der Box Standardisierung und Vorfertigung für eine effiziente Umsetzung
  • 2. René Senn KNXSwiss Page No. 2 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! René Senn  Geschäftsleiter KNX Swiss,  über 17 Jahre Erfahrung in Planung und Ausführung von Gebäudesystemtechnik  Firma: raum consulting, Selbstständig seit 1.1.2005  Jägerstrasse 2, 8406 Winterthur  Tel. 052 214 14 22  r.senn@raumconsulting.ch  www.raumconsulting.ch  www.twitter.com/raumconsulting Beratung Intelligentes Wohnen, Bewohner KNX Haus
  • 3. René Senn KNXSwiss Page No. 3 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! KNX > 300 KNX Mitglieder (Weltweit)
  • 4. René Senn KNXSwiss Page No. 4 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Mitglieder Schweiz, 170 Firmen Hersteller
  • 5. René Senn KNXSwiss Page No. 5 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Energie-Effizienz aus der Box
  • 6. René Senn KNXSwiss Page No. 6 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Adaptiert an den Projektablauf
  • 7. René Senn KNXSwiss Page No. 7 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Prozess der Beratung
  • 8. René Senn KNXSwiss Page No. 8 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Prozess der Beratung
  • 9. René Senn KNXSwiss Page No. 9 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Ort spielt keine Rolle IntegratorIntegrator KundeKunde
  • 10. René Senn KNXSwiss Page No. 10 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Ort spielt keine Rolle IntegratorIntegrator KundeKunde
  • 11. René Senn KNXSwiss Page No. 11 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Ort spielt keine Rolle IntegratorIntegrator KundeKunde Intelligente Koordination
  • 12. René Senn KNXSwiss Page No. 12 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Aufwandspyramide Projekt Start Ausführung
  • 13. René Senn KNXSwiss Page No. 13 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Koordination ist Teil der Box
  • 14. René Senn KNXSwiss Page No. 14 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Beispiel realisiertes Projekt
  • 15. René Senn KNXSwiss Page No. 15 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Als Basis dient der Plan Zimmer 1 Zimmer 2 Zimmer 3 Bad Küche Disponible Wohnen Essen Legende: WC Musterwohnung Grundriss EG: KNX Grundkurs % % % MM MM MMMM MM MM MM s s s s s s s s % Leuchte FL-LeuchteWandleuchte Jalousie Steckdose Typ 12/13 Steckdose geschaltetLeuchte gedimmt MM s%
  • 16. René Senn KNXSwiss Page No. 16 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Daraus erstellt sich ein RaumbuchRaum O4 ( Bad ) 6 11Blatt : von 1.1.54 Bei Tür 1.1.63 Licht LD.O4.1 EIN/AUS/DIM Spiegelschrank L.O4.2 EIN/AUS Rt h H.O4.1 Jalousie J.O4.1 AUF/AB/STOP Klare BezeichnungKlare Bezeichnung Bildliche DarstellungBildliche Darstellung
  • 17. René Senn KNXSwiss Page No. 17 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Und ein Schema
  • 18. René Senn KNXSwiss Page No. 18 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Geräte werden programmiert
  • 19. René Senn KNXSwiss Page No. 19 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Alles wird vorbereitet
  • 20. René Senn KNXSwiss Page No. 20 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! in die „Box“ verpackt
  • 21. René Senn KNXSwiss Page No. 21 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! in die „Box“ verpackt
  • 22. René Senn KNXSwiss Page No. 22 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! und auf die Baustelle geliefert
  • 23. René Senn KNXSwiss Page No. 23 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Die Lösung kann sich sehen lassen
  • 24. René Senn KNXSwiss Page No. 24 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Effekt und Mehrwert  Effizientes Projekt  Zufriedener Kunde  Mehrumsatz für • Installateur • Integrator  Stand der Technik  Ready for the future
  • 25. René Senn KNXSwiss Page No. 25 10 Sep 2013 The worldwide STANDARD for home & building control! Mehr Infos zu KNX www.knx.ch App