SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
open bi
technische konzepte
data unification framework
bi excellence software GmbH
Wir bieten das nötige Framework, um auf Unternehmensdaten
in universeller Weise zuzugreifen, unabhängig von der Datensemantik und
Kommandosprache des Quellsystems:
 Zugriff auf OLAP oder OLTP Quellen auf die gleiche Weise
 Erstellung aggregierter Business Intelligence Berichte oder
Dokumentenlisten,
ganz nach Bedarf
 Mischung von Daten unterschiedlicher Quellsysteme in einer Sicht
 Lese- und Schreibkommunikation mit dem Quellsystem
 Mitgelieferte Standard-Tools zur Anzeige und Analyse Ihrer
Unternehmensdaten
 Framework API für den Datenzugriff aus Ihrer maßgeschneiderten
Applikation
flexibilität – ihr neuer standard!
1bi excellence software GmbH – technische konzepte
das Herz des Framework:
der open bi repository server
2bi excellence software GmbH – technische konzepte
 Wiederverwendung der Benutzerdefinitionen aus den Quellsystemem
– einschließlich Daten- und Berichtsberechtigungen
 Keine (Meta-) Datenreplikation – sondern direkter Zugriff auf das
Quellsystem
 Kommunikation mit maximaler Sicherheit über HTTP / HTTPs –
und zusätzlicher sicherer Verschlüsselung des Datenstroms
 Wiederverwendung existierender Berichtsdefinitionen aus dem
Quellsystem
 Möglichkeit zur Änderung und Neuerstellung von Definitionen
(Views)
 Zentrale Definition von Dashboards auf Basis der Berichte
server kernkonzepte
3bi excellence software GmbH – technische konzepte
 Das Session Management kontrolliert Benutzer- und
Quellsystemverbindungen.
 Die Persistenz speichert Konfigurationen der Benutzer,
Einstellungen und Layout-Definitionen.
 Unified Data Language und Unified Command Language
 Unified Write Back schreibt Daten in die Quellsysteme.
 In-Memory-OLAP aggregiert Daten aus OLTP-Systemen.
 Unified Security ermöglicht die Definition von Daten-
Berechtigungen für Quellsysteme, die diese nicht unterstützen
(typischer Weise OLTP).
server kernkomponenten
4bi excellence software GmbH – technische konzepte
 Unified Data Language (BI-UDL) vereinheitlicht die
unterschiedlichen Datensemantiken der Quellsysteme.
 Unified Command Language (BI-UCL) vereinheitlicht die
unterschiedlichen Kommandos, die von den Quellsystemen zum
Lesen und Schreiben von Daten zur Verfügung gestellt werden.
 Konnektoren fungieren als quellsystemspezifische Übersetzer:
 Übersetzen Datenstrukturen der Quellsysteme in die BI-UDL
 Übersetzen Kommandos der Quellsysteme in die BI-UCL
open bi vereinheitlicht…
5bi excellence software GmbH – technische konzepte
Das Framework wurde als OLAP-tool für Business Intelligence
erstellt…
… nun agiert es als ein Business Integrator, der die Darstellung
jeglicher Daten in immer gleicher Weise erlaubt!
 OLAP Systeme liefern stets aggregierte Daten in einer
spezifischen Sicht.
 OLTP Systeme bieten keine Datenaufbereitung für aggregierte
Analysen.
 Über das Framework können OLTP-Daten automatisch in
bestimmte Sichten aggregiert werden (In-Memory-OLAP).
 Über das Framework können OLTP-Daten in Listenform
angezeigt werden (z.B. eine Liste offener Bestellungen).
OLAP vs. OLTP
6bi excellence software GmbH – technische konzepte
Verfügbare Konnektoren Beta Versionen
 SAP BW (native)
 SAP BO
 Jedox
 MS Analysis Services
 MS SQL
 Access Databases
 Oracle Databases
 IBM DB2
 Google Docs
 Google AdWords
 Google Analytics
 Salesforce
 CSV / Excel-Flatfiles
 Media Server
 Cognos
 Hyperion
 SAP HANA
 SAP ERP
quellsysteme
7
Die Anbindung weitere
Datenquellen lässt sich
einfach realisieren!
bi excellence software GmbH – technische konzepte
Lesezugriff auf die Data ermöglicht die Analyse…
… die Möglichkeit, etwas zurück zu schreiben ermöglicht die
vollständige Kontrolle des Unternehmens
 Universelle Kommandos unabhängig vom Quellsystem, für OLTP
wie OLAP
 Möglichkeit der Planung und Simulation für OLAP-Systeme
 Möglichkeit der Anlage, Änderung und Löschung von Belegen für
OLTP-Systeme
unified write back komponente
8bi excellence software GmbH – technische konzepte
Schnellere Ausführung als im SAP-Portal oder über die
BusinessObjects Integration!
Direkte und tiefe Integration mit SAP BW führt zur nativen
Unterstützung aller Query Definitionen, inklusive:
 Variablen-Definitionen und -Bildschirme
 Anzeige und Navigation in Hierarchien
 Anzeige von Ausnahmen
 Währungsumrechnung
 Klammerung und Navigationsattribute
spezielle SAP BW verbindungen
9bi excellence software GmbH – technische konzepte
 Bereits genutzt von den folgenden BI Excellence Clients:
 BI On Demand 4 Web
 BI On Demand 4 Mobile Lite (HTML5)
 BI Office Excellence
 Bereit zur Nutzung für Mobile Clients oder individuell
programmierte Applikationen
 Derzeit verfügbar für
 .NET
 Javascript
 Java
 ABAP
framework API
10bi excellence software GmbH – technische konzepte
 Web Dashboards aus mehreren Quellsystemen
 Integration in die Büroanwendungen
 HTML5 Client für mobile Endgeräte
 Nativer Premium-Client für mobile Endgeräte (Reboard)
 Individuell erstellte Applikationen, Web- oder Mobil-
Anwendungen
 ABAP ETL zur einfachen Datenextraktion von Nicht-SAP-
Quellen (z.B. Salesforce)
anwendungsgebiete
11bi excellence software GmbH – technische konzepte
kontakt und produktevaluierung
12BI eXcellence Software GmbH – OpenBI Data Unification Framework – Technical Concepts
bi excellence software GmbH
Goldbeckstraße 5
69493 Hirschberg, Germany
p: +49 (0) 6201 – 87190 – 0
m: info@biexcellence.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Esquerda decret de plantilles 2013
Esquerda decret de plantilles 2013Esquerda decret de plantilles 2013
Esquerda decret de plantilles 2013Ensenyament
 
