Corporate Identity: Status Quo 2009Experten-UmfrageCI/CD-AgenturenHrsg.Prof. Robert Paulmann, corporate identity institutA...
InhaltVerfahren                     3Zusammenfassung               4Fragebogen                    6Ergebnisse1    Agenture...
VerfahrenGrundlage dieser Auswertung ist eine Online-Umfrage, die im Märzund April 2009 stattfand. Hierzu wurden 301 leite...
Fragebogen1     Agenturen                                                          4     Finanzen1.1   In welcher Stadt be...
Fragebogen7     Awards                                                            9     Implementierung7.1   Wieviele Awar...
1AgenturenStandorteDie zentralen Standorte der befragten                                                                  ...
1AgenturenGesellschaftsform, Gründung                                                                                     ...
2PositionierungAusrichtung, Mitarbeiterstruktur                                                                SonstigesDi...
3MitarbeiterNeu-Einstellungen, Bereiche, Alter                                                                            ...
6PitchesFeedback, Kosten                                                                   76–100%Ein substantielles Feedb...
7AwardsGenerelle Relevanz, Kosten                                                                                Sehr hoch...
10Teilnehmende ExpertenPosition, Bereich                                                                                  ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Corporate Identity: Status Quo 2009, CI-/CD-Agenturen (Kurzform)

1.507 Aufrufe

Veröffentlicht am

Inhaltsangabe und Beispielergebnisse der Umfrage unter CI-/CD-Agenturen zum Thema »Corporate Identity«. Die komplette Studie ist erhältlich unter www.ci-in.de

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.507
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Corporate Identity: Status Quo 2009, CI-/CD-Agenturen (Kurzform)

