Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices?

306 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zwei Aspekte der Softwareentwicklung nehmen auf die Komplexität und Flexibilität Einfluss: Die Vorgehensweise und die Softwarearchitektur. Dieser Vortrag zeigt Ihnen, ob Ihr Unternehmen reif für Microservices ist und wie Ihr Unternehmen starten sollte, wenn Sie sich für Microservices entschieden haben.

Weitere Vorträge, die wir auch gern in Ihrem Unternehmen halten, finden Sie unter: https://www.iks-gmbh.com/impulsvortraege

Veröffentlicht in: Software
  • Als Erste(r) kommentieren

Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices?

  1. 1. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 1 | 81 Projekte. Beratung. Spezialisten. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? IKS-Thementag 08.11.2016 Jörg Vollmer
  2. 2. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 2 | 81 Agenda Industrie im Wandel Komplexität, die neue Bedrohung? Maßnahmen ergreifen und mitmachen Wann helfen mir dabei Microservices? Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices?
  3. 3. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 3 | 81
  4. 4. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 4 | 81 Industrie im Wandel Industriezeitalter Wissenszeitalter
  5. 5. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 5 | 81 Überschriften Entscheider segeln auf Sicht Prognosen schwierig Zunehmende Demokratisierung Komplexe Welt - Ratlose Menschen Kluft zwischen IT und Business wächst Wachsende Komplexität Ein heftiges Auf und Ab ist die Normalität
  6. 6. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 6 | 81 Literatur zum Thema ...
  7. 7. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 7 | 81
  8. 8. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 8 | 81 Beispiele für komplexe Systeme
  9. 9. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 9 | 81
  10. 10. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 10 | 81 Kompliziert vs. komplex kompliziert komplex hierarchisch, monolithisch, zentral vernetzt, dezentral ohne Rückkopplung mit Rückkopplung statisch, ein Aufgabenzweck dynamisch, adaptiv, lernfähig meist synchron häufig asynchron reduzierbar dafür Emergenz-fähig vorhersehbar, planbar schwer bzw. unvorhersehbar
  11. 11. Ist mein System steigender Komplexität gewachsen? Ernsthafte Performance- Probleme Verschlimm- besserungen nehmen zu Angst vor den nächsten Auslieferungen Mitarbeiter lästern über das System Neue Features werden z.T. abgelehnt Schuldigenfindung ist die erste Bürgerpflicht
  12. 12. Ist mein System steigender Komplexität gewachsen? Ernsthafte Performance- Probleme Verschlimm- besserungen nehmen zu Angst vor den nächsten Auslieferungen Mitarbeiter lästern über das System Neue Features werden z.T. abgelehnt Schuldigenfindung ist die erste Bürgerpflicht Schmerzen
  13. 13. Was kann ich tun? einfach kategorisieren kompliziert analysieren chaotisch ? ? stabilisieren komplex sondieren
  14. 14. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 14 | 81 Agiler Umgang mit komplexen Systemen Nicht weitreichend planen  denn es kommt doch wieder anders Adaptive Vorgehen einführen  für Menschen und Maschinen Keine Angst vor Fehlern  zum Teil sogar erwünscht,  dadurch das System besser kennen lernen Intuitiv handeln  und nachsteuern,  das muss jederzeit zügig möglich sein!
  15. 15. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 15 | 81 Microservices versprechen schnelles Nachsteuern. Was benötigt ein Unternehmen dazu?
