SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Die Anwender im Fokus - User experience fühlen und messen

R
rschuppe

Deutscher Vortrag von der JAX 2012 Aktuelle (Web-)Anwendungen sind oft nicht nur Business-kritisch, sondern sie sind das Business selbst. Die User Experience, also die "gefühlte" Performance der Site, ist damit fast der wichtigste Faktor für den Erfolg. Ist die Seite gefühlt zu langsam, werden die Nutzer wegbleiben. Wie aber kann man das messen, auswerten und Probleme beseitigen? Viele Systeme und Technologien arbeiten hier zusammen, was die Überwachung schwierig macht. End-to-End Monitoring, RUM, EUM, NPM, APM sind hier ein paar Zauberworte, aber jeder Zauberlehrling versteht etwas anderes darunter und predigt seine Lösung als die beste. Diese Session beleuchtet die Hintergründe, Problemstellungen und die verschiedenen technischen Ansätze und stellt dar, wie man die passende Lösung für seine Anwendung finden kann.

1 von 41
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Die Anwender im Fokus




                 Userexperience - messen und fühlen




                       Rainer Schuppe
                       Manager Technical Services, codecentric AG

codecentric AG
Agile Software Factory



                 Performance Solutions



                   Document Solutions

codecentric AG
Wer kennt jemanden, der sich
                     noch nie über die
                Geschwindigkeit einer Website
                       geärgert hat?




© babykrul - sxc.hu
codecentric AG                          4
                               © NLTeddy - sxc.hu




Etwas eigentlich Entspannendes hat die genau gegenteilige Wirkung auf den User
codecentric AG   5
© ross666 - sxc.hu
Agenda

 Der heilige Gral: Enduser Experience

 Merlins Aufgabe - Das Schwert im Stein

 Des Zauberers Werkstatt - So kann‘s gehen

 Alles keine Hexerei - Lösungen

 Fazit




codecentric AG                               6

Recomendados

DM8 USB Electronic Drum Kit Assembly Guide
DM8 USB Electronic Drum Kit Assembly GuideDM8 USB Electronic Drum Kit Assembly Guide
DM8 USB Electronic Drum Kit Assembly GuideAlesisUS
 
User Experience: Glücksgefühle im Katalog 2.0
User Experience: Glücksgefühle im Katalog 2.0User Experience: Glücksgefühle im Katalog 2.0
User Experience: Glücksgefühle im Katalog 2.0Anne Christensen
 
User Experience und Wearables
User Experience und WearablesUser Experience und Wearables
User Experience und WearablesSandra Murth
 
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25Zeix AG
 
2011 Welcome to Healthy Blue and the My Blueprint
2011 Welcome to Healthy Blue and the My Blueprint2011 Welcome to Healthy Blue and the My Blueprint
2011 Welcome to Healthy Blue and the My Blueprintcoconino
 
Community Management im Einklang mit User Experience Management
Community Management im Einklang mit User Experience ManagementCommunity Management im Einklang mit User Experience Management
Community Management im Einklang mit User Experience ManagementMarco Nierlich
 

Más contenido relacionado

Destacado

Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...
Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...
Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...philippkumar
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo GmbH
 
Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...
Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...
Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...Maria Rauschenberger
 
Media User Experience - A Walkthrough
Media User Experience - A WalkthroughMedia User Experience - A Walkthrough
Media User Experience - A WalkthroughThorsten Jonas
 
User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13Screamin Wrba
 
User Experience - Design für die Nutzer
User Experience - Design für die NutzerUser Experience - Design für die Nutzer
User Experience - Design für die NutzerMatthias Mueller-Prove
 

Destacado (7)

Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...
Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...
Mobil, innovativ, benutzerfreundlich: Die Bedeutung von User Experience in de...
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
 
Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...
Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...
Uability und User Experience - Ein bisschen darüber geplaudert ...
 
