Block 3 auf einen Blick <ul><li>Schleifen : For-Schleife (bekannte Anzahl), While-Schleife (Bedingung), For-While-Schleife...
Graphische Frontpanelelemente Signaldiagramm für Einzelwerte (Aktualisierungsmodi) Signalgraph für Arrays
Komplexe Datentypen  Identifizieren, dann konvertieren! </li></ul>
Block 4:  Entscheidungsstrukturen + Fallstudie
Roadmap <ul><li>Schalter / Boolean
Auswählen
Case-Struktur
Aufgaben
Fallstudie </li></ul>Übung : Schaltverhalten, Case und Co Fallstudie : Wasserglas
<ul>Schalter </ul><ul><li>Siehe: Übung zu Block 3 -> Schaltverhalten </li></ul>
<ul>Schalter </ul><ul><li>Schaltverhalten in Übung testen.
Beim Drücken
Beim Loslassen
Bis zum Loslassen
Latch beim Drücken
Latch beim Loslassen
Latch bis zum Loslassen </li></ul>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Messen mit LabVIEW - Block 4

1.022 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.022
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
269
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Messen mit LabVIEW - Block 4

  1. 1. Block 3 auf einen Blick <ul><li>Schleifen : For-Schleife (bekannte Anzahl), While-Schleife (Bedingung), For-While-Schleife: RMT >> Programmierung >> Strukturen Ein-und Ausgabe : Braucht man ein Array, oder einzelne Elemente? ( RMT>>Indizierung ein- und ausschalten ) Schieberegister : Zugriff auf Daten anderer Durchläufe, Stapelung (großziehen) für ältere Daten, Initialisierung für alle oder keinen
  2. 2. Graphische Frontpanelelemente Signaldiagramm für Einzelwerte (Aktualisierungsmodi) Signalgraph für Arrays
  3. 3. Komplexe Datentypen Identifizieren, dann konvertieren! </li></ul>
  4. 4. Block 4: Entscheidungsstrukturen + Fallstudie
  5. 5. Roadmap <ul><li>Schalter / Boolean
  6. 6. Auswählen
  7. 7. Case-Struktur
  8. 8. Aufgaben
  9. 9. Fallstudie </li></ul>Übung : Schaltverhalten, Case und Co Fallstudie : Wasserglas
  10. 10. <ul>Schalter </ul><ul><li>Siehe: Übung zu Block 3 -> Schaltverhalten </li></ul>
  11. 11. <ul>Schalter </ul><ul><li>Schaltverhalten in Übung testen.
  12. 12. Beim Drücken
  13. 13. Beim Loslassen
  14. 14. Bis zum Loslassen
  15. 15. Latch beim Drücken
  16. 16. Latch beim Loslassen
  17. 17. Latch bis zum Loslassen </li></ul>
  18. 18. <ul>Auswählen </ul><ul><li>RMT >> Programmierung >> Vergleich >> Auswählen
  19. 19. Demo : Auswählen </li></ul>
  20. 20. <ul>Case-Struktur </ul><ul><li>Nicht wahr/falsch, sondern eine Variable – viele Fälle:
  21. 21. RMT>>Programmierung >> Struktur </li></ul>
  22. 22. <ul>Voreinstellung </ul><ul><li>„Wenn kein anderer Fall gefunden wird“ </li></ul>
  23. 23. <ul>Bereiche </ul><ul><li>Von-bis (für numerische Werte) </li></ul>
  24. 24. Fragen?
  25. 25. Aufgabe: Entscheidungs-Strukturen
  26. 26. Roadmap <ul><li>Aufgabe 1: Schalter kalibrieren
  27. 27. Aufgabe 2: Sound-Datei wählen
  28. 28. Aufgabe 3: Voreingestellte Werte
  29. 29. Aufgabe 4: Case und Strings </li></ul>
  30. 30. Aufgabe 1: Schalter kalibrieren <ul><li>Wiederholung von „Schaltverhalten“
  31. 31. Wenn ich den Schalter drücke, soll ein Wert übernommen werden, sonst der alte bleiben. </li></ul>
  32. 32. Aufgabe 2: Sound-Datei wählen <ul><li>Erstellen Sie ein Listenfeld mit 5 Einträgen (voll, halb voll, leer, Test1, Test2).
  33. 33. Erstellen Sie eine Case-Struktur, so dass man bei Anklicken von zB. Test1 den Pfad „ C:temptest1.wav“ (oder wo Sie speichern können) herausbekommt.
  34. 34. Fälle: voll.wav, halb.wav, leer.wav, test1.wav, test2.wav </li></ul>
  35. 35. Tipp
  36. 36. Aufgabe 3: Voreingestellte Werte <ul><li>Eingabe: Eine numerische Zahl (Integer). Wenn sie zwischen 20 und 30 liegt, dann wird „ok“ (String) ausgegeben, sonst „Messfehler“. </li></ul>
  37. 37. Aufgabe 4: Case und Strings <ul><li>Ein Programm, das beim Eingabestring „8 Uhr“ mit „Guten Morgen“ antwortet bei „20 Uhr“ und „Mitternacht“ mit „Schönen Abend“, und sonst mit „Hallo“. </li></ul>

×