  16. 16. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 16 | 81 Ist Ihr Unternehmen vorbereitet für Microservices? Geschäftsdomäne verstehen: DDD anwenden Infrastruktur auf maximale Reaktionsgeschwindigkeit ausbauen Eine agile Unternehmenskultur etablieren Qualitätssicherung: Automatisierte Tests & Clean Code
  17. 17. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 17 | 81 Ist Ihr Unternehmen vorbereitet für Microservices? Geschäftsdomäne verstehen: DDD anwenden Infrastruktur auf maximale Reaktionsgeschwindigkeit ausbauen Eine agile Unternehmenskultur etablieren Qualitätssicherung: Automatisierte Tests & Clean Code
  18. 18. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 18 | 81
  19. 19. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 19 | 81 Unterschiedliches Verständnis der Geschäftsdomäne aller Stakeholder
  20. 20. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 20 | 81 Teekesselchen Kontext Substantiv 1 Substantiv 2 Portal Vorgang Nachricht Auskunft Abruf / Bestellung Mailbox-Eintrag Inkasso Akte Aktivität Vertrieb Aktivität Verzeichnissystem Transaktion Aktivität
  21. 21. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 21 | 81 DDD: Im Jahre 2003, wegweisend ...
  22. 22. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 22 | 81 Ein Ziel von DDD: Dialog herstellen DDD
  23. 23. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 23 | 81 DDD im Zeitraffer Ubiquitäre Sprache etablieren (Teekesselchen)  Glossar der Firmensprache erstellen  Ausschließlich verwenden, vor allem auch im Code!  Mache Implizites explizit
  24. 24. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 24 | 81
  25. 25. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 25 | 81 DDD im Zeitraffer Ubiquitäre Sprache etablieren (Teekesselchen)  Glossar der Firmensprache erstellen  Ausschließlich verwenden, vor allem auch im Code!  Mache Implizites explizit Domäne aufbauen  Zustände von Substantiven: Änderung wann, warum, wodurch, … Auswirkungen?  Entitäten, Value Objects, Aggregate, Domain-Services und -Events finden Teilbereiche identifizieren: Context Map, Bounded Context, die als eigenständige Applikationen arbeiten können mit  eigenem Model  eigener Persistenz  eigener Code-Base
  26. 26. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 26 | 81 Die Domäne steht im Mittelpunkt File- System Domäne
  27. 27. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 27 | 81 Bounded Contexts
  28. 28. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 28 | 81 DDD empfiehlt die Trennung der Domänen Faktura Kunden Buchhaltung Produkte
  29. 29. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 29 | 81 Dabei heraus kommen …? Microservices
  30. 30. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 30 | 81 Small World Networks Komplexe Systeme funktionieren dann am besten, falls das Verhältnis von Zentralität und Dezentralität ausgewogen ist. Netze von sog. Pods findet man u.a. in Infrastrukturen wie  Bebauung,  Verkehr,  Handel,  Telekommunikation,  Internet im Gehirn (Cluster) in soziale Netzwerken bei Team-Strukturen
  31. 31. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 31 | 81 These Agile Teams und Microservices formen evolutionäre Small-World-Network-Zellen, die der zunehmenden Komplexität gewachsen sind. Besonders effizient in Kombination. Warum?