Guia de materiales para bajar de freelibros
Guia de materiales  para bajar de freelibrosGuia de materiales  para bajar de freelibros
Guia de materiales para bajar de freelibros
Andres Ballesteros Sanchez
 
Ponencia en el I International Cycling Congress, Palma de Mallorca
Ponencia en el I International Cycling Congress, Palma de MallorcaPonencia en el I International Cycling Congress, Palma de Mallorca
Ponencia en el I International Cycling Congress, Palma de Mallorca
InnoBalears
 
Intermedialidad
IntermedialidadIntermedialidad
Intermedialidad
Nelson Díaz
 
Auditora del ciclo de inventarios y almacenamiento
Auditora del ciclo de inventarios y almacenamientoAuditora del ciclo de inventarios y almacenamiento
Auditora del ciclo de inventarios y almacenamiento
Ingeniero Edwin Torres Rodríguez
 
FARAONES Y PIRAMIDES
FARAONES Y PIRAMIDESFARAONES Y PIRAMIDES
FARAONES Y PIRAMIDES
Jennywilson_
 
Fourier
FourierFourier
Fourier
Bertha Vega
 
APRENDIZAJE AUTONOMO
APRENDIZAJE AUTONOMOAPRENDIZAJE AUTONOMO
APRENDIZAJE AUTONOMO
nora Gaona
 
MakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende Künste
MakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende KünsteMakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende Künste
MakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende Künste
Andreas Franken
 
Howto make MIERUNDES
Howto make MIERUNDESHowto make MIERUNDES
Howto make MIERUNDES
Inoue Taichi
 
PHSt Präsentation
PHSt PräsentationPHSt Präsentation
PHSt Präsentation
heiko.vogl
 
Schifflange
SchifflangeSchifflange
Schifflange
sportwort
 
Fin de campaña 23 abril
Fin de campaña 23 abrilFin de campaña 23 abril
Fin de campaña 23 abril
soniasegarradiaz
 
Cómo lo hemos hecho
Cómo lo hemos hechoCómo lo hemos hecho
Cómo lo hemos hecho
encarnialvarezmartinez
 
Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"
Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"
Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"
Vorname Nachname
 
Itineraris i decrets post-2014-03 lomce
Itineraris i decrets post-2014-03 lomceItineraris i decrets post-2014-03 lomce
Itineraris i decrets post-2014-03 lomceEnsenyament
 
