SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
www.osram.ch
www.osram.de
Hans-Rudolf Bosshard | 11.09.2013
Anforderungen an Tunable White
Beispiel Lenbachhaus München
2 Lenbachhaus - Short facts
Tageslichtsimulationen waren schon länger im Einsatz wobei
man sich einer Gruppe von Leuchtstoffröhren mit unterschied-
lichen Lichtfarben behalf, die in einer bestimmten Reihenfolge
nebeneinander montiert waren und durch eine satinierte
Scheibe abgedeckt wurden. Durch langsames Abmischen der
verschiedenene Lichtfarben konnte ein Tagesverlauf reproduziert
werden. Der mechanische Aufbau war aber sehr platzraubend
und aufwändig.
2 Lenbachhaus - Short facts
Erst die LED Technologie erlaubte eine wesentlich
platzsparendere Weise von Lichtfarbsteuerung zu realisieren.
Dabei geht es nicht um die simple Abmischung der drei
Grundfarben Rot Grün Blau.
2 Lenbachhaus - Short facts
Die Anforderungen an Tunable White sind entsprechend
der Beleuchtungsaufgabe sehr unterschiedlich:
Im Heimbereich kann es wünschenswert sein, bei Dimmung
den Farbort entsprechend zu verändern (Glühlampenverhalten).
In Museen ist dieser Effekt nicht erwünscht, da bei
unterschiedlicher Beleuchtungsstärke der Farbort konstant
sein muss.
Die Farbsättigung sollte bei Tunable White Applikationen sehr
nahe am Tageslicht liegen da heute in der Beleuchtung oft eine
Mischung zwischen Tageslicht und Kunstlich Anwendung findet.
2 Lenbachhaus - Short facts
Projektleitung Gesamtverantwortung
Verkauf Marktpotential
Entwicklung Optisches Design
Entwicklung Photometrie
Entwicklung Optische Umsetzung
Entwicklung Elektronisches Design
Entwicklung Light Engine
Entwicklung Industrialisierung
Produktmangement Dokumentation
Controlling Kostenkontrolle
Welche Fachbereichen sind in die Entwicklung eingebunden
(Aufzählung nicht abschliessend)
 Einstellbare Lichtfarbe: 3000K bis 6000K
 Lichtfarbe abgestimmt auf die natürliche Erscheinung
Impressionisten mit 6000K
cross section light ceiling
3 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Lichtfarben
 Alte Kunstwerke vorteilhaft mit 3000K
 Color rendering index CRI > 90 bei allen
Testfarben (CRI = R1 – R8) sowie bei den
gesättigten Farben R9 –R12)(
entsprechend der geforderten Lichtfarbe
abgestimmt auf die Erscheinung des Objektes
 Color rendering index CRI > 90 über alle
Dimmpositionen stabil
 Zusammenhängendes Spektrum
ohne Löcher
Common
Fluorescent lamp LED technology
4 Lenbachhaus - Short facts
cross section light ceiling
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Farbwiedergabe
 Keine UV und IR Strahlung als
bestmöglicher Schutz für organische
Materialien
 LED Spektralkombination mit 5 verschiedenen LED Typen
hyper red ultra white
blue warm white
verde (green)
5 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Farbwiedergabe
3000K
6000K
 LED Spektralkombination Beispiel bei 5000K
6 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Farbwiedergabe
 LED4000K vs. Fluoreszenzlampe T5 840
SPD
Sdm
auf 1000 lm normierte Spektralverteilung und Sdm (für b=0,0115)
0,175
0,17
0,165
0,16
0,155
0,15
0,145
1
0,98
0,96
0,94
0,92
0,9
0,88
0,86
0,84
0,82
0,14
0,135
0,13
0,125
0,12
0,115
0,11
0,105
0,1
0,095
0,09
0,085
Sdm_rel
0,8
0,78
0,76
0,74
0,72
0,7
0,68
0,66
0,64
0,62
0,6
0,58
0,56
0,54
0,52
0,5
0,48
0,08
0,075
0,07
0,065
0,06
0,055
0,05
0,045
0,04
0,035
0,03
0,025
0 46,
0,44
0,42
0,4
0,38
0,36
0,34
0,32
0,3
0,28
0,26
0,24
0,22
0,2
0,18
0,16
0,14
0 12
520 530 540 550 560 570 580 590 600 610 620 630 640 650
Wellenlänge [nm]
0 02,
0,015
0,01
0,005
0
0 12,
0,1
0,08
0,06
0,04
0,02
0
7 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Ausbleichwirkung
Short facts
 Die Villa wurde vom Münchner Maler Franz von Lenbach im späten
19th Jahrhundert gebaut
 Seit 1924 beherbergt das Lenbachhaus die städtische Kunstgallerie
 Werke der weltbekannten Maler „Blauer Reiter“
 200.000 Besucher pro Jahr
 Bud et 56 2 Mio €g ,
8 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
3 verschiedene Beleuchtungskonzepte für die Ausstellungräume
 Sägezahndach im Neubau
 Leuchtdecke
 Indirektbeleuchtung
9 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Architektur
 Sägezahndach im Obergeschoss mit Tageslichteintritt
10 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Architektur
 Lichtdecke
11 Lenbachhaus - Short facts
cross section light ceiling
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Architektur
 Indirektbeleuchtung
cross section light ceiling
12 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Architektur
 Punktlicht Strahler
cross section light ceiling
13 Lenbachhaus - Short facts
Städtische Gallerie München Lenbachhaus
Lichtdesign Konzept Spot Light
www.osram.ch
Vielen Dank.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Gryphon 4100 healthcare
Gryphon 4100 healthcareGryphon 4100 healthcare
Gryphon 4100 healthcare
ScanSource Brasil
 