  32. 32. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 32 | 81 Das „Gesetz“ von Conway Systeme (Software, Geschäftsmodelle, …) sind ein Spiegelbild der Kommunikationsstrukturen der Organisation. Organisation Software-System Kommunikation Abteilung Datenverkehr Komponente
  33. 33. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 33 | 81 Beispiel: Gegeben seien folgende Bounded Contexts Buchhaltung ProdukteFakturaKunden
  34. 34. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 34 | 81 Üblich: Horizontale Team-Organisation Buchhaltung ProdukteFakturaKunden Fachabteilungs-Team(s) Anforderungsmanagement-Team(s) Entwicklungs-Teams Betriebs-Team(s) Frontend-Team Backend-Team Datenbank-Team
  35. 35. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 35 | 81 Kunden Faktura Buchhaltung Produkte Folge: Homogene Schichtenarchitektur der Software Fachabteilungs-Team(s) Anforderungsmanagement-Team(s) Entwicklungs-Teams Betriebs-Team(s) Frontend-Team Backend-Team Datenbank-Team
  36. 36. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 36 | 81 Möchte man diese Struktur erhalten, ... Buchhaltung ProdukteFakturaKunden
  37. 37. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 37 | 81 Vertikale Team-Organisation Kunden-Team Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank Faktura-Team Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank Buchh.-Team Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank Produkt-Team Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank
  38. 38. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 38 | 81 Best Practice ein Bounded Context ⬌ ein Microservice ein Bounded Context ⬌ ein Team ein Microservice ⬌ ein Team
  39. 39. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 39 | 81 Ist Ihr Unternehmen vorbereitet für Microservices? Geschäftsdomäne verstehen: DDD anwenden Infrastruktur auf maximale Reaktionsgeschwindigkeit ausbauen Eine agile Unternehmenskultur etablieren Qualitätssicherung: Automatisierte Tests & Clean Code
  40. 40. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 40 | 81 Continuous Build Entwickler- Team VCSCI-Server Build- Werkzeug Commit TriggerBuild Ergebnisse Repository Artefakte Nachricht Anzeige
  41. 41. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 41 | 81 Continuous Integration is a Complex Beast CI-Server VCS Code- Analyse Build Unit-Tests Artefakt erzeugen Integrations- Test- Umgebung Deployment Automatische funktionale Tests ReportsEntwickler- Team
  42. 42. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 42 | 81 Schwerpunkt auf der Entwicklerseite Kapitel 1 | Kapitel 2 | Referenzen | Weiterführende Literatur | Ende
  43. 43. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 43 | 81 Deployment und Release Akzeptanz- Test-Stage Commit- Stage Performance- Test-Stage Abnahme- Test-Stage Produktions- Stage Wir sind erst hier
  44. 44. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 44 | 81 Deployment und Release Akzeptanz- Test-Stage Ubuntu Oracle Express Mocks Commit- Stage Windows Oracle Express Mocks Performance- Test-Stage Debian Oracle Test-Modes Abnahme- Test-Stage Debian Oracle Test-Modes Produktions- Stage Debian Oracle-Cluster Load-Balancer Live-Daten Problem: Verschiedene Systeme, pro Sprint n-mal/Jahr DEV OPS Trennung von Entwicklung und Betrieb
  45. 45. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 45 | 81 Der traditionelle Konflikt zwischen ... Kapitel 1 | Kapitel 2 | Referenzen | Weiterführende Literatur | Ende Betrieb Entwicklung Qualität sicherstellen: Viele Features umsetzen: • Ausfallsicherheit • Neue Technologien • Security • Neue Frameworks • Monitoring • Agilität Tools im Betrieb ≠ Entwickler-Tools Betriebs-Abteilungen ≠ Entwickler-Abteilungen
  46. 46. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 46 | 81 Lösung für „Verschiedene Systeme“: Deployt wird stets derselbe Container Deployment Pipeline Akzeptanz- Test-Stage Commit- Stage Performance- Test-Stage Abnahme- Test-Stage Produktions- Stage Vorteile Man könnte Feature für Feature ausliefern und jederzeit zügig nachsteuern DevOps
  47. 47. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 47 | 81 Ist Ihr Unternehmen vorbereitet für Microservices? Geschäftsdomäne verstehen: DDD anwenden Infrastruktur auf maximale Reaktionsgeschwindigkeit ausbauen Eine agile Unternehmenskultur etablieren Qualitätssicherung: Automatisierte Tests & Clean Code
  48. 48. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 48 | 81 Agile Dev + IT Ops = DevOps DevOps ist die Folge einer Technologie-getriebenen Organisationsänderung gemäß dem Gesetz von Conway. Kommunikation Kolaboration Integration Automation
  49. 49. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 49 | 81 Ein Ziel von DDD: Dialog herstellen DDD
  50. 50. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 50 | 81 Ein Ziel von DevOps: Dialog herstellen DDD DevOps
  51. 51. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 51 | 81 Ist Ihr Unternehmen vorbereitet für Microservices? Geschäftsdomäne verstehen: DDD anwenden Infrastruktur auf maximale Reaktionsgeschwindigkeit ausbauen Eine agile Unternehmenskultur etablieren Qualitätssicherung: Automatisierte Tests & Clean Code
  52. 52. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 52 | 81 Brauchen wir noch Clean Code?
