SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken 2003 Ergebnisse einer Online-Befragung von Nutzerinnen und Nutzern Wolfgang Plum BBPro - Büro für Beratung und Projektentwicklung Stresemannstr. 374b, 22761 Hamburg, wp@iwwb.de
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Online-Umfrage 2003:  Die Datenbasis
Vier thematische Bereiche ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Geschlecht  der Nutzerinnen und Nutzer von  Weiterbildungsdatenbanken (in %, N=5.478) Männer Frauen
Alter  der Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.462) Die jüngsten bei den überregionalen
Schulabschluss  der Nutzerinnen und Nutzer von  Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.076) Die höchsten Schulabschlüsse bei den regionalen und thematischen
Beruflicher Status  der Nutzerinnen und Nutzer von  Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen  (in %, N=5.444) Anteil der Arbeitnehmer gesunken, Arbeitslosen gestiegen  Arbeitnehmer Arbeitslose
Betriebsgröße  der Nutzerinnen und Nutzer von  Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen  (in %, N=2.528) thematische werden eher von Mitarbeitern aus Großbetrieben genutzt
Internetpraxis  der Nutzerinnen und Nutzer von  Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.353) Die Erfahrensten bei den regionalen und thematischen
Weiterbildungsteilnehmer  (in den letzten drei Jahren) unter den Befragten nach Datenbanktypen (in %, N=5.242 ) Doppelt so hoher Anteil bei den regionalen
Weiterbildungsteilnehmer  (in den letzten drei Jahren) unter den Befragten  nach Finanzierungstyp  (in %, N=5.242 ) Höchster Anteil bei den kommerziellen
Bevorzuge qualitätsgeprüfte Anbieter und Angebote  (nach Datenbanktypen in %, N=5.341) Die meisten bevorzugen qualitätsgeprüfte Anbieter/Angebote
Vier thematische Bereiche ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Nutzungshäufigkeit  von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.279) starke Kundenbindung bei den regionalen
Motive  zur Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.021) die meisten beruflichen Motive bei überregionalen
Motive  zur Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken nach Finanzierungstyp (in %, N=5.021) kommerzielle erreichen ihre Zielgruppen
Wonach  wird in Weiterbildungsdatenbanken gesucht 2002 und 2003?   Rechercheinhalte  (in %, 2003 N=5.246) geringere Nachfrage nach Fernunterricht geringere Nachfrage nach 2. Bildungsweg nach wie vor hohe Nachfrage nach Hochschulangeboten  recht hohe Nachfrage nach Management-WB
Wonach  wird in Weiterbildungsdatenbanken gesucht?   Rechercheinhalte  nach Datenbanktypen (in %, N=5.246) stärkste Nachfrage nach beruflicher WB bei regionalen Datenbanken starke Nachfrage nach Management-WB bei regionalen Datenbanken Bildungsurlaub ist die Domäne der regionalen
Wonach  wird in Weiterbildungsdatenbanken gesucht?   Rechercheinhalte  nach  Finanzierungstyp  (in %, N=5.246) starke Nachfrage nach Management-WB bei kommerziellen Datenbanken auch Bildungsurlaub und politische/allgemeine WB wird bei kommerziellen stärker nachgefragt
Nutzung  anderer Informationsquellen  durch Nutzer von   Weiterbildungsdatenbanken 2002 und 2003 (in %, N=5.253) Hauptinformations-quellen sind andere DBs, Anbieter-Websites und das Arbeitsamt gleichzeitig werden Printmedien wichtiger
Nutzung  anderer Informationsquellen  nach Datenbanktypen (in %, N=4.724) typischerweise werden regionale und thematische Datenbanken seltener als einzige Infoquelle genutzt
Vier thematische Bereiche ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Bewertungen  von Merkmalen der Weiterbildungsdatenbanken (in %, N=5.218 – 5.327) Ingesamt sehr positive Bewertungen, nur Zufriedenheit mit Angebotsinfos etwas geringer
Bewertungen  von Merkmalen der Weiterbildungsdatenbanken unterschiedlichen Typs Durchschnittsnoten, N=5.218 – 5.327) die besten Noten für die regionalen
Haben Sie etwas in der Datenbank vermisst? Nach Datenbanktyp  (in %, N=5.310 ) Nur ca. ¼ vermisst etwas, keine Unterschiede zwischen den Datenbanktypen
Wichtigkeit von Hilfe und Tipps  (in %, N=5.324) Für über 2/3 sind Hilfe und Tipps wichtig
Würden Sie die Datenbank weiterempfehlen? Nach Datenbanktyp  (in %, N=5.310 ) Die höchsten Werte  bei den regionalen Datenbanken
Vier thematische Bereiche ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Die Infos aus der Datenbank haben meine Planungen voran gebracht nach Datenbanktyp  (in %, N=5.272 ) Höchster Planungsnutzen bei den regionalen Datenbanken
Die Infos aus der Datenbank haben meine Planungen voran gebracht nach Finanzierungstyp  (in %, N=5.272 ) Etwas höherer Planungsnutzen bei den kommerziellen
Teilnahme an Weiterbildung  aufgrund von Informationen aus  Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.348 ) Die höchste Teilnahmequote erneut bei den regionalen Datenbanken
[object Object],[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Pi tag
Pi tagPi tag
Pi tagYPEPTH
 
Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009
Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009
Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009onepoint x weave
 
SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2
damai789
 
Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2
Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2
Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2
damai789
 
Trabajo presentacion
Trabajo presentacionTrabajo presentacion
Trabajo presentaciona2mgmedina
 
Histoire de la hongrie
Histoire de la hongrieHistoire de la hongrie
Histoire de la hongrie
pacitina
 
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für ExistenzgründerOnline-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
wandelpunkt
 
Hecho en México, hecho en GfK Telefonía Móvil
Hecho en México, hecho en GfK Telefonía MóvilHecho en México, hecho en GfK Telefonía Móvil
Hecho en México, hecho en GfK Telefonía Móvil
Walkiria Calva
 
El Español y la TV 2.0
El Español y la TV 2.0El Español y la TV 2.0
El Español y la TV 2.0
Sergio Gazeau
 
Castellammare par Anna Gargiulo
Castellammare  par Anna GargiuloCastellammare  par Anna Gargiulo
Castellammare par Anna Gargiulo
giuseppina martoriello
 
E r economía de la producción primaria actualizado 2008
E r   economía de la producción primaria actualizado 2008E r   economía de la producción primaria actualizado 2008
E r economía de la producción primaria actualizado 2008
Walter
 
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Oeko-Institut
 
Vorstandsbericht HV 2011
Vorstandsbericht HV 2011Vorstandsbericht HV 2011
Vorstandsbericht HV 2011Balda AG
 
Sree
SreeSree
Formando al lider agroindustrial ipeh
Formando al lider agroindustrial ipehFormando al lider agroindustrial ipeh
Formando al lider agroindustrial ipeh
UNFV
 
Post2 Ferreiro
Post2 FerreiroPost2 Ferreiro
Post2 Ferreiro
guest3e40fcd
 
KINDERbasteln in Zingst
KINDERbasteln in ZingstKINDERbasteln in Zingst
KINDERbasteln in ZingstTino Stockmar
 
Sante et medias sociaux en 2011
Sante et medias sociaux en 2011Sante et medias sociaux en 2011
Sante et medias sociaux en 2011pressepapiers
 

Andere mochten auch (20)

Kirikou
KirikouKirikou
Kirikou
 
Pi tag
Pi tagPi tag
Pi tag
 
Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009
Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009
Didier Rousseau LE NOUVEL ECONOMISTE "Une question de timing" 08 novembre 2009
 
SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2
 
Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2
Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2
Wollen Sie das VORSCHAUEN? YP-S3 #.2
 
Mas Carrete
Mas CarreteMas Carrete
Mas Carrete
 
Trabajo presentacion
Trabajo presentacionTrabajo presentacion
Trabajo presentacion
 
Histoire de la hongrie
Histoire de la hongrieHistoire de la hongrie
Histoire de la hongrie
 
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für ExistenzgründerOnline-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
 
Hecho en México, hecho en GfK Telefonía Móvil
Hecho en México, hecho en GfK Telefonía MóvilHecho en México, hecho en GfK Telefonía Móvil
Hecho en México, hecho en GfK Telefonía Móvil
 
El Español y la TV 2.0
El Español y la TV 2.0El Español y la TV 2.0
El Español y la TV 2.0
 
Castellammare par Anna Gargiulo
Castellammare  par Anna GargiuloCastellammare  par Anna Gargiulo
Castellammare par Anna Gargiulo
 
E r economía de la producción primaria actualizado 2008
E r   economía de la producción primaria actualizado 2008E r   economía de la producción primaria actualizado 2008
E r economía de la producción primaria actualizado 2008
 
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
 
Vorstandsbericht HV 2011
Vorstandsbericht HV 2011Vorstandsbericht HV 2011
Vorstandsbericht HV 2011
 
Sree
SreeSree
Sree
 
Formando al lider agroindustrial ipeh
Formando al lider agroindustrial ipehFormando al lider agroindustrial ipeh
Formando al lider agroindustrial ipeh
 
Post2 Ferreiro
Post2 FerreiroPost2 Ferreiro
Post2 Ferreiro
 
KINDERbasteln in Zingst
KINDERbasteln in ZingstKINDERbasteln in Zingst
KINDERbasteln in Zingst
 
Sante et medias sociaux en 2011
Sante et medias sociaux en 2011Sante et medias sociaux en 2011
Sante et medias sociaux en 2011
 

Ähnlich wie PräSentation Online Befragung 2003 Steuerungsgremium

Ou2008 Steuerungsgremium Langfassung
Ou2008 Steuerungsgremium LangfassungOu2008 Steuerungsgremium Langfassung
Ou2008 Steuerungsgremium Langfassung
wolfplum
 
PräSentation Online Befragung 27 11 02
PräSentation Online Befragung 27 11 02PräSentation Online Befragung 27 11 02
PräSentation Online Befragung 27 11 02
wolfplum
 
Ou2009 Steuerungsgremium Kurzfassung
Ou2009 Steuerungsgremium KurzfassungOu2009 Steuerungsgremium Kurzfassung
Ou2009 Steuerungsgremium Kurzfassung
wolfplum
 
Moennichspieringbibtip
MoennichspieringbibtipMoennichspieringbibtip
Moennichspieringbibtip
UBKA
 
Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...
Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...
Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...
Christiane Behnert
 
Freie Bildungsressourcen
Freie BildungsressourcenFreie Bildungsressourcen
Freie Bildungsressourcen
Martin Ebner
 
Social Bookmarking in STM
Social Bookmarking in STMSocial Bookmarking in STM
Social Bookmarking in STMsreher
 
Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?
Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?
Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?
e-teaching.org
 
Umfrageergebnisse: Digitale Bildungsressourcen
Umfrageergebnisse: Digitale BildungsressourcenUmfrageergebnisse: Digitale Bildungsressourcen
Umfrageergebnisse: Digitale Bildungsressourcen
e-teaching.org
 
Ethnographische Studien und Kontextinterviews bei eResult
Ethnographische Studien und Kontextinterviews bei eResultEthnographische Studien und Kontextinterviews bei eResult
Ethnographische Studien und Kontextinterviews bei eResult
eResult_GmbH
 
Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...
Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...
Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...
Hendrik Kalb
 
