SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
StartupCon
Lean Innovation Workshop – Wie entwickle
ich in kurzer Zeit aus einer Idee einen
Prototypen?
Köln, 23.10.2015
Vorstellung und Ablauf
Adriano Bezerra-
Delaunay
Mobile Business Analyst
Lean Innovation Intro
Lean UX Workshop (90 Minuten)
•  Was ist das Problem?
•  Wer ist der Nutzer?
•  Welches Ergebnis wollen die Nutzer erzielen?
Welche Features brauchen sie dafür?
•  Jetzt alles zusammen!
•  KPIs definieren & Zusammenfassen!
•  Vorstellung Arbeitsergebnisse!
Workshop & nur ein bißchen Vortrag
Lean Service Innovation Workshop
Airbus Group
FORUM Internal
Communication App
Innovative
Mitarbeiterkommunikation
jederzeit, überall und für jeden
BAYER
PH Map
Die PH Map unterstützt
Patienten im Alltag durch
Tracking von
Gesundheitsparametern und
das Finden von
Gesundheitszentren in der
Nähe.
Bayer
Women‘s healthcare
Memorena
Tracking von Mood- und
Gesundheitsparametern sowie
fachliche Unterstützung für Frauen,
die die Mirena nutzen
Apotheken App
Subline
Bereits über 3 Millionen
Apothekensuchende nutzen diesen
Service per Website, iOS-, Android-,
Windows-App oder als vollautomatischen
Anruf- oder SMS-Service – besonders
auch Nachts, an Wochenenden oder
Feiertagen.
Deutsche Bahn
Beacon / Bahnhof-App
Loylogic
Getpointstoday
Kunden von Loyalitätsprogrammen
finden einen übersichtlichen Zugang
zu Mehrwertservices rund um das
Thema Sammeln und Einlösen von
Prämienmeilen.
Mit wem wir arbeiten.
Lean Innovation Intro
BUZZWORDS
Lean
Lean Innovation
User Centric
Lean UX
MVP
Lean Startup
Service DesignAgile
Business Model
Canvas
Incremental
local
connected
sharing
data-driven
context-driven
Erfolgsformel für disruptive Service Entwicklung für die „moments of truth“:
Exploratives Service Design auf Basis innovativer Technologien mit starkem Nutzerfokus
User
Interdisziplinäres
Team
Exploratory
Development
Business
Analytics
Continuous
Delivery Platform
Aperto Move : Lean Service Creation
Disruptive Digital Trends & Innovative Technologies
IOT
SHARED
ECONOMY
MOBILE
WALLET
DIGITAL
LOYALITY WEARABLES
SEAMLESS
SHOPPING
seamless
Ideation: Gemeinsames Kreativ-Workshopformate für Entwicklung der Service Visionen
Inspiration, Ideation
Ramp-up &
Strategy Team
Scouting & Scoping
Service Vision
Nutzerzentrierte Service-Journeys bilden Kern der Lean Service Kreationen
Ein stabiles interdisziplinäres Team in agiler Arbeitsweise als zentraler Erfolgsfaktor
Lean Development in 2-Wochensprints minimiert Projektrisiken und sichert kontinuierliche
Verbesserungen
Inspiration, Ideation
Ramp-up &
Strategy Team
Agile Team
Business
Owner
Product
Owner
UX/UI Developer QA Delivery
Manager
Proof of Concept
Digital ServicesScouting & Scoping
Service Vision
Iterative Service-Kreation und Entwicklung
Lean Startup & Lean UX: Ziel ist es im schnell messbare Ergebnisse zu erzeugen und daraus zu
lernen
Ziel:
Schnelle Iterationen
Überprüfen messbaren
Ergebnissen
Iteratives Vorgehen erleichtert die effektive Erreichung von Zielen
Start
Ziel
Iteration
Messbare
Teilergebnisse
Geplante
Lösungen
Tatsächliche
Lösung am
Projektende
Unschärfe (im
Projektverlauf
abnehmend)
Rollout
Weiter-
entwicklung
n. Iterationen
1. Iteration (4 Wochen) 2. Iteration
( in je 2 Wochen Sprints)
Business
Analyse
Realisation
„anfassbarer“
Service-Vision
als Klick-Dummy
Lauffähige POC
für externe
Testings und
Reviews
Auswertung der
Zielmarkt- und
Technologie-
entwicklung
Ideation
UX/UI
Prototyping
Proof of
Concept
Gemeinsame
Kreation erster
Service-Ideen im
Workshop
Sprint 3-6
Sprint Y-Z
Crowd Testing
Team
Development
& Testing Platform
Cloud Delivery
Platform
Sprint 1-2
Board
Decision
WorkshopLaufend
Development & Testing Platform
Crowd Testing
Experten
Agile Team
Cloud Delivery Platform
Roll-out
Digital Services
Iterative Serviceentwicklung auf einer Platform mit systematischen Vorgehen um neuartige
Services und Produkte zu entwickeln
Service Kreation und Entwicklungssteuerung über zentralen Ticket- und
Plattformansatz sichert Fertigstellungs- und Auslieferungserfolg.
Erfolgsfaktor: Continuous Delivery Services
Was ist Lean? Vermeidung von:
Muri = Überlastung Muda = Verschwenderische
Aktivitäten
Mura = Unnötige Variation
Es sind weitere Schritte notwendig um aus einer ersten Idee einen fertigen Prototypen zu
