OP N CAMPUS       Campus Geisenheim (er)leben                         TAGE DER OFFENEN TÜR                                ...
campus geisenheim: open campus —                                       Tage der offenen TürÜ BE R SIC H T       Campus-Pla...
Haltestelle                                                                 Winzerexpress                                 ...
Forschungsanstalt Geisenh                                                           Landesbetrieb Lan                     ...
heim • Hochschule RheinMain                                   Folgen Sie den Farb-ndwirtschaft Hessen                     ...
campus geisenheim: open campus —                                          Tage der offenen Tür   An der Verwaltung        ...
schungsprojekte (z.B. „Äpfel am Stiel“–       Fachgebiet Phytomedizin   auf der Suche nach dem Gen für das Ko-        Führ...
Gewächshäuser: Zierpflanzenbau, Obstbau, Gemüsebau —                              LLH, TechnikGewächshäuser               ...
ben. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit       e Fachgebiet Technik  mitgebrachte Apfel- oder Birnenfrüchte          „Ste...
reben und wein: Rebenzüchtung, Kellerwirtschaft,                                WeinbauFachgebiet Rebenzüchtung und       ...
Fachgebiet Weinanalytik und                     Villa und Park Monrepos               4  Getränkeforschung          4     ...
Unser Wetter: Deutscher Wetterdienst                          Außenstelle GeisenheimDeutscher WetterdienstAußenstelle Geis...
Geisenheimer FACEWeltweit einmaliges „Klimapro-              ein Programm zur Förderung von Exzel-jekt“ an der Forschungsa...
campus geisenheim: Geisenheim AlumniProgramm, 3. September 2011Der Geisenheimer Alumniverbandlädt zum ALUMNI.CHILLOUTin de...
15:00 Uhr(Bühne)Mitgliederversammlung Bund Deutscher Oenologen e.V.(Parkeingang)Start der moderierten Campus-Führung, ansc...
von der Lehre bis zur Promotion: Ausbildung auf dem    Campus GeisenheimCampusgebäudeWir informieren über Lehrstellen an d...
Beginnend mit einer Förderung im Rah-       schungsanstalt und des Fachbereichesmen des Studienstrukturprogrammes         ...
von der Lehre bis zur Promotion: StudieninfotageSie interessieren sich für ein Studium imWeinbau, im Gartenbau,in der Land...
Der Fachbereich Geisenheim informiert                                              Sie am Samstag, den 3. und Sonntag,    ...
Campus Geisenheim GmbH                                                                                                    ...
ModerationSimone Renth-Queins                                                 Dirk WürtzAm Samstag moderiert Simone Renth-...
Campus Geisenheim GmbHCampusgebäude                      C        Pavillon                            PDie Campus Geisenhe...
VORTRAG         „Luft- und Raumfahrt im Dienste"Luft‐ und Raumfahrt im Dienste des Bürgers" ‐ Luft und Raumfahrt im Dienst...
campus geisenheim: Kinderuni am Sonntag                                               Geisenheimer Kinderuni              ...
„Forschen und Entdecken mit              Seid dabei, wenn kleine Dinge riesen-unserem neuen Digital-Mikro-             gro...
campus geisenheim: Tag der Nachhaltigkeit und Elektro-                                     mobilitätCampus-Tag der Nachhal...
AnfahrtA66 - Richtung Wiesbaden/Rüdesheim zur B 42. Die Forschungsanstalt Gei-senheim / Hochschule RheinMain ist an der B4...
in Zusammenarbeit mit             Landesbetrieb             Landwirtschaft             HessenGesellschaft zur Förderung de...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Programm Open Campus2011kl.pdf

602 Aufrufe

Veröffentlicht am

Programmheft Open Campus 2011
[http://www.lifepr.de?boxid=247757]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
602
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Programm Open Campus2011kl.pdf

  1. 1. OP N CAMPUS Campus Geisenheim (er)leben TAGE DER OFFENEN TÜR 3./4. September 2011 FORSCHUNG, LEHRE UND PRAXIS ZUM ANFASSEN• Forschungsanstalt Geisenheim• Hochschule RheinMain• Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen• Deutscher Wetterdienst Programm campusgeisenheim campusgeisenheim Von-Lade-Straße 1 Forschung. 65366 Geisenheim Bildung. Praxis. ZUKUNFT WÄCHST. 06722 502 201 www.campus-geisenheim.de
