bb22 architekten + stadtplaner                                     taunusstrasse 21                                    603...
Bauherrengruppen Alt-    Frankfurter Familien,      Schleusenstrasse Loft-                                                ...
Projektliste bb22 architekten + stadtplaner bdaAusgewählte Hochbauprojekte (Wohnen, Siedeln, Wohnumfeld)    • Haus G: Dopp...
• Bauherrengruppen Altkönigblick, Frankfurt a.M. Riedberg, Baufeld C ost. 10 Gartenhofhäuser in 3     Hausgruppen an gemei...
• Fortführung aktivierender Teil des Rahmenplans Bahnhofsviertel, Frankfurt/M. Konzept: „Ideenla-  bor“, seit Anfang 2009,...
ProjektdokumentationHochbau-ausgewählte Projekte
Frankfurt/M - Riedberg                                 Baustellenphoto: Entste-    Erker mit Übereck-Fenster:   Baustellen...
Frankfurt/M - Riedberg                                Südfassade mit übergro-     Darstellung der vollkom-    Offene Wohnt...
Frankfurt/M - Dornbusch                               In die eigentlich zu enge     Offener, zusammenhän-        Eine offe...
Frankfurt/M - Kalbach (Riedberg)10 Häuser von 140-180m2 W.Wohnweg, Gemeinschaftsplatz, Carportanlage       Gartenhöfe als...
Querschnitt, 1:800Bauherrengruppen Altkönigblick, Blatt 2, Grundrisse Schnitt, Erläuterung                                ...
Frankfurt/M - Preungesheimgenossenschaftliches Mehrfamilienhaus8 Wohnungen von 70-110 m2 W.                2-geschossiger...
Ansicht west, 1:800Genossenschaftliches Mehrfamilienhaus, Blatt 2, Grundrisse, AnsichtDas erste Gebäude der neu gegründete...
Frankfurt/M - Gutleutviertel                       Dachausbau: überhohes      Grundriss mit zentralenm          Gesamtansi...
South Harwich, Cape Cod                           Der bei traditionellen Cape   Das Innere des Hauses         Blick in das...
Falkenstein i. Ts.                                    Blick von Süden             Blick auf die             Fassadendetail...
Frankfurt-Schwanheim                           Bliick von der Straße (von   Zentraler Luftraum mit   Fassadendetail mit   ...
Darmstad-Arheiligen, Heimstättensiedlung        Neuer, zusammenhängen-     Ausgang Wohnraumerwei-    Dachausbau gartenseit...
Otterfing, südlich von München                          Ansicht vom Garten (Wes-       Drei-zoniger Grundriss mit   Gartens...
bb22 häuser: planen + bauen                                                       bb22 architekten + stadtplaner          ...
Zeitplanung Planungs- und   Visualisierung Rüsselsheim   Spatenstich, Riedberg                              BauprozessProz...
Plusenergie-Siedlung        Loftwohnungen, FFM           Studie: Wohnhaus „Woh-A                                          ...
Visualisierung: Stadtein-   Visualisierung: Fussball     Visualisierung: WesersteigA                                      ...
Visualisierung: Frankfurter   Baustelle Riedberg,        Gutachterverfahren Woh-B                                         ...
Visualisierung: Neugestal-   Visualisierung: Gartenhof-   Konzeptplan Bürostadt                                           ...
Holzrohbau Kita in Hain-    Schleusenstrasse: Loft-      Holztreppe Cape Cod                                              ...
Innenraum: Luftraum mit     Innenraum: Luftraum          Terrasse und Wohnraum                                            ...