generieren
Problem Idee
Service
Vision
User
Stories
MVP /
Protoyp
Lean UX
Lean UX Workshop
Es sind weitere Schritte notwendig um aus einer ersten Idee einen fertigen Prototypen zu
generieren
Problem Idee
Service
Vision
User
Stories
MVP /
Protoyp
Lean UX
Diese Menschen haben viele Probleme
Wie kann man Ihnen am Besten helfen
Wie kann man Ihnen helfen?
Ihnen eine Perspektive geben
Let´s get started
Wir brauchen Arbeitsgruppen!
A B C D
Problemstellung 1 Problemstellung 2
Digital Service für Flüchtlinge:
Wie bekomme ich als Flüchtling möglichst
schnell eine Perspektive?
Digital Service für Bürger:
Wie kann ich Flüchtlingen eine Perspektive
geben?
Job- und Ausbildungbörse für Flüchtlinge
Lean UX Hypothesis Writing
Das Format – Lean UX Hypothesis Writing
•  Ausgehend von der formulierten Problemstellung möchten wir in einem ersten Schritt Ansätze
sammeln wie einer Nutzergruppe (Persona) durch bestimmte Funktionen ein bestimmtes Ergebnis
erreichen.
•  Im Anschluss definieren wir KPI´s mit dem es möglich ist die aufgestellten Hypothesen zu testen
Beispiel für Hypothesenformulierung und KPI
Wir glauben, dass wir durch für erzielen
die Funktion XYZ Persona / Zielgruppe Ergebnis
Die Darstellung der
Sprachkenntnisse in Profilen
einer Jobbörse
für Flüchtlinge die Vermittlung vereinfachen
Wir werden sehen, dass das stimmt, wenn wir
(dieses Rückmeldungen am Markt, qualitativer- oder quantitativer Indikator) feststellen
können.
Wir werden sehen, dass das stimmt wenn wir feststellen das die Zahl der vermittelten Stellen
steigt.
Hypothese:
KPI
Hypothesen formulieren: Drei Kernfragen
Wer ist der Nutzer? 5 Min.
Stellen Sie sich in der Gruppe Ihre Persona ausführlich vor diskutieren und ergänzen Sie die Persona um
weitere „Pain Points“ und Bedürfnisse.
Welches Ergebnis wollen die Nutzer erzielen? 10 Min.
Diskutieren Sie in der Gruppe was die Persona mit einem digitalen Service erreichen möchte um seine
Problemstellung zu verbessern. Greifen Sie im Zweifel auf die Job- und Ausbildungsbörse als Leitidee zurück.
Einigen Sie sich am Ende auf 1-2 Ziele die die Persona durch den digitalen Service erreichen möchte.
Welche Features brauchen sie dafür? 15 Min.
Führen Sie ein kurzes Brainstorming (5 Minuten) und sammeln Sie mögliche Features welche der Persona in
der gegebenen Situation helfen das gewollte Ergebnis zu erreichen. Stellen Sie sich gegenseitig die einzelnen
Features kurz vor und clustern Sie diese anschließend an den Flipcharts.
Hypothesen formulieren: Jetzt alles zusammen!
Jetzt alles zusammen! 15 Minuten
Erstellen Sie große Tabellen nach dem unten aufgeführten Muster mit dem Material welches
Sie zuvor gesammelt haben.
Hierbei kann folgendes passieren:
•  Ein Feature kann mehreren Persona´s zur Zielerreichung dienen.
•  Ein Feature kann auf mehrere Ziele einzahlen.
Was dann? Einfach die Hypothesen in zwei Teile aufteilen! Wir wollen am Ende klare und für
sich stehende Hypothesen haben.
Wir glauben, dass wir durch für erzielen
die Funktion XYZ Persona / Zielgruppe Ergebnis
Die Darstellung der
Sprachkenntnisse in Profilen
einer Jobbörse
für Flüchtlinge die Vermittlung vereinfachen
KPI´s definieren & Vorstellen!
Beispiel:
Wir werden sehen, dass das stimmt wenn wir feststellen das die Zahl der vermittelten Stellen steigt.
Anschließend stellt jede Gruppe den anderen Gruppen Ihre Arbeitsergebnisse vor! 15 Minuten
KPIs definieren & Zusammenfassen! 10 Minuten
Definieren Sie zu jeder von Ihnen aufgestellten Hypothese ein KPI, dies kann eine
Rückmeldung des Marktes sein, ein qualitativer- oder quantitativer Indikator sein.
Schreiben Sie diese gemeinsam mit der Hypothese auf eine der Karten auf nach folgender
Form auf.
Wir werden sehen, dass das stimmt, wenn wir
(dieses Rückmeldungen am Markt, qualitativer- oder quantitativer Indikator) feststellen
können.
Persona´s
ÜBER OMAR EL-HAMID, 22
ZIELE
Familienstand
Sprachen
Bildungsstand
Wohnort
In Deutschland seit
Herkunft
Technische Ausstattung
Digitales Nutzerverhalten
Single
Arabisch und Englisch, beides in Schrift und Sprache
Abitur; vor der Flucht: 1,5 Jahre Sanitäter in der Armee
Wohncontainer in Köln Chorweiler
August 2015 (Asylantrag noch unbearbeitet)
Syrien, Aleppo
iPhone 4
Kommuniziert über Facebook, WhatsApp und Skype; informiert
