SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJ

K
kgoldmann
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
L‘action de l‘Office franco-allemand
pour la Jeunesse (OFAJ) dans le
secteur de la formation
professionnelle
Die Arbeit des Deutsch-Französischen
Jugendwerks (DFJW) in der
Beruflichenausbildung
Les bureaux de l’OFAJ
Die Referate des DFJW
I.

Finances, Ressources Humaines et Administration
Finanzen, Personal und Verwaltung

II.

Echanges scolaires et extra-scolaires
Schulischer und außerschulischer Austausch

III. Formation professionnelle et échanges universitaires
Berufsausbildung und Hochschulaustausch
IV. Formation interculturelle
Interkulturelle Aus- und Fortbildung
V.

Communication et événements
Kommunikation und Veranstaltungen
Budget 2013
Haushalt 2013

Bureau II
Bureau III
Bureau IV
Bureau V

Echanges scolaires et extra-scolaires
Schulischer und
außerschulischer Austausch
Bureau II 6.904.700 €

Formation professionnelle
et échanges universitaires
Berufsausbildung und Hochschulaustau
Bureau III 4.605.479 €
Formation interculturelle
Interkulturelle Ausbildung
Bureau IV 2.977.700 €

Communication et événements
Kommunikation und Veranstaltungen
Bureau V 2.660.500 €
OFAJ – janvier 2014
L’action de l’Office franco-allemand pour la
Jeunesse (OFAJ) dans le secteur professionnel

Die Arbeit des Deutsch-Französischen
Jugendwerks (DFJW) im Berufsausbildungsbereich

OFAJ – janvier 2014
Objectifs
Ziele

Employabilité :
Beschäftigungsfähigkeit:

•

Compétences sociales
Soziale Kompetenzen

•

Compétences linguistiques
Sprachliche Kompetenzen

•

Compétences professionnelles
Berufliche Kompetenzen

OFAJ – janvier 2014
Participants 2004/2011
Teilnehmerzahl 2004/2011
12000

10000

8000
Austausch

6000

Praktika
4000

2000

0
2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

Formation professionnelle
Berufsausbildung
OFAJ – janvier 2014

2011
Anzeige

Recomendados

Présentation OFAJ / Präsentation DFJW
Présentation OFAJ / Präsentation DFJWPrésentation OFAJ / Präsentation DFJW
Présentation OFAJ / Präsentation DFJWemilienmedail
 
Guidelines for implementation germany-de
Guidelines for implementation germany-deGuidelines for implementation germany-de
Guidelines for implementation germany-deEDUTIC_aulas_digitales
 
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch ValidierungHochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch ValidierungIsabell Grundschober
 
Présentation de la BiblioboXX
Présentation de la BiblioboXXPrésentation de la BiblioboXX
Présentation de la BiblioboXXkgoldmann
 
Stages en entreprise et échange, lycée Richelieu
Stages en entreprise et échange, lycée RichelieuStages en entreprise et échange, lycée Richelieu
Stages en entreprise et échange, lycée Richelieukgoldmann
 
Lycée Pierre Mendes France
Lycée Pierre Mendes FranceLycée Pierre Mendes France
Lycée Pierre Mendes Francekgoldmann
 
Madame Riegler-Poyer de la Chambre Franco-Allemande de Commerce et d’Industri...
Madame Riegler-Poyer de la Chambre Franco-Allemande de Commerce et d’Industri...Madame Riegler-Poyer de la Chambre Franco-Allemande de Commerce et d’Industri...
Madame Riegler-Poyer de la Chambre Franco-Allemande de Commerce et d’Industri...kgoldmann
 
Cursus en droit franco-allemand de l’université de PARIS X Nanterre
Cursus en droit franco-allemand de l’université de PARIS X Nanterre Cursus en droit franco-allemand de l’université de PARIS X Nanterre
Cursus en droit franco-allemand de l’université de PARIS X Nanterre kgoldmann
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJ

Career Services in der Schweiz
Career Services in der SchweizCareer Services in der Schweiz
Career Services in der SchweizRoger Gfrörer
 
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBHAG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBHRoger Gfrörer
 