Theke Maincafe, Frankfurt   Frankfurter Familien Pre-    Detail Maincafe                                                  ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bb22 Portfolio Wohnhaeuser Realisiert Zweiseitig Acro5

1.813 Aufrufe

Veröffentlicht am

Portfolio realisierter Projekte von bb22 architekten + stadtplaner, bereich siedeln + wohnen

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.813
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bb22 Portfolio Wohnhaeuser Realisiert Zweiseitig Acro5

  1. 1. bb22 architekten + stadtplaner taunusstrasse 21 60329 frankfurt/m t - +49 (0) 69 900 2197 0 f - +49 (0) 69 900 2197 69 mail@bb22.net, www.bb22.net
  2. 2. Bauherrengruppen Alt- Frankfurter Familien, Schleusenstrasse Loft- königblick, Baufeld C, Genossenschaftliches Wohnungen, Fertigstellung fertigstellung 2008, Mehrfamilienwohnhaus mit 2008, Frankfurt/M Frankfurt/M-Riedberg, Gemeinschaftsflächen, Fertigstellung 2007, Frankfurt/M-PreungesheimProfil + Kompetenzenbb22 architekten + stadtplaner bda In unserer Arbeit gehen die Bereiche Architektur und Städ-aspasia maheras, m. arch, architektin, akh tebau fließend ineinander über. Das soll auch so sein. Jedesfelix nowak, dipl.-ing., architekt, akh Gebäude hat sein Umfeld und Architektur trägt immer ent-jan schulz, dipl.-ing. architekt u. stadtplaner, akh scheidend zur Qualität eines Quartiers bei. Es zählt zu denmartin wilhelm, dipl.-ing. architekt, bda, akh besonderen Kompetenzen unseres Büros, dies nicht nur zu wissen, sondern in unsere Arbeitsweise und Lösungsvor-stadtplanung schläge konzeptionell einzubeziehen. Dies gilt gleicherma-städtische rahmenpläne ßen für die Revitalisierung des Frankfurter Bahnhofsviertels,revitalisierungskonzepte für Projekte für „Neues Wohnen“ auf dem Frankfurter Ried-innovative planungsprozesse berg, der Entwicklung des Maincafes oder dem Bau einesstädtebauliche analyse, machbarkeitsstudien innerstädtischen Hotelhochhauses.architektur + städtebau bb22 I architektur steht in der Tradition des Architekturbü-passiv-, niedrigenergie-, plusenergiesiedlungen ros, das seine Entwürfe von der ersten Studie bis zur Mon-wohnbau für besondere anforderungen tage des letzten Türgriffs verfolgt. Nur so lassen sich außer-häuser für private bauherren/bauherrengruppen gewöhnliche architektonische Qualitäten erzielen.wohnumfeldentwicklung, kindergärten Hierunter verstehen wir überraschende Grundrisse,kultur-, gewerbe- und institutsbauten sorgfältig gestaltete Fassaden, aktuellste Gebäudetechnik und Niedrigstenergiestandards. Architektonische Qualitäturbane projekte hat für uns allerdings auch eine starke soziale Komponente.kommunikation und beteiligungsprozesse So planen wir nicht nur für, sondern in der Regel mit denkulturprojekte und urbane interventionen Nutzerinnen. Wir stehen für eine offene Architektur, die koo-veranstaltungsmanagement perative Lebensweisen ermöglicht und nachbarschaftliche Beziehungen fördert.forschungenergie und bau bb22 I stadtplanung ist überzeugt, dass jede städtischestädtebauliche forschungsprojekte Situation individuelle Ansätze und Antworten erfordert.campusplanung Daher haben wir eine flexible Herangehensweise erprobt, in der wir bewährte Werkzeuge der Stadtplanung situationsge- recht mit innovativen Elementen verbinden. So hat es sich als äußerst produktiv erwiesen, einen kommunikativen Pro- zess zu initiieren und organisieren, der an vorhandene Res- sourcen anknüpft und reale Stadt-Akteure einbezieht. Im Zuge dieses teilweise überraschenden Prozesses kristalli- sieren sich konkrete planerische Maßnahmen heraus, die im urbanen Raum auch wirklich „ankommen“ und die ge- wünschte Wirkung entfalten.