Media User Experience - A Walkthrough
Media User Experience - A WalkthroughMedia User Experience - A Walkthrough
Media User Experience - A Walkthrough
 
User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13
 
Ahoi User Experience Design
Ahoi User Experience DesignAhoi User Experience Design
Ahoi User Experience Design
 
User Experience - Design für die Nutzer
User Experience - Design für die NutzerUser Experience - Design für die Nutzer
User Experience - Design für die Nutzer
 

Die Anwender im Fokus - User experience fühlen und messen

  • 1. Die Anwender im Fokus Userexperience - messen und fühlen Rainer Schuppe Manager Technical Services, codecentric AG codecentric AG
  • 2. Agile Software Factory Performance Solutions Document Solutions codecentric AG
  • 3. Wer kennt jemanden, der sich noch nie über die Geschwindigkeit einer Website geärgert hat? © babykrul - sxc.hu
  • 4. codecentric AG 4 © NLTeddy - sxc.hu Etwas eigentlich Entspannendes hat die genau gegenteilige Wirkung auf den User
  • 5. codecentric AG 5 © ross666 - sxc.hu
  • 6. Agenda Der heilige Gral: Enduser Experience Merlins Aufgabe - Das Schwert im Stein Des Zauberers Werkstatt - So kann‘s gehen Alles keine Hexerei - Lösungen Fazit codecentric AG 6
  • 7. Der heilige Gral Enduser Experience © Ayla87 - sxc.hu
  • 8. M ) (RU ring onito End Use rM rM l Use onit Rea or ing (EU M) End 2 End Monitoring (E2E) End Use r Ex per ienc eM onit orin g (EU EM ) User Experience Monitoring (UEM) EM) g (C nit orin e Mo erienc r Exp to me Cus Es gibt viele Buzzwords / TLAs auf dem Markt, die versprechen dieses Thema zu adressieren, bzw. eine Lösung dafür anbieten. Bei den meisten findet sich das User im Namen oder zumindest ein Customer. Alle betonen, dass ohne man ohne User Monitoring Komponente keine glücklichen Kunden bekommt Es tummeln sich hier viele Lösungen und jeder grosse Softwarehersteller hat hier was im Angebot. Sei es IBM, HP, CA, Oracle, Compuware, BMC, etc. Aber wovon ist hier eigentlich die Rede?
  • 9. Schlechte User Experience ist schlecht für‘s Geschäft ... und auch für interne Anwendungen Auch Kollegen sind Kunden Der Betreiber merkt aber davon oft nichts codecentric AG 9 Wenn die Userexperience schlecht ist, dann geht es auch dem Business schlecht. Das gilt für e-commerce shops ebenso wie für Anwendungen, die nicht direkt vom Kunden bedient werden, aber z.B. von Sachbearbeitern. ich selbst habe am Kölner Flughafen erlebt, wie Kunden bei einer Autovermietung in langen Schlangen standen, weil jeder Vorgang 10 Minuten dauerte. Nach 15 Minuten war an den benachbarten Autovermietern aber der Trubel weg und die Kunden sind dahin abgewandert. Der Grund war eine äußerst langsame Anwendung, welche alles aufgehalten hat. Wenn dann der Betrieb nichts davon mitkriegt oder erst am nächsten Tag, wird das Problem meist noch verschärft.
  • 10. Was ist überhaupt User Experience? Gefühlte Wahrnehmung? ISO 9241-210 Das ist die Wahrnehmung und Reaktionen einer Person, die sich bei der Benutzung oder der erwarteten Verwendung eines Produktes ergeben. Wie schnell vermittelt sich dem User Sinn, Konzept und Zweck einer Website? codecentric AG 10 Was ist über die User Experience? Ist das die gefühlte Wahrnehmung des Benutzers einer Website? Man kennt das ja von der gefühlten Temperatur aus den Wetterberichten. Treffender ist der englische Ausdruck „Wind-Chill Factor“. Hier wird aufgrund physikalischer Grössen wie Windgeschwindigkeit und Oberflächentemperatur ein Faktor errechnet. Ob mir dann auch wirklich so kalt ist, kann man nicht messen. Definition User Experience laut ISO 9241-210: Wahrnehmung, etc., also die physiologische und psychologische Komponente. Für die Messung hier, braucht man Usability Labs, Eye Tracker und geschultes Personal - damit lässt sich die Frage nach „ Wie schnell vermittelt sich dem User Sinn, Konzept und Zweck einer Website?“ auch nur generell, aber nicht im Einzelfall klären. Das hat aber nichts mit dem Thema Performance aus einer technischen Sicht zu tun; das ist nicht die Art von User Experience, wie wir sie messen wollen. Was im Java / Web Umfeld meist mit UE gemeint ist, drück sich mit „Real User Measurement / Monitoring (RUM)“ oder „End User Monitoring (EUM)“ besser aus.