Guidelines for implementation spain-de
Guidelines for implementation spain-deGuidelines for implementation spain-de
Guidelines for implementation spain-deEDUTIC_aulas_digitales
 
ablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdf
ablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdfablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdf
ablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdfLuciani Vogt
 
Betrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HU
Betrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HUBetrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HU
Betrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HUherbert1977
 
Guidelines for implementation greece-de
Guidelines for implementation greece-deGuidelines for implementation greece-de
Guidelines for implementation greece-deEDUTIC_aulas_digitales
 
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-DiezJahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-DiezAlexander Hoffmann
 
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUMGermany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUMcaniceconsulting
 
Stay in newsletter-4 - october 2015_de
Stay in newsletter-4 - october 2015_deStay in newsletter-4 - october 2015_de
Stay in newsletter-4 - october 2015_deMichaela Meier
 
SGO Vereinspräsentation
SGO VereinspräsentationSGO Vereinspräsentation
SGO Vereinspräsentationstefanstuder
 
2. STAY IN Projekt-Newsletter
2. STAY IN Projekt-Newsletter2. STAY IN Projekt-Newsletter
2. STAY IN Projekt-NewsletterMichaela Meier
 
Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...
Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...
Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...ArbeiterKind.de Leipzig
 
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generellPeter Mueller
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.e-teaching.org
 
Karriereperspektiven durch Weiterbildung mit Bildungsgutschein
Karriereperspektiven durch Weiterbildung mit BildungsgutscheinKarriereperspektiven durch Weiterbildung mit Bildungsgutschein
Karriereperspektiven durch Weiterbildung mit BildungsgutscheinLars Hahn
 

Ähnlich wie Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJ (20)

Career Services in der Schweiz
Career Services in der SchweizCareer Services in der Schweiz
Career Services in der Schweiz
 
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBHAG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
AG Karriere der Internationalen Bodenseehochschule IBH
 
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
 
Guidelines for implementation spain-de
Guidelines for implementation spain-deGuidelines for implementation spain-de
Guidelines for implementation spain-de
 
ablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdf
ablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdfablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdf
ablauf-und-unterrichtsmaterial-fur-lehrerinnen-und-lehrer.pdf
 
Leaflet CUVID DE
Leaflet CUVID DELeaflet CUVID DE
Leaflet CUVID DE
 
Betrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HU
Betrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HUBetrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HU
Betrieblicher Lernauftrag Calio - Apr 2013 HR/HU
 
Guidelines for implementation greece-de
Guidelines for implementation greece-deGuidelines for implementation greece-de
Guidelines for implementation greece-de
 
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-DiezJahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
 
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUMGermany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
 
Study & Work
Study & WorkStudy & Work
Study & Work
 
Stay in newsletter-4 - october 2015_de
Stay in newsletter-4 - october 2015_deStay in newsletter-4 - october 2015_de
Stay in newsletter-4 - october 2015_de
 
SGO Vereinspräsentation
SGO VereinspräsentationSGO Vereinspräsentation
SGO Vereinspräsentation
 
Youthpass
YouthpassYouthpass
Youthpass
 
2. STAY IN Projekt-Newsletter
2. STAY IN Projekt-Newsletter2. STAY IN Projekt-Newsletter
2. STAY IN Projekt-Newsletter
 
Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...
Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...
Studienwahl und Studienfinanzierung (Vortrag am Studieninformationstag der Un...
 
Outdoorsport & Adventuremanagement studieren (Bachelor of Arts)
Outdoorsport & Adventuremanagement studieren (Bachelor of Arts)Outdoorsport & Adventuremanagement studieren (Bachelor of Arts)
Outdoorsport & Adventuremanagement studieren (Bachelor of Arts)
 
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
 
Karriereperspektiven durch Weiterbildung mit Bildungsgutschein
Karriereperspektiven durch Weiterbildung mit BildungsgutscheinKarriereperspektiven durch Weiterbildung mit Bildungsgutschein
Karriereperspektiven durch Weiterbildung mit Bildungsgutschein
 

Mehr von kgoldmann

Allemand un plus - extrait
Allemand un plus - extraitAllemand un plus - extrait
Allemand un plus - extraitkgoldmann
 
