Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
KÖRPERSPRACHE
Inhalt
1. Verbale & nonverbale Kommunikation
2. Grundlagen der Körpersprache
3. Elemente der Körpersprache
3.1 Körperhaltu...
Verbale & nonverbale
Kommunikation
Kommunikation
verbal nonverbal
Sprache Töne Körpersprache Visualisierung
Grundsatz: "De...
Grundlagen der
Körpersprache
4
• Inhalt der Rede bestimmt „nur“ 7% des Erfolgs,
Tonfall 38%, Körpersprache und Aussehen si...
Elemente der Körpersprache
5
Mimik
Gestik
Blick-
kontakt
Körper-
haltung
Körperhaltung
6
• Spiegelt den Gemütszustand wieder
• Muss den verbalen Aussagen entsprechen
• Wird beeinflusst durch:
 S...
Körperhaltung
überheblich, distanziert
freundlich, einladend
Mimik
= der Gesichtsausdruck
• Gefühle
 emotionale Reaktion beim Gegenüber
• Verstärkung positiver und negativer Botschaf...
Mimik - Beispiel9
9
Mimik - Beispiel
10
Gestik
• Bewegung unseres Körpers
• natürlicher Bestandteil lebendiger Vorträge
• wichtigste Instrumente:
1. Hände
2. Arme...
Gestik - Beispiele
Verteidigungszeichen
wirkt auf Zuhörer distanziert und
abweisend
Verlegenheit, Nervosität
12
Blickkontakt
13
• Wichtigste Kontaktbrücke zu den Zuhörern
• Mimik des Publikums/Gegenübers ist zu beachten
 Wie wird das...
Räumliches Verhalten14
14
Intimzone
Persönliche
Zone
Gesellschaft-
liche Zone
Öffentliche Zone
Räumliches Verhalten15
15
 15-45 cm
 Wichtigste aller Zonen
 Nur emotional wichtige
Personen
 Bis 15cm: direkte Intimzone
Räumliches Verhalten
I...
 45-120 cm
 Gesellschaftliche Anlässe
 Treffen mit Freunden
Persönliche
Zone
Räumliches Verhalten17
17
Räumliches Verhalten
 1.2-3.6m
 Fremde
 Bspw. Klempner, Postbote, neuer
Kollege
 Menschen, die man nicht
besonders gut...
Räumliches Verhalten
 Über 3.6m
 Vortrag vor einer Gruppe von
Menschen
 Wir so als angenehm
empfunden
Öffentliche Zone
...
Räumliches Verhalten20
20
Quellen
Bruno, Tiziana; Adamczyk, Gregor: “Körpersprache”,
Haufe
“Pocket Power – Kommunikationstechniken”,
Hanser, 2002
Bi...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Körpersprache

5.958 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kurze Präsentation zum Thema Körpersprache

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
  • Als Erste(r) kommentieren

Körpersprache

  1. 1. KÖRPERSPRACHE
  2. 2. Inhalt 1. Verbale & nonverbale Kommunikation 2. Grundlagen der Körpersprache 3. Elemente der Körpersprache 3.1 Körperhaltung 3.2 Mimik 3.3 Gestik 3.4 Blickkontakt 3.5 Räumliches Verhalten 4. Quellen 2
  3. 3. Verbale & nonverbale Kommunikation Kommunikation verbal nonverbal Sprache Töne Körpersprache Visualisierung Grundsatz: "Der Körper lügt nie!" 3
  4. 4. Grundlagen der Körpersprache 4 • Inhalt der Rede bestimmt „nur“ 7% des Erfolgs, Tonfall 38%, Körpersprache und Aussehen sind zu 55% entscheidend • Elementarstes Kommunikationsmittel • Sie sollte nicht antrainiert werden • Zuhörer merkt dies schnell
  5. 5. Elemente der Körpersprache 5 Mimik Gestik Blick- kontakt Körper- haltung
  6. 6. Körperhaltung 6 • Spiegelt den Gemütszustand wieder • Muss den verbalen Aussagen entsprechen • Wird beeinflusst durch:  Stellung der Füße  Haltung des Oberkörpers  Stellung der Schultern
  7. 7. Körperhaltung überheblich, distanziert freundlich, einladend
  8. 8. Mimik = der Gesichtsausdruck • Gefühle  emotionale Reaktion beim Gegenüber • Verstärkung positiver und negativer Botschaften • Gesichtsausdruck zeigt inneres Empfinden • es werden wahrgenommen:  die Augen  der Mund  der Blick  die Stirn 8
  9. 9. Mimik - Beispiel9 9
  10. 10. Mimik - Beispiel 10
  11. 11. Gestik • Bewegung unseres Körpers • natürlicher Bestandteil lebendiger Vorträge • wichtigste Instrumente: 1. Hände 2. Arme • verbale Aussagen durch entsprechende Gesten verstärken ruhige und positiv wirkende Gesten übertriebene Gestik 11
  12. 12. Gestik - Beispiele Verteidigungszeichen wirkt auf Zuhörer distanziert und abweisend Verlegenheit, Nervosität 12
  13. 13. Blickkontakt 13 • Wichtigste Kontaktbrücke zu den Zuhörern • Mimik des Publikums/Gegenübers ist zu beachten  Wie wird das Gesagte aufgenommen • Direkte Ansprache durch Blickkontakt  Zuhörer ist aufmerksamer
  14. 14. Räumliches Verhalten14 14
  15. 15. Intimzone Persönliche Zone Gesellschaft- liche Zone Öffentliche Zone Räumliches Verhalten15 15
  16. 16.  15-45 cm  Wichtigste aller Zonen  Nur emotional wichtige Personen  Bis 15cm: direkte Intimzone Räumliches Verhalten Intimzone 16 16
  17. 17.  45-120 cm  Gesellschaftliche Anlässe  Treffen mit Freunden Persönliche Zone Räumliches Verhalten17 17
  18. 18. Räumliches Verhalten  1.2-3.6m  Fremde  Bspw. Klempner, Postbote, neuer Kollege  Menschen, die man nicht besonders gut kennt Gesellschaft- liche Zone 18 18
  19. 19. Räumliches Verhalten  Über 3.6m  Vortrag vor einer Gruppe von Menschen  Wir so als angenehm empfunden Öffentliche Zone 19 19
  20. 20. Räumliches Verhalten20 20
  21. 21. Quellen Bruno, Tiziana; Adamczyk, Gregor: “Körpersprache”, Haufe “Pocket Power – Kommunikationstechniken”, Hanser, 2002 Birkenbihl, Vera: “Signale des Körpers”, Mvg Verlag, 2007 Pease, Alan & Barbara: “Die kalte Schulter und der warme Händedruck”, Ullstein http://www.stevestevesteve.com/comics/2011-07-24-Urinal-Etiquette.jpg http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.593594.1320071445!/image/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg http://www.faz.net/polopoly_fs/1.1610838!/image/1741724670.jpg_gen/derivatives/article_aufmacher_klein/1741724670.jpg http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00174/wissen_fahrstuhl_HA_174487c.jpg 22

×