Amistad 1 a
Amistad 1 aAmistad 1 a
Amistad 1 a
Vinicio Balarezo
 

Andere mochten auch (20)

Esquerda decret de plantilles 2013
Esquerda decret de plantilles 2013Esquerda decret de plantilles 2013
Esquerda decret de plantilles 2013
 
Guia de materiales para bajar de freelibros
Guia de materiales  para bajar de freelibrosGuia de materiales  para bajar de freelibros
Guia de materiales para bajar de freelibros
 
Ponencia en el I International Cycling Congress, Palma de Mallorca
Ponencia en el I International Cycling Congress, Palma de MallorcaPonencia en el I International Cycling Congress, Palma de Mallorca
Ponencia en el I International Cycling Congress, Palma de Mallorca
 
Intermedialidad
IntermedialidadIntermedialidad
Intermedialidad
 
Auditora del ciclo de inventarios y almacenamiento
Auditora del ciclo de inventarios y almacenamientoAuditora del ciclo de inventarios y almacenamiento
Auditora del ciclo de inventarios y almacenamiento
 
FARAONES Y PIRAMIDES
FARAONES Y PIRAMIDESFARAONES Y PIRAMIDES
FARAONES Y PIRAMIDES
 
Fourier
FourierFourier
Fourier
 
APRENDIZAJE AUTONOMO
APRENDIZAJE AUTONOMOAPRENDIZAJE AUTONOMO
APRENDIZAJE AUTONOMO
 
Stene Brochure
Stene BrochureStene Brochure
Stene Brochure
 
MakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende Künste
MakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende KünsteMakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende Künste
MakeMeMatter: Facebook-Marketing für Darstellende Künste
 
Howto make MIERUNDES
Howto make MIERUNDESHowto make MIERUNDES
Howto make MIERUNDES
 
Licencia
LicenciaLicencia
Licencia
 
PHSt Präsentation
PHSt PräsentationPHSt Präsentation
PHSt Präsentation
 
Schifflange
SchifflangeSchifflange
Schifflange
 
Fin de campaña 23 abril
Fin de campaña 23 abrilFin de campaña 23 abril
Fin de campaña 23 abril
 
Cómo lo hemos hecho
Cómo lo hemos hechoCómo lo hemos hecho
Cómo lo hemos hecho
 
Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"
Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"
Gerhard Müller: "Normdateien als Mittel archivischer Erschließung"
 
Gat1
Gat1Gat1
Gat1
 
Itineraris i decrets post-2014-03 lomce
Itineraris i decrets post-2014-03 lomceItineraris i decrets post-2014-03 lomce
Itineraris i decrets post-2014-03 lomce
 
Amistad 1 a
Amistad 1 aAmistad 1 a
Amistad 1 a
 

Ähnlich wie Biexcellence technische konzepte_2014_de

Power BI Version 2.0
Power BI Version 2.0Power BI Version 2.0
Power BI Version 2.0
inovex GmbH
 
Schulug Grundlagen SAP BI / BW
Schulug Grundlagen SAP BI / BWSchulug Grundlagen SAP BI / BW
Schulug Grundlagen SAP BI / BW
A. LE
 
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in ExcelKostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
solutiontogo
 
Überblick Power BI Tools
Überblick Power BI ToolsÜberblick Power BI Tools
Überblick Power BI Tools
inovex GmbH
 
SQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-Stack
SQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-StackSQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-Stack
SQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-Stack
Digicomp Academy AG
 
C5 Mashup
C5 MashupC5 Mashup
C5 Mashup
Andreas Schulte
 
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS SummitEchtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
AWS Germany
 
Best Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationBest Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationSamuel Zürcher
 
B&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-Suchmaschine
B&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-SuchmaschineB&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-Suchmaschine
B&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-Suchmaschine
Wolfgang Hornung
 
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, DatenfeedsSynesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Christoph Rueger
 
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, DatenfeedsSynesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty GmbH
 
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise WikisNutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
punkt. netServices
 
PHPblue LOS!NRW
PHPblue LOS!NRWPHPblue LOS!NRW
PHPblue LOS!NRW
Andreas Schulte
 
Ec2009 Templates
Ec2009 TemplatesEc2009 Templates
Ec2009 Templates
Ulrich Krause
 
Didi rueetschi business intelligence power hour
Didi rueetschi business intelligence   power hourDidi rueetschi business intelligence   power hour
Didi rueetschi business intelligence power hourDigicomp Academy AG
 
Config as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as CodeConfig as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as Code
DevOps Meetup Bern
 