Rencontre avec un auteur allemand
Rencontre avec un auteur allemandRencontre avec un auteur allemand
Rencontre avec un auteur allemandkgoldmann
 
Dossier expression orale
Dossier expression oraleDossier expression orale
Dossier expression oralekgoldmann
 
Progression numérique
Progression numériqueProgression numérique
Progression numériquekgoldmann
 
Projet webradio
Projet webradioProjet webradio
Projet webradiokgoldmann
 
Compte rendu Gabriele Chiari
Compte rendu Gabriele ChiariCompte rendu Gabriele Chiari
Compte rendu Gabriele Chiarikgoldmann
 
Propos introductif
Propos introductifPropos introductif
Propos introductifkgoldmann
 
Indications aux candidats
Indications aux candidatsIndications aux candidats
Indications aux candidatskgoldmann
 
Consignes aux surveillants
Consignes aux surveillantsConsignes aux surveillants
Consignes aux surveillantskgoldmann
 
E3C consignes
E3C consignesE3C consignes
E3C consigneskgoldmann
 
Affiche 17 j
Affiche  17 jAffiche  17 j
Affiche 17 jkgoldmann
 
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2kgoldmann
 
Grille d'évaluation
Grille d'évaluationGrille d'évaluation
Grille d'évaluationkgoldmann
 
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes kgoldmann
 
Bilan EOL Versailles
Bilan EOL VersaillesBilan EOL Versailles
Bilan EOL Versailleskgoldmann
 
Dates & lieux stages
Dates & lieux stagesDates & lieux stages
Dates & lieux stageskgoldmann
 
Certification complémentaire DNL
Certification complémentaire DNLCertification complémentaire DNL
Certification complémentaire DNLkgoldmann
 

Mehr von kgoldmann (20)

Tuto
Tuto Tuto
Tuto
 
Tuto
TutoTuto
Tuto
 
Allemand un plus - extrait
Allemand un plus - extraitAllemand un plus - extrait
Allemand un plus - extrait
 
Rencontre avec un auteur allemand
Rencontre avec un auteur allemandRencontre avec un auteur allemand
Rencontre avec un auteur allemand
 
Versailles
Versailles  Versailles
Versailles
 
Dossier expression orale
Dossier expression oraleDossier expression orale
Dossier expression orale
 
Progression numérique
Progression numériqueProgression numérique
Progression numérique
 
Projet webradio
Projet webradioProjet webradio
Projet webradio
 
Compte rendu Gabriele Chiari
Compte rendu Gabriele ChiariCompte rendu Gabriele Chiari
Compte rendu Gabriele Chiari
 
Propos introductif
Propos introductifPropos introductif
Propos introductif
 
Indications aux candidats
Indications aux candidatsIndications aux candidats
Indications aux candidats
 
Consignes aux surveillants
Consignes aux surveillantsConsignes aux surveillants
Consignes aux surveillants
 
E3C consignes
E3C consignesE3C consignes
E3C consignes
 
Affiche 17 j
Affiche  17 jAffiche  17 j
Affiche 17 j
 
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes 2
 
Grille d'évaluation
Grille d'évaluationGrille d'évaluation
Grille d'évaluation
 
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes
Les grilles d’évaluation pour les langues vivantes
 
Bilan EOL Versailles
Bilan EOL VersaillesBilan EOL Versailles
Bilan EOL Versailles
 
Dates & lieux stages
Dates & lieux stagesDates & lieux stages
Dates & lieux stages
 
Certification complémentaire DNL
Certification complémentaire DNLCertification complémentaire DNL
Certification complémentaire DNL
 

Último

"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und PerfektMaria Vaz König
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfUKSafeMeds
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 

Último (6)