  53. 53. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 53 | 81 Acceptance Test / Behavior Driven Development (ATDD) Kunde bzw. AM, Programmierer und Tester erstellen zusammen Akzeptanztests  Diese werden in natürlicher aber ubiquitärer Sprache verfasst  Vorrangiges Ziel ist ein gemeinsames Verständnis der Anforderung! Zu empfehlen ist die Verwendung  einer Satzschablone (z.B. nach Gherkin)  von strukturierten Testdaten (Excel, FIT etc.) Ziel: Test-Code für automatisierte Akzeptanztests zu generieren. Anforderungs- manager DDD
  54. 54. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 54 | 81 Wie wir zurzeit einen Microservice schreiben Anforderungen Testfälle Kunde / AM Programmierer Tester Excel Mock Test-Code Real testen automatisiert [1]
  55. 55. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 55 | 81 Performance- Test-Stage Test-Automaten Commit-Stage Continuous Delivery & Deployment Akzeptanz- Test-Stage Test-Automaten Produktions- Stage CI-Server Repository automatisiert automatisiert manuell automatisiert automatisiert
  56. 56. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 56 | 81 Tools Automatisierte Installation  Puppet, Chef, Ansible, Salt Continuous Delivery  Jenkins, TeamCity, Bamboo, Go Container-Management  Docker, Rkt  Swarm, Cubernetes, Mesos,  Consul Tools  ELK-Stack, Hystrix, Prometheus, Dropwizard, Spring-Boot/Cloud, WildFly Swarm, ... Automatisiertes Testing  https://www.testing-board.com/testautomatisierung-tools/
  57. 57. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 57 | 81 Alte Welt, neue Welt
  58. 58. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 58 | 81 Klassische Abteilungs- bzw. Team-Aufteilung Fachabteilungs-Team(s) Anforderungsmanagement-Team(s) Entwicklermannschaft Betriebs-Team(s) Frontend-Team Backend-Team Datenbank-Team
  59. 59. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 59 | 81 Buchhaltung ProdukteFakturaKunden Bounded Contexts Fachabteilungs-Team(s) Anforderungsmanagement-Team(s) Entwicklermannschaft Betriebs-Team(s) Frontend-Team Backend-Team Datenbank-Team
  60. 60. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 60 | 81 Von Version v1 zu v2, v3, … BuchhaltungFaktura Frontend-Team Backend-Team Datenbank Dependency Hell Frontend-Team Backend-Team Datenbank-Cluster
  61. 61. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 61 | 81 Version 1.0 Buchhaltung ProdukteFakturaKunden Fachabteilungs-Team(s) Anforderungsmanagement-Team(s) Entwicklermannschaft Betriebs-Team(s) Frontend-Team Backend-Team Datenbank-Team
  62. 62. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 62 | 81 Kunden-Faktura-Buchhaltungs-Produkt-Monolith Das Ende der Wartbarkeit Fachabteilungs-Team(s) Anforderungsmanagement-Team(s) Entwicklermannschaft Betriebs-Team(s) Frontend-Team Backend-Team Datenbank-Team Big Ball of Mud
  63. 63. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 63 | 81 Für das Ziel …
  64. 64. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 64 | 81 Buchh.-Team Produkt-TeamFaktura-TeamKunden-Team Microservice-Architektur Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank Fachmann/frau Anforderungsm. Entwicklung Betrieb Frontend Backend Datenbank
  65. 65. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 65 | 81 ... wäre Einiges zu tun:
  66. 66. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 66 | 81 Womit sollte Ihr Unternehmen starten? 1. Geschäftsdomäne analysieren  Subdomänen identifizieren, die sich aus dem Monolithen extrahieren lassen  Dialog zwischen Fachabteilung und Entwicklung (DDD) etablieren 2. Infrastruktur aufbauen  Continuous-Build, -Integration, -Delivery  Dialog zwischen Entwicklung und Betrieb (DevOps) etablieren 3. Entwickler und Tester schulen  Programmierung: Neue Patterns studieren  Tests: Vollautomatisierung anstreben  Dialog zwischen Fachabteilung, Entwicklern und Testern (ATDD) etablieren 4. Management-Aufgaben  Rahmen für agiles Arbeiten ermöglichen  Team-Organisation neu denken 5. Wichtig: klein starten!