  • 11. First rule of usability? Don't listen to users... „To design an easy-to-use interface pay attention to what users do, not what they say" (J.Nielsen) codecentric AG 11 Um das zu erreichen, gibt es Firma wie GfK, Nielsen oder Infratest, welche Marktanalysen, Fokusgruppen Interviews und Usability Labs benutzen, um festzustellen, ob die Gestaltung passt. Aber Moment mal, ich bin hier ja auf der JAX - Was hat das alles mit Java oder Architektur oder Web Technologien zu tun? Die JAX ist ja schliesslich keine Designer Veranstaltung. Das Hauptaugenmerk unserer User Experience liegt auf dem technischen Aspekt: Ist es schnell genug beim User? Und wie weit kommt sie? Also kommt ein Geschäft zustande oder nicht. Ganz ehrlich: Wenn die Seite noch zu schön gestaltet ist, aber nach 30 Sekunden ist der Suchen-Button immer noch nicht klickbar, dann hilft das auch nicht. Die Technik und die Gesataltung sind hier untrennbar miteinander verwoben. Ist es schlecht gestaltet, aber schnell kann es immer noch erfolglos bleiben, weil der User einfach nicht findet, was er braucht. Das passt aber wieder zu Herrn Nielsen: Wir wollen beobachten, was die User tun, nicht nur, was sie sagen, speziell zum Thema Performance. Wie schnell ist langsam? Sicher wird Geschwindigkeit von einem Zen Mönch anders empfunden als von einem Wallstreet Banker zur Stosszeit
  • 12. Messen ist Wissen Betrachten wir das Thema von der technischen Seite codecentric AG 12 Das Hauptaugenmerk unserer User Experience liegt auf dem technischen Aspekt: Ist es schnell genug beim User? Und wie weit kommt sie (die Userin)? Also kommt ein Geschäft zustande oder nicht. Ganz ehrlich: Wenn die Seite noch zu schön gestaltet ist, aber nach 30 Sekunden ist der Suchen-Button immer noch nicht klickbar, dann hilft das auch nicht. Die Technik und die Gesataltung sind hier untrennbar miteinander verwoben. Ist es schlecht gestaltet, aber schnell kann es immer noch erfolglos bleiben, weil der User einfach nicht findet, was er braucht. Das passt aber wieder zu Herrn Nielsen: Wir wollen beobachten, was die User tun, nicht nur, was sie sagen, speziell zum Thema Performance. Wie schnell ist langsam? Sicher wird Geschwindigkeit von einem Zen Mönch anders empfunden als von einem Wallstreet Banker zur Stosszeit
  • 13. Merlins Aufgabe Das Schwert im Stein © pautina - sxc.hu
  • 14. Gesamtlandschaft Identity ERP Manager CRM Order Load Network Firewall Balancer Portal Mainframe Router Database Switch Web Applications End User Servers Web Services Databases ESB codecentric AG 14 Moderne Architekturen sind 1. sehr verteilt und 2. meistens Laufzeit-getrieben, d.h. die benutzten Komponenten und Services werden erst innerhalb einer Transaktionen genau definiert. Man kann also quasi keine volle Architektur mehr zeichnen. Dazu kommt, dass alles über‘s Netzwerk geht, d.h. dieser Teil der Strecke muss auch mit betrachtet werden. Alles in allem sind eine Menge beweglicher Teile im Spiel und alles was der User tun muss ist klicken. Die Überwachung der Transaktion aber ist eine Aufgabe ähnlich derer von Merlin gestellten.
  • 15. Im Detail • SOA • Cloud • Virtualization Amazon EC2 • Open-source Public Cloud • Horizontal Scaling • Stateless Architectures Tomcat Jboss MQ VMware Spring Private Cloud Weblogic codecentric AG 15 Wenn man sich nun den rechten Teil noch mal genauer ansieht, wird einem schnell klar, das es hier äußerst komplex zugehen kann.