"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 

Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJ

  • 1. L‘action de l‘Office franco-allemand pour la Jeunesse (OFAJ) dans le secteur de la formation professionnelle Die Arbeit des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) in der Beruflichenausbildung
  • 2. Les bureaux de l’OFAJ Die Referate des DFJW I. Finances, Ressources Humaines et Administration Finanzen, Personal und Verwaltung II. Echanges scolaires et extra-scolaires Schulischer und außerschulischer Austausch III. Formation professionnelle et échanges universitaires Berufsausbildung und Hochschulaustausch IV. Formation interculturelle Interkulturelle Aus- und Fortbildung V. Communication et événements Kommunikation und Veranstaltungen
  • 3. Budget 2013 Haushalt 2013 Bureau II Bureau III Bureau IV Bureau V Echanges scolaires et extra-scolaires Schulischer und außerschulischer Austausch Bureau II 6.904.700 € Formation professionnelle et échanges universitaires Berufsausbildung und Hochschulaustau Bureau III 4.605.479 € Formation interculturelle Interkulturelle Ausbildung Bureau IV 2.977.700 € Communication et événements Kommunikation und Veranstaltungen Bureau V 2.660.500 € OFAJ – janvier 2014
  • 4. L’action de l’Office franco-allemand pour la Jeunesse (OFAJ) dans le secteur professionnel Die Arbeit des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) im Berufsausbildungsbereich OFAJ – janvier 2014
  • 5. Objectifs Ziele Employabilité : Beschäftigungsfähigkeit: • Compétences sociales Soziale Kompetenzen • Compétences linguistiques Sprachliche Kompetenzen • Compétences professionnelles Berufliche Kompetenzen OFAJ – janvier 2014
  • 7. Echanges à orientation professionnelle Berufsorientierte Austauschprojekte • Echange entre établissements d‘enseignement professionnel et technologique Austausch zwischen Berufsschulen und Einrichtungen der beruflichen Bildung • Rencontre dans la localité du partenaire ou en tiers lieu Begegnung am Ort des Partners oder am Drittort • Rencontre avec participation de pays tiers Begegnung mit einem Drittland OFAJ – janvier 2014 Jacqueline Angot Tél.: + 33 1 40 78 18 31 angot@ofaj.org
  • 8. Bourses pour stages pratiques Berufsorientierte Praktika • Pendant la formation professionnelle et technologique Während der beruflichen Ausbildung • Moins de 30 ans Unter 30 Jahre • Durée minimum: 4 semaines Mindestdauer: 4 Wochen • Bourse: 300 à 900 € selon la durée Stipendium: 300 bis 900 € je nach Dauer • Subvention forfaitaire pour frais de voyage Pauschaler Zuschuss zu den Fahrtkosten OFAJ – janvier 2014
  • 9. Bourses pour stages pratiques Berufsorientierte Praktika • Procédure Antragsstellung   • 1 mois avant le début du stage 1 Monat vor Praktikumsbeginn Demande de subvention avec convention, CV, RIB de l‘élève Antragsformular mit Praktikumsvereinbarung, Lebenslauf, Bankverbindung des Schülers Préparation, suivi et évaluation du stage (Subvention déplacement enseignants) Vorbereitung, Betreuung und Auswertung des Praktikums (Zuschuss für Lehrer) OFAJ – janvier 2014 Noëlle Marceaux Tél.: + 33 1 40 78 18 34 marceaux@ofaj.org
  • 10. Préparer la mobilité : Organisation Vorbereitung der Mobilität : Organization • Trouver un partenaire Einen Partner finden   • OFAJ.ORG : petites annonces DFJW.ORG : Annoncen Réseau des conseillers à la mobilité CMA et CCI Mobilitätsnetzwerk der IHK und HKT Préparation et réalisation de la mobilité par les conseillers OFAJ Vorbereitung und Durchführung der Mobilität durch DFJWMobilitätsberater OFAJ – janvier 2014