SAP_Basis_Klassisch.pdf
SAP_Basis_Klassisch.pdfSAP_Basis_Klassisch.pdf
SAP_Basis_Klassisch.pdf
CazLP
 
PHP auf IBM Plattformen
PHP auf IBM PlattformenPHP auf IBM Plattformen
PHP auf IBM Plattformen
Andreas Schulte
 
Webinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen Extraktion
Webinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen ExtraktionWebinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen Extraktion
Webinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen Extraktion
CONOGY GmbH
 
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTINGOracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
OPITZ CONSULTING Deutschland
 

Ähnlich wie Biexcellence technische konzepte_2014_de (20)

Power BI Version 2.0
Power BI Version 2.0Power BI Version 2.0
Power BI Version 2.0
 
Schulug Grundlagen SAP BI / BW
Schulug Grundlagen SAP BI / BWSchulug Grundlagen SAP BI / BW
Schulug Grundlagen SAP BI / BW
 
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in ExcelKostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
Kostenfreies Webinar : Top 5 freeware Tools für Reporting in Excel
 
Überblick Power BI Tools
Überblick Power BI ToolsÜberblick Power BI Tools
Überblick Power BI Tools
 
SQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-Stack
SQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-StackSQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-Stack
SQL 2012: Business Intelligence mit dem Microsoft BI-Stack
 
C5 Mashup
C5 MashupC5 Mashup
C5 Mashup
 
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS SummitEchtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
Echtzeitanwendungen aus der Cloud - Partnervortrag vom AWS Summit
 
Best Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationBest Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL Installation
 
B&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-Suchmaschine
B&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-SuchmaschineB&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-Suchmaschine
B&IT Kurzpräsentation EPO AFS Suche - Die flexible SAP-Suchmaschine
 
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, DatenfeedsSynesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
 
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, DatenfeedsSynesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
Synesty - Automatisierung, Schnittstellen, Datenfeeds
 
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise WikisNutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
 
PHPblue LOS!NRW
PHPblue LOS!NRWPHPblue LOS!NRW
PHPblue LOS!NRW
 
Ec2009 Templates
Ec2009 TemplatesEc2009 Templates
Ec2009 Templates
 
Didi rueetschi business intelligence power hour
Didi rueetschi business intelligence   power hourDidi rueetschi business intelligence   power hour
Didi rueetschi business intelligence power hour
 
Config as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as CodeConfig as Code: Der Weg zu Configuration as Code
Config as Code: Der Weg zu Configuration as Code
 
SAP_Basis_Klassisch.pdf
SAP_Basis_Klassisch.pdfSAP_Basis_Klassisch.pdf
SAP_Basis_Klassisch.pdf
 
PHP auf IBM Plattformen
PHP auf IBM PlattformenPHP auf IBM Plattformen
PHP auf IBM Plattformen
 
Webinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen Extraktion
Webinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen ExtraktionWebinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen Extraktion
Webinar: S/4HANA Extraktion: Änderungen im Vergleich zur klassischen Extraktion
 
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTINGOracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
Oracle BI Suite 11g - DOAG Konferenz 2010 - OPITZ CONSULTING
 