Philips - LED in der Praxis
Philips - LED in der PraxisPhilips - LED in der Praxis
Philips - LED in der Praxis
ineltec 2011
 
Estadística con Lenguaje R: Sesión 9
Estadística con Lenguaje R: Sesión 9Estadística con Lenguaje R: Sesión 9
Estadística con Lenguaje R: Sesión 9
Luis Fernando Aguas Bucheli
 
Empreendedor - palestra realizada no Instituto _ Ibratep _ palestrante _ ...
Empreendedor -  palestra realizada no Instituto  _  Ibratep _  palestrante _ ...Empreendedor -  palestra realizada no Instituto  _  Ibratep _  palestrante _ ...
Empreendedor - palestra realizada no Instituto _ Ibratep _ palestrante _ ...
JP Jeronymo
 
Graficas 2D y 3D
Graficas 2D y 3DGraficas 2D y 3D
Graficas 2D y 3D
Edu Morán
 
Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat
 Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat
Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat
Bruno Anacleto
 
El Arquitecto y el Medio Ambiente Urbano
El Arquitecto y el Medio Ambiente UrbanoEl Arquitecto y el Medio Ambiente Urbano
El Arquitecto y el Medio Ambiente Urbano
CEDURE
 
Catálogo LED Residencial
Catálogo LED ResidencialCatálogo LED Residencial
Catálogo LED Residencial
Solar Energy do Brasil
 
Análise exploratória de dados no SPSS
Análise exploratória de dados no SPSSAnálise exploratória de dados no SPSS
Análise exploratória de dados no SPSS
Vitor Vieira Vasconcelos
 
IluminacióN Para TelevisióN
IluminacióN Para TelevisióNIluminacióN Para TelevisióN
IluminacióN Para TelevisióN
Jersain Gonzalez
 
Accueil numérique dans les offices de tourisme
Accueil numérique dans les offices de tourismeAccueil numérique dans les offices de tourisme
Accueil numérique dans les offices de tourisme
Philippe Fabry
 
2012 03 05 Boucles cyclo famille
2012 03 05 Boucles cyclo famille2012 03 05 Boucles cyclo famille
2012 03 05 Boucles cyclo famille
Stéphanie Dabernat
 
Présentation de la société Sierra Echo
Présentation de la société Sierra EchoPrésentation de la société Sierra Echo
Présentation de la société Sierra Echo
SIERRA ECHO
 
Selecção Iluminação Led
Selecção Iluminação LedSelecção Iluminação Led
Selecção Iluminação Led
Miguel_Mesquitela
 
Livro manutenção de televisores
Livro manutenção de televisoresLivro manutenção de televisores
Livro manutenção de televisores
Monica Loisse
 

Andere mochten auch (16)