  1. 1. Corporate Identity: Status Quo 2009Experten-UmfrageCI/CD-AgenturenHrsg.Prof. Robert Paulmann, corporate identity institutAugust 20091
  2. 2. InhaltVerfahren 3Zusammenfassung 4Fragebogen 6Ergebnisse1 Agenturen 92 Positionierung 123 Mitarbeiter 144 Finanzen 175 Akquise 216 Pitches 247 Awards 268 Projekte 289 Implementierung 3110 Teilnehmende Experten 362
  3. 3. VerfahrenGrundlage dieser Auswertung ist eine Online-Umfrage, die im Märzund April 2009 stattfand. Hierzu wurden 301 leitende Mitarbeiter vonAgenturen persönlich per Email eingeladen. Bei der Auswahl derangeschriebenen Personen wurde versucht, eine möglichst großeBandbreite in Bezug auf die Unternehmensgrößen sowie die Standortezu erreichen. Unserer Aufforderung sind 109 Personen nachgekommen.Nicht alle Fragen wurden durch alle Teilnehmer beantwortet. In diesenFällen haben wir die Anzahl der Antworten unterhalb die jeweiligeFrage aufgeführt (n = x).3
  4. 4. Fragebogen1 Agenturen 4 Finanzen1.1 In welcher Stadt befindet sich Ihr (zentraler) Standort? 4.1 Wie hoch war Ihr Umsatz 2008?1.2 Welche Gesellschaftsform hat Ihr Unternehmen? 4.2 Wie wird sich Ihr Umsatz 2009 entwickeln?1.3 Seit wann besteht Ihr Unternehmen? 4.3 Wie sehen die Aussichten für das laufende Jahr aus?1.4 Agieren Sie innerhalb einer Kooperation oder eines 4.4 Wie hoch sind Ihre Tagessätze? Netzwerkes? 4.5 Wie hoch war der MINIMALE Umsatz bei einem1.5 Wie stark wird diese Kooperation bzw. dieses Netzwerk CI/CD-Projekt 2008? tatsächlich genutzt? 4.6 Wie hoch war der MAXIMALE Umsatz bei einem1.6 Wird die Möglichkeit eines Netzwerkes von Kunden aktiv CI/CD-Projekt 2008? angefragt? 5 Akquise2 Positionierung 5.1 Welche Medien nutzt Ihr Unternehmen zur Eigenwerbung?2.1 Wie ist Ihr Unternehmen positioniert? 5.2 Welche dieser Medien sind im Rahmen der Akquise am2.2 Wie ist die prozentuale Verteilung der Mitarbeiter? effektivsten?2.3 Wird sich diese Verteilung in Zukunft ändern? 5.3 Wieviel investieren Sie jährlich in Akquise?2.4 Welche Bereiche bieten Sie an? 5.4 Welche Medien nutzen Sie zur fachlichen Information? 5.5 Auf welchem Wege erhalten Sie Aufträge?3 Mitarbeiter3.1 Wieviele feste Mitarbeiter beschäftigt Ihr Unternehmen zur Zeit? 6 Pitches3.2 Wieviele freie Mitarbeiter beschäftigt Ihr Unternehmen zur Zeit? 6.1 An wievielen Pitches hat Ihr Unternehmen 2008 teilgenommen?3.3 Wieviele Praktikanten beschäftigt Ihr Unternehmen zur Zeit? 6.2 Wieviele davon haben Sie gewonnen?3.4 Stellen Sie dieses Jahr noch Mitarbeiter ein? 6.3 In wieviel Prozent der Fälle erhalten Sie ein aussagekräftiges3.5 Wenn Ja: Wieviele Mitarbeiter stellen Sie ein? Feedback des austragenden Unternehmens?3.6 In welchen Bereichen? 6.4 Wie hoch sind die durchschnittlichen Kosten pro Pitch?3.7 Wie hoch ist das Durchschnittsalter Ihrer Mitarbeiter?6
  5. 5. Fragebogen7 Awards 9 Implementierung7.1 Wieviele Awards hat Ihr Unternehmen 2008 gewonnen? 9.1 Verfügt Ihr Unternehmen über selbst entwickelte Werkzeuge7.2 Welche Awards sind für Sie die wichtigsten? zur Implementierung?7.3 Wie wichtig sind Awards generell für Ihr Unternehmen? 9.2 Welche Werkzeuge nutzen Sie zur Implementierung?7.4 Wie hoch sind Ihre jährlichen Ausgaben für die Teilnahme 9.3 Welches sind die größten Hürden während der Implementierung? an Awards? 9.4 Welches sind die Erfolgsregel für eine gelungene Implemen- tierung?8 Auftraggeberbeziehung8.1 Welches sind aus Ihrer Sicht die größten Probleme im Verlauf 10 Teilnehmende Experten des Projektes? 10.1 In welchem Agentur-Bereich sind Sie beschäftigt?8.2 Ändert sich im Verlauf eines Prozesses unternehmensintern 10.2 In welcher Position? das Bewusstsein für CI? 10.3 Persönliche Angaben8.3 Wie ist in der Regel die unternehmensinterne Prozessteuerung?8.4 Wie lässt sich die Beziehung zu anderen Gewerken (Werbeagentur, Mediaagentur, Event-Agentur etc.) bezeichnen?8.5 Kommt es vor, dass im Vorfeld Ihres Projekteintritts das Unter- nehmen bereits mit anderen Beratern oder Agenturen gearbeitet hat (Unternehmensberater, Werbeagentur etc.)?8.6 Welche Bereiche werden nach Ihrer Erfahrung am häufigsten nachgefragten?7
  6. 6. 1AgenturenStandorteDie zentralen Standorte der befragten 1.1 In welcher Stadt befindetAgenturen verteilen sich wie folgt: sich Ihr (zentraler) Standort? 9 Hamburg Bremen 19 Berlin Braunschweig Münster Haltern Bochum Düsseldorf Grevenbroich 5 Köln Offenbach 4 Frankfurt Wiesbaden Mainz = 1–2 Agenturen Trier Darmstadt Schornsheim Würzburg Karlsruhe 4 Stuttgart Metzingen Mühldorf Wien 3 9 München Freiburg Konstanz Winterthur 8 Zürich Zug Chur9