sich über Portale wie Al-Jazeera und BBC; organisiert seinen Alltag
(z. B. Money Transfer, Dokumenten Management)
Ziele
Das ist ihm wichtig
Er möchte gerne studieren, am liebste Medizin. Anschließend
möchte er zurück in seine Heimat um seine Familie zu unterstützen.
Wünscht sich Kontakt zu gleichaltrigen Deutschen, hat allerdings
auch Vorbehalte und Schwierigkeiten mit den kulturellen
Gegebenheiten in Deutschland.
Familienstand
Sprachen
Bildungsstand
Wohnort
In Deutschland seit
Herkunft
Technische Ausstattung
Digitales Nutzerverhalten
verheiratet und 2 Kinder
Dari , erste Deutschkenntnisse
Ausbildung in der Lederverarbeitung in einem Ausbildungszentrum; vor
der Flucht: Pflege der kranken Eltern
Wohnhaus in Köln Nippes
Januar 2014 (Asylantrag in Bearbeitung)
Afaghanistan, Kabul
Galaxy S2
Kommuniziert über Facebook und Skype; informiert sich über private
Blogs; managed ihre Familie (z. B. Terminplanung, Einkaufsplanung,
Dokumentenverwaltung); nutzt Lernangebote wie Duolingo
ÜBER SORAYA RAHMANI, 27
ZIELE
Ziele
Das ist ihr wichtig
Sie möchte eine langfristige berufliche Perspektive in Deutschland
Wünscht sich die Anerkennung ihrer Fähigkeiten und bisherigen
Leistung auch ohne entsprechende Zeugnisse.
Kann auf Grund ihrer familiären Lage (Kinder, berufsunfähiger
Ehemann) nur zu bestimmten Zeiten arbeiten.
Familienstand
Sprachen
Bildungsstand
Wohnort
Technische Ausstattung
Digitales Nutzerverhalten
verheiratet in 2. Ehe; erwachsene Tochter
Deutsch und Basiskenntnisse in Englisch
Ausgebildete Krankenschwester, seit 10 Jahren selbstständig mit
eigenem Altenpflege Betrieb (3 Angestellte)
Eigenheim in Köln Lindenthal
LG G3, Windows 10 Laptop
Kommuniziert über WhatsApp, Facebook; informiert sich über
die Tageschau App; organisiert Teile ihres Unternehmens online
zum Beispiel mit der WISO Steuer App
ÜBER SABINE MAYER, 46
ZIELE
Ziele
Das ist ihr wichtig
Sie möchte in ca. 5-6 Jahren nur noch die Unternehmensleitung
übernehmen; plant noch zu wachsen
Sie möchte helfen, hat bisher aber noch keinen persönlichen
Austausch mit Flüchtlingen gehabt. Kennt sich mit den
gesetzlichen und bürokratischen Rahmenbedingungen nicht aus.
Familienstand
Sprachen
Bildungsstand
Wohnort
Technische Ausstattung
Digitales Nutzerverhalten
Verheiratet ohne Kinder
Deutsch, Englisch und Französisch
Arbeitet an seiner Dissertation in Politikwissenschaft,
wissenschaftlicher Mitarbeiter
Mietwohnung in Köln Ehrenfeld
iPhone 6 plus, Lenovo Yoga 2
Kommuniziert über Facebook, Twitter, Threema;
organisiert seine Unibeschäftigung mit Dropbox, Trello,
Evernote; zur Unterhaltung nutz er Netflix und Spotify
ÜBER GEORG PÜTZ, 32
ZIELE
Ziele
Das ist ihm wichtig
Möchte Flüchtlingen unkompliziert Hilfe leisten und andere
Menschen überzeugen mitzumachen.
Als Mitglied in einem gemeinnützigen Verein organisiert er
schon seit einem Jahr Hilfe für Asylbewerber. Er geht dabei
gerne auch unkonventionelle Wege und kennt sich
mittlerweile auch mit den komplizierten bürokratischen
Verfahren aus.
Weitere Infos & Buchempfehlung
Herzlichen Dank
Aperto Move GmbH– In der Pianofabrik
Chausseestr. 5
10115 Berlin
Adriano Bezerra-Delaunay
Senior Mobile Business Analyst
Email: adriano.delaunay@aperto.com
Telefon: 030 / 283921-921
Danke!
Copyright ©Aperto AG
Alle Erkenntnisse, Unterlagen und Methoden, die Aperto bei den vorgelegten Konzepten
erarbeitet hat, bleiben ausschließlich geistiges Eigentum von Aperto. Die Auswertung der
vorgestellten Werke in Form von Ideen, Texten, grafischen Arbeiten, Planungen, Fotos, Bild- &
Tonmaterial und/oder anderen Speichermedien, die mit diesem Konzept zur Verfügung gestellt
werden, ist ausdrücklich auf die Verwirklichung des Konzepts mit Aperto beschränkt. Die
Nutzung ist nur frei im Rahmen eines Vertrages mit den Schöpfern und seiner Erfüllung. Nur für
den Fall, dass ein Vertrag mit den Schöpfern und/oder den Auswertungsberechtigten zustande
kommt, werden Nutzungsrechte eingeräumt. Dann bestimmt sich je nach Verwendungszweck
der räumliche, zeitliche und inhaltliche Umfang des Nutzungsrechts sowie die eingeräumte
Nutzungsart. Eine von diesen Bedingungen abweichende Auswertung und/oder Nutzung - ganz
oder in Auszügen - sowie die Weitergabe an Dritte stellt eine Urheberrechtsverletzung mit allen
rechtlichen Folgen dar.
50