  • 16. Transaktionen sind der Schlüssel Vom Klick des Users bis zur Darstellung der Anwort durch alle Schichten Wie schnell sind verschiedene Transaktionen für den User? codecentric AG 16 Eine vernünftige Einteilung oder Mesung der User Experience ist nur möglich, wenn man den fachlichen Zusammenhang kennt. Was macht der User gerade und wie wichtig ist das? Das lässt sich eigentlich nur mit Hilfe von Transaktionen erreichen. Mit TX ist hier der fachliche Zusammenhang von Klick und technischem Ergebnis gemeint. Was passiert in den Systemen, wenn der Benutzer etwas anfordert? Um die User Experience zu messen ist ein Aspekt besonders wichtig. Die Transaktion. Definieren wir der Einfachheit halber die Transaktion als einen HTTP Request, der durch einen Klick ausgelöst wird. Fertig ist die Transaktion dann, wenn die letzte Response vom Server wieder zurück zum User gekommen ist. Alleine das kann mit Hilfe von AJAX, etc. schon sehr komplex werden. Man denke nur an die nachgeladenen Komponenten, an JavaScript Bibliotheken und ähnliches. Was noch dazu gehört ist die fachliche Zuordnung. Ist das eine Suche? Eine Überweisung oder eine Kontoänderung? Eine Bezahlvorgang, etc. pp. Jetzt erst weiss man, wie lange verschiedene Vorgänge beim Kunden dauern, bzw. wie weit er kommt. Also bricht er schon nach der Suche ab, oder ist der Bezahlvorgang langsam. Daraus lassen sich dann auch Schlüsse ziehen, was die Akzeptanz angeht. Diese Transaktionen sind der grosse Knackpunkt für jedes User Experience Monitoring System. Warum wird auf den nächsten Slides deutlicher
  • 17. Die Aufgabe k Br Brea k eak ea r Database B Thread 01 P /IP TCP/IP TCP/IP TC JS NW Browser Netzwerk Thread 02 App JVM Server TCP/IP - Thread 03 Web Service JVM TC P/ IP ESB eak Br codecentric AG 17 Man wird nie bis zum Hirn des Users durchkommen - Selbst die Daten aus dem Browser sind nicht 100% Es funktioniert nur, wenn JS aktiviert ist; wenn der Browser mit macht; wenn der PC nicht zu alt ist, also keine 100% Netzwerkpakete können bis zum Browser verfolgt werden, aber eben auch nur bis dahin. Was im Browser mit den Daten passiert, das weiss man nicht. In der vereinfachten Ansicht hier habe ich die 3-4 Knackpunkte, die Medienbrüche dargestellt. Eine Transaktion von vorne nach hinten und zurück zu verfolgen stellt ein paar Aufgaben. Verfolgung der TX durch die Schichten: Bruch Browserrenderzeit / Netzwerkzeit, dann TCP/IP-Sockets / JVM Threads und umgekehrt. Paketservice Beispiel - Trucks rein, Trucks raus, aber was hat sich in den Paketen getan?
  • 18. Legacy / Netzwerk Gesamtlandschaft Identity ERP Manager Legacy Browser / Endgeräte Netzwerk JavaScript CRM Order Load Network Firewall Balancer Portal Mainframe Router Database Switch Web Applications End User Servers Web Services Databases Netzwerk - TCP/IP JVM / CLR / OS Robot 3rd Party Verfügbarkeit Applications codecentric AG 18 Legacy / Netzwerk
  • 19. System Monitoring / Gesamtlandschaft NPM / APM Identity ERP System Manager Monitoring / NPM / EUM - UEM APM CRM Order Load Network Firewall Balancer Portal Mainframe Router Database Switch Web Applications End User Servers Web Services Databases NPM APM Robot 3rd Party Verfügbarkeit Applications codecentric AG System Monitoring / 19 NPM / APM
  • 20. Des Zauberers Werkstatt © val-j - sxc.hu
  • 21. ring App nito lica Mo tion tem Per Sys forma n ce M ana gem Network Performance Management ent Rea l Use rM onit orin g JavaScript Monitoring ring nito Mo SLA y/ bilit Availa Es gibt viele Buzzwords / TLAs auf dem Markt, die versprechen dieses Thema zu adressieren, bzw. eine Lösung dafür anbieten. Bei den meisten findet sich das User im Namen oder zumindest ein Customer. Alle betonen, dass ohne man ohne User Monitoring Komponente keine glücklichen Kunden bekommt Es tummeln sich hier viele Lösungen und jeder grosse Softwarehersteller hat hier was im Angebot. Sei es IBM, HP, CA, Oracle, Compuware, BMC, etc. Aber wovon ist hier eigentlich die Rede?