  7. 7. 1AgenturenGesellschaftsform, Gründung FreiberuflerIn Bezug auf die gewählte Gesellschaftsform Einzelunternehmen 1.2 6 GbR Welche Gesellschaftsformbilden sich zwei Gruppen: Agenturen mit 1–3 4 19% hat Ihr Unternehmen?Mitarbeiter wählen in der Regel die GbR bzw. n=83den Status als Einzelunternehmen oder Frei- AG 22%berufler. Bei Agenturen mit mehr Mitarbeiternist die GmbH die eindeutig bevorzugte Form,gefolgt von der AG (insbesondere bei densehr großen Agenturen). 49% GmbHDas Durchschnittsalter der befragten Agen-turen liegt bei 11,3 Jahren. In den letzten 20Jahren ist die Gründungsrate in etwa gleichgeblieben, wobei die Schwankungen in den90er Jahren, im Gegensatz zu den letzten 1 .310 Jahren, sehr stark waren. Eine Korrelation In welchem Jahr wurde Ihr Unternehmen gegründet?mit der allgemeinen Wirtschaftslage lässt sich n=89nur bedingt ableiten (2003/2004). 9 9 8 8 7 7 6 6 5 5 4 4 3 3 2 2 1 1 ’80 ’81 ’82 ’83 ’84 ’85 ’86 ’87 ’88 ’89 ’90 ’91 ’92 ’93 ’94 ’95 ’96 ’97 ’98 ’99 ’00 ’01 ’02 ’03 ’04 ’05 ’06 ’07 ’08 und früher10
  8. 8. 2PositionierungAusrichtung, Mitarbeiterstruktur SonstigesDie Mehrheit der Agenturen sieht ihren 2.1 Unternehmensberatung 9 Wie ist Ihr UnternehmenSchwerpunkt im gestalterischen Bereich. positioniert? Werbeagentur 3Nur ein Drittel versucht über eine Positio- 7 26% CI-Agentur n=89nierung als CI-Agentur die gesamteBandbreite abzudecken. Dies trifft vorallem auf die größeren Agenturen zu. Designagentur 37% 18% CD-Agentur Sonstiges 2.2Diese Ausrichtung macht sich auch in der Wie ist die prozentuale Backoffice 7 Verteilung der Mitarbeiter?prozentualen Verteilung der Mitarbeiter 10%deutlich: nahezu die Hälfte der Mitarbeiterwerden im Bereich der Kreation beschäftigt 44% Kreationund nur 24% im Bereich Beratung. Produktion 16% 24% Beratung12
  9. 9. 3MitarbeiterNeu-Einstellungen, Bereiche, Alter SonstigesDie geplanten Neueinstellungen decken 3.6 Organisation 4 In welchen Bereichen?sich in etwa mit der aktuellen prozentualen 12%Verteilung der Bereiche. Die angestrebte Auf-stockung des Bereichs Beratung macht sich Produktion 8 42% Kreationhierbei noch nicht bemerkbar, vielmehr hat derBereich Organisation/Backoffice die bestenChancen. Beratung 23% Über 45 41–45 20–25 3.7 36–40 Wie hoch ist das Durch- 12 1 schnittsalter Ihrer Mitarbeiter? 8% 23% 26–30 n=82 31–35 64%16
  10. 10. 6PitchesFeedback, Kosten 76–100%Ein substantielles Feedback zu einer Pitch- 6.3 0% In wieviel Prozent der Fälleteilnahme ist für Agenturen überaus wichtig, 8 19% erhalten Sie ein aussage- 51–75%um Schwachstellen der eigenen Präsentation 14% kräftiges Feedback des austragenden Unternehmens?besser identifizieren zu können. Auf Unter- n=90nehmensseite ist die Bereitschaft hierzueher gering. In Anbetracht der aufgebrachten 26–50% 18%Kosten auf Seiten der Agenturen ist dies sehr 40% 1–25%ärgerlich und nicht nachvollziehbar. 20.001–30.000 6.4Bei mehr als der Hälfte aller Pitches betragen Wie hoch sind die durch- 9 schnittlichen Kosten prodie Agentur-Kosten für die Teilnahme bis zu Pitch?20.000 Euro. Gerade für kleinere Agenturen n=62bedeutet dies eine enorme Investition. InVerbindung mit der meist geringen Chance 10.001–20.000 31% 60% 0–10.000auf Auftragsgewinn, ist dies sicherlich derwesentliche Grund für die geringe Bereitschaftzur Teilnahme an Pitches.25
  11. 11. 7AwardsGenerelle Relevanz, Kosten Sehr hochDie Relevanz der Awards wird von den Agen- 7.3 7 Wie wichtig sind Awardsturen sehr zwiespältig gesehen: mehr als generell für Ihr Unternehmen?die Hälfte der Befragten hält sie für niedrig Sehr niedrig n= 71 32%bzw. sehr niedrig. Nur 1/3 hält sie für hoch 23% Hochbzw. sehr hoch. Diese Verteilung deckt sich inetwa mit der Verteilung der Gewinner. Es istdaher anzunehmen, dass vor allem die Gewin- 15% Mittelmäßigner den Wert hoch einschätzen. 23% Niedrig Über 30.001 20.001–30.000 7.4 Wie hoch sind Ihre jährlichen 3 3 Ausgaben für die Teilnahme 10.001–20.000 12% an Awards? n= 60 82% 0–10.00027
  12. 12. 10Teilnehmende ExpertenPosition, Bereich Senior-Designer Designer ConsultantDie Angaben zur Person bestätigen den Experten- Senior-Consultant Vorstand 10.1 22 2 In welchem Agentur-Bereichstatus der Teilnehmer dieser Umfrage: 96% 5% 13% sind Sie beschäftigt?der Teilnehmer sind in leitender Funktion tätig. n=86 Geschäftsführung 78% Kreation 10.2 13% In welcher Position? n=78 Beratung 14% 74% Geschäftsleitung36

×