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4
UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4
UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4
Lane Goldstone
 
LUXr (Lean + UX)*Agile=awesome
LUXr (Lean + UX)*Agile=awesomeLUXr (Lean + UX)*Agile=awesome
LUXr (Lean + UX)*Agile=awesome
LUXr
 
Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)
Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)
Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)
LUXr
 
Lean+UX=Awesome
Lean+UX=AwesomeLean+UX=Awesome
Lean+UX=Awesome
LUXr
 
March 2014 Experiments for Recruit
March 2014 Experiments for RecruitMarch 2014 Experiments for Recruit
March 2014 Experiments for Recruit
LUXr
 
UX Recipe Cards
UX Recipe CardsUX Recipe Cards
UX Recipe Cards
Lane Goldstone
 
Lean UX, Somewhere Over the Waterfall
Lean UX, Somewhere Over the WaterfallLean UX, Somewhere Over the Waterfall
Lean UX, Somewhere Over the Waterfall
Lane Goldstone
 
Writing kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : July
Writing kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : JulyWriting kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : July
Writing kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : July
Kate Rutter
 
Lean UX Worksheets
Lean UX WorksheetsLean UX Worksheets
Lean UX Worksheets
Lane Goldstone
 
LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]
LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]
LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]
LUXr
 
Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only) [UX Lisbon 2014]
Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only)  [UX Lisbon 2014]Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only)  [UX Lisbon 2014]
Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only) [UX Lisbon 2014]
Kate Rutter
 
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Agnieszka Maria Walorska
 
Noticias de espeleología 20120123
Noticias de espeleología 20120123Noticias de espeleología 20120123
Noticias de espeleología 20120123
Juan Antonio Montaño Hirose
 
Qüestionari sobre la informàtica pdf
Qüestionari sobre la informàtica pdfQüestionari sobre la informàtica pdf
Qüestionari sobre la informàtica pdf
nuriacarmejoana
 
Maerchen frosch
Maerchen froschMaerchen frosch
Maerchen froschPetefull
 
Matrices
MatricesMatrices
Matrices
Lucia Silva
 
Funkuhr experiment
Funkuhr experimentFunkuhr experiment
Funkuhr experimentNeschy
 
contaminacion pomaquero y lozada
contaminacion pomaquero y lozadacontaminacion pomaquero y lozada
contaminacion pomaquero y lozada
jossecrets
 
Online-Reputationsmanagement
Online-ReputationsmanagementOnline-Reputationsmanagement
Online-Reputationsmanagement
Alex Breuer
 
17 informaticaweb
17 informaticaweb17 informaticaweb
17 informaticaweb
Gerardo Hurtado Juarez
 

Andere mochten auch (20)

UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4
UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4
UX Worksheets: Opportunity Statement, Persona 4x4
 
LUXr (Lean + UX)*Agile=awesome
LUXr (Lean + UX)*Agile=awesomeLUXr (Lean + UX)*Agile=awesome
LUXr (Lean + UX)*Agile=awesome
 
Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)
Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)
Metrics for Online Retail (Shopify/.CO/Luxr webinar)
 
Lean+UX=Awesome
Lean+UX=AwesomeLean+UX=Awesome
Lean+UX=Awesome
 
March 2014 Experiments for Recruit
March 2014 Experiments for RecruitMarch 2014 Experiments for Recruit
March 2014 Experiments for Recruit
 
UX Recipe Cards
UX Recipe CardsUX Recipe Cards
UX Recipe Cards
 
Lean UX, Somewhere Over the Waterfall
Lean UX, Somewhere Over the WaterfallLean UX, Somewhere Over the Waterfall
Lean UX, Somewhere Over the Waterfall
 
Writing kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : July
Writing kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : JulyWriting kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : July
Writing kick-ass hypotheses: Lean UX Meetup, Las Vegas : July
 
Lean UX Worksheets
Lean UX WorksheetsLean UX Worksheets
Lean UX Worksheets
 
LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]
LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]
LUXr 1-day workshop, May 14, 2012 [San Francisco]
 
Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only) [UX Lisbon 2014]
Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only)  [UX Lisbon 2014]Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only)  [UX Lisbon 2014]
Designing with Lean UX : Rapid Product Design (Handouts only) [UX Lisbon 2014]
 
