SparkasseVorpommernFinanzierungsplanung für Start- undErweiterungsfinanzierungenStralsund/Wusterhusen 17.04.2013
2Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommern1. Die Sparkasse Vorpommern im Überblic...
3Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommern33 3/9 % vom Landkreis Vorpommern-Rügen...
4Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommernals Kreditinstitut mit dessen typischen...
5Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenServicezentren69 Filialen inkl. 19 SB-Filialen8 Vermögensanl...
6Finanzierungsplanung für Start- und Erweiterungsinvestitionen2. Das Geschäftsjahr 2012 auf einen BlickDie Zahlen des Gesc...
7Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenKundeneinlagen2.133 Mio. €Spareinlagen1.003 Mio. €Sicht- und...
8Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenKreditgeschäftDas Wachstum im Kreditgeschäft liegt über den ...
9Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommern3. Finanzierungsplanung - GrundlagenSpe...
10Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommernSpezialisten und Partner der Sparkasse...
11Finanzierungsplanung für Start- und Erweiterungsinvestitionen4. Start up und ErweiterungsinvestitionenDrei Schritte zur ...
12Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenI. Der Businessplan – die 8 Bausteine1. Zusammenfassung: kl...
13Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenII. Einschätzung der UnternehmerpersönlichkeitNach den vier...
14Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenIII. Gesamtvotum/PotenzialeinschätzungBei der Bewertung des...
15Finanzierungsplanung für Start- und Erweiterungsinvestitionen5. Grundsätze der Kreditentscheidung in derSparkasse Vorpom...
16Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenWesentliche Faktoren in der Kreditentscheidung:• risikoadju...
17Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenStarke Kompetenzen vor Ort:• Geschäftskundenberater für kla...
18Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommernSparkasse Vorpommern„Starker Partner i...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20130417 sparkasse vp_seminarförderungenfinanzierungen

93 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
93
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20130417 sparkasse vp_seminarförderungenfinanzierungen