  2. 2. campus geisenheim: open campus — Tage der offenen TürÜ BE R SIC H T Campus-Plan 2ZENTRALER An der Verwaltung 4CAMPUS Aula/Markthalle 4 Campus-Gebäude 4 Pavillon 5 Zentrales Instituts- und Laborgebäude (ZIG) 5BE I DE N Gewächshäuser Zierpflanzenbau,GE W Ä C H S - LLH, Gemüsebau, Obstbau 6HÄUSERN Fachgebiet Technik 7R E BE N Z U C H T Fachgebiet Rebenzüchtung, 8W E IN Fachgebiete Weinbau und Kellerwirtschaft 8S Ü DLIC H DE R Weinanalytik, Getränkeforschung 9B A H N LINIE Park, Villa Monrepos 9 Deutscher Wetterdienst 10FA C E Free-Air Carbon dioxide Enrichment 11VEG Alumni-Chillout 12 Von der Lehre bis zur Promotion 14HSRM Studieninfotage 16 Forscherrallye 18 Moderation 19 Campus Geisenheim GmbH 20 Luft und Raumfahrt 21 Kinderuni 22A GE N D A 21 Tag der Nachhaltigkeit und Elektromobilität 24 Anfahrt 25
  3. 3. Haltestelle Winzerexpress Farbcodes zu den Fachgebieten 4 Us für Kinder Speisen und GetränkeAuch in diesem Jahr öffnet der Campus views mit interessanten Gästen, Live-Geisenheim mit seinen Institutionen (For- Musik und Informationen rund um denschungsanstalt Geisenheim, Hochschu- Campus sorgen für viel Spaß und Unter-le RheinMain, Landesbetrieb Landwirt- haltung.schaft Hessen) und die Außenstelle desDeutschen Wetterdienstes am ersten Samstag und Sonntag fährt Sie der Win-Wochenende im September seine Pfor- zerexpress zu allen Stationen des Cam-ten. pus.Jeder kann sich vor Ort über die Arbeiten Durch die Farbcodes auf den Wegen kön-auf den Gebieten des Wein-, Obst- und nen Sie auch zu Fuß alle Stationen ein-Gartenbaus informieren und fachkun- fach erreichen.dig beraten lassen. Dazu stehen auf denVersuchsflächen und in den Laboratorien Sonntag – Familientag. In verschiedenenFachleute bereit, die Auskünfte erteilen. Fachgebieten werden Führungen, Akti-Weiterhin gibt es Führungen durch die onen und Informationen speziell für Kin-unterschiedlichsten Einrichtungen des der angeboten.Campus. Kinder können Kürbisse bemalen, selbst pflanzen und... und... und...Der Geisenheimer Fachbereich der Hoch- Sonntag - Tag der Nachhaltigkeit undschule RheinMain informiert über Ausbil- Elektromobilitätdungsmöglichkeiten in den GeisenheimerStudiengängen. Natürlich sind an beiden Tagen wiederEin abwechslungsreiches Programm wird Cafés, Grill- und Weinstände geöffnet.Ihnen vor dem Verwaltungsgebäude ge- Bei feuchter Witterung stehen über-boten. Attraktive Gewinnspiele, Inter- dachte Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. 1
  4. 4. Forschungsanstalt Geisenh Landesbetrieb Lan 7 6f P Pavillon Mediencenter Hörsäle (HS. 20-22)1 An der Verwaltung am Sonntag: Vorträge, Kinderunia Information, Meeting Pointb Aula (Markthalle) 2 Fachgebiete Weinbauc Weinstand, Grillstand, Musikd GFFG-Stand und Kellerwirtschafte am Sonntag: Ritterspiele, Hüpfburg a Weinverkauff am Sonntag: Infostand und Testge- b Straußwirtschaft, Aromabar räte Elektromobilität, Photovoltaik, Solar 3 Villa Monrepos und Park VEG-Alumni - “Walk of Fame”C Campus-Gebäude Obst- Rosen-, und Staudenschauanla- Hörsäle, Bibliothek (HS. 30-35) ge der HGA Studieninfotag Ausstellungen, Vorträge 4 Fachgebiet Weinanalyik & Café im Foyer Getränketechnologisches Von der Lehre bis zur Promotion Zentrum Gentechnologie Bier aus eigener Herstellung, Frisch- LLH: Vorstellung u. Präsentation der saft pressen Hess. Gartenakademie Geisenheim 2
  5. 5. heim • Hochschule RheinMain Folgen Sie den Farb-ndwirtschaft Hessen markierungen auf unseren Wegen. Richtung Deutscher Wetterdienst 8 2 C 6e 1a,b,c 6a 1f 1d 6d 5 P 6b 1e 6c 4 Kapellengarten/ 3 Stadtspektakel 5 Zentrales Instituts- und e Technik, Agrartechnik früher und Laborgebäude (ZIG) heute Fehltöne im Wein, Terroir f Anlage FACE, Führung nur nach Führungen durch die Labore der Fach- Voranmeldung am GFFG-Stand, 1d gebiete Phytomedizin, Mikrobiologie, 7 Fachgebiet Rebenzüchtung Bodenkunde u. Weinanalytik - nur (10 min. Fußweg) nach Anmeldung! 8 Richtung Deutscher 6 Gewächshäuser Wetterdienst a Gewächshäuser Zb/Bo/LLH mit Gärtnercafé (10 min. Fußweg) b Gewächshäuser Gb/Bk/Ob/LLH c Foliengewächshaus LLH d Fachgebiet Obstbau/Ausstellung Haltestelle Sommerpflanzen/ Kräutergarten Winzerexpress 3
  6. 6. campus geisenheim: open campus — Tage der offenen Tür An der Verwaltung 1 Aula/Markthalle 1c Weinprobierstand, Grill- u. Essensstand, Ausstellung und Verkauf von Produkten Information, der Forschungsanstalt (Wein, Obst, Ge- Sanitätsstation, Live-Musik, Aussteller müse, Sekt, Säfte, Spirituosen, Zierpflan- Präsentation: Gesellschaft zur Förderung zen) der Forschungsanstalt Geisenheim Campusgebäude C Am Sonntag: Tag der Nachhaltigkeit mit Testfahrzeugen. „Von der Lehre bis zur Promotion“4 Us Ritterspiele auf der Wiese Information über Lehrstellen an der For- schungsanstalt Geisenheim, Studien- Haltestelle Winzerexpress gänge an der Hochschule RheinMain mit Probevorlesungen und persönlicher Be- ratung. Das deutschlandweit erste Dok- Anmeldung zu den Führungen torandenkolleg an einer Fachhochschule des Geisenheimer FACE stellt sich vor. (Free-Air CO2 Enrichment) am Stand der LLH — Hessische Gartenakademie stellt GFFG sich vor: Seminarangebote, Präsentation von Tafeltraubensorten Anmeldung zur Forscher-4 Us rallye am Sonntag am Stand der Fachgebiet Botanik HS 32 GFFG Informationen zur Grünen Biotechnolo- gie, Pflanzenvermehrung im Reagenz- glas, Gendiagnostik und Gentransfer im Pflanzenbau. Präsentation aktueller For- 4