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
 
Noticias de espeleología 20120123
Noticias de espeleología 20120123Noticias de espeleología 20120123
Noticias de espeleología 20120123
 
Qüestionari sobre la informàtica pdf
Qüestionari sobre la informàtica pdfQüestionari sobre la informàtica pdf
Qüestionari sobre la informàtica pdf
 
Maerchen frosch
Maerchen froschMaerchen frosch
Maerchen frosch
 
Matrices
MatricesMatrices
Matrices
 
Funkuhr experiment
Funkuhr experimentFunkuhr experiment
Funkuhr experiment
 
contaminacion pomaquero y lozada
contaminacion pomaquero y lozadacontaminacion pomaquero y lozada
contaminacion pomaquero y lozada
 
Online-Reputationsmanagement
Online-ReputationsmanagementOnline-Reputationsmanagement
Online-Reputationsmanagement
 
17 informaticaweb
17 informaticaweb17 informaticaweb
17 informaticaweb
 

Ähnlich wie Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015

Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH
 
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
SYNGENIO AG
 
QuickPulse Angebot
QuickPulse AngebotQuickPulse Angebot
QuickPulse Angebot
Futurelab
 
Move slow and fix things
Move slow and fix thingsMove slow and fix things
Move slow and fix things
Screamin Wrba
 
VoC Calibrate
VoC CalibrateVoC Calibrate
VoC Calibrate
Futurelab
 
Über Service Design @ Plexgroup Open
Über Service Design @ Plexgroup OpenÜber Service Design @ Plexgroup Open
Über Service Design @ Plexgroup Open
Jens Otto Lange
 
UX muss in die Zukunft schauen
UX muss in die Zukunft schauenUX muss in die Zukunft schauen
UX muss in die Zukunft schauen
Me & Company GmbH
 
Mobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum Erfolg
Mobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum ErfolgMobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum Erfolg
Mobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum Erfolg
Milos Radovic
 
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
d.velop international
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo GmbH
 
Lean Start-Up
Lean Start-UpLean Start-Up
Lean Start-Up
Michael Zachrau
 
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0danielholle
 
The Great MVP Swindle
The Great MVP SwindleThe Great MVP Swindle
The Great MVP Swindle
Screamin Wrba
 
USECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_Tools
USECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_ToolsUSECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_Tools
USECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_Tools
USECON
 
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-MatrixWettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Screamin Wrba
 
Die Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen sollten
Die Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen solltenDie Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen sollten
Die Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen sollten
Learning Factory
 
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickelnXing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Digicomp Academy AG
 
Ebook250714 2
Ebook250714 2Ebook250714 2
Ebook250714 2Meami Chu
 
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI  dein SEO ändert [DE] - John MuñozWie AI  dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
John Muñoz
 

Ähnlich wie Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015 (20)

Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
 
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
Auf zu neuen Ufern! Mit „Lean Startup“ den Kundengeschmack treffen. Elmar Bor...
 
QuickPulse Angebot
QuickPulse AngebotQuickPulse Angebot
QuickPulse Angebot
 
Move slow and fix things
Move slow and fix thingsMove slow and fix things
Move slow and fix things
 
VoC Calibrate
VoC CalibrateVoC Calibrate
VoC Calibrate
 
Über Service Design @ Plexgroup Open
Über Service Design @ Plexgroup OpenÜber Service Design @ Plexgroup Open
Über Service Design @ Plexgroup Open
 
UX muss in die Zukunft schauen
UX muss in die Zukunft schauenUX muss in die Zukunft schauen
UX muss in die Zukunft schauen
 
2011 01 06 10-45 rainer neuner
2011 01 06 10-45 rainer neuner2011 01 06 10-45 rainer neuner
2011 01 06 10-45 rainer neuner
 
Mobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum Erfolg
Mobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum ErfolgMobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum Erfolg
Mobile Business Solutions - Mobile Engagement als Schlüssel zum Erfolg
 
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
 
Lean Start-Up
Lean Start-UpLean Start-Up
Lean Start-Up
 
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
 
The Great MVP Swindle
The Great MVP SwindleThe Great MVP Swindle
The Great MVP Swindle
 
USECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_Tools
USECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_ToolsUSECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_Tools
USECON_RoX_Workshop_Kundenpanele_Experience_Tools
 
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-MatrixWettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
 
Die Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen sollten
Die Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen solltenDie Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen sollten
Die Lean Startup Methode – Was „gestandene“ Unternehmer davon lernen sollten
 
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickelnXing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
 
Ebook250714 2
Ebook250714 2Ebook250714 2
Ebook250714 2
 
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI  dein SEO ändert [DE] - John MuñozWie AI  dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
 

Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015

  • 1. StartupCon Lean Innovation Workshop – Wie entwickle ich in kurzer Zeit aus einer Idee einen Prototypen? Köln, 23.10.2015
  • 2. Vorstellung und Ablauf Adriano Bezerra- Delaunay Mobile Business Analyst Lean Innovation Intro Lean UX Workshop (90 Minuten) •  Was ist das Problem? •  Wer ist der Nutzer? •  Welches Ergebnis wollen die Nutzer erzielen? Welche Features brauchen sie dafür? •  Jetzt alles zusammen! •  KPIs definieren & Zusammenfassen! •  Vorstellung Arbeitsergebnisse!
  • 3. Workshop & nur ein bißchen Vortrag
  • 5.
  • 6. Airbus Group FORUM Internal Communication App Innovative Mitarbeiterkommunikation jederzeit, überall und für jeden
  • 7. BAYER PH Map Die PH Map unterstützt Patienten im Alltag durch Tracking von Gesundheitsparametern und das Finden von Gesundheitszentren in der Nähe.
  • 8. Bayer Women‘s healthcare Memorena Tracking von Mood- und Gesundheitsparametern sowie fachliche Unterstützung für Frauen, die die Mirena nutzen
  • 9. Apotheken App Subline Bereits über 3 Millionen Apothekensuchende nutzen diesen Service per Website, iOS-, Android-, Windows-App oder als vollautomatischen Anruf- oder SMS-Service – besonders auch Nachts, an Wochenenden oder Feiertagen.
  • 10. Deutsche Bahn Beacon / Bahnhof-App
  • 11. Loylogic Getpointstoday Kunden von Loyalitätsprogrammen finden einen übersichtlichen Zugang zu Mehrwertservices rund um das Thema Sammeln und Einlösen von Prämienmeilen.
  • 12. Mit wem wir arbeiten.
  • 14. BUZZWORDS Lean Lean Innovation User Centric Lean UX MVP Lean Startup Service DesignAgile Business Model Canvas Incremental
  • 15. local connected sharing data-driven context-driven Erfolgsformel für disruptive Service Entwicklung für die „moments of truth“: Exploratives Service Design auf Basis innovativer Technologien mit starkem Nutzerfokus User Interdisziplinäres Team Exploratory Development Business Analytics Continuous Delivery Platform Aperto Move : Lean Service Creation Disruptive Digital Trends & Innovative Technologies IOT SHARED ECONOMY MOBILE WALLET DIGITAL LOYALITY WEARABLES SEAMLESS SHOPPING seamless
  • 16. Ideation: Gemeinsames Kreativ-Workshopformate für Entwicklung der Service Visionen Inspiration, Ideation Ramp-up & Strategy Team Scouting & Scoping Service Vision Nutzerzentrierte Service-Journeys bilden Kern der Lean Service Kreationen
  • 17. Ein stabiles interdisziplinäres Team in agiler Arbeitsweise als zentraler Erfolgsfaktor Lean Development in 2-Wochensprints minimiert Projektrisiken und sichert kontinuierliche Verbesserungen Inspiration, Ideation Ramp-up & Strategy Team Agile Team Business Owner Product Owner UX/UI Developer QA Delivery Manager Proof of Concept Digital ServicesScouting & Scoping Service Vision Iterative Service-Kreation und Entwicklung
  • 18. Lean Startup & Lean UX: Ziel ist es im schnell messbare Ergebnisse zu erzeugen und daraus zu lernen Ziel: Schnelle Iterationen Überprüfen messbaren Ergebnissen
  • 19. Iteratives Vorgehen erleichtert die effektive Erreichung von Zielen Start Ziel Iteration Messbare Teilergebnisse Geplante Lösungen Tatsächliche Lösung am Projektende Unschärfe (im Projektverlauf abnehmend)
  • 20. Rollout Weiter- entwicklung n. Iterationen 1. Iteration (4 Wochen) 2. Iteration ( in je 2 Wochen Sprints) Business Analyse Realisation „anfassbarer“ Service-Vision als Klick-Dummy Lauffähige POC für externe Testings und Reviews Auswertung der Zielmarkt- und Technologie- entwicklung Ideation UX/UI Prototyping Proof of Concept Gemeinsame Kreation erster Service-Ideen im Workshop Sprint 3-6 Sprint Y-Z Crowd Testing Team Development & Testing Platform Cloud Delivery Platform Sprint 1-2 Board Decision WorkshopLaufend Development & Testing Platform Crowd Testing Experten Agile Team Cloud Delivery Platform Roll-out Digital Services Iterative Serviceentwicklung auf einer Platform mit systematischen Vorgehen um neuartige Services und Produkte zu entwickeln
  • 21. Service Kreation und Entwicklungssteuerung über zentralen Ticket- und Plattformansatz sichert Fertigstellungs- und Auslieferungserfolg. Erfolgsfaktor: Continuous Delivery Services
  • 22. Was ist Lean? Vermeidung von: Muri = Überlastung Muda = Verschwenderische Aktivitäten Mura = Unnötige Variation
