EinseminarBlockRadiojournalismus1
Literatur• La Roche / Buchholz (2004): Radiojournalismus.Berlin: List• Hermann / Krol / Bauer (2002): DasModerationshandbu...
Listen and Repeat -Wiederholung• Was ist wichtig beim Schreiben fürs Hören?--> Textebene, Satzebene, Wortebene• Welche Inf...
Der Weg zum Beitrag• Idee• Planung / Recherche• O-Töne sammeln• Manuskript / Audioschnitt• Ausstrahlung3- beim letzten Mal...
Ablaufplan heute• Beitrag zur Umfrage recherchieren, Manuskript schreiben undeinsprechen• Bearbeitung des Rohmaterials• Ei...
Erfahrungsbericht einer Umfrage• Wie lief eure Umfrage --> Was war gut / schlecht? / Seidihr zufrieden?• Wie lang hat es g...
Wiederholung:Betonungszeichen• Hauptbetonung - .• Nebenbetonung - /• Betonung - __ ==• Atempausen - |• Staupausen - ‘• Sti...
Wiederholung: Einsprechen• Sprechen nicht Lesen• Sprechtempo beachten, Pausen einbauen• Betonung und Atmung nicht vergesse...
Jetzt seid ihr dran - diePraxis ruft• recherchiert und schreibt das Manuskript zu eurem Beitrag• die Stimmen eurer Umfrage...
Und wie geht es weiter?• wir haben jetzt alle Einzelteile unseresBeitrages - Zeit das Puzzlezusammenzusetzen• zuerst werde...
Audioschnitt:Die Oberfläche von Adobe Audition• Audition ist ein kommerzielles prototypischesAudioschnitt-Programm• Zwei z...
Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scro...
Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scro...
Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scro...
Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scro...
Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scro...
Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scro...
Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scro...
Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zo...
Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zo...
Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zo...
Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zo...
Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zo...
Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zo...
Audioschnitt: Material einspielen• genügend Zeit einplanen - MDs werden inEchtzeit kopiert• Mischpult richtig einstellen u...
Audioschnitt: Material bearbeiten(Grobschnitt)• Inhalte gewichten und entscheiden, welche O-Töneverwendet werden• wenn Län...
Audioschnitt: Material bearbeiten(Feinschnitt)• O-Töne aufpolieren: unwichtige / nichtssagendePassagen entfernen, Ähhms un...
Audioschnitt: Materialarrangieren• einzelne Teile zu Gesamtkompositionzusammenfügen --> Übergänge schaffen• Pausengestaltu...
Audioschnitt: Der Endschliff• Dynamik und Rhythmus des Beitrages prüfen• Übergänge checken• wenn gewünscht Klangfilter anw...
Jetzt wieder praktisch• wir schauen uns einzelne Arbeitsschritte nocheinmal im Detail an ---> Schneiden, Lautstärkeanpasse...
Beim nächsten Mal ausführlich:Moderation• freies Sprechen• Sendeelemente ankündigen, überleiten undabsagen• Rechte und Pfl...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Radiojournalismus. Ein Blockseminar. - Seminar 2/4: Audioschnitt

274 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
274
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Radiojournalismus. Ein Blockseminar. - Seminar 2/4: Audioschnitt

  1. 1. EinseminarBlockRadiojournalismus1
  2. 2. Literatur• La Roche / Buchholz (2004): Radiojournalismus.Berlin: List• Hermann / Krol / Bauer (2002): DasModerationshandbuch. Tübingen: A. Francke• Rossie (2004): Frei sprechen. Berlin: List• Rossie (2004): Sprechertraining. München: List- Klassiker von Buchholz und LaRoche: 9. Auflage, sehr kompakt / praxisnah
  3. 3. Listen and Repeat -Wiederholung• Was ist wichtig beim Schreiben fürs Hören?--> Textebene, Satzebene, Wortebene• Welche Informationskerne können in einenBeitrag integriert werden?• Welche Beitragsformen können wir nutzen,um die Informationen zu vermitteln?2- klare Kommunikationsziele, Linearität, konkret (Text)- kurz, prägnant, nur ein Informationskern pro Satz, Prädikat nicht sperren (Satz)- Nominalisierung, Zahlen, Adjektive, Partizipien (Wort)- Kern, Einzelheiten, Quelle, Hintergrund, Zusammenhang, Zusatzinformation, W-Fragen
  4. 4. Der Weg zum Beitrag• Idee• Planung / Recherche• O-Töne sammeln• Manuskript / Audioschnitt• Ausstrahlung3- beim letzten Mal Planung / Recherche und durch HA O-Töne- heute Manusskript / Audioschnitt
  5. 5. Ablaufplan heute• Beitrag zur Umfrage recherchieren, Manuskript schreiben undeinsprechen• Bearbeitung des Rohmaterials• Einfügen von Atmo, Musik, Geräuschen• Zusammenfügen aller Komponenten• Effekte und Mastering der Tonspuren• Interviewführung4
  6. 6. Erfahrungsbericht einer Umfrage• Wie lief eure Umfrage --> Was war gut / schlecht? / Seidihr zufrieden?• Wie lang hat es gedauert bis ihr euch an die Rolle desInterviewers gewöhnt hattet?• Hat die Technik reibungslos funktioniert?• Gab es besonders lustige, verrückte oder unangenehmeBefragten?5- zu welcher Zeit habt ihr die Aufnahmen gemacht- wie waren eure Befragten verteilt (Alter, Geschlecht)- aus den Umfragen soll ein Beitrag werden --> Recherche und Manuskript fehlt noch -->bevor es daran geht noch ein paar kurze Wdhs.
