PRESSESTELLEPresseinformation                                                               Rosenthaler Straße 31         ...
Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien aufgeteilt. Der AOK-Leonardo-Förderpreis prämiert innovative Projekte, die esbisher ...
den Zug der modernen Medien aufgesprungen. Immer mehrvon ihnen nutzen das Internet und Smartphones in ihrem All-tag. Vor d...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2012-08-14_Ausschreibungsbeginn Leonardo 2013_final.pdf

222 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Aktiv älter werden mit Laptop und Smartphone: Neue Ausschreibung des Digitalen Präventionspreises AOK-Leonardo gestartet
[http://www.lifepr.de?boxid=339567]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
222
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2012-08-14_Ausschreibungsbeginn Leonardo 2013_final.pdf

  1. 1. PRESSESTELLEPresseinformation Rosenthaler Straße 31 10178 Berlin E-MAIL presse@bv.aok.de INTERNET www.aok-bv.de TELEFON 030 34646-2655 TELEFAX 030 34646-2507Aktiv älter werden mit Laptop und Smartphone: 14. August 2012Neue Ausschreibung des Digitalen Präventions-preises AOK-Leonardo gestartet„Aktiv älter werden“ lautet das Motto der neusten Ausschrei-bung des AOK-Leonardo. In der zweiten Auflage des Ge-sundheitspreises für Digitale Prävention würdigt der AOK-Bundesverband zukunftsweisende technische Anwendungenund Konzepte, die sich einer aktiven und gesunden Lebens-gestaltung älterer Menschen widmen. Vom 15. August bisMitte November können sich wissenschaftliche, öffentlicheund private Einrichtungen um die Auszeichnung bewerben.Gesucht werden Angebote, die zu einer verbesserten Le-bensqualität älterer Menschen beitragen und nachhaltig sind.Diese können sowohl gesundheitliche Aspekte aber auch ei-ne verbesserte soziale Vernetzung berücksichtigen. Beson-ders willkommen sind vor allem Beiträge, die einen generati-onsübergreifenden Ansatz haben. Außerdem sollten die In-novationen für breite Bevölkerungskreise leicht zugänglichsein. Details zu den Anforderungen und weitere Informatio-nen unter: www.aok-leonardo.de.PRESSEINFORMATION DES AOK-BUNDESVERBANDES VOM 14.08.2012 SEITE 1 VON 3
  2. 2. Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien aufgeteilt. Der AOK-Leonardo-Förderpreis prämiert innovative Projekte, die esbisher nur auf dem Papier gibt. Zur Umsetzung des Konzeptswinken dem Gewinner Fördergelder von bis zu 200.000 Eurovom Schirmherren, dem Bundesministerium für Bildung undForschung. Der mit 25.000 Euro dotierte AOK-Leonardo gehtan bereits praxiserprobte Produkte. Hierfür hat das Bundes-gesundheitsministerium die Schirmherrschaft übernommen.Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesforschungsministerin:„Aktiv älter zu werden bedeutet, auch im Alter mobil zu blei-ben und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.Dazu leisten Forschung und Innovation einen wichtigen Bei-trag, denn dadurch können neue Produkte und Dienstleis-tungen entstehen, von denen gezielt ältere Menschen profi-tieren. Der Leonardo-Förderpreis gibt den Gewinnern dieChance, gute Konzepte und Ideen in die Praxis umzuset-zen.“Daniel Bahr, Bundesgesundheitsminister:„Der Bedarf an guten, innovativen Angeboten und Anwen-dungen für ältere Menschen wird immer größer. Ich freuemich daher sehr, dass die AOK den Leonardo-Preis in die-sem Jahr unter dem Motto ‚Aktiv älter werden‘ vergibt. Die-ses Thema ist für mich von besonderer Bedeutung, so dassich sehr gerne wieder Schirmherr bin.“Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes:„Die Lebensstile haben sich in den vergangenen Jahrenstark verändert. Schon längst sind auch ältere Menschen aufPRESSEINFORMATION DES AOK-BUNDESVERBANDES VOM 14.08.2012 SEITE 2 VON 3
  3. 3. den Zug der modernen Medien aufgesprungen. Immer mehrvon ihnen nutzen das Internet und Smartphones in ihrem All-tag. Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Be-völkerung in Deutschland, haben wir uns daher für diesesgesellschaftlich wichtige Thema entschieden.“Ihr Kontakt zur PressestelleMichael BernatekTel.: 030 / 346 46 2655E-Mail: michael.bernatek@bv.aok.dePRESSEINFORMATION DES AOK-BUNDESVERBANDES VOM 14.08.2012 SEITE 3 VON 3

×