Neue Trends: Google, SEO und Co.?
Neue Trends: Google, SEO und Co.?Neue Trends: Google, SEO und Co.?
Neue Trends: Google, SEO und Co.?Dirk Lewandowski
 
Statistiken für Repositories
Statistiken für RepositoriesStatistiken für Repositories
Statistiken für Repositories
uherb
 

Ähnlich wie PräSentation Online Befragung 2003 Steuerungsgremium (13)

Ou2008 Steuerungsgremium Langfassung
Ou2008 Steuerungsgremium LangfassungOu2008 Steuerungsgremium Langfassung
Ou2008 Steuerungsgremium Langfassung
 
PräSentation Online Befragung 27 11 02
PräSentation Online Befragung 27 11 02PräSentation Online Befragung 27 11 02
PräSentation Online Befragung 27 11 02
 
Ou2009 Steuerungsgremium Kurzfassung
Ou2009 Steuerungsgremium KurzfassungOu2009 Steuerungsgremium Kurzfassung
Ou2009 Steuerungsgremium Kurzfassung
 
Moennichspieringbibtip
MoennichspieringbibtipMoennichspieringbibtip
Moennichspieringbibtip
 
Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...
Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...
Relevanzkriterien: Forschungsstand und erste Ideen des Nutzermodells im Rahme...
 
Freie Bildungsressourcen
Freie BildungsressourcenFreie Bildungsressourcen
Freie Bildungsressourcen
 
Social Bookmarking in STM
Social Bookmarking in STMSocial Bookmarking in STM
Social Bookmarking in STM
 
Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?
Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?
Learning Analytics - Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?
 
Umfrageergebnisse: Digitale Bildungsressourcen
Umfrageergebnisse: Digitale BildungsressourcenUmfrageergebnisse: Digitale Bildungsressourcen
Umfrageergebnisse: Digitale Bildungsressourcen
 
Ethnographische Studien und Kontextinterviews bei eResult
Ethnographische Studien und Kontextinterviews bei eResultEthnographische Studien und Kontextinterviews bei eResult
Ethnographische Studien und Kontextinterviews bei eResult
 
Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...
Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...
Kontextbasiertes Information Retrieval: Eine Systematik der Anwendungspotent...
 
Neue Trends: Google, SEO und Co.?
Neue Trends: Google, SEO und Co.?Neue Trends: Google, SEO und Co.?
Neue Trends: Google, SEO und Co.?
 
Statistiken für Repositories
Statistiken für RepositoriesStatistiken für Repositories
Statistiken für Repositories
 

