Successfully reported this slideshow.

Vortrag

617 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Geräte & Hardware
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Vortrag

  1. 1. Kooperatives Annotieren in der universitären Lehre –Potentielle Szenarien und Entwurf einer prototypischen Annotationsfunktion für ePub-Dokumente Vortrag zur Bachelor-Arbeit von Marion Weber Oberseminar „Informatik und Bildung“ WS 2011/12 Institut für Informatik Universität Paderborn 1
  2. 2. Einführung & Motivation Funktionen der Annotation: ● Hervorhebung wichtiger Inhalte ● Erläuterungen ● Kurze Zusammenfassung ● Verknüpfung mit anderen Quellen ● Anmerkungen zum Text Rechteinhaber: Auntie P (URL: ● Formulierung von Fragen http://www.flickr.com/ photos/auntiep/64900272/) ● Erinnerungsfunktion27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 2 in der universitären Lehre
  3. 3. Einführung & Motivation Austausch von Annotationen wichtig: ● Neue Impulse für Textverständnis ● Stärkung der Argumentations- fähigkeit → von Studierenden gewünscht!27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 3 in der universitären Lehre
  4. 4. Agenda 1. Einleitung & Motivation 2. Szenarien des kooperativen Annotierens 3. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen 4. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente (Demo) 5. Schluss & Ausblick27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 4 in der universitären Lehre
  5. 5. Szenarien des kooperativen Annotierens Grundsätzlich: Annotationsfunktionalität vor allem in Lernkontexten mit viel Textarbeit sinnvoll Wichtige Anforderungen: ● Gemeinsame Sichtbarkeit von Text und Annotationen ● Text in kleinen Segmenten verfügbar ● Annotationen sollten annotierbar sein ● Nur begrenzter Teilnehmerkreis ● Bearbeitungsmöglichkeit bei eigenen Annotationen27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 5 in der universitären Lehre
  6. 6. Szenarien des kooperativen Annotierens 1. Szenario: Gemeinsame Annotationssicht → z.B. kooperatives Erfassen eines Textes27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 6 in der universitären Lehre
  7. 7. Szenarien des kooperativen Annotierens 2. Szenario: Spezielle Dozentensicht → z.B. quantitative Analyse der Annotationen (Heatmap)27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 7 in der universitären Lehre
  8. 8. Szenarien des kooperativen Annotierens 3. Szenario: Verschiedene Annotationssichten → für Textarbeit in kleinen Gruppen27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 8 in der universitären Lehre
  9. 9. Szenarien des kooperativen Annotierens 4. Szenario: Kooperatives Erstellen von Inhalten, z.B. einer Seminararbeit27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 9 in der universitären Lehre
  10. 10. Szenarien des kooperativen Annotierens Weitere Möglichkeiten und Features: ● Inhaltliche Steuerung von Annotationen ● Individual- und Gruppenannotationen ● Suchbarkeit von Annotationen ● Zusätzliche Annotationstypen (z.B. Grafiken)27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 10 in der universitären Lehre
  11. 11. Agenda 1. Einleitung & Motivation 2. Szenarien des kooperativen Annotierens 3. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen 4. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente (Demo) 5. Schluss & Ausblick27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 11 in der universitären Lehre
  12. 12. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen Annotation von Web-Seiten: ● Bereits in 1990er Jahren verschiedene Entwicklungen im universitären Kontext ● Microsoft Office 2000 eines der ersten kommerziellen Systeme Annotation weiterer Dokumenttypen:27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 12 in der universitären Lehre
  13. 13. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen Architektur von Web-Annotationssystemen:27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 13 in der universitären Lehre
  14. 14. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen Annotation von eBooks: Fast ausschließlich proprietäre Annotations- funktionen27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 14 in der universitären Lehre
  15. 15. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen ePub-Format: ● Offener Standard für eBooks ● XML-basiert ● Keine Spezifikation für Annotationen .... aber: durch Umwandlung in HTML-Datei auch Annotation von ePub-Dokumenten möglich!27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 15 in der universitären Lehre
  16. 16. Agenda 1. Einleitung & Motivation 2. Szenarien des kooperativen Annotierens 3. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen 4. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente (Demo) 5. Schluss & Ausblick27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 16 in der universitären Lehre
  17. 17. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente ● Einfache Client-Server-Architektur ● Auf JavaScript- und PHP-Basis Voraussetzungen für die Nutzung: ● Zu annotierender Text bleibt unverändert ● Annotationen von Textstellen innerhalb eines Abschnitts ● Eine Annotation ist exakt einer Textstelle zugeordnet ● Funktionstüchtigkeit nur mit Mozilla Firefox getestet Live-Demo27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 17 in der universitären Lehre
  18. 18. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente Aufbau der Annotationsdatei (XML):27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 18 in der universitären Lehre
  19. 19. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente Erfassung der Textmarkierung: Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquid ex ea commodi consequat. → Ermittlung von Start- und Zielposition der Markierung sowie deren Buchstaben/Zeichen → Abgleich mit allen Absätzen des Textes27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 19 in der universitären Lehre
  20. 20. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente Aspekte einer späteren Erweiterung des Prototyps: ● Einrichtung eines Dokumentsystems, Berücksichtigung von Kapiteln ● Nutzeridentifikation27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 20 in der universitären Lehre
  21. 21. Agenda 1. Einleitung & Motivation 2. Szenarien des kooperativen Annotierens 3. Gegenwärtiger Entwicklungsstand von Annotationsfunktionen 4. Prototyp einer Annotationsfunktion für ePub- Dokumente (Demo) 5. Schluss & Ausblick27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 21 in der universitären Lehre
  22. 22. Schluss & Ausblick ● Annotationen im Lernprozess vielseitiges und notwendiges Hilfsinstrument ● Bedarf an Annotationsfunktion gegeben ● vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Szenarien ● Einzelne eBook-Formate: nur teilweise kooperatives Annotieren möglich ● ePub-Format: durch Umwandlung in HTML Möglichkeit der Annotation (Prototyp) → Einbindung von Annotationsfunktionalität in elektronische Volltexte sehr wünschenswert27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 22 in der universitären Lehre
  23. 23. Anhang: Architekturansatz Potentielle zukünftige Einbindung des Prototyps:27.10.2011 Marion Weber: Kooperatives Annotieren 23 in der universitären Lehre

×