  67. 67. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 67 | 81 Ist die Zeit reif für Microservices? Performance-Probleme der Anwendung,  die sich mit der aktuellen Architektur nicht mehr lösen lassen Das monolithische Deployment wird immer fehleranfälliger  Folge: Es werden immer weniger Auslieferungen pro Jahr gewagt Performance-Probleme in der (Weiter-)Entwicklung  Indizien: Bug-Fixing und neue Features werden merklich teurer  Ursachen: Dependency Hell, Dirty Code, zu wenig Tests Gefahr agilerer Konkurrenz
  68. 68. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 68 | 81 Bevor Sie loslegen ... Komplexität Produktivität Monolith Microservice
  69. 69. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 69 | 81 Einige Zitate Komplexität „Zu akzeptieren, dass man es nicht mit deterministisch koordinierbaren Teilen zu tun hat. Statt zu standardisieren und zu zentralisieren benötigt man Tools, um das Chaos zu beherrschen. Dies ist für viele Kunden neu“. Domain Driven Design „Der Schnitt ist entscheidend. Gelingt dies nicht, kommt am Ende ein „verteilter Monolith“ heraus, das Worst Case Scenario der Software-Entwicklung.“ Operating / Continuous Delivery „Das Deployment und Monitoring aller beteiligten Komponenten ist die größte technische Herausforderung. Auf organisatorischer Ebene ist es die Autonomie der Teams.“ Agile Management / DevOps „Die Durchgängigkeit durch alle Disziplinen und Organisationseinheiten ist die größte Herausforderung.“
  70. 70. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 70 | 81 Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? Monolith Microservices
  71. 71. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 71 | 81 Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? Industriezeitalter Wissenszeitalter
  72. 72. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 72 | 81 Vielen Dank! Fragen?
  73. 73. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 73 | 81 Weiterführende Literatur Digitalisierung industrieller Arbeit: Die Vision Industrie 4.0 und ihre sozialen Herausforderungen, H. Hirsch-Kreinsen, P. Ittermann, J. Niehaus, Nomos, 2015 Deutschland 4.0: Wie die Digitale Transformation gelingt, T. Kollmann, H. Schmidt, Springer Gabler, 2016 Holacracy: Ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt, Brian J. Robertson, Vahlen, 2016 Network Thinking: Was kommt nach dem Brockhaus Denken, Ulrich Weinberg, Murmann Verlag, 2015 Die Irrtümer der Komplexität: Warum wir ein neues Management brauchen, Stephanie Borgert, Gabal Verlag, 2015 Organisation für Komplexität, Niels Pfläging, Redline Verlag, 2014 Komplexithoden, N. Pfläging, S. Hermann, Redline Verlag, 2014
  74. 74. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 74 | 81 Weiterführende Literatur Release It!, Michael T. Nygard, Pragmatic Bookshelf, 2007 Continous Delivery, David Farley, Jez Humble, Addison-Wesley Professional, 2010 Agilität und Continuous Delivery, Steffen Schluff et al., entwickler.press, 2013 The Deployment Production Line, Jez Humble, Chris Read, Dan North, Proceedings of the conference on AGILE 2006 Microservices, Entwickler Magazin Spezial, Vol. 9, 2016 Microservices, Eberhard Wolff, dpunkt.verlag, 2015 Microservices im Experten-Check: Warum eigentlich Microservices? jaxenter.de/microservices-im-experten-check-warum-eigentlich- microservices-36591 Microservices? Please, Don't https://dzone.com/articles/microservices-please-dont