Gryphon 4100 healthcare
Gryphon 4100 healthcareGryphon 4100 healthcare
Gryphon 4100 healthcare
 
Philips - LED in der Praxis
Philips - LED in der PraxisPhilips - LED in der Praxis
Philips - LED in der Praxis
 
Estadística con Lenguaje R: Sesión 9
Estadística con Lenguaje R: Sesión 9Estadística con Lenguaje R: Sesión 9
Estadística con Lenguaje R: Sesión 9
 
Empreendedor - palestra realizada no Instituto _ Ibratep _ palestrante _ ...
Empreendedor -  palestra realizada no Instituto  _  Ibratep _  palestrante _ ...Empreendedor -  palestra realizada no Instituto  _  Ibratep _  palestrante _ ...
Empreendedor - palestra realizada no Instituto _ Ibratep _ palestrante _ ...
 
Graficas 2D y 3D
Graficas 2D y 3DGraficas 2D y 3D
Graficas 2D y 3D
 
Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat
 Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat
Sensoriamento Remoto - Satélites Spot e ResourceSat
 
El Arquitecto y el Medio Ambiente Urbano
El Arquitecto y el Medio Ambiente UrbanoEl Arquitecto y el Medio Ambiente Urbano
El Arquitecto y el Medio Ambiente Urbano
 
Catálogo LED Residencial
Catálogo LED ResidencialCatálogo LED Residencial
Catálogo LED Residencial
 
Análise exploratória de dados no SPSS
Análise exploratória de dados no SPSSAnálise exploratória de dados no SPSS
Análise exploratória de dados no SPSS
 
IluminacióN Para TelevisióN
IluminacióN Para TelevisióNIluminacióN Para TelevisióN
IluminacióN Para TelevisióN
 
Accueil numérique dans les offices de tourisme
Accueil numérique dans les offices de tourismeAccueil numérique dans les offices de tourisme
Accueil numérique dans les offices de tourisme
 
2012 03 05 Boucles cyclo famille
2012 03 05 Boucles cyclo famille2012 03 05 Boucles cyclo famille
2012 03 05 Boucles cyclo famille
 
Présentation de la société Sierra Echo
Présentation de la société Sierra EchoPrésentation de la société Sierra Echo
Présentation de la société Sierra Echo
 
Selecção Iluminação Led
Selecção Iluminação LedSelecção Iluminação Led
Selecção Iluminação Led
 
MMP1 Videovorlesung 2010
MMP1 Videovorlesung 2010MMP1 Videovorlesung 2010
MMP1 Videovorlesung 2010
 
Livro manutenção de televisores
Livro manutenção de televisoresLivro manutenção de televisores
Livro manutenção de televisores
 

Mehr von Lea-María Louzada

Methoden für die Fehlererkennung im Gebäudebetrieb
Methoden für die Fehlererkennung im GebäudebetriebMethoden für die Fehlererkennung im Gebäudebetrieb
Methoden für die Fehlererkennung im Gebäudebetrieb
Lea-María Louzada
 
LED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine Vorausschau
LED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine VorausschauLED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine Vorausschau
LED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine Vorausschau
Lea-María Louzada
 
Notbeleuchtung Normenänderungen 2015
Notbeleuchtung Normenänderungen 2015Notbeleuchtung Normenänderungen 2015
Notbeleuchtung Normenänderungen 2015
Lea-María Louzada
 
Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...
Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...
Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...
Lea-María Louzada
 
Swisscom: Smart Homes & Security Risks
Swisscom: Smart Homes & Security RisksSwisscom: Smart Homes & Security Risks
Swisscom: Smart Homes & Security Risks
Lea-María Louzada
 
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnenLichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lea-María Louzada
 
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Hauscasacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
Lea-María Louzada
 
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der GebäudetechnikStromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
Lea-María Louzada
 
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der PraxisEnergieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Lea-María Louzada
 
Verwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau StratasysVerwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau Stratasys
Lea-María Louzada
 
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG AarauPilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Lea-María Louzada
 
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der BauwirtschaftBildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
Lea-María Louzada
 
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Lea-María Louzada
 
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für GemeindenBreitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
Lea-María Louzada
 
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
Lea-María Louzada
 
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LEDIntelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
Lea-María Louzada
 