  7. 7. schungsprojekte (z.B. „Äpfel am Stiel“– Fachgebiet Phytomedizin auf der Suche nach dem Gen für das Ko- Führungen durch das Fachgebiet und das lumnarwachstum beim Apfel). Gewächshaus. Krankheiten und Schäd- linge im Wein- und Gartenbau. Führungen durch die Bibliothek mit der Sonderausstellung „Bücher zum Mittel- Fachgebiet Bodenkunde und alter“. Pflanzenernährung Führungen durch das Fachgebiet: Bo- Pavillon P den-, Substrat- und Pflanzenuntersu- chungen, Aminosäureanalytik.4 Us Sonntag: Kinderuni für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Filmvorführung HS 20 Führungen (mit Voranmeldung vor Ort) 10:00 Uhr, 12:00 Uhr, Zentrales Instituts- und Labor- 14:00 Uhr, 16:00 Uhr gebäude (ZIG) 5 Terroir im hessischen Weinbau: Ist Boden Folgen Sie der blauen, gelben oder grü- schmeckbar? EU-Wasserrahmenrichtlinie: nen Markierung über die Brücke Umsetzung im hessischen Weinbau. Vor- führung der Entnahme von Boden- Führungen nur mit Voranmel- proben. 4 Us dung vor Ort! Sonntag, 11:30 Uhr: Bodenuntersu- chung für Kinder (6-10 Jahre) im HS 00.37 Fachgebiet Mikrobiologie (Praktikumsraum Erdgeschoss ZIG Nord- Führungen durch das Fachgebiet. Fehltö- seite). Aus Sicherheitsgründen muss die ne im Wein, Hefen, Mikroskopieren. Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt werden. 5
  8. 8. Gewächshäuser: Zierpflanzenbau, Obstbau, Gemüsebau — LLH, TechnikGewächshäuser 6 Fachgebiet Gemüsebau undFolgen Sie der grünen Markierung LLH: Führungen für jedermann: 12:00a Gewächshäuser Zierpflanzenbau, LLH und 14:00 Uhr (ca. 1 h)Gärtnercafé, Innenraumbegrünung (Sub-strate, Gefäße, Standortfragen), Beet- Führungen im Kräuter-und Balkonpflanzenausstellung garten:13:00 und 15:00 UhrAeroponikLänger Freude an Schnittblumen Verkauf von Kürbissen (mit Rezepten), Gemüse & Kräutern, Tomatenver-Demonstrationsanlage mit bepflanzten kostung 4 UsBalkonkästen und Ampelpflanzen im Ein- Bemalen von Kürbissen: Sonntaggangsbereich des Zierpflanzenbaus. von 14.00 – 16.00 UhrIhre Fragen zur Eignung, Pflege, Dün-gung und Bewässerung werden von Ex- c Folienhaus LLHperten beantwortet. Anbauberatung Geschmackstomaten, veredelte Tomaten, Snackpaprika, Bal-b Gewächshäuser Gemüsebau kongemüseHaltestelle Winzerexpress d Fachgebiet Obstbau Apfelsortenschau und Sortenbestim- mung: Im Fachgebiet Obstbau wird es an beiden Veranstaltungstagen von 11 bis 15 Uhr eine Ausstellung mit Mostapfelsorten ge- 6
  9. 9. ben. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit e Fachgebiet Technik mitgebrachte Apfel- oder Birnenfrüchte „Steillagenmechanisierung im Wandel (die Auswahl sollte aus 3-4 Früchten be- der Zeit“ stehen) von einem Fachmann bestimmen Ausstellungsobjekte sind: zu lassen. Binger Seilzug, Seilzugmechanisierungs- system (SMS), Raupe mit Hangelwinde Führungen (Anmeldung vor Ort) (RMS), Autonomes führerloses Fahrzeug Samstag 15-16 Uhr, Sonntag 14- (Geisi) 15 Uhr) Im Rahmen des Open Campus soll die Vorführung und Informationen über Ver- Entwicklung der Steillagenmechanisie- edlung/Vermehrung von Obstgehölzen rung dargestellt werden, um die Reduzie- Sortenschau mit den Geisenheimer Züch- rung der Arbeitszeit und der – belastung tungen. für den Steillagenwinzer darzustellen. Verkostung von Birnen-Neuzüchtungen Hinsichtlich der Minimierung von Gefah- zu festen Zeiten. renquellen für den Betreiber durch z.B. Informationen: Bienen, Insektenhotel Abstürzen der Maschinen durch das Zer- Brötchenwagen mit belegten reißen des Seiles, ist ebenfalls ein gra- Brötchen,Kaffee und frischem Apfelsaft vierender Fortschritt bezüglich der Ar- beitssicherheit zu verzeichnen. Neuere Für Kinder am Sonntag 12:00 Uhr - 14:00 Mechanisierungsformen helfen die Kul- Uhr: „Unser Kühlcontainer wird be- turlandschaft der Steillagenbewirtschaf-4 Us malt!“ tung mit Wein zu erhalten. 7
