Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.

The Daily Routine: Oder wie nutze ich den Alltag und die Interessen des Users, um meinen Storys auf Facebook Gehör zu verschaffen?

8

Teilen

Wird geladen in …3
×
1 von 42
1 von 42

The Daily Routine: Oder wie nutze ich den Alltag und die Interessen des Users, um meinen Storys auf Facebook Gehör zu verschaffen?

8

Teilen

Vortrag "The Daily Routine: Oder wie nutze ich den Alltag und die Interessen des Users, um meinen Storys auf Facebook Gehör zu verschaffen?" von Jörg Leupold & Sebastian Rau auf der AllFacebook Marketing Conference.

Mehr Details zur Konferenz und zum Slot:
http://conference.allfacebook.de/marcon/berlin2013/programm/#4

Mehr zu Sebastian und Jörg:
http://www.rpm-berlin.com/

ACHTUNG: Wir werden die PPT nochmals in einem neuen Stand einstellen. Erst dann ist auch der Download der Slides möglich.

Vortrag "The Daily Routine: Oder wie nutze ich den Alltag und die Interessen des Users, um meinen Storys auf Facebook Gehör zu verschaffen?" von Jörg Leupold & Sebastian Rau auf der AllFacebook Marketing Conference.

Mehr Details zur Konferenz und zum Slot:
http://conference.allfacebook.de/marcon/berlin2013/programm/#4

Mehr zu Sebastian und Jörg:
http://www.rpm-berlin.com/

ACHTUNG: Wir werden die PPT nochmals in einem neuen Stand einstellen. Erst dann ist auch der Download der Slides möglich.

Weitere Verwandte Inhalte

Weitere von AllFacebook.de

Ähnliche Bücher

Kostenlos mit einer 30-tägigen Testversion von Scribd

Alle anzeigen

Ähnliche Hörbücher

Kostenlos mit einer 30-tägigen Testversion von Scribd

Alle anzeigen

The Daily Routine: Oder wie nutze ich den Alltag und die Interessen des Users, um meinen Storys auf Facebook Gehör zu verschaffen?