  • 23. Es sind weitere Schritte notwendig um aus einer ersten Idee einen fertigen Prototypen zu generieren Problem Idee Service Vision User Stories MVP / Protoyp Lean UX
  • 25. Es sind weitere Schritte notwendig um aus einer ersten Idee einen fertigen Prototypen zu generieren Problem Idee Service Vision User Stories MVP / Protoyp Lean UX
  • 26. Diese Menschen haben viele Probleme
  • 27. Wie kann man Ihnen am Besten helfen
  • 28. Wie kann man Ihnen helfen?
  • 31. Wir brauchen Arbeitsgruppen! A B C D Problemstellung 1 Problemstellung 2
  • 32. Digital Service für Flüchtlinge: Wie bekomme ich als Flüchtling möglichst schnell eine Perspektive?
  • 33. Digital Service für Bürger: Wie kann ich Flüchtlingen eine Perspektive geben?
  • 34. Job- und Ausbildungbörse für Flüchtlinge
  • 35. Lean UX Hypothesis Writing Das Format – Lean UX Hypothesis Writing •  Ausgehend von der formulierten Problemstellung möchten wir in einem ersten Schritt Ansätze sammeln wie einer Nutzergruppe (Persona) durch bestimmte Funktionen ein bestimmtes Ergebnis erreichen. •  Im Anschluss definieren wir KPI´s mit dem es möglich ist die aufgestellten Hypothesen zu testen
  • 36. Beispiel für Hypothesenformulierung und KPI Wir glauben, dass wir durch für erzielen die Funktion XYZ Persona / Zielgruppe Ergebnis Die Darstellung der Sprachkenntnisse in Profilen einer Jobbörse für Flüchtlinge die Vermittlung vereinfachen Wir werden sehen, dass das stimmt, wenn wir (dieses Rückmeldungen am Markt, qualitativer- oder quantitativer Indikator) feststellen können. Wir werden sehen, dass das stimmt wenn wir feststellen das die Zahl der vermittelten Stellen steigt. Hypothese: KPI
  • 37. Hypothesen formulieren: Drei Kernfragen Wer ist der Nutzer? 5 Min. Stellen Sie sich in der Gruppe Ihre Persona ausführlich vor diskutieren und ergänzen Sie die Persona um weitere „Pain Points“ und Bedürfnisse. Welches Ergebnis wollen die Nutzer erzielen? 10 Min. Diskutieren Sie in der Gruppe was die Persona mit einem digitalen Service erreichen möchte um seine Problemstellung zu verbessern. Greifen Sie im Zweifel auf die Job- und Ausbildungsbörse als Leitidee zurück. Einigen Sie sich am Ende auf 1-2 Ziele die die Persona durch den digitalen Service erreichen möchte. Welche Features brauchen sie dafür? 15 Min. Führen Sie ein kurzes Brainstorming (5 Minuten) und sammeln Sie mögliche Features welche der Persona in der gegebenen Situation helfen das gewollte Ergebnis zu erreichen. Stellen Sie sich gegenseitig die einzelnen Features kurz vor und clustern Sie diese anschließend an den Flipcharts.
  • 38. Hypothesen formulieren: Jetzt alles zusammen! Jetzt alles zusammen! 15 Minuten Erstellen Sie große Tabellen nach dem unten aufgeführten Muster mit dem Material welches Sie zuvor gesammelt haben. Hierbei kann folgendes passieren: •  Ein Feature kann mehreren Persona´s zur Zielerreichung dienen. •  Ein Feature kann auf mehrere Ziele einzahlen. Was dann? Einfach die Hypothesen in zwei Teile aufteilen! Wir wollen am Ende klare und für sich stehende Hypothesen haben. Wir glauben, dass wir durch für erzielen die Funktion XYZ Persona / Zielgruppe Ergebnis Die Darstellung der Sprachkenntnisse in Profilen einer Jobbörse für Flüchtlinge die Vermittlung vereinfachen
  • 39.
  • 40. KPI´s definieren & Vorstellen! Beispiel: Wir werden sehen, dass das stimmt wenn wir feststellen das die Zahl der vermittelten Stellen steigt. Anschließend stellt jede Gruppe den anderen Gruppen Ihre Arbeitsergebnisse vor! 15 Minuten KPIs definieren & Zusammenfassen! 10 Minuten Definieren Sie zu jeder von Ihnen aufgestellten Hypothese ein KPI, dies kann eine Rückmeldung des Marktes sein, ein qualitativer- oder quantitativer Indikator sein. Schreiben Sie diese gemeinsam mit der Hypothese auf eine der Karten auf nach folgender Form auf. Wir werden sehen, dass das stimmt, wenn wir (dieses Rückmeldungen am Markt, qualitativer- oder quantitativer Indikator) feststellen können.
  • 41.