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im ZweckbauEnergieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Lea-María Louzada
 
Das neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische UmfeldDas neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische Umfeld
Lea-María Louzada
 
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LEDSTEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
Lea-María Louzada
 
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-BeleuchtungPersonalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Lea-María Louzada
 

Mehr von Lea-María Louzada (20)

Methoden für die Fehlererkennung im Gebäudebetrieb
Methoden für die Fehlererkennung im GebäudebetriebMethoden für die Fehlererkennung im Gebäudebetrieb
Methoden für die Fehlererkennung im Gebäudebetrieb
 
LED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine Vorausschau
LED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine VorausschauLED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine Vorausschau
LED/OLED Die Digitalisierung des Lichts – eine Vorausschau
 
Notbeleuchtung Normenänderungen 2015
Notbeleuchtung Normenänderungen 2015Notbeleuchtung Normenänderungen 2015
Notbeleuchtung Normenänderungen 2015
 
Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...
Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...
Wettbewerbliche Ausschreibung: die Förderprogramme effelux, effeLED und effeS...
 
Swisscom: Smart Homes & Security Risks
Swisscom: Smart Homes & Security RisksSwisscom: Smart Homes & Security Risks
Swisscom: Smart Homes & Security Risks
 
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnenLichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
Lichtrevolution 2.0: LED - die Zukunft hat erst begonnen
 
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Hauscasacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
casacom solutions ag: Bandbreite durchs Haus
 
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der GebäudetechnikStromeffizienz in der Gebäudetechnik
Stromeffizienz in der Gebäudetechnik
 
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der PraxisEnergieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
Energieeffizienz in Niederspannungsinstallationen mit Beispielen aus der Praxis
 
Verwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau StratasysVerwaltungsbau Stratasys
Verwaltungsbau Stratasys
 
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG AarauPilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
Pilot- und Demonstrationsprojekt – Neubau HKG Aarau
 
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der BauwirtschaftBildungsinitiative der Bauwirtschaft
Bildungsinitiative der Bauwirtschaft
 
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
Elektrotechnik - Schlüsseldisziplin der Energiestrategie 2050
 
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für GemeindenBreitband als Standortfaktor für Gemeinden
Breitband als Standortfaktor für Gemeinden
 
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
 
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LEDIntelligente Steuerungstechnologie für LED
Intelligente Steuerungstechnologie für LED
 
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im ZweckbauEnergieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
Energieeffiziente Lichtlösungen im Zweckbau
 
Das neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische UmfeldDas neue energiepolitische Umfeld
Das neue energiepolitische Umfeld
 
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LEDSTEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
STEINEL ACADEMY – BEWEGUNGSMELDER UND LED
 
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-BeleuchtungPersonalrestaurant mit LED-Beleuchtung
Personalrestaurant mit LED-Beleuchtung
 