  10. 10. reben und wein: Rebenzüchtung, Kellerwirtschaft, WeinbauFachgebiet Rebenzüchtung und Fachgebiete Weinbau u.Rebenveredelung 7 Kellerwirtschaft 2(Fußweg 15 Min.) (Fußweg 5 Min.)Folgen Sie der blauen Markierung Folgen Sie der roten Markierung Haltestelle Winzerexpress Fachgebiet Weinbau Weinbauforschung zum Anfassen: zu-Führungen ab 10 Personen (nur künftigen Herausforderungen auf dermit telefonischer Voranmeldung Spur…06722 502 121) Testen Sie Ihre Nase an der Aromabar. Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt mitEin umfangreiches Rebsortenspektrum. regionalen Kleinigkeiten und Federwei-Fachlich begleitete Rundgänge durch die ßer.Weinberge des Fachgebiets Führungen (mit Voranmeldung)Die ganze Vielfalt einer alten SorteDie Geisenheimer Riesling-Kollektion: Fachgebiet Kellerwirtschaftklassisch, elegant, frisch und fruchtig „Erlebniswanderung durch den Keller, Wein mit allen Sinnen genießen, vomAus der Mikrovinifikation Edelstahl über das Holzfass zur Schatz-Verkostung der Versuchsweine mit ver- kammer der Kellerwirtschaftschiedenen Schwerpunkten Wein- und Sektprobe mit Weinverkauf. Die Sinne erleben – Sehen, Riechen, Schmecken im Sensorikraum des Fachge- bietes Kellerwirtschaft. 8
  11. 11. Fachgebiet Weinanalytik und Villa und Park Monrepos 4 Getränkeforschung 4 (Fußweg 5 Min.) (Fußweg 5 Min.) Folgen Sie der gelben Markierung Folgen Sie der gelben Markierung Haltestelle Winzerexpress Haltestelle Winzerexpress (gegenüber) LLH Hessische Gartenakademie Besichtigung von Labor, Technikum und Allg. gärtnerische Beratung, Obstbau- Lehrbrauerei, Herstellung von frischem beratung, Pflanzenschutzberatung, Kin- Apfelsaft, Herstellung von Bier, Biergar- deraktivitäten, Rosenschaupflanzungen, ten mit Bier aus eigener Brauerei. Staudenschaupflanzungen mit Füh- rungen durch die jeweiligen Anlagen, Apfelsaft-Pressen für Kinder: Streuobstwiese, Quartier alter Apfelsor-4 Us Sonntag 11 Uhr ten, Beeren- und Wildobstsortimente, südliches und exotisches Obst mit Füh- rungen durch die jeweiligen Pflanzungen und Anlagen, Bestimmung alter Apfelsor- ten, Strauß binden, Rosenbowle, Grillen Alumni-Chillout (Ausführliches Pro- gramm Seite 14) 9
  12. 12. Unser Wetter: Deutscher Wetterdienst Außenstelle GeisenheimDeutscher WetterdienstAußenstelle Geisenheim, Kreuzweg 25erreichbar mit dem Winzerexpress(Fußweg 10 min.)BesichtigungSamstag und Sonntag: 13 bis 17 UhrAusstellung von historischen Instru- Der Winzerexpress fährt Sie am Samstagmenten und Büchern. und Sonntag stündlich bequem zu allenBesichtigung des Messfeldes mit Infor- Stationen des Campus, auch zum Deut-mationen zu Messgeräten, Klimames- schen Wetterdienst und zum Stadtspek-sungen und Beobachtungen takel der Stadt Geisenheim.Führungen: Samstag und Sonn-tag um 14 Uhr 10
  13. 13. Geisenheimer FACEWeltweit einmaliges „Klimapro- ein Programm zur Förderung von Exzel-jekt“ an der Forschungsanstalt lenzforschung.Geisenheim Bei dem Großprojekt sollen im FreilandAn der Forschungsanstalt Geisenheim unterschiedliche Umweltbedingungen si-sind die Weichen für ein weltweit einma- muliert werden. Es gibt derzeit weltweitliges Projekt gestellt worden. Unter dem rund 30 Face-Systeme, aber ein vergleich-Kürzel “Face“, das für “Free-Air Carbon bares System für Reben, Obst, Gemüsedioxide Enrichment“ steht, soll eine In- und Zierpflanzen existiert bisher nicht.frastruktur aufgebaut werden, mit der Vorstellen muss man sich ein solches Ver-die Geisenheimer Forscher in Zusammen- suchssystem als eine Ansammlung meh-arbeit mit nationalen und internationalen rerer CO2 - Begasungsringe, die großflä-Forschergruppen die Auswirkungen künf- chig die Erforschung auf z.B. Reben untertig weiter steigender CO2-Konzentrati- Freilandbedingungen ermöglichen.onen in Kombination mit erhöhten Tem-peraturen auf Sonderkulturen - Wein,Obst, Gemüse und Zierpflanzen - unter-suchen. f Geisenheimer FACEDas Land Hessen unterstützt dieses Vor-haben mit einer einmaligen Anschubfi- Information und Ausstellungnanzierung von insgesamt einer MillionEuro für die Jahre 2009 bis 2011. Die- Anmeldung zur Führung amse Mittel fließen im Rahmen des For- GFFG-Stand, vor dem Campus-schungsförderungsprogramms LOEWE, gebäude 11
  14. 14. campus geisenheim: Geisenheim AlumniProgramm, 3. September 2011Der Geisenheimer Alumniverbandlädt zum ALUMNI.CHILLOUTin den Park der Villa Monrepos10:00 UhrAlumni-Frühstück – Chillout im Park12:00 Uhr (Bühne)Michael Apitz – Buchpräsentation „Farben des Weines“anschließend Signierstunde13:00 Uhr (Bühne)Cordula Eich – Buchlesung mit Weinprobe„Super Schoppen Shopper 2011/12“anschließend Signierstunde14:00 Uhr (Hörsaal 10)GrußworteStaatssekretär Ingmar JungHessisches Ministerium für Wissenschaft und KunstKlaus-Peter Willsch, MdBVorsitz der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt (PGLR)VORTRAG„Luft- und Raumfahrt im Dienste des Bürgers“ -Vom Katastrophenschutz bis zur landwirtschaftlichen AnwendungProf. Dr.-Ing. Johann-Dietrich WörnerVorsitzender des Vorstandes; Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) 12
