Caroline Jäger und Katharina Wolf
Samy Molcho 1936 in Tel Aviv geboren Er wirkte als  Schauspieler und  Pantomime 80 Prozent unserer  Reaktionen und  Ent...
Grundlagen der Körpersprache Körpersprache umfasst Körperbewegungen, Gestik,  Mimik, Haltungen, Handlungen, Positionierun...
Einflüsse auf die Körpersprache Individuelle Einflüsse: - Denken und Werdegang - eigene Vorgeschichte - berufliches Umfel...
Gestik Gestik dient zur  Unterstützung verbaler  Kommunikation Gesten runden Aussagen  ab können Gefühlszustände  zum A...
Gesten in unterschiedlichen          Ländern
Gesten in unterschiedlichen          Ländern
Gesten in unterschiedlichen          Ländern
Mimik Wechselbeziehung  zwischen Emotionen,  neuronalen Impulsen,  Gesichtsmuskeln und  angeborene Gesichtszügen fundame...
Die Ruhe
Die Aufmerksamkeit
Die Konzentration
Das Lachen
Der Schmerz
Die Überraschung
Der Ekel
Körpersprache der Kinder
Körpersprache der Kinder Der Kopf der Mutter wendet  sich beiden Kindern zu Arme und Hände der  Mutter sind entspannt un...
Körpersprache der Kinder
Körpersprache der Kinder Das Mädchen kämpft  um ihren Besitz Das Mädchen will ihr  Stofftier nicht teilen Ihr weit offe...
Körpersprache der Kinder
Körpersprache der Kinder Dazugehören wollen Der Junge möchte sich  der Gruppe anschließen Er wird übersehen und  steht ...
Danke für eure Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Körpersprache

6.975 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
6.975
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
57
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Körpersprache

  1. 1. Caroline Jäger und Katharina Wolf
  2. 2. Samy Molcho 1936 in Tel Aviv geboren Er wirkte als Schauspieler und Pantomime 80 Prozent unserer Reaktionen und Entscheidungen durch nonverbale Kommunikation hält noch heute viele Seminare und Vorträge
  3. 3. Grundlagen der Körpersprache Körpersprache umfasst Körperbewegungen, Gestik, Mimik, Haltungen, Handlungen, Positionierung im Raum Entscheidungen und Verhalten werden nur zum Teil von einem selbst bewusst gesteuert Viele unserer Verhaltensschemen werden genetisch weitergegeben Angeborene Affekte sind beispielsweise Freude, Trauer, Zorn, Angst oder Ekel
  4. 4. Einflüsse auf die Körpersprache Individuelle Einflüsse: - Denken und Werdegang - eigene Vorgeschichte - berufliches Umfeld Kulturelle Einflüsse: - jeder Kulturkreis und auch manche Familien entwickeln eine individuelle Körpersprache - in südlichen und europäischen Ländern wird häufig mit den Händen gesprochen
  5. 5. Gestik Gestik dient zur Unterstützung verbaler Kommunikation Gesten runden Aussagen ab können Gefühlszustände zum Ausdruck bringen Gesten müssen erst erlernt werden
  6. 6. Gesten in unterschiedlichen Ländern
  7. 7. Gesten in unterschiedlichen Ländern
  8. 8. Gesten in unterschiedlichen Ländern
  9. 9. Mimik Wechselbeziehung zwischen Emotionen, neuronalen Impulsen, Gesichtsmuskeln und angeborene Gesichtszügen fundamentale Gesichtsausdrücke: Ruhe, Aufmerksamkeit, Konzentration, Lachen, Schmerz, Überraschung und Ekel
  10. 10. Die Ruhe
  11. 11. Die Aufmerksamkeit
  12. 12. Die Konzentration
  13. 13. Das Lachen
  14. 14. Der Schmerz
  15. 15. Die Überraschung
  16. 16. Der Ekel
  17. 17. Körpersprache der Kinder
  18. 18. Körpersprache der Kinder Der Kopf der Mutter wendet sich beiden Kindern zu Arme und Hände der Mutter sind entspannt und umfassen das Baby Die linke Hand der Tochter berührt die Mutter – Zuneigung Die rechte Hand berührt nur die Bettdecke – Ablehnung: „Ich will meine Mama für mich haben.“
  19. 19. Körpersprache der Kinder
  20. 20. Körpersprache der Kinder Das Mädchen kämpft um ihren Besitz Das Mädchen will ihr Stofftier nicht teilen Ihr weit offener Mund, die schmalen Augen und die gerunzelte Stirn zeigen wie böse sie ist
  21. 21. Körpersprache der Kinder
  22. 22. Körpersprache der Kinder Dazugehören wollen Der Junge möchte sich der Gruppe anschließen Er wird übersehen und steht deshalb einfach nur da Die Finger der rechten Hand sind gestreckt Die Handfläche zeigt nach oben – Geste von Bettlern
  23. 23. Danke für eure Aufmerksamkeit!

×