PräSentation Online Befragung 2003 Steuerungsgremium

  • 1. Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken 2003 Ergebnisse einer Online-Befragung von Nutzerinnen und Nutzern Wolfgang Plum BBPro - Büro für Beratung und Projektentwicklung Stresemannstr. 374b, 22761 Hamburg, wp@iwwb.de
  • 2.
  • 3.
  • 4. Geschlecht der Nutzerinnen und Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken (in %, N=5.478) Männer Frauen
  • 5. Alter der Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.462) Die jüngsten bei den überregionalen
  • 6. Schulabschluss der Nutzerinnen und Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.076) Die höchsten Schulabschlüsse bei den regionalen und thematischen
  • 7. Beruflicher Status der Nutzerinnen und Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.444) Anteil der Arbeitnehmer gesunken, Arbeitslosen gestiegen Arbeitnehmer Arbeitslose
  • 8. Betriebsgröße der Nutzerinnen und Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=2.528) thematische werden eher von Mitarbeitern aus Großbetrieben genutzt
  • 9. Internetpraxis der Nutzerinnen und Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.353) Die Erfahrensten bei den regionalen und thematischen
  • 10. Weiterbildungsteilnehmer (in den letzten drei Jahren) unter den Befragten nach Datenbanktypen (in %, N=5.242 ) Doppelt so hoher Anteil bei den regionalen
  • 11. Weiterbildungsteilnehmer (in den letzten drei Jahren) unter den Befragten nach Finanzierungstyp (in %, N=5.242 ) Höchster Anteil bei den kommerziellen
  • 12. Bevorzuge qualitätsgeprüfte Anbieter und Angebote (nach Datenbanktypen in %, N=5.341) Die meisten bevorzugen qualitätsgeprüfte Anbieter/Angebote
  • 13.
  • 14. Nutzungshäufigkeit von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.279) starke Kundenbindung bei den regionalen
  • 15. Motive zur Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.021) die meisten beruflichen Motive bei überregionalen
  • 16. Motive zur Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken nach Finanzierungstyp (in %, N=5.021) kommerzielle erreichen ihre Zielgruppen
  • 17. Wonach wird in Weiterbildungsdatenbanken gesucht 2002 und 2003? Rechercheinhalte (in %, 2003 N=5.246) geringere Nachfrage nach Fernunterricht geringere Nachfrage nach 2. Bildungsweg nach wie vor hohe Nachfrage nach Hochschulangeboten recht hohe Nachfrage nach Management-WB
  • 18. Wonach wird in Weiterbildungsdatenbanken gesucht? Rechercheinhalte nach Datenbanktypen (in %, N=5.246) stärkste Nachfrage nach beruflicher WB bei regionalen Datenbanken starke Nachfrage nach Management-WB bei regionalen Datenbanken Bildungsurlaub ist die Domäne der regionalen
  • 19. Wonach wird in Weiterbildungsdatenbanken gesucht? Rechercheinhalte nach Finanzierungstyp (in %, N=5.246) starke Nachfrage nach Management-WB bei kommerziellen Datenbanken auch Bildungsurlaub und politische/allgemeine WB wird bei kommerziellen stärker nachgefragt
  • 20. Nutzung anderer Informationsquellen durch Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken 2002 und 2003 (in %, N=5.253) Hauptinformations-quellen sind andere DBs, Anbieter-Websites und das Arbeitsamt gleichzeitig werden Printmedien wichtiger
  • 21. Nutzung anderer Informationsquellen nach Datenbanktypen (in %, N=4.724) typischerweise werden regionale und thematische Datenbanken seltener als einzige Infoquelle genutzt
  • 22.
  • 23. Bewertungen von Merkmalen der Weiterbildungsdatenbanken (in %, N=5.218 – 5.327) Ingesamt sehr positive Bewertungen, nur Zufriedenheit mit Angebotsinfos etwas geringer
  • 24. Bewertungen von Merkmalen der Weiterbildungsdatenbanken unterschiedlichen Typs Durchschnittsnoten, N=5.218 – 5.327) die besten Noten für die regionalen
  • 25. Haben Sie etwas in der Datenbank vermisst? Nach Datenbanktyp (in %, N=5.310 ) Nur ca. ¼ vermisst etwas, keine Unterschiede zwischen den Datenbanktypen
  • 26. Wichtigkeit von Hilfe und Tipps (in %, N=5.324) Für über 2/3 sind Hilfe und Tipps wichtig
  • 27. Würden Sie die Datenbank weiterempfehlen? Nach Datenbanktyp (in %, N=5.310 ) Die höchsten Werte bei den regionalen Datenbanken
  • 28.
  • 29. Die Infos aus der Datenbank haben meine Planungen voran gebracht nach Datenbanktyp (in %, N=5.272 ) Höchster Planungsnutzen bei den regionalen Datenbanken
  • 30. Die Infos aus der Datenbank haben meine Planungen voran gebracht nach Finanzierungstyp (in %, N=5.272 ) Etwas höherer Planungsnutzen bei den kommerziellen
  • 31. Teilnahme an Weiterbildung aufgrund von Informationen aus Weiterbildungsdatenbanken nach Datenbanktypen (in %, N=5.348 ) Die höchste Teilnahmequote erneut bei den regionalen Datenbanken
  • 32.