  15. 15. 15:00 Uhr(Bühne)Mitgliederversammlung Bund Deutscher Oenologen e.V.(Parkeingang)Start der moderierten Campus-Führung, anschließend freieBesichtigung16:00 Uhr (Bühne)Mitgliederversammlung der VEG-Geisenheim Alumni Associati-on e.V. - anschließend Ehrungen17:30 Uhr (Bühne)Verleihung des Professor Müller-Thurgau-Preises 2011 anProf. Dipl.-Kfm. Karl BayerLaudatio: Prof. Dr. h.c. mult. Clemens Klockner18:00 Uhr (Bühne)GEISENHEIMER - ein weltweites Netzwerk„Geisenheimer Bier-/Sektmanufaktur“ – Danksagung anProf. Dr. Hermann Bauer „Geisenheimer und der Mond –Eduard von Lade“Ab 18.00 UhrGourmet-Buffet mit Weinen des Weingutes der Forschungsan-stalt Geisenheim (*Voranmeldung notwendig)Ab 19:30 UhrIllumination „Monrepos verde“ 13
  16. 16. von der Lehre bis zur Promotion: Ausbildung auf dem Campus GeisenheimCampusgebäudeWir informieren über Lehrstellen an der Forschungsanstalt Geisenheim, Studiengängean der Hochschule RheinMain mit Probevorlesungen und persönlicher Beratung. Dasdeutschlandweit erste Doktorandenkolleg an einer Fachhochschule stellt sich vor.Lehre / Ausbildungim Foyer des CampusgebäudesInformation zu Lehr- und Ausbildungsstellen an der Forschungsanstalt Geisenheim.Die Forschungsanstalt bildet aus in folgenden Bereichen:• Gärtner/in im Fachgebiet Obstbau • Biochemielaborant/in• Gärtner/in im Fachgebiet Gemüsebau • Chemielaborant/in• Gärtner/in im Fachgebiet Zierpflan- • Fachangestellte/r für Bürokommuni- zenbau kation• Weinküfer/in • Fachangestellte/r für Medien- und• Winzer/in Informationsdienste• Fachkraft für FruchtsafttechnikDoktorandenkollegim Foyer des CampusgebäudesDas Doktorandenkolleg verfolgt das Ziel, ein Forschungszentrum für den Wein- undGartenbau auszubauen sowie die Qualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchsesam „Campus Geisenheim“ zu verbessern. 14
  17. 17. Beginnend mit einer Förderung im Rah- schungsanstalt und des Fachbereichesmen des Studienstrukturprogrammes Geisenheim angestrebt, sodass eine in-(Hessisches Ministerium für Wissenschaft terdisziplinäre Ausrichtung für das Dok-und Kunst), wurde am Fachbereich Gei- torandenkolleg gegeben ist.senheim der Hochschule RheinMain so-wie in enger Zusammenarbeit mit der Ein begleitendes Seminar- und Work-Forschungsanstalt Geisenheim ein For- shopprogramm dient als Möglichkeitschungsschwerpunkt eingerichtet. Die zusätzlicher Qualifikation, als Gedanken-Promotionsverfahren laufen in Koopera- anstoß und als Diskussionsforum der amtion mit verschiedenen Universitäten. Standort angesiedelten Doktorand/innen und Wissenschaftler/innen. Nachwuchs-Der wissenschaftliche Schwerpunkt der wissenschaftler erhalten die Möglich-Untersuchungen sind „Reaktionen von keit, wissenschaftliche SelbständigkeitPflanzen und Mikroorganismen auf Um- zu erlernen oder sich als Graduierte fürweltstress bei wein- und gartenbaulichen herausragende Tätigkeitsbereiche in Wis-Kulturen (Sonderkulturen) sowie auf senschaft, Unternehmen, VerwaltungMikroorganismen“. Das Hauptaugen- oder Beratung besonders zu qualifizie-merk liegt dabei auf einer „anwendungs- ren.bezogenen Grundlagenforschung“. ImZentrum stehen Untersuchungen vonReaktionen der Kulturpflanzen und Mi-kroorganismen auf allen Ebenen derProduktion. Hierbei ist eine enge Zu-sammenarbeit der verschiedenen For-schergruppen der Fachgebiete der For- 15
  18. 18. von der Lehre bis zur Promotion: StudieninfotageSie interessieren sich für ein Studium imWeinbau, im Gartenbau,in der Landschaftsarchitektur oder in derGetränketechnologie?Sie möchten sich individuell beraten las-sen?Sie wollen sehen, wie ihr Studienort aus-sieht?Dann sind Sie bei unseren Studieninfo- Weinbau und Oenologie,tagen in Geisenheim richtig. Im Rahmender Veranstaltung „Open Campus“ prä- Getränketechnologie,sentieren wir Ihnen unser Studienange- Internationale Weinwirtschaftbot - gerne auch im Einzelgespräch und Gerd-Erbslöh-Hörsaal (Campusgebäude)ganz individuell. Samstag und SonntagDer Fachbereich Geisenheim präsentiert 13:10 Uhr Vorstellung der Studienrich-sich an diesen beiden Tagen zusammen tung „Weinbau und Oenolo-mit der Zentralen Studienberatung und gie“ (B.Sc.)den Geisenheimer Dozenten des Spra-chenzentrums der Hochschule Rhein- 13:30 Uhr Vorstellung der Studienrich-Main in der Mensa Geisenheim im Cam- tung „Getränketechnologie“pusgebäude. (B.Sc.) 13:50 Uhr Vorstellung des StudiengangsPROGRAMM „Internationale Weinwirt-Gerd-Erbslöh-Hörsaal (Campusgebäude) schaft“ (B.Sc.) PauseBegrüßung 14:20 Uhr Vorstellung der Masterstudi- engänge13:00 Uhr Prof. Dr. Otmar Löhnertz, • Oenologie (M.Sc.) Dekan des Fachbereichs ‚ • Weinwirtschaft (M.Sc.) Geisenheim der Hochschule • EuroMaster Vinifera (M.Sc.) RheinMain • Getränketechnologie (M.Sc.) 16
