Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Mars18-Inspiration Mars Wettbewerb

1.081 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vorstellung des Mars18 Teams an der Uni Stuttgart. Teilnahme am Inspiration Mars Wettbewerb der Mars Society und NASA.

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Mars18-Inspiration Mars Wettbewerb

  1. 1. Inspiration Mars Design Contest an der Universität Stuttgart Design a two-person Mars flyby mission for 2018 as cheaply, safely and simply as possible -www.marssociety.org-
  2. 2. Definition „Fly-By“ im Wettbewerb • Einmaliger Überflug der Marsoberfläche in einer Höhe von ~100 Meilen • Gravitational Slingshot um Fähre zurück Richtung Erde zu bringen (free-return trajectory) • Kein Eintritt in die Marsatmosphäre • Ca. 10h in einer Entfernung < 10000𝑘𝑚 2
  3. 3. Flyby-Trajektorie 3
  4. 4. Komplettes Missionskonzept/-analyse Beispiele: • Lebenserhaltungssysteme (ECLSS), soziale Aspekte, Lebensraum • Schutz vor Solarstürmen, Strahlung • Lageregelung • Trajektorie • Navigation • Kommunikation • Wiedereintritt und Lander Technologie (Erdatmosphäre) • Zeit- und Kostenplan 4
  5. 5. Missionsdesign 5
  6. 6. Ausgangs-Konfiguration Falcon 9 Heavy Nutzlast zum Mars: 13,2 t Nutzlast in LEO: 53 t Quelle: Wikipedia 6
  7. 7. Ausgangs-Konfiguration Dragon-Kapsel Nutzlast: 6 t Bedrucktes Volumen: 10 m³ Quelle: Spaceflightnow 7
  8. 8. Inspiration Mars Design Contest Bis zum 15. März 2014 soll ein maximal 50 Seiten umfassender Bericht eingereicht werden, der nach folgenden Kriterien bewertet wird: Gewichtung der Kriterien Kosten 20% 30% 20% 30% Technische Qualität Einfachheit Zeitplanung 8
  9. 9. Warum Mars? Warum ein Fly-By? Warum Studenten? • Selbes Vorgehen wie vor der ersten Mondlandung • Technologie Wettbewerb auf „friedlicher“ Ebene • Nächster Schritt in Exploration durch den Menschen • Technische und menschliche Herausforderungen bergen extremes Lernpotential • Innovative Konzepte und Lösungen durch junge Köpfe 9
  10. 10. Warum sollte ich als Student mitmachen? • Learning by doing, Technische- und Soft-Skills • Kontakt zu Instituten/Industrie • Einblick in die momentane Entwicklung des privaten Raumfahrtsektors • Motiviertes Team • Schaffen von etwas Großem • Veröffentlichung des finalen Reports, Chance auf Reise zu NASA Ames 10
  11. 11. Warum sollte ich als Student mitmachen? Technische Probleme Ingenieure & Naturwissenschaftler Projektplanung, Kosten Wirtschaftswissenschaftler Raumnutzung & -einteilung Architekten 2 Personen, 501 Tage, 7m³ Psychologen & Soziologen Strahlenbelastung, Ernährung Medizin Sponsoring, Public Outreach Design, Marketing 11
  12. 12. Arbeitsschema definiert Team bearbeiten Individuen bilden Große Arbeitspakete Arbeitsgruppen (2-3 Personen) bearbeiten Workshop Tage (Alle 3 Wochen ca.) Kleine Arbeitspakete Ergebnisse 12
  13. 13. Partner • • • • Institut für Raumfahrtsysteme – Uni Stuttgart Campus Konzept Stuttgart e.V. Constellation – Nachwuchsgruppe an der Uni Stuttgart DGLR – Stuttgart 13
  14. 14. Das Team – MARS 18 Bisher:  15 Personen  3. bis 10. Semester  Luft- und Raumfahrttechnik, Wirtschaftwissenschaften, Physik, Soziologie, Verfahrenstechnik, Medizin 14
  15. 15. Interessiert? Studenten aller Fachrichtung, mit Interesse und Begeisterung für ein großes, herausforderndes Projekt gesucht! Preise: 10.000€-1000€, Reise zu NASA Ames für die Erstplatzierten Dauer: bis Mitte März 2014 Arbeitsaufwand: Selbstverantwortlich, Arbeitsgruppen selbstorganisiert, Kontrolle des Fortschrittes durch Team Kick-Off Veranstaltung: Freitag 25.10., 17 Uhr im RZBW Uni Vaihingen, Raum 0.49/1, Link: S-Bahn Uni Vaihingen --> RZBW Kontakt: dan.fries@aerospaceresearch.net lukas.teichmann@aerospaceresearch.net 15

×