  1. 1. SparkasseVorpommernFinanzierungsplanung für Start- undErweiterungsfinanzierungenStralsund/Wusterhusen 17.04.2013
  2. 2. 2Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommern1. Die Sparkasse Vorpommern im Überblick2. Das Geschäftsjahr 2012 auf einen Blick3. Finanzierungsplanung - Grundlagen4. Start up – die Gründung meistern5. Grundsätze der KreditentscheidungDie Themen:
  3. 3. 3Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommern33 3/9 % vom Landkreis Vorpommern-Rügen33 3/9 % vom Landkreis Vorpommern-Greifswald22 2/9 % von der Universitäts- und Hansestadt Greifswald11 1/9 % von der Hansestadt Stralsund1. Die Sparkasse Vorpommern im ÜberblickSparkasse Vorpommern hat einen öffentlichem Auftrag,§ 2 Abs. 1 SpkG MV.Träger der Sparkasse Vorpommern ist der Zweckverband für dieSparkasse Vorpommern, dieser wird getragen mit:
  4. 4. 4Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommernals Kreditinstitut mit dessen typischen Aufgabenals regional verankertes Unternehmen mit sozialer Verantwortungals Auftraggeber vielfältiger Leistungen für die lokale Wirtschaftals Arbeitgeber und AusbildungsbetriebDie Sparkasse Vorpommern ist miteinem Geschäftsgebiet von4.167 km² und rund 325.000Einwohnern die drittgrößteFlächensparkasse (MBS Potsdam,LSK zu Oldenburg) der insgesamt422 Sparkassen in Deutschland undhat per Gesetz einen öffentlichenAuftrag (§ 2 Abs. 1 SpkG M-V).Landkreise in M-V
  5. 5. 5Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenServicezentren69 Filialen inkl. 19 SB-Filialen8 Vermögensanlagecenter (VAC)7 Firmenkundencenter (FKC) mit23 Firmenkundenberatern, 6 Geschäftskundenberatern4 Immobiliencenter (IC)95 Geldausgabeautomaten (GAA), darunter 11 Cash-Recycler93 Kontoauszugdrucker (KAD)65 Konto-Service-Terminals (KST)S SparkasseVorpommern
  6. 6. 6Finanzierungsplanung für Start- und Erweiterungsinvestitionen2. Das Geschäftsjahr 2012 auf einen BlickDie Zahlen des Geschäftsjahres 2012 (vorläufig)47.000- davon Privatgiro online3.200Depotkonten155.000Sparkonten14.000Geschäftsgirokonten160.000PrivatgirokontenS SparkasseVorpommernAnzahl der Konten (gerundet) 20121.179Forderungen an Kunden2.133Kundeneinlagen2.545Bilanzsumme2012in Mio. €
  7. 7. 7Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenKundeneinlagen2.133 Mio. €Spareinlagen1.003 Mio. €Sicht- undTermineinlagen906 Mio. €Sparkassen- undKapitalbriefesowie eigene Inhaber-schuldverschreibungen (IHS)224 Mio. €S SparkasseVorpommernEinlagen
  8. 8. 8Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenKreditgeschäftDas Wachstum im Kreditgeschäft liegt über den Werten der Sparkassen in MVund des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV).*Bei einem Neugeschäft von 240,7 Mio. € in 2012 konnte der Bestand derKundenkredite um 51,3 Mio. € auf 1.179,5 Mio. € gesteigert werden.Der Zuwachs resultiert hauptsächlich aus dem Kreditgeschäft mit Kommunenund Unternehmen. Aber auch im Bereich der Kredite an Privatpersonenkonnten die Bestände nennenswert ausgeweitet werden.S SparkasseVorpommern*(Quelle: Bilanzstatistik der Bundesbank)
  9. 9. 9Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommern3. Finanzierungsplanung - GrundlagenSpezieller Betreuungsansatz – Finanzkonzept, Basis dafür ist derFinanzcheck mit dem Ziel:Ganzheitliche, bedarfsgerechte Kundenbetreuung imFirmenkundencenter!Schwerpunkte der Analysen:•Service und Liquidität/Anlagen optimieren•Risiken richtig managen•Perspektiven für Investitionen schaffen•Mitarbeiter binden und eigene Versorgung optimieren•internationale Aktivitäten begleiten•Nachfolge regeln•betriebliche Finanzanlagen optimieren•Jahresgespräch und RatinggesprächUm
  10. 10. 10Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommernSpezialisten und Partner der Sparkasse – alles aus einer HandDie persönliche Dienstleistung für die Firmen-, Gewerbe-, Geschäfts- undKommunalkunden in den Firmenkundencentern ist der entscheidendeWettbewerbsvorteil der Sparkasse Vorpommern.Interne Spezialisten:•Berater der Vermögensanlagecenter•Baufinanzierungsberater, Immobilienspezialisten•Versicherungsspezialisten•Electronic-Banking-Berater•Leasing-SpezialistenExterne Partner:
  11. 11. 11Finanzierungsplanung für Start- und Erweiterungsinvestitionen4. Start up und ErweiterungsinvestitionenDrei Schritte zur Bewertung der InvestitionsvorhabenI. Der BusinessplanII. Einschätzung der UnternehmerpersönlichkeitIII. Gesamtvotum/PotenzialeinschätzungS SparkasseVorpommern
  12. 12. 12Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenI. Der Businessplan – die 8 Bausteine1. Zusammenfassung: klare Herausarbeitung der Erfolgsfaktoren, Zielsetzung klarformuliert, Risiken sind benannt2. Unternehmensform: Gründe der Entscheidung benannt, langfristige Ziele erkennbar3. Produkt/Dienstleistung: Nachvollziehbarkeit, Herstellungskosten benannt, Überlegungenfür Weiterentwicklungen4. Markt/Branche: Konkurrenzbetrachtung, klare Segmentierung, stärken-Schwächen-Vergleich zum Wettbewerb, Absatzziele,Marktanteile, klare Segmentierung der Zielkunden5. Marketing/Vertrieb: Zeitplan, Kostenaufstellung, Budgets realistisch gesetzt6. Unternehmensleitung: klare Verteilung der Aufgaben,7. Dreijahresplanung: klare Break-even-Analyse, Bewertung der Chancen und Risiken,Berücksichtigung verschiedener Szenarien8. Kapitalbedarf: Eigenkapitaleinsatz klar dargestellt, Laufzeit der Fremdmittelrealistisch, Berücksichtigung von Anlaufkosten und ReservenS SparkasseVorpommern
  13. 13. 13Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenII. Einschätzung der UnternehmerpersönlichkeitNach den vier folgenden Kriterien kann die Unternehmerpersönlichkeitgekennzeichnet werden:• Persönlicher Hintergrund• Unternehmerische Kompetenz• Leistungsmotivation• SozialkompetenzS SparkasseVorpommern
  14. 14. 14Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenIII. Gesamtvotum/PotenzialeinschätzungBei der Bewertung des Start up/ Erweiterungsinvestition wurde bisher auf die Fakten anhand deracht Bausteine und die Einschätzung der Gründerpersönlichkeit eingegangen. Für dasGesamtvotum sind diese neben weiteren Kriterien zur Einschätzung des künftigen Potenzials zuaggregieren.Potenzialeinschätzung:1. Umsatz- und Rentabilitätsentwicklung nach drei Jahren2. Weiterentwicklungsmöglichkeiten3. Zukunftsperspektiven der Branche und des MarktesS SparkasseVorpommern
  15. 15. 15Finanzierungsplanung für Start- und Erweiterungsinvestitionen5. Grundsätze der Kreditentscheidung in derSparkasse Vorpommern:1. Rating (Bonität)2. Kapitaldienstfähigkeit3. Eigenkapital-Einsatz4. Finanzierungslaufzeit im Rahmen der Abschreibungsfristen5. Besicherung (persönliche Haftung, Bürgschaftsbank)6. Konsortial-Partner (Norddeutsche Landesbank)S SparkasseVorpommern
  16. 16. 16Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenWesentliche Faktoren in der Kreditentscheidung:• risikoadjustierte Bepreisung• Langfristigkeit/Nachhaltigkeit• partnerschaftliche Geschäftsbeziehung (Begegnung auf Augenhöhe)Umsetzung der Anforderungen nach Basel IIIS SparkasseVorpommern
  17. 17. 17Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenStarke Kompetenzen vor Ort:• Geschäftskundenberater für klassische Gründungsvorhaben• Firmenkundenberater für Gründungs- und Erweiterungsinvestitionen• Einzel- und Gemeinschaftskompetenzen in Abhängigkeit von:– Finanzierungsvolumen– Ratingklasse und Bonität– bewertbaren Sicherheiten– Auslastung der KapitaldienstfähigkeitS SparkasseVorpommern
  18. 18. 18Finanzierungsplanung für Start- und ErweiterungsinvestitionenS SparkasseVorpommernSparkasse Vorpommern„Starker Partner in der Region“

×