  19. 19. Der Fachbereich Geisenheim informiert Sie am Samstag, den 3. und Sonntag, den 4. September 2011 jeweils von 13.00 - 17.00 Uhr in der Mensa Geisenheim über sein Studienangebot.Schnuppervorlesungen 13:10 Uhr Vorstellung der StudiengängeGerd-Erbslöh-Hörsaal (Campusgebäude) „Gartenbau“ (B.Sc.) und „Gar- tenbauwissenschaft“ (M.Sc.)15:00 Uhr - 17.00 Uhr aus den Studien-gängen Weinbau & Oenologie, Getränke- 13:30 Uhr Vorstellung der Studiengän-technologie und internationale Weinwirt- ge „Landschaftsarchitektur“schaft (B.Eng.) sowie „Umweltma- nagement und Stadtplanung in Ballungsräumen“ (UMSB,Praktika und Projekte in den M.Eng.)Fachgebieten der Forschungs-anstalt Geisenheim Schnuppervorlesungen13.00 bis 17.00 Uhr: 14:00 Uhr LandschaftsarchitekturIndividuelle Studienberatung in der 14:30 Uhr GartenbauMensa Sonntag16.00 bis 17.00 Uhr: Hörsaal 35 (Campusgebäude, 1. Stock)Individuelle Beratung für alle Master- 13:30 Uhr Vorstellung der Studiengängestudiengänge „Gartenbau“ (B.Sc.) und „Gar- tenbauwissenschaft“ (M.Sc.)Gartenbau undLandschaftsarchitektur Hörsaal 35 (Campusgebäude, 1. Stock)Samstag 14:30 Uhr Schnuppervorlesung Garten-Hörsaal 34 (Campusgebäude, 1. Stock) bau 17
  20. 20. Campus Geisenheim GmbH Forscherrallye bleyenberg.de.jpg artus-group.de.jpg static.panoramio.com Apfelbaum - am Sonntag - img.fotowelt.chip.de.jpg benovici.ch.jpg kidszentrumturbine.files.wordpress.com Kirschbaum img.fotocommunity.com zwickerbussi.de 3.bp.blogspot.com Zwetschgenbaum meinkleinbrenner.de.jpg upload.wikipedia.org.jpg upload.wikipedia.org.jpg Mispelbaum mythopia.ch.jpg us.123rf.com pfalz-bild.de.jpg Mandelbaum DIE BIENEN am Sonntag ab 14.00 Uhr auf dem Gelän- DAS WUNDER DER METAMORPHOSE de der Forschungsanstalt. Zum Mitraten, testen, wiegen und schmecken. Qellle: http://www.flickr.com/photos/bienenwabe/330849880/#/photos/ Quelle: http://hochschulimkerei.permeco.de/pics/bienenjahr/made-zelle.jpg Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e1/ Quelle: http://img.fotocommunity.com/Insekten/Bienen-Wespen-Ameisen/Lehmwes- bienenwabe/330849880/lightbox/ Drohnenpuppen_81b.jpg/400px-Drohnenpuppen_81b.jpg pen-Puppe-a20982774.jpg 1.-3. Tag - Die Bieneneier kurz nach der Legung. 4. - 9. Tag - Weiterentwicklung vom Ei ist die Rundmade 10. - 14. Tag - Steckmade Vorpup- pe 15. - 23. Tag - Puppe am 24. Tag ist der Schlupf Die Gewinner werden im Oktober ermit- Quelle: http://www.gif-paradies.de/gifs/tiere/bienen/biene_0004.gif telt und in der regionalen Presse bekannt gegeben. Die Aufgaben der Arbeitsbienen Die Bienenwesen Bieneneiß Honigproduktion 1. - 3. Tag - Die ersten Tage säu- Es gibt 3 Unterscheidungen im Ca. 80 % unserer heimischen Blü- 1. Die Biene sammelt zuckerhalti- bern sie die Brutzellen. Bienenstock: tenpanzen sind von Insekten gen Nektar oder Honigtau. Dieser 4. - 5. Tag - Dann füttern sie die abhängig. Die Honigbiene ist uner- wird von panzensaugenden In- Maden. Drohnen: Männliche Biene,dient setzbar und ist in Deutschlnd die sekten wie Blattläusen produziert. 6. - 13. Tag - Als nächstes versor- zur Befruchtung der Bienenkönigin viertwichtigste Tierart. 2. Rückug in den Bienenstock gen sie die jungen Larven. und hat keinen Stachel. Die Leistung die duch die Bienen 3. Sammelgut wird an Stockbienen 14. - 16. Tag - Bau von Waben. erzeugt wird, wird auf 2,5 Mrd weitergegeben. 17. - 19. Tag - Wachbienen Königin: Größte Biene im Volk, legt Euro eingeschätzt. 4. Beim Weitergeben wird der Start und Ziel: GFFG- ab dem 21sten Lebenstag sammelt täglich Eier und hat einen Stachel, Honig getrocknet und ihm Enzyme die Biene Nektar und Pollen. aber benutzt diesen nicht. Die Biene besucht nicht wahllos zugesetzt. Blüten, sonder sammelt immer nur 5. Nun befüllt die Biene eine lee- Ca. nach 40 Tagen stirbt die Bie- Arbeiterin: Aufbau der Waben, die Blüten der gleichen Panzen- re Zelle und verschliest am Ende ilden- ne. verpegt die Königin und die Jung- Stand, Zentralbereich art, sodass der Blütenstaub stets die Zelle mit einer schützenden bienen, sammelt Pollen und Nek- auf die richtige Blüte fällt. Wachsschicht. tar. uszub rgani- Nico Keller, Austzubildender im gebiet im Zierpflanzenbau A on den o lye wird v Geisenheim Die einzelnen Stationen che rral nsta lt befinden sich D ie Fors orschungsa rF den