  1. 1. THE DAILY ROUTINE ALLFACEBOOK MARKETING KONFERENZ BERLIN, 6. NOVEMBER 2013 JÖRG LEUPOLD & SEBASTIAN RAU RPM – REVOLUTIONS PER MINUTE
  2. 2. 1. SICHTBARKEIT VON CONTENT AUF FACEBOOK HAT ABGENOMMEN. 2
  3. 3. 2. UNTERNEHMEN TUN SICH SCHWER, MARKENBOTSCHAFTEN UND THEMEN ZUSAMMENZUBRINGEN. 3
  4. 4. ONLINE-BEZAHLSYSTEM 4
  5. 5. ZAHNPASTA MARKE FRAGT... 5
  6. 6. EINE AIRLINE WÜNSCHT... 6
  7. 7. 3. UNTERNEHMEN TUN SICH SCHWER AUS DER PERSPEKTIVE DES NUTZERS ZU DENKEN. 7
  8. 8. DOCH WIE WIR WISSEN... GUTER CONTENT SCHAFFT INTERAKTION UND SORGT FÜR BINDUNG AN DIE MARKE. 8
  9. 9. UNSER THEMA FÜR HEUTE 9
  10. 10. DIE PERSPEKTIVE DER ZIELGRUPPE. 10
  11. 11. WARUM? NUTZER KENNENLERNEN UND VERSTEHEN. CONTENT ENTWICKELN, DER DIE ZIELGRUPPE INTERESSIERT UND DIE MARKENBOTSCHAFT KOMMUNIZIERT. 11
  12. 12. WIE MACHEN WIR DAS? ROLLENSPIELE DESIGN THINKING STORYTELLING 12
  13. 13. UNSER PRODUKT 13
  14. 14. REVOLUTIONS PER MINUTE MOTTO STAY DRY, STAY COOL BOTSCHAFTEN ANZIEHENDES DEO. STRESSBESTÄNDIG ÜBER STUNDEN. KEINE FLECKENBILDUNG. 14
  15. 15. UNSERE ZIELGRUPPE
  16. 16. BERND 22 JAHRE SINGLE STUDIERT BWL 4. SEMESTER DIGITAL NATIVE ALWAYS ON PARTY ANIMAL BEAUTY JUNKIE 16
  17. 17. UNSER BRIEFING 17
  18. 18. AUFGABE ERREICHE BERND AUF FACEBOOK. 18
  19. 19. UNSERE METHODEN 19
  20. 20. A. EIN TAG IM LEBEN VON BERND. WIE VERLÄUFT BERNDS TAG? 20
  21. 21. MORGENS FACEBOOK MIT DEM IPHONE CHECKEN. IM BAD ZÄHNE PUTZEN, HAARE STYLEN UND DEO AUFTRAGEN. UND ZWISCHENDRIN FACEBOOK CHECKEN UND NACH SMS GUCKEN. UND DANN IN DIE UNI. 21
  22. 22. TAGSÜBER VORLESUNGEN & SEMINARE. IMMER MAL WIEDER DAS IPHONE CHECKEN. DEN DEO AUFFRISCHEN. ZWISCHENDRIN MIT FREUNDEN ABHÄNGEN. UND NACH DER UNI GEHT ES NACH HAUSE. 22
  23. 23. ZU HAUSE DEO AUFFRISCHEN. AM MAC FACEBOOK CHECKEN UND SURFEN. SERIEN GUCKEN. ODER AUSGEHEN.
  24. 24. WAS HABEN WIR GELERNT? WIR WISSEN WANN BERND FACEBOOK NUTZT UND IN WELCHEN KONTEXTEN. 24
  25. 25. B. INTERVIEW MIT BERND. WORÜBER UNTERHÄLT SICH BERND MIT SEINEN FREUNDEN? 25
  26. 26. THEMEN MIT FREUNDEN UNI: KLAUSUREN & KOMMILITONEN. DIE NEUESTEN APPS FÜRS IPHONE. AUSGEHEN: BARS, CLUBS UND KONZERTE. AUSTAUSCH ÜBER BEAUTY PRODUKTE. DAS GESPRÄCH ÜBER DIE FREUNDIN. 26
  27. 27. WAS HABEN WIR GELERNT? WIR WISSEN WELCHE THEMEN BERND MIT SEINEN FREUNDEN BESPRICHT. DIES IST GRUNDLAGE FÜR DEN NÄCHSTEN SCHRITT. 27
  28. 28. C. BERND ALS REDAKTEUR. WAS WÜRDE BERND LESEN WOLLEN? 28
  29. 29. BERND ALS REDAKTEUR BERICHT ÜBER DIE BAND DIGITALISM. BERICHT ÜBER DIE APP RUNKEEPER. AUSGEHTIPPS: BERLIN. INTERVIEW: FLIRTCOACH. INTERVIEW: GEHIRNFORSCHUNG UND LERNEN.
  30. 30. WAS HABEN WIR GELERNT? WIR WISSEN WELCHE THEMEN BERND AUS REDAKTIONELLER PERSPEKTIVE INTERESSANT FINDET UND WIE ER SIE AUFBAUEN WÜRDE. 30
  31. 31. WAS MACHEN WIR AUF FACEBOOK? 31
  32. 32. WAS WISSEN WIR BISHER? PRODUKTBOTSCHAFTEN ZIELGRUPPE ZEITEN THEMEN KONTEXTE 32
  33. 33. REVOLUTIONS PER MINUTE MOTTO STAY DRY, STAY COOL BOTSCHAFTEN ANZIEHENDES DEO. STRESSBESTÄNDIG ÜBER STUNDEN. KEINE FLECKENBILDUNG. 33
  34. 34. BERND ZEITEN MORGENS TAGSÜBER ABENDS THEMA UNI/BEAUTY UNI ZU HAUSE/AUSGEHEN KONTEXT NEBENBEI, ALLEIN NEBENBEI KONZENTRIERT 34
  35. 35. AUFGABE WIR SCHAFFEN UM DAS PRODUKT EINE THEMENWELT, DIE BERND IN SEINEN INTERESSEN, ZU WICHTIGEN ZEITPUNKTEN UND IN RELEVANTEN ZEITRÄUMEN ABHOLT. 35
  36. 36. BEISPIELE 36
  37. 37. MORGENS, ZUR KLAUSURENZEIT 37
  38. 38. TAGSÜBER, LUNCHDATE 38
  39. 39. ABENDS, DIGITALISM KONZERT 39
  40. 40. FAZIT KENNE DAS SOZIALE UMFELD UND GEWOHNHEITEN DER ZIELGRUPPE. KENNE DIE INTERESSEN UND THEMEN DER ZIELGRUPPE. ADAPTIERE DIE ERKENTNISSE AUF MARKENBOTSCHAFTEN UND ANDERSRUM. 40
  41. 41. VIELEN DANK! 41
  42. 42. KONTAKT RPM – REVOLUTIONS PER MINUTE GESELLSCHAFT FÜR KOMMUNIKATION MBH In der Lokfabrik Chausseestraße 8E D-10115 Berlin  T +49 (0) 30-4000 66 0 F +49 (0) 30-4000 66 66 info@rpm-berlin.com http://www.rpm-berlin.com Geschäftsführer: Christian Wittstadt und Barbara Hechler 42

×