  3. 3. Projektliste bb22 architekten + stadtplaner bdaAusgewählte Hochbauprojekte (Wohnen, Siedeln, Wohnumfeld) • Haus G: Doppelhaushälfte mit Einliegerwohung Bad Homburg, 2011 - 2013. Auftraggeber: Privat- bauherr. LP 1-9 • Haus G: Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung auf Restgrundstück, Bad Vilbel, Niedrigenergiehaus, 2010 - 2012. Auftraggeber: Privat. LP1-9. • Haus K: Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung Bad Homburg, 2011 - 2013. Auftraggeber: Privat- bauherr. LP 1-9 • womiki - Wohnen mit Kindern, Altkönigblick, Frankfurt/M - Riedberg, Muster-Baumassnahme der Stadt Frankfurt, 24 barrierefrei erreichbare Wohneinheiten und Gemeinschaftsraum als Plusenergiehaus, 2011 - 2013. Auftraggeber: Wohngeno e.G. i.G. LP1-9. • Naxos 10+, Frankfurt/M, Mehrfamilienwohnhaus (Passivhaus) mit Gewerbefläche im Erdgeschoss, Tief- garage, öffentlicher Durchgang und Gemeinschafts-Wohnkonzept für Ältere einer Genossenschaft. 2010 - 2013. Auftraggeber: Lilaluftschloss e.G. LP 1-9. • Haus M: Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Bad Vilbel, Niedrigenergiehaus, 2010 - 2012. Auf- traggeber: Privat. LP1-9. • Kleebach, Konzeptplanung für ehemalige Josef Kleebach Model- und Formenfabriken. Erste Stufe Vorplanung. 2010. Auftraggeber: GESBA. • Nachbarschaftszentrum, Wohnen, Wohnen für besondere NutzerInnengruppen, Dreieich. Machbarkeitstudie 2010, Umsetzungsplanung ab 2011. Auftraggeber: Stadt Dreiech. • Kirchhof Kelkheim. Konzepte für eine Bau- und Wohngruppe als Neuentwicklung eines Kirchen- grundstücks in Kelkheim-Münster. 2010. Auftraggeber: wohngeno e.G.i.G.. • Bauherrengruppen Altkönigblick, Frankfurt/M - Riedberg, Baufeld A. Muster-Baumassnahme der Stadt Frankfurt, 12 Hofhäuser und Gemeinschaftshaus und -flächen, Konzept zu baulichem Schall- und Windschutz bei neuen Wohnqualitäten, Planung seit Anfang 2008, Ausführung ab Juni 2009. Private Ein- zelbauherren. LP 1-9. • Bauherrengruppen Altkönigblick, Frankfurt/M - Riedberg, Baufeld B. Muster-Baumassnahme der Stadt Frankfurt, kleine Hausgruppe mit 3 Niedrigenergiehäusern mit innerem Luftraum, Planung seit Mitte 2008, Ausführung ab Ende 2009. Private Einzelbauherren. Alle Leistungsphasen. • Urban A(r)mor, Frankfurt a.M. Dornbusch. Passivhaus auf schmalem innerstädtischem Restgrundstück, Holzhaus, 2007-2009, Auftraggeber: privat, LP1-9. • Lapat House, Boston, MA. Um- und Ausbau eines Victorian House in Boston, mehrere Bauabschnitte. 2004-2009. LP vergleichbar 1-6, künstlerische Oberleitung. bb22 Projekte 1/3
  4. 4. • Bauherrengruppen Altkönigblick, Frankfurt a.M. Riedberg, Baufeld C ost. 10 Gartenhofhäuser in 3 Hausgruppen an gemeinsamem Wohnweg. 2005-2008. Auslober Wettbewerb: Stadtplanungsamt Frankfurt a.M. Main und HA Hessenagentur GmbH. Bauherren: private Einzelbauherren, LP1-9. • Haus R, Falkenstein. Reparatur, Ausbau und Umbau eines noch recht neuen Bauträgerhauses, 2008, Auftraggeber: privat, LP1-9. • Umbau ehemaliges Kutscherhaus, Frankfurt a.M. Schleusenstraße. Umbau eines Hinterhauses in Lofts, 2006-2008, Bauherr/Auftraggeber: privat, Leistungen: LP 3-9, (in Kooperation mit Prof. Theis- Krömer). • Haus Fyfe, Summer House, Cape Cod. Um- und Neubau eines großen Ferienhauses. 2007. LP vergleichbar 1-6, künstlerische Oberleitung. • Altes Rathaus, Dreieichenhain, Nutzung- und Sanierungskonzept für das Alte Rathaus in Dreieich- Dreieichenhain, Auftraggeber: Stadt Dreieich, Leistungen: Umnutzungskonzept, 2006-2007 • Familienwohnen Frankfurt a.M. Preungesheim. Genossenschaftliches 8-Familienwohnhaus mit Gemeinschaftsflächen, KfW40, Bauherr/Auftraggeber: Fundament Bauen Wohnen Leben eG, nach Wettbewerb, 2005-2007. LP1-9. • Haus N., Villa in Falkenstein. Villa mit Büroanbau am Hang, 2005-2007, Bauherr/Auftraggeber: privat, alle Leistungsphasen • Haus M, Frankfurt a.M. Schwanheim. Doppelhaushälfte, Holzhaus, 2005-2007, Bauherr: privat, alle Leistungsphase. • Haus S., Darmstadt - Heimstättensiedlung. Umbau einer ehemaligen Kleinsiedlerstelle in eine moderne bodengebundene Maisonette mit Dachterrasse, 2005-2006, Bauherr: privat, alle Leistungsphasen.Städtebau (Auswahl: für und mit Wohnen, Siedeln, Wohnumfeld) • Masterplan Aumühle-Park, Städtebauliches Zielkonzept, Würzburg, Auftraggeber: Stadt Würzburg, 2010 - 2011 • Machbarkeitsstudie/städtebauliche Bauvoranfrage eines