  7. 7. Wiederholung:Betonungszeichen• Hauptbetonung - .• Nebenbetonung - /• Betonung - __ ==• Atempausen - |• Staupausen - ‘• Stimmführung - ↑↓6- Betonung über Punkte oder Unterstreichungen (einfach / doppelt)- Pausen durch waagerechte Striche-Stimmführung / -melodie über Pfeile- Staupausen werden nicht zum Atmen benötigt, möglichst nur bei Zitaten benutzen, könnensonst belehrend wirken- ins Manuskript einfügen
  8. 8. Wiederholung: Einsprechen• Sprechen nicht Lesen• Sprechtempo beachten, Pausen einbauen• Betonung und Atmung nicht vergessen• Abstand zum Mikro prüfen• Nicht zu leise sprechen, sonst fehlt der Stimme Präsenz• Keine Panik!7
  9. 9. Jetzt seid ihr dran - diePraxis ruft• recherchiert und schreibt das Manuskript zu eurem Beitrag• die Stimmen eurer Umfrage könnt ihr im Block odereinzeln (funktioniert nur, wenn ausführlich und sehrverschieden geantwortet worden ist) einplanen• leitet die O-Töne ein und nehmt sie auch wieder ab• Verhältnis euer Sprachanteil und Umfrage - hängt vomThema ab, aber Richtwert in etwa 3:1• sprecht den Text ein8- Zeitansatz: 45 Minuten zum Schreiben
  10. 10. Und wie geht es weiter?• wir haben jetzt alle Einzelteile unseresBeitrages - Zeit das Puzzlezusammenzusetzen• zuerst werden die Einzelteile jedoch noch einmal geputzt• wir müssen zu diesem Zeitpunkt wissen, welcheInformationen in den Beitrag hineingebracht werden sollen- es ist ein Unterschied ob unser Puzzle 50 oder 5000 Teilehat --> Zielgruppe ändert sich>>> Wir wagen uns an den Schnittplatz <<<9- Schnittarbeit ist wie ein Puzzle
  11. 11. Audioschnitt:Die Oberfläche von Adobe Audition• Audition ist ein kommerzielles prototypischesAudioschnitt-Programm• Zwei zentrale Komponenten: Single-Track-(Nachberarbeitung) und Multi-Track-Modus(Arrangieren)• zuerst Puzzle-Teile putzen (Single Track)• dann Puzzle-Teile zusammensetzen (Multi-Track)10- ein modernes Audioschnittprogramm sind eigentlich zwei Programme - Warum? -->Übergänge, Musik und Sprache gleichzeitig- Freeware-Alternative „Audacity“
  12. 12. Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scrollleiste
  13. 13. Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scrollleiste
  14. 14. Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scrollleiste
  15. 15. Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scrollleiste
  16. 16. Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scrollleiste
  17. 17. Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scrollleiste
  18. 18. Single Track Modus11- Dateiliste- Abspielelemente- Zeitangabe- vertikaler und horizontaler Zoom (Mausrad)- Cursor und Scrollleiste
  19. 19. Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zoom- blaue Linie: Panning --> Stereoausrichtung --> Mitte=beide Lautsprecher- grüne Linie: Lautstärke --> ganz oben 100%- Verläufe können relativ einfach erstellt werden
  20. 20. Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zoom- blaue Linie: Panning --> Stereoausrichtung --> Mitte=beide Lautsprecher- grüne Linie: Lautstärke --> ganz oben 100%- Verläufe können relativ einfach erstellt werden
  21. 21. Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zoom- blaue Linie: Panning --> Stereoausrichtung --> Mitte=beide Lautsprecher- grüne Linie: Lautstärke --> ganz oben 100%- Verläufe können relativ einfach erstellt werden