de im Fachgebiet Weinanalytik und Getränketechnologie (Rüdeshei- sier t.ldskoolman.de/bilder/plog-content/images/essen_und_trin-muese/gurkenscheiben.jpg Die Gurke (Cucumis sativus) mer Straße) Vom Saatgut bis zur Frucht im Fachgebiet Weinbau beim Fachgebiet Obstbau http://shop.strato.de/WebRoot/Store4/ http://2.bp.blogspot.com/-LUJrOjGX1Nk/ (Nähe Gewächshäuser) und im Fachgebiet Rebenzüchtung Shops/61170823/4D0F/6BCC/15B0/AD0E/ http://www.irisworld.de/Bildarchiv_Iris- http://de.academic.ru/pictures/meyers/ TbGFYgrr1QI/AAAAAAAAAOM/M30- F29A/C0A8/28BE/63F2/fotos-juni-2007_038. World/Pflanze/Gemuese/Gurke/ large/100816c.jpg http://666kb.com/i/bjldtbjscm2spvcba.jpg WXyhjMo/s1600/IMG_2815.JPG jpg Gurke_1001w.jpg Die Anzucht von Gurkenpflänz- Das Saatgut in Samenstärke mit Sobald die Sämlinge zu groß Gurken dürfen keinesfalls pikiert chen sollte Ende April, besser Erde bedecken, andrücken und Die Keimdauer beträgt für den Saattopf geworden sind, werden, ihr Wurzelsystem ist zu noch Anfang Mai beginnen. gleichmäßig feucht halten. 5 - 10 Tage, bei 15 - 20°C. setzt man sie in Töpfe um. empfindlich. http://lh6.ggpht.com/-g0qfOpOZpUE/ http://putzlowitsch.de/wp-content/up- http://www.regierung.niederbayern.bayern.de/ So_3vnckopI/AAAAAAAAS1w/9CC- http://www.ivasus.com/bilder/gurke.jpg http://dohmann-blog.de/__oneclick_up- loads/2008/02/gurke-1600.jpg presse2007/oktober/pm07309_big.jpg 15cE35s/IMG_2559.JPG loads/2007/06/gurke-140607.JPG Bei 4 - 5 Laubblätter kann man Eigentlich sind ausgreifte Gur- Innerhalb von knapp zwei Wo- die Pflanze ins Gewächshaus ken gelb, werden aber grün ge- Nach 2 Monaten blüht die Gur- chen reifen die befruchteten bzw. ins Freiland (ab Mitte Mai) Pro Kilo geernteter Gurke benö- erntet. Gurken kann man einige kenpflanze das erste Mal. Blüten zu Gurken heran. pflanzen. tigt die Pflanze 12 Liter Wasser. Tage bei 10 - 13°C lagern. Nina, Maurice, Moritz, Auszubildende im Gemüsebau 18
  21. 21. ModerationSimone Renth-Queins Dirk WürtzAm Samstag moderiert Simone Renth- Am Sonntag moderiert der bekanntesteQueins vom SWR . Attraktive Gewinn- Weinblogger Deutschlands: Dirk Würtzspiele, Interviews mit interessanten Gä-sten, Live-Musik und Informationen rund „Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt,um die Forschungsanstalt Geisenheim der weiß, dass es eines meiner größtenund dem Campus sorgen für viel Spaß Anliegen ist, unser Thema “Wein” in dieund Unterhaltung Breite zu tragen.Der Wein ist ihr sozusagen in die Wiege Ich bin immer noch der festen Überzeu-gelegt worden, mit Wein ist sie groß ge- gung, dass sich dieses Thema zu oft in zuworden - in einem Weingut nämlich, dem geschlossenen Kreisen bewegt. Die Grün-Betrieb ihrer Eltern in Schwabenheim/ de hierfür sind vielfältig. Ganz oft schei-Rheinhessen. Schon von Anfang an ist tert es schon, wie neulich hier themati-Simone Renth-Queins mit Wein vertraut siert, an der kryptischen Fachsprache.und ihr beruflicher Werdegang hat fol- Wein ist kein elitäres Produkt, das mangerichtig immer mit Wein zu tun: Sie hat verstehen muss. Wein ist ein Konsum-eine Ausbildung zur Winzerin gemacht, gut, ein Kulturgut und ein Quell der Freu-die Fachoberschule für Weinbau in Bad de – zumindest bei moderatem Konsum.Kreuznach absolviert und schließlich ihr Natürlich ist Wein nicht gleich Wein, undStudium in Geisenheim mit dem Titel Di- natürlich gibt es Dinge die man wissenplom-Ingenieurin (FH) für Weinbau und sollte, vielleicht auch wissen muss. DiesesOenologie abgeschlossen Wissen gilt es zu vermitteln, ohne dabei auf den wesentlichsten aller Punkte zuQuelle: http://www.swr.de/wir-in-rheinland-pfalz- verzichten: die Freude.“lAm Samstag moderiert Simone Renth-Queins vomSWR . 19
  22. 22. Campus Geisenheim GmbHCampusgebäude C Pavillon PDie Campus Geisenheim GmbH präsen- Im Medien-Center können Sie sich übertiert im Degustationshörsaal (HS 32), die Möglichkeiten zu Druck und BindungCampus Gebäude: am Campus Geisenheim informieren und Campus-T-Shirts und weitere kleineSchnuppern Sie in die Welt der Weine Campus-Andenken zu Open Campus-Prei-und vor allem der Campunade hinein. sen erwerben. Zusätzlich wird es einenViel Riechen ist angesagt – willkommen Schnäppchenmarkt mit Einzelstückenin unserer Frucht-Aromabar ! aus unserer Kollektion geben.Kleine und große Genießer können unse-re CAMPUNADE probieren. Das Medien-Center hat am 3. und 4. September in der Zeit von 10:00 Uhr bisSonntag 15:00 Uhr - 16:00 Uhr Farbatlas 18:00 Uhr geöffnet. An beiden Tagender Rebsorten kommt die Firma One Point und stelltDr. Joachim Schmid stellt das neue Buch den Etikettendrucker Primera LX900e„Farbatlas der Rebsorten“ vor und erläu- vor, hierbei können eigene Etiketten ge-tert die Unterschiede der Rebsorten an- druckt werden.hand einer kleinen Verkostung. Außerdem im Medien-Center am Open Campus: Ausdruck von Fotos auf hoch- wertigen DIN-A3-Papier. 20