  • 43. ÜBER OMAR EL-HAMID, 22 ZIELE Familienstand Sprachen Bildungsstand Wohnort In Deutschland seit Herkunft Technische Ausstattung Digitales Nutzerverhalten Single Arabisch und Englisch, beides in Schrift und Sprache Abitur; vor der Flucht: 1,5 Jahre Sanitäter in der Armee Wohncontainer in Köln Chorweiler August 2015 (Asylantrag noch unbearbeitet) Syrien, Aleppo iPhone 4 Kommuniziert über Facebook, WhatsApp und Skype; informiert sich über Portale wie Al-Jazeera und BBC; organisiert seinen Alltag (z. B. Money Transfer, Dokumenten Management) Ziele Das ist ihm wichtig Er möchte gerne studieren, am liebste Medizin. Anschließend möchte er zurück in seine Heimat um seine Familie zu unterstützen. Wünscht sich Kontakt zu gleichaltrigen Deutschen, hat allerdings auch Vorbehalte und Schwierigkeiten mit den kulturellen Gegebenheiten in Deutschland.
  • 44. Familienstand Sprachen Bildungsstand Wohnort In Deutschland seit Herkunft Technische Ausstattung Digitales Nutzerverhalten verheiratet und 2 Kinder Dari , erste Deutschkenntnisse Ausbildung in der Lederverarbeitung in einem Ausbildungszentrum; vor der Flucht: Pflege der kranken Eltern Wohnhaus in Köln Nippes Januar 2014 (Asylantrag in Bearbeitung) Afaghanistan, Kabul Galaxy S2 Kommuniziert über Facebook und Skype; informiert sich über private Blogs; managed ihre Familie (z. B. Terminplanung, Einkaufsplanung, Dokumentenverwaltung); nutzt Lernangebote wie Duolingo ÜBER SORAYA RAHMANI, 27 ZIELE Ziele Das ist ihr wichtig Sie möchte eine langfristige berufliche Perspektive in Deutschland Wünscht sich die Anerkennung ihrer Fähigkeiten und bisherigen Leistung auch ohne entsprechende Zeugnisse. Kann auf Grund ihrer familiären Lage (Kinder, berufsunfähiger Ehemann) nur zu bestimmten Zeiten arbeiten.
  • 45. Familienstand Sprachen Bildungsstand Wohnort Technische Ausstattung Digitales Nutzerverhalten verheiratet in 2. Ehe; erwachsene Tochter Deutsch und Basiskenntnisse in Englisch Ausgebildete Krankenschwester, seit 10 Jahren selbstständig mit eigenem Altenpflege Betrieb (3 Angestellte) Eigenheim in Köln Lindenthal LG G3, Windows 10 Laptop Kommuniziert über WhatsApp, Facebook; informiert sich über die Tageschau App; organisiert Teile ihres Unternehmens online zum Beispiel mit der WISO Steuer App ÜBER SABINE MAYER, 46 ZIELE Ziele Das ist ihr wichtig Sie möchte in ca. 5-6 Jahren nur noch die Unternehmensleitung übernehmen; plant noch zu wachsen Sie möchte helfen, hat bisher aber noch keinen persönlichen Austausch mit Flüchtlingen gehabt. Kennt sich mit den gesetzlichen und bürokratischen Rahmenbedingungen nicht aus.
  • 46. Familienstand Sprachen Bildungsstand Wohnort Technische Ausstattung Digitales Nutzerverhalten Verheiratet ohne Kinder Deutsch, Englisch und Französisch Arbeitet an seiner Dissertation in Politikwissenschaft, wissenschaftlicher Mitarbeiter Mietwohnung in Köln Ehrenfeld iPhone 6 plus, Lenovo Yoga 2 Kommuniziert über Facebook, Twitter, Threema; organisiert seine Unibeschäftigung mit Dropbox, Trello, Evernote; zur Unterhaltung nutz er Netflix und Spotify ÜBER GEORG PÜTZ, 32 ZIELE Ziele Das ist ihm wichtig Möchte Flüchtlingen unkompliziert Hilfe leisten und andere Menschen überzeugen mitzumachen. Als Mitglied in einem gemeinnützigen Verein organisiert er schon seit einem Jahr Hilfe für Asylbewerber. Er geht dabei gerne auch unkonventionelle Wege und kennt sich mittlerweile auch mit den komplizierten bürokratischen Verfahren aus.
  • 47. Weitere Infos & Buchempfehlung
  • 48. Herzlichen Dank Aperto Move GmbH– In der Pianofabrik Chausseestr. 5 10115 Berlin Adriano Bezerra-Delaunay Senior Mobile Business Analyst Email: adriano.delaunay@aperto.com Telefon: 030 / 283921-921
  • 50. Copyright ©Aperto AG Alle Erkenntnisse, Unterlagen und Methoden, die Aperto bei den vorgelegten Konzepten erarbeitet hat, bleiben ausschließlich geistiges Eigentum von Aperto. Die Auswertung der vorgestellten Werke in Form von Ideen, Texten, grafischen Arbeiten, Planungen, Fotos, Bild- & Tonmaterial und/oder anderen Speichermedien, die mit diesem Konzept zur Verfügung gestellt werden, ist ausdrücklich auf die Verwirklichung des Konzepts mit Aperto beschränkt. Die Nutzung ist nur frei im Rahmen eines Vertrages mit den Schöpfern und seiner Erfüllung. Nur für den Fall, dass ein Vertrag mit den Schöpfern und/oder den Auswertungsberechtigten zustande kommt, werden Nutzungsrechte eingeräumt. Dann bestimmt sich je nach Verwendungszweck der räumliche, zeitliche und inhaltliche Umfang des Nutzungsrechts sowie die eingeräumte Nutzungsart. Eine von diesen Bedingungen abweichende Auswertung und/oder Nutzung - ganz oder in Auszügen - sowie die Weitergabe an Dritte stellt eine Urheberrechtsverletzung mit allen rechtlichen Folgen dar. 50