  • 22. Die Story - 8 Monitoring System Cons Pros 1. Keinemir, ob alle Komponenten genug Systemressourcen haben Sagt Überprüfung der Funktionalität ohne grossen 2. Aufwand Legacy Applikationen und Backends ab Deckt auch 2. In der Cloud oder auch der virtualisierten Umgebung 3. nutzlos Reife Technologie (manche sagen überreif) 3. Viel Handarbeit nötig, um alle Komponenten zusammen zu bringen 4. Keine richtige Enduser Überwachung codecentric AG 22 Beispiele: Tivoli, BMC, CA Unicenter, HP OpenView, ... Keine Transaktionen, oder wenn, dann als Ausnahme und nur aufgepfropft. Praktisch keine Enduser Komponente mit dabei.
  • 23. System Monitoring Identity ERP Manager CRM Order Load Network Firewall Balancer Portal Mainframe Router Database Switch Web Applications End User Servers Web Services Databases 3rd Party Applications codecentric AG 23
  • 24. Network Performance Monitoring Cons Pros 1. PassivAgenten Korrelation-ID einfügbar Keine - keine - nicht invasiv 2. Nur Netzwerkpakete zur Analyse Schnelle Business Übersicht 3. Meist nur HTTP/s - Kein Overhead Produktionstauglich 4. Sicherheitsbedenken bei HTTPS - Zertifikate müssen erreichbar sein 5. Nutzlos bei cloud-basierten Lösungen (SPAN port / Taping) 6. Keine Browser Render Zeit (keine Mash-Ups, etc.) 7. Hardware und konfigurations-intensiv codecentric AG 24 Braucht meist noch eine Hardware Komponente, da ansonsten die Analyse nicht in Echtzeit passieren kann (zuviele Daten) Extrahop verspricht einen neuen Ansatz, aber das Socket/Thread Problem kann es auch nicht lösen. Hier tummeln sich sehr viele Anbieter. Die meisten originären Hersteller sind inzwischen von grösseren Firmen aufgekauft worden, um den Bereich EUM abdecken zu können. Die Cloud bringt hier grosse Unruhe hinein, da man bei Systemen wie z.B. AWS gar nicht an den benötigten Switch mit SPAN Port kommt, um die Daten abzugreifen. Es spielt sich ja auch nicht mehr in meinem Netzwerk ab, sondern geht über das Internet, d.h. es jetzt eine Frage der Bandbreite. Umgedreht nutzen Hersteller wie SOASTA die Cloud zur Generierung von Last auf Produktionssystemen
  • 25. Network Performance Monitoring Network Performance Monitoring Identity Manager Load Network Firewall Switch Balancer Portal Router Web Servers Applications End User NPM codecentric AG 25
  • 26. http://www.real-user-monitoring.com/the-complete-list-of- end-user-experience-monitoring-tools/ codecentric AG 26 Eine gute Sammlung verfügbarer Lösungen findet sich auf diesem Blog. Auch wenn sie schon länger nicht mehr gepflegt wurde.
  • 27. Application Performance Monitoring Pros Cons 1. Agenten in die JVM / CLR Einsicht Installation notwendig Produktionstauglich 2. Braucht Bytecode (nur Java/.NET) 3. Standardmässig keine Enduser werden Korrelations-ID kann eingebaut Sicht 4. ÄltereJavaScript Lösung integrierenpflegen Kann Lösungen sind aufwendig zu 5. Braucht Zusatz integriert werden Kann mit NPM für EUM 6. Geeignet für die Cloud codecentric AG 27 Kommen wir zum Erzfeind von NPM - dem APM. Warum Erzfeind? Klassische APM Lösungen wie WIly Introscope, Precise, Quest Performasure sind aufwendig zu pflegen, da sie nicht für die modernen, verteilten Architekturen oder agile Entwicklung konzipiert wurden. Der Gegensatz NPM / APM beruht auf diesen alten Architekturen. Neuere Lösungen nehmen den NPM Aussagen den Wind aus den Segeln. Will man eine komplette E2E Sicht auf Transaktionsbasis, dann kommt man um APM nicht rum, aufgrund der Socket / Thread Problematik. Im Gegensatz zu NPM, kann man eine Korrelations-ID einhängen und damit die Kette schliessen.