  23. 23. VORTRAG „Luft- und Raumfahrt im Dienste"Luft‐ und Raumfahrt im Dienste des Bürgers" ‐ Luft und Raumfahrt im Dienste des Bürgers des Bürgers“ - Vom Katastrophenschutz bis zur  Vom Katastrophenschutz bis zur landwirt- landwirtschaftlichen Anwendung  schaftlichen Anwendung Prof. Dr.‐Ing. Johann‐Dietrich Wörner  Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich WörnerVorsitzender des Vorstandes; Deutsches Zentrum  Vorsitzender des Vorstandes; Deutsches Zen- für Luft‐ und Raumfahrt e.V. (DLR) trum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) anlässlich des  Open Campus – Tage der offenen Tür 3. September 2011, 14:00 Uhr 3. September 2011, 14:00 Uhr  3. September10, Villa Monrepos Hörsaal 2011, 14:00 Uhr Hörsaal 10, Villa Monrepos 21
  24. 24. campus geisenheim: Kinderuni am Sonntag Geisenheimer Kinderuni Sonntag für Kinder von 8 bis 12 Jahren Sonn- HS 20 Pavillon 14:00 Uhr und 14.30 Uhr Gei- Eltern sind strikt verboten!!! “Immer der Nase Welche Geschmacksrichtungen gibt es? nach!“ Wieso nennt man den Geschmackssinn auch „chemischen Sinn“? Mit Bettina Fröhling, Wie kommen Gerüche zustande, welche wissenschaftliche Mit- Bedeutung hat der Geruchssinn für das arbeiterin im Fachge- tägliche Leben und warum ist er für uns biet Weinanalytik und unentbehrlich? Getränkeforschung Alle diese Fragen sollen bei der Kinder- Uni am Tag der offenen Tür beantwortet werden.HS 20 Pavillon Im Anschluss an die Theorie findet ein kleines Aroma-Quiz statt, bei dem die14:00 Uhr Kinder unterschiedliche, ihnen bekannte Aromen erkennen und zuordnen sollen. (Dauer insgesamt ca. 20-30 Minuten) 22
  25. 25. „Forschen und Entdecken mit Seid dabei, wenn kleine Dinge riesen-unserem neuen Digital-Mikro- groß werden. Wir möchten gemeinsamskop“ mit euch mitgebrachte Objekte wie Blätter, Insekten, Haare, Steine oder euren Fingerabdruck in allen Details be-Prof. Dr. Beate Berkelmann-Löhnertz, trachten.Nicole Siebert (Fachgebiet Phytomedi- Dabei werden uns – im Gegensatz zuzin) einem herkömmlichen Mikroskop – eine 54-Megapixel-Kamera und ein LCD-Monitor helfen. Lasst euch überra-Foyer Pavillon schen, was ihr alles zu sehen bekommt: zum Beispiel erscheinen Blatthaare wie14:30 Uhr üppige Bambuswälder und die Rillen an euren Fingerkuppen werden unter dem Mikroskop zu metertiefen Schluchten. Kommt mit in die spannende Welt des Mikrokosmos! 23
  26. 26. campus geisenheim: Tag der Nachhaltigkeit und Elektro- mobilitätCampus-Tag der Nachhaltigkeitund Elektromobilität VorträgeZukunft (er) leben Campus-Gebäude, Hörsaal 34 Dauer: jeweils 30 min 13:30 Uhr: Solarthermie und Photovoltaik Kai Janßen, Solartechnik Janßen GmbH 14:30 Uhr: Aus Alt mach Zukunft Ein Haus aus dem Jahr 1898 wur- de technisch für die Zukunft fit Lokale Agenda 21 gemacht. Geisenheim Norwin Terfoort, Hauseigentümer 15:30 Uhr: Zukunftsfähige Energiever- 4. September 2011 sorgung für den Landkreis 10.00 - 18.00 Uhr Manfred Vogel, Kompetenzzentrum Erneu- erbare Energien Rheingau-Taunus e.V.Ausstellung 16:30 Uhr: Alternative Antriebe - Mobil mit Erdgas und StromParkplatz Verwaltung Dörte Schulte-Derne, M.A., Mainova AGDauer: 10.00 - 18.00 UhrPedelecs, E-Roller, Elektro-Autos und Filmvorführungmehr Hörsaal 20 im Pavillon 100% erneuerbar Verein e.V. 16.00 Uhr: Die 4. Revolution Beromobil GmbH bike & fun Der Dokumentarfilm DIE 4. REVOLUTION e4go, electronic mobility – ENERGY AUTONOMY von Carl-A. Fech- Elektrofachmarkt Thomas Sterzel ner steht für eine mitreißende Vision: Mainova AG Eine Welt-Gemeinschaft, deren Energie- Süwag Energie AG versorgung zu 100 Prozent aus erneuer-Hackschnitzel-Feuerungsanlage baren Quellen gespeist ist – für jeden er-Photovoltaik und Solarthermie mit ent- reichbar, bezahlbar und sauber.sprechenden FörderprogrammenSolartechnik Janßen GmbH 24
  27. 27. AnfahrtA66 - Richtung Wiesbaden/Rüdesheim zur B 42. Die Forschungsanstalt Gei-senheim / Hochschule RheinMain ist an der B42 entsprechend ausgeschildert(Ausfahrt Geisenheim West)campusgeisenheim campusgeisenheimVon-Lade-Straße 1 Forschung.65366 Geisenheim Bildung.06722 502 201 Praxis. ZUKUNFT WÄCHST.www.campus-geisenheim.de 25
  28. 28. in Zusammenarbeit mit Landesbetrieb Landwirtschaft HessenGesellschaft zur Förderung derForschungsanstalt Geisenheim e.V.unterstützt von: Rheingauer Verein der Gartenfreunde 26

×