  • 11. Préparer la mobilité : Pédagogie Vorbereitung der Mobilität : Pädagogik • Formation pour les enseignants et formateurs de la voie professionnelle. Fortbildung für Ausbilder und Lehrer der Beruflichen Ausbildung • • Préparation linguistique (cours Online du Goethe Institut, bourse pour cours de langue,…) Sprachliche Vorbereitung (DFJW-Sprachkursstipendium,…) Banque de données des animateurs OFAJ DFJW Teamerdatenbank • Matériel pédagogique Lernmaterial  glossaires OFAJ et prodialog Glossare DJFW und prodialog  Animation Linguistique,… Sprachanimation,… OFAJ – janvier 2014
  • 12. Volontariat franco-allemand dans les établissements Scolaires Deutsch-Französischer Freiwilligendienst an den Schulen • Tous les jeunes de 18 à 25 ans domiciliés en France ou en Allemagne • Für Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahre, wohnhaft in Deutschland oder in Frankreich • Participer à la vie d’un établissement scolaire pendant 10 mois • Sich im Leben einer frz. Schule für 10 Monate engagieren • Connaissances en allemand : niveau en fonction de la mission • Französischkenntnisse: Niveau je nach Bedarf der Einsatzstelle • Candidature à déposer auprès l’OFAJ • Bewerbung bei den DFJW • Cadre juridique : service civique • Im Rahmen des service civique volontariat@ofaj.org OFAJ – janvier 2014
  • 13. Praxes Praxes • de 18 à 30 ans • Deutsch-französischer Praktikantenstatus für junge Menschen außerhalb einer schulischen, universitären oder beruflichen Ausbildung. • Durée 1 à 6 mois • Alter: 18 bis 30 Jahre • Cadre juridique : convention de stage, pack d’assurance • Dauer: 1 bis 6 Monate • Statut franco-allemand pour des jeunes hors cursus • Suivi et placement des stagiaires via une plateforme internet, accompagnement du stagiaire pendant son stage • Cadre juridique : convention de stage et pack d’assurance • Certificat de stage après évaluation en commun OFAJ – janvier 2014 • Betreuung und Vermittlung der Praktikanten mit Hilfe einer Praktikumsbörse, Begleitung der Praktikanten während des Praktikums • Sicherung der juristischen Rahmenbedingungen: Praktikumsvereinbarung (convention de stage) und Versicherungspaket • Praktikumsauswertung und Ausstellung einer Praktikumsbescheinigung. praxes@ofaj.org
  • 14. Bourse Promobil Promobil-Stipendium • Einzelstipendium zur Umsetzung eines berufs-bezogenen Projekts im Partnerland • Pour les jeunes de 18 à 30 ans Für junge Menschen zwischen 18 -30 Jahren • Dauer: 6 Monate • Durée : 6 mois • • Forfait mensuel de 300 € + 1.800 € pour la réalisation du projet Monatlicher Zuschuss von 300 € + 1.800 € für die Umsetzung des Projekts • Candidature toute l’année; sélection des projets tous les deux mois par un jury • Bewerbung ganzjährig möglich; Auswahl der Projekte durch eine Jury alle zwei Monate • • Bourse individuelle pour la réalisation d’un projet professionnel dans le pays partenaire OFAJ – janvier 2014 promobil@ofaj.org
  • 15. Partenaires Partner • Centres de formation Berufsbildungseinrichtungen • Etablissements d'enseignement professionnel et technologique Berufsbildende Schulen • Chambres de Métiers Handwerkskammern • Associations de jeunesse et d’éducation populaire Jugendverbände • Missions locales Arbeitsämter, Arbeitsagenturen OFAJ –janvier 2014
  • 16. Vos interlocuteurs Ihre AnsprechpartnerInnen • Jacqueline Angot : angot@ofaj.org Echanges à orientation professionnelle Berufsorientierte Austauschprojekte • Saskia Arendt : praxes@ofaj.org PRAXES • Noëlle Marceaux : marceaux@ofaj.org Stages pratiques - berufsorientierte Praktika • Vincent Pietsch : promobil@ofaj.org PROMOBIL OFAJ – janvier 2014
  • 17. Merci. Danke. Office franco-allemand pour la Jeunesse Deutsch-Französisches Jugendwerk 51 rue de l´Amiral-Mouchez 75013 Paris Tél.: +33 1 40 78 18 18 www.ofaj.org Molkenmarkt 1 10179 Berlin Tel.: +49 30 288 757-0 Am Ludwigsplatz 6/7 66117 Saarbrücken Tel.: +49 681 501 1134 www.dfjw.org OFAJ – janvier 2014