Anforderungen an Tunable White – Beispiel Lenbachhaus München

  • 1. www.osram.ch www.osram.de Hans-Rudolf Bosshard | 11.09.2013 Anforderungen an Tunable White Beispiel Lenbachhaus München
  • 2. 2 Lenbachhaus - Short facts Tageslichtsimulationen waren schon länger im Einsatz wobei man sich einer Gruppe von Leuchtstoffröhren mit unterschied- lichen Lichtfarben behalf, die in einer bestimmten Reihenfolge nebeneinander montiert waren und durch eine satinierte Scheibe abgedeckt wurden. Durch langsames Abmischen der verschiedenene Lichtfarben konnte ein Tagesverlauf reproduziert werden. Der mechanische Aufbau war aber sehr platzraubend und aufwändig.
  • 3. 2 Lenbachhaus - Short facts Erst die LED Technologie erlaubte eine wesentlich platzsparendere Weise von Lichtfarbsteuerung zu realisieren. Dabei geht es nicht um die simple Abmischung der drei Grundfarben Rot Grün Blau.
  • 4. 2 Lenbachhaus - Short facts Die Anforderungen an Tunable White sind entsprechend der Beleuchtungsaufgabe sehr unterschiedlich: Im Heimbereich kann es wünschenswert sein, bei Dimmung den Farbort entsprechend zu verändern (Glühlampenverhalten). In Museen ist dieser Effekt nicht erwünscht, da bei unterschiedlicher Beleuchtungsstärke der Farbort konstant sein muss. Die Farbsättigung sollte bei Tunable White Applikationen sehr nahe am Tageslicht liegen da heute in der Beleuchtung oft eine Mischung zwischen Tageslicht und Kunstlich Anwendung findet.
  • 5. 2 Lenbachhaus - Short facts Projektleitung Gesamtverantwortung Verkauf Marktpotential Entwicklung Optisches Design Entwicklung Photometrie Entwicklung Optische Umsetzung Entwicklung Elektronisches Design Entwicklung Light Engine Entwicklung Industrialisierung Produktmangement Dokumentation Controlling Kostenkontrolle Welche Fachbereichen sind in die Entwicklung eingebunden (Aufzählung nicht abschliessend)
  • 6.  Einstellbare Lichtfarbe: 3000K bis 6000K  Lichtfarbe abgestimmt auf die natürliche Erscheinung Impressionisten mit 6000K cross section light ceiling 3 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Lichtfarben  Alte Kunstwerke vorteilhaft mit 3000K
  • 7.  Color rendering index CRI > 90 bei allen Testfarben (CRI = R1 – R8) sowie bei den gesättigten Farben R9 –R12)( entsprechend der geforderten Lichtfarbe abgestimmt auf die Erscheinung des Objektes  Color rendering index CRI > 90 über alle Dimmpositionen stabil  Zusammenhängendes Spektrum ohne Löcher Common Fluorescent lamp LED technology 4 Lenbachhaus - Short facts cross section light ceiling Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Farbwiedergabe  Keine UV und IR Strahlung als bestmöglicher Schutz für organische Materialien
  • 8.  LED Spektralkombination mit 5 verschiedenen LED Typen hyper red ultra white blue warm white verde (green) 5 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Farbwiedergabe 3000K 6000K
  • 9.  LED Spektralkombination Beispiel bei 5000K 6 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Farbwiedergabe
  • 10.  LED4000K vs. Fluoreszenzlampe T5 840 SPD Sdm auf 1000 lm normierte Spektralverteilung und Sdm (für b=0,0115) 0,175 0,17 0,165 0,16 0,155 0,15 0,145 1 0,98 0,96 0,94 0,92 0,9 0,88 0,86 0,84 0,82 0,14 0,135 0,13 0,125 0,12 0,115 0,11 0,105 0,1 0,095 0,09 0,085 Sdm_rel 0,8 0,78 0,76 0,74 0,72 0,7 0,68 0,66 0,64 0,62 0,6 0,58 0,56 0,54 0,52 0,5 0,48 0,08 0,075 0,07 0,065 0,06 0,055 0,05 0,045 0,04 0,035 0,03 0,025 0 46, 0,44 0,42 0,4 0,38 0,36 0,34 0,32 0,3 0,28 0,26 0,24 0,22 0,2 0,18 0,16 0,14 0 12 520 530 540 550 560 570 580 590 600 610 620 630 640 650 Wellenlänge [nm] 0 02, 0,015 0,01 0,005 0 0 12, 0,1 0,08 0,06 0,04 0,02 0 7 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Ausbleichwirkung
  • 11. Short facts  Die Villa wurde vom Münchner Maler Franz von Lenbach im späten 19th Jahrhundert gebaut  Seit 1924 beherbergt das Lenbachhaus die städtische Kunstgallerie  Werke der weltbekannten Maler „Blauer Reiter“  200.000 Besucher pro Jahr  Bud et 56 2 Mio €g , 8 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus
  • 12. 3 verschiedene Beleuchtungskonzepte für die Ausstellungräume  Sägezahndach im Neubau  Leuchtdecke  Indirektbeleuchtung 9 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Architektur
  • 13.  Sägezahndach im Obergeschoss mit Tageslichteintritt 10 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Architektur
  • 14.  Lichtdecke 11 Lenbachhaus - Short facts cross section light ceiling Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Architektur
  • 15.  Indirektbeleuchtung cross section light ceiling 12 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Architektur
  • 16.  Punktlicht Strahler cross section light ceiling 13 Lenbachhaus - Short facts Städtische Gallerie München Lenbachhaus Lichtdesign Konzept Spot Light