  22. 22. Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zoom- blaue Linie: Panning --> Stereoausrichtung --> Mitte=beide Lautsprecher- grüne Linie: Lautstärke --> ganz oben 100%- Verläufe können relativ einfach erstellt werden
  23. 23. Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zoom- blaue Linie: Panning --> Stereoausrichtung --> Mitte=beide Lautsprecher- grüne Linie: Lautstärke --> ganz oben 100%- Verläufe können relativ einfach erstellt werden
  24. 24. Multi Track Modus12- wie kommen wir in den Multi-Track-Modus?- viele Bekannte: Dateiliste, Abspielbuttons, Zeitangaben, Zoom- blaue Linie: Panning --> Stereoausrichtung --> Mitte=beide Lautsprecher- grüne Linie: Lautstärke --> ganz oben 100%- Verläufe können relativ einfach erstellt werden
  25. 25. Audioschnitt: Material einspielen• genügend Zeit einplanen - MDs werden inEchtzeit kopiert• Mischpult richtig einstellen und Aufnahmestarten• Einspielpegel beachten und falls nötignachregeln13- Ablauf des Audioschnittts: Einspielen, Grobschnitt, Feinschnitt, Arrangieren, Mastering
  26. 26. Audioschnitt: Material bearbeiten(Grobschnitt)• Inhalte gewichten und entscheiden, welche O-Töneverwendet werden• wenn Länge von O-Tönen und Sprechertönen zu starkvariieren, wird der Rhythmus des Beitrages zerstört• zu lange Segmente wirken eintönig / ermüdend, zukurze Segmente wirken stressig --> sollten 1 min. nichtüberschreiten und nicht dauerhaft 20 sec. unterschreiten• Verhältnis Sprecher - O-Ton: etwa 60:4014- Gewichtung möglichst schon während Aufnahme durchführen -->spart Zeit beimEinspielen
  27. 27. Audioschnitt: Material bearbeiten(Feinschnitt)• O-Töne aufpolieren: unwichtige / nichtssagendePassagen entfernen, Ähhms und Schmatzerherausschneiden• Lautstärke anpassen• Segmente ein- / ausblenden• über Filter Störgeräusche entfernen, falls nötig15
  28. 28. Audioschnitt: Materialarrangieren• einzelne Teile zu Gesamtkompositionzusammenfügen --> Übergänge schaffen• Pausengestaltung --> Segmente nicht zu enganeinander packen, gilt besonders beianspruchsvollen Themen• musikalische Untermalung --> nicht zu laut16
  29. 29. Audioschnitt: Der Endschliff• Dynamik und Rhythmus des Beitrages prüfen• Übergänge checken• wenn gewünscht Klangfilter anwenden• falls notwendig nochmals Lautstärkeanpassen --> Normalisieren17- Klangfilter heben bestimmte Frequenzen der Stimme hervor (meist Höhen abgeschwächt,Mitten und Tiefen hervorgehoben)- Normalisieren hebt Lautstärke auf einheitliches Niveau- schauen wir uns das Wichtigste nochmal an
  30. 30. Jetzt wieder praktisch• wir schauen uns einzelne Arbeitsschritte nocheinmal im Detail an ---> Schneiden, Lautstärkeanpassen, Übergänge schaffen• danach schneidet ihr euren Beitrag für CampusLive --> trennt die O-Töne, bearbeitet sie nachund arrangiert sie mit euren Einsprechern• fügt zusätzlich Musik ein --> ersteScheinbedingung erfüllt ;)18- danach Grundlagen des Interviews
  31. 31. Beim nächsten Mal ausführlich:Moderation• freies Sprechen• Sendeelemente ankündigen, überleiten undabsagen• Rechte und Pflichten eines Moderators• Praktische Übungen41

×