  75. 75. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 75 | 81 Weiterführende Literatur Computerwoche, Microservices revolutionieren die IT-Organisation. http://www.computerwoche.de/a/microservices-revolutionieren-die-it- organisation,3222474 Domain Driven Design, Eric Evens, Addison-Wesley Professional, 2003 Implementing Domain Driven Design, Vaughn Vernon, Addison-Wesley Professional, 2013 How You Can Architect and Develop Enterprise Mission-Critical Applications with Domain-Driven Design. www.youtube.com/watch?v=aieoAWXNjl0 DDD Community: dddcommunity.org/ Die lernenden Organisation. www.vordenker.de/gerald/ Komplexität: Was haben ein Tsunami und die Börse gemeinsam? www.youtube.com/watch?v=DwGP1ht9T0Q
  76. 76. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 76 | 81 Referenzen [1] Excel-2-Test-Generator: https://github.com/javacook https://dzone.com/articles/code-generation-and-templating-made-really- easy
  77. 77. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 77 | 81 Bildernachweise Seite 3 www.youtube.com/watch?v=OSrcX5jSaG0 Seite 6 https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41A-C-7HI7L.jpg https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51zMEygW4gL.jpg https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51guoG34RHL.jpg https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51ogtIbG0XL.jpg https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51uSjWoiisL.jpg https://images-eu.ssl-images- amazon.com/images/I/512Kd12QoDL._SX260_.jpg https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51JTqjnS67L.jpg
  78. 78. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 78 | 81 Bildernachweise Seite 7 upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/82/Female_soccer_at_2016_summer_Oly mpic_Games_in_Rio_de_Janeiro_-_Zimbabwe_against_Germany.jpg Seite 8 upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d2/Internet_map_1024.jpg Seite 9 www.bigstockphoto.com/de/image-5563023/stock-foto-neuronen Seite 18 c2.staticflickr.com/4/3461/3215402826_154b8511e0_z.jpg Seite 21 books.google.de/books?id=hHBf4YxMnWMC
  79. 79. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 79 | 81 Bildernachweise Seite 24 c2.staticflickr.com/8/7471/15867549441_b741954c03_b.jpg static.pexels.com/photos/112463/pexels-photo-112463.jpeg Seite 42/43 canstockphoto.de/waage-von-gerechtigkeit-16162244.html pixabay.com/de/codierung-computer-computerbenutzer-1294361 www.dreamstime.com/stock-images-thumbs-up-thumbs-down- image28722074 Seite 48 blog.sciodev.com/files/2016/03/DEVOPS-Team.jpg Seite 52 flickr.com/photos/stc4blues/320856985
  80. 80. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 80 | 81 Impulsvorträge für Ihr Unternehmen Überblick über das gesamte Angebot an Impulsvorträgen unter: www.iks-gmbh.com/impulsvortraege Ihr Nutzen:  Unabhängiges, aktuelles Expertenwissen.  Individuell auf Ihr Publikum und Ihr Unternehmen zugeschnittene Vorträge.  Referenten mit langjähriger und branchenübergreifender Expertise in der IT- Beratung.  Praxisnahe Vorträge, die aus Projektarbeit entstanden sind, frei von Produktwerbung.  Ideale Ergänzung für Ihre Führungskräftetreffen, Abteilungsmeetings, Hausmessen, Innovation Days, Konferenzen, Open Spaces, Kick-off-Meetings oder Zukunftsworkshops.
  81. 81. WWW.IKS-GMBH.COM
  82. 82. Ist Ihr Unternehmen reif für Microservices? 82 | 81 Projekte. Beratung. Spezialisten.

×