Biexcellence technische konzepte_2014_de

  • 1. open bi technische konzepte data unification framework bi excellence software GmbH
  • 2. Wir bieten das nötige Framework, um auf Unternehmensdaten in universeller Weise zuzugreifen, unabhängig von der Datensemantik und Kommandosprache des Quellsystems:  Zugriff auf OLAP oder OLTP Quellen auf die gleiche Weise  Erstellung aggregierter Business Intelligence Berichte oder Dokumentenlisten, ganz nach Bedarf  Mischung von Daten unterschiedlicher Quellsysteme in einer Sicht  Lese- und Schreibkommunikation mit dem Quellsystem  Mitgelieferte Standard-Tools zur Anzeige und Analyse Ihrer Unternehmensdaten  Framework API für den Datenzugriff aus Ihrer maßgeschneiderten Applikation flexibilität – ihr neuer standard! 1bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 3. das Herz des Framework: der open bi repository server 2bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 4.  Wiederverwendung der Benutzerdefinitionen aus den Quellsystemem – einschließlich Daten- und Berichtsberechtigungen  Keine (Meta-) Datenreplikation – sondern direkter Zugriff auf das Quellsystem  Kommunikation mit maximaler Sicherheit über HTTP / HTTPs – und zusätzlicher sicherer Verschlüsselung des Datenstroms  Wiederverwendung existierender Berichtsdefinitionen aus dem Quellsystem  Möglichkeit zur Änderung und Neuerstellung von Definitionen (Views)  Zentrale Definition von Dashboards auf Basis der Berichte server kernkonzepte 3bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 5.  Das Session Management kontrolliert Benutzer- und Quellsystemverbindungen.  Die Persistenz speichert Konfigurationen der Benutzer, Einstellungen und Layout-Definitionen.  Unified Data Language und Unified Command Language  Unified Write Back schreibt Daten in die Quellsysteme.  In-Memory-OLAP aggregiert Daten aus OLTP-Systemen.  Unified Security ermöglicht die Definition von Daten- Berechtigungen für Quellsysteme, die diese nicht unterstützen (typischer Weise OLTP). server kernkomponenten 4bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 6.  Unified Data Language (BI-UDL) vereinheitlicht die unterschiedlichen Datensemantiken der Quellsysteme.  Unified Command Language (BI-UCL) vereinheitlicht die unterschiedlichen Kommandos, die von den Quellsystemen zum Lesen und Schreiben von Daten zur Verfügung gestellt werden.  Konnektoren fungieren als quellsystemspezifische Übersetzer:  Übersetzen Datenstrukturen der Quellsysteme in die BI-UDL  Übersetzen Kommandos der Quellsysteme in die BI-UCL open bi vereinheitlicht… 5bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 7. Das Framework wurde als OLAP-tool für Business Intelligence erstellt… … nun agiert es als ein Business Integrator, der die Darstellung jeglicher Daten in immer gleicher Weise erlaubt!  OLAP Systeme liefern stets aggregierte Daten in einer spezifischen Sicht.  OLTP Systeme bieten keine Datenaufbereitung für aggregierte Analysen.  Über das Framework können OLTP-Daten automatisch in bestimmte Sichten aggregiert werden (In-Memory-OLAP).  Über das Framework können OLTP-Daten in Listenform angezeigt werden (z.B. eine Liste offener Bestellungen). OLAP vs. OLTP 6bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 8. Verfügbare Konnektoren Beta Versionen  SAP BW (native)  SAP BO  Jedox  MS Analysis Services  MS SQL  Access Databases  Oracle Databases  IBM DB2  Google Docs  Google AdWords  Google Analytics  Salesforce  CSV / Excel-Flatfiles  Media Server  Cognos  Hyperion  SAP HANA  SAP ERP quellsysteme 7 Die Anbindung weitere Datenquellen lässt sich einfach realisieren! bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 9. Lesezugriff auf die Data ermöglicht die Analyse… … die Möglichkeit, etwas zurück zu schreiben ermöglicht die vollständige Kontrolle des Unternehmens  Universelle Kommandos unabhängig vom Quellsystem, für OLTP wie OLAP  Möglichkeit der Planung und Simulation für OLAP-Systeme  Möglichkeit der Anlage, Änderung und Löschung von Belegen für OLTP-Systeme unified write back komponente 8bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 10. Schnellere Ausführung als im SAP-Portal oder über die BusinessObjects Integration! Direkte und tiefe Integration mit SAP BW führt zur nativen Unterstützung aller Query Definitionen, inklusive:  Variablen-Definitionen und -Bildschirme  Anzeige und Navigation in Hierarchien  Anzeige von Ausnahmen  Währungsumrechnung  Klammerung und Navigationsattribute spezielle SAP BW verbindungen 9bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 11.  Bereits genutzt von den folgenden BI Excellence Clients:  BI On Demand 4 Web  BI On Demand 4 Mobile Lite (HTML5)  BI Office Excellence  Bereit zur Nutzung für Mobile Clients oder individuell programmierte Applikationen  Derzeit verfügbar für  .NET  Javascript  Java  ABAP framework API 10bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 12.  Web Dashboards aus mehreren Quellsystemen  Integration in die Büroanwendungen  HTML5 Client für mobile Endgeräte  Nativer Premium-Client für mobile Endgeräte (Reboard)  Individuell erstellte Applikationen, Web- oder Mobil- Anwendungen  ABAP ETL zur einfachen Datenextraktion von Nicht-SAP- Quellen (z.B. Salesforce) anwendungsgebiete 11bi excellence software GmbH – technische konzepte
  • 13. kontakt und produktevaluierung 12BI eXcellence Software GmbH – OpenBI Data Unification Framework – Technical Concepts bi excellence software GmbH Goldbeckstraße 5 69493 Hirschberg, Germany p: +49 (0) 6201 – 87190 – 0 m: info@biexcellence.com