  • 28. Application Performance Monitoring Identity ERP Manager CRM Order Network Blackbox Load Firewall Balancer Portal Mainframe Router Database Switch Web Applications End User Servers Web Services Databases APM 3rd Party Applications codecentric AG 28
  • 29. Browser / JavaScript Monitoring Cons Pros YSlow 1. Teilweise aufwendig im Browser - Echtes EUM 1. Liefert Rendertime zu implementieren 2. Was tun beiLösungen vorhanden 2. Kostenlose Rich Clients / RIA 3. Was ist zum Smartphones Apps? 3. Perfekt mit Debuggen 4. Für Monitoring wird ein Server benötigt 5. Integration mit APM ist nicht kostenlos zu haben codecentric AG 29 Hier tummeln sich viele kostenlose Lösungen, hauptsächlich zum Debugging. Wenn es um das Monitoring geht, wird es manchmal aufwändig, das hängt von der Komplexität der Applikation (AJAX, RIA, etc.) und des Netzwerks (Proxies, CDNs, etc.) ab. Für das live Monitoring gibt es keine richtige kostenlose Lösung, hier ist man auf kommerzielle Angebote angewiesen.
  • 30. Browser / JavaScript Monitoring ERP CRM Order Network Mainframe Backends Database Web Applications End User Servers Web Services Databases 3rd Party JS Monitoring Applications codecentric AG 30
  • 31. Availability Monitoring Pros Cons 1. Prüftsynthetische Transaktionen / Robots Nur globale Verfügbarkeit meiner Applikation 2. 24x7 Daten Hoher Konfigurationsauswand bei Agilität 3. Externer mit Smartphones Apps? Was ist Service - Kostenkontrolle 4. Teuer 5. Reiner Blick von Aussen codecentric AG 31 Mit den gängigen Lösungen kann hauptsächlich die Verfügbarkeit geprüft werden, aber keine echten User Transaktionen. Das ist wichtig für die Proaktivität, ersetzt aber keine Monitoring Lösung. Ebenso brauche ich für die Diagnose noch eine zusätzliche Komponente. Auch bei den Preisen wird es eher hoch. Zum Glück kann man die Services unter voller Kontrolle mieten.
  • 32. Availability Monitoring Network Blackbox End User Robot Verfügbarkeit codecentric AG 32
  • 33. Alles keine Hexerei © vailiki - sxc.hu
  • 34. SLA Überwachung - Reporting Anforderungen Lösung ! Reines Business Reporting ! Network Performance Monitoring ! Keine Rootcause Analyse nötig ! Renderzeiten unnötig ! SLA Überwachung codecentric AG 34 Wenn ich eine reine SLA Überwachung brauche und keinen Wert auf Rootcause Analyse oder Diagnose Möglichkeiten lege, dann bin ich wahrscheinlich mit einer NPM Lösung am Besten bedient. 1 Tool, das mir eigentlich alles an Reporting liefert was ich brauche. Durch die nicht invasive Installation und das passive Monitoring, habe ich keinen Einfluss auf mein produktives System. Allerdings bekomme ich nur Netzwerkpaketzeiten (keine Render Zeiten im Browser), auch aus der JVM gibt es keine Daten und die Anschaffung ist in der Regel teuer. Wenn ich eine Cloudlösung habe, dann wird es auch noch schwieriger, hier sind die Anbieter eingeschränkt. Integration in DataWarehouses oder ähnliches ist hier wahrscheinlich am Einfachsten, wenn man eine Lösung eines grossen Anbieters nimmt.
  • 35. SLA Überwachung + Problemdiagnose Anforderungen Lösung ! SLA Überwachung ! APM ! Alarmierung im Problemfall ! NPM oder JavaScript Lösung ! Triage und Rootcause Analyse ! Renderzeiten gewünscht codecentric AG 35 NPM Lösungen sind für das SLA Monitoring sehr gut geeignet, aber nicht für die Diagnose. Dazu braucht es ein APM System, welches Transaktionsbasiert arbeitet. Alte Legacy APM (Introscope, ITCAM, Precise,) sind hier nur bedingt geeignet. Bei modernen Architekturen braucht es die TX Fähigkeit im System. Das gibt es bei AppDynamics, Compuware / DynaTrace und New Relic. Eine Integration mit einem NPM System ist zumindest bei AD und DT möglich. Es geht aber auch ohne die teuren NPM Komponenten, wenn ich den JavaScript Weg wähle. AD, DT gehen diesen, wobei AD hier den einfacheren Weg eingeschlagen hat, der weniger Optionen hat, aber auch einfacher umzusetzen ist. Generell kostengünstiger als NPM und liefert noch die Renderzeiten mit. Preistipp: AD, alles in einer Lizenz, aber die Benutzbarkeit muss sich noch weisen, ist noch nicht so lange auf dem Markt. Auto Baselining ist auf alle Fälle etwas, was die Kosten noch weiter drückt, da man niemanden zum Konfigurieren abstellen muss.
  • 36. Availability Monitoring Anforderungen Lösung ! Globale 24x7 Überprüfung ! Verfügbarkeitslösung ! Alarmierung im Problemfall ! Gomez, Keynote, Apica, etc... ! Trending und Proaktivität ! Keine Rootcause Analyse ! Renderzeiten gewünscht codecentric AG 36 Wenn ich die Antwortzeiten von globalen Standorten brauche, auch zu Zeiten, in denen das Geschäft eher mau ist, dann ist ein Service á la Gomez oder Keynote das Richtige. Diese Dienste rufen Seiten oder komplexere Transaktionen von verschiedensten Standorten weltweit rund um die Uhr auf, so dass ich auch dann die Performance messen kann, wenn gerade kein Business läuft. Dadurch kann ich evtl. technische Probleme erkennen, bevor sie sich auf den Kunden auswirken. Für die Rootcause Analyse brauche ich dann allerdings wieder ein NPM / APM System. Auch ist, wie vorher schon angesprochen, der Konfigurationsaufwand teilweise recht hoch, da sich die Systeme nicht selbst konfigurieren können und bei jedem Release Skripte, etc. angepasst werden müssen.
  • 37. Monitoring und Rootcause Analyse Anforderungen Lösung ! 24x7 Monitoring mit Enduserzeiten ! APM + JavaScript EUM ! Rootcause Diagnose über ! NPM zu teuer Renderzeit, Netzwerkzeit und Serverzeit ! Agile Entwicklung codecentric AG 37 Wenn mich die nur die Browserrenderzeiten und die dazu gehörenden Serverantwortzeiten interessieren, um schnell eine Antwort auf die Frage: Wie geht es meinen Usern in den verschiedenen Teilen der Welt? zu bekommen. Das APM wird dazu benötigt, bei langsamen Serverzeiten auch die
  • 38. Browser / JavaScript Debugging Anforderungen Lösung ! Performance Optimierung von JS ! JS Debugger Code ! FireBug, DT AJAX Edition, YSlow ! Browserspezifische Anpassungen ! Test / Entwicklung codecentric AG 38 Will ich nur die Browserperformance optimieren, dann reichen kostenlose Tools in der Regel aus. Es geht hier auch nicht um Produktionsmonitoring, sondern wirklich Debugging in der Entwicklung oder im Test.
  • 39. Mobile Applikationen Anforderungen Lösung ! Native iOS / Android ! Neuland - noch keine richtigen Unterstützung Lösungen etabliert ! Symbian? Bada? Andere? ! Erste Ansätze bei SOASTA, etc. ! HTML 5 ! Reporting ! Troubleshooting codecentric AG 39 Für mobile Endgeräte sieht das noch anders aus. Hier gibt es zwar 2 grosse Plattformen, aber noch keinen richtigen Standard. Die ersten Hersteller sind dabei etwas zu entwickeln, aber so richtig los gegangen ist es hier noch nicht.
  • 40. Fazit Enduser Monitoring ist wichtig und technisch anspruchsvoll Es gibt keine technische einheitliche Lösung für die gesamte Strecke EUM mit APM ist die Lösung mit dem geringsten Aufwand und Kosten codecentric AG 40 Was machen wir jetzt mit diesem Wissen? Ich hoffe, Sie sind nun in der Lage den Markt etwas zu beurteilen und wissen, was Sie ungefähr brauchen. Die Komplettlösungen sind alle sehr teuer und aufwändig in der Umsetzung. Die grossen Softwarehäuser haben zwar meist alle Teillösungen unter einen Hut gebracht, aber sie sind meist technisch nicht komplett integriert.
  • 41. Fragen? • Besuchen Sie mich am Stand der codecentric AG • email an: rainer.schuppe(at)codecentric.de codecentric AG 41 Danke für die Aufmerksamkeit. Bei Fragen bitte einfach eine email an mich