Mehrfamilienhauses in Praunheim, Frank- furt, Ausführungszeitraum: Herbst/Winter 2010; Auftraggeber: Privat. • Innenstadtkonzept Offenbach/M, im Rahmen des Massnahmenprogramms „Aktive Kernbereiche“. Konzept: Aktivierende Rahmenplanung / „Ideenlabor“, Ausführungszeitraum: 2009-10; Auftraggeber: Stadtplanungsamt Offenbach. • Wohnen und arbeiten an der A5, Städtebauliche Machbarkeitstudie Colmarer Straße, Frankfurt/M.,Entwicklung von Nutzungsszenarien und Entwurf von Bebauungsstrukturen in einer stark lärmbelasteten Lage sowie Abschätzung der Vermarktungspotenziale (in Zusammenarbeit mit Ballwanz Immobilien GmbH, 2009-2010, Auftraggeber: IVG Projektentwicklung bb22 Projekte 2/3
  5. 5. • Fortführung aktivierender Teil des Rahmenplans Bahnhofsviertel, Frankfurt/M. Konzept: „Ideenla- bor“, seit Anfang 2009, Auftraggeber: Stadtplanungsamt Frankfurt/M.• Rahmenplanstudie „Spessartgärten“. Städtebaulicher Entwurf für eine aufgelassene US Kaserne, Früh- jahr 2009, Auftraggeber: Stadtplanungsamt Aschaffenburg.• Bauherrengruppen Altkönigblick, Frankfurt/M - Riedberg, Baufeld A-D• „transit - home“. Transitregion Rhein-Main und lokale Heimat als Gegenstand der IBA Rhein-Main 2018. 2009. Auftraggeber: Gruppe „superurban.tv“ im Rahmen der Ausstellung „IBA“.• Nürnberg, Rahmenplan Gesamtstadt. Anstoss neuer Stadtentwicklungsimpulse für Nürnberg, differenziert in 7 Massnahmengebiete; Auftrag im Rahmendes Programms „koopstadt“ /Nationale Stadtentwicklung. (zusammen mit Stein+Schultz Stadtplanung, Frankfurt). 2008. Auftraggeber: Bürgermeister der Stadt Nürnberg.• Friedrichsdorf/Ts., Umgestaltung Bahnhofsareal. Neuorganisation des Bahnhofsumfeldes, der angelagerten Nutzungen sowie der Verkehrsbeziehungen. 2008. Auftraggeber: Stadtplanungsamt Friedrichsdorf.• Aktivierende Rahmenplanung Darmstadt-Mollerstadt. Konzept: „Ideenlabor“, Expertengespräche, Bürgerbeteiligung, Planungen; seit Herbst 2008, Auftraggeber: Stadtplanungsamt Darmstadt.• Rahmenplan Bürostadt Niederrad, Frankfurt a.M. Konversion einer Bürostadt in ein gemischt genutztes Quartier mit dem Schwerpunkt Wohnen, 2007-2008, Auftraggeber: Stadtplanungsamt Frankfurt/Main.• Studie und Konferenz „Zwischennutzung - Brutstätten für Veränderung“. 2008, Auftraggeber: Planungsverband Rhein-Main.• Rahmenplan ehemaliges Postgelände, Frankfurt a.M. Friedberger Landstrasse. Umwandlung in ein neues Wohngebiet mit punktueller Gewerbenutzung, Berücksichtigung des Lärmschutzes, 2006-2007, Auftraggeber: Stadtplanungsamt Frankfurt/M. bb22 Projekte 3/3
  6. 6. ProjektdokumentationHochbau-ausgewählte Projekte
  7. 7. Frankfurt/M - Riedberg Baustellenphoto: Entste- Erker mit Übereck-Fenster: Baustellenphoto: Blick von hung des inneren Wohn- Blicke in alle Richtungen der Dachterrasse 2.OG12 Hofhäuser, Gemeinschaftshaus, Gästeapartment weges, der alle 12 Häuser trotz hochdichter Anord-Grundrisse um privaten Eingangshof und Dachterrassen und die Gemeinschaftsein- nung der Häuser. richtungen miteinanderWohnfläche ca. 150 m2, EffH55, Lüftung WRG verbindet.Planungsbeginn Anfang 2008, Bezug 2010-2012Einfamilienhäuser in hochdichter Anordnung mit Gemeinschaftshaus12 Hofhäuser, Frankfurt-Riedberg bb22 architekten + stadtplaner
  8. 8. Frankfurt/M - Riedberg Südfassade mit übergro- Darstellung der vollkom- Offene Wohntreppe, hier ßen Fenstern und Schiebe- men unterschiedlichen und Blick auf den zentralen3 Reihenhäuser mit gefassten Aussenräumen läden in versenkten Park- sich an die Nachbarbebau- Essplatz.Offene Grundrisse, Wohntreppe als zentrales Element positionen. ung anpassenden Nord- und Südfassaden sowieWohnfläche ca. 170 m2, EffH55, Lüftung WRG der zentralen, offenenPlanungsbeginn Anfang 2009, Bezug April 2011/2012 Treppe.Große Reihenhäuser mit offenen GrundrissenHausgruppe, Frankfurt-Riedberg bb22 architekten + stadtplaner
  9. 9. Frankfurt/M - Dornbusch In die eigentlich zu enge Offener, zusammenhän- Eine offene Wohntreppe Baulücke passt nur ein gender Koch-/Ess- und mit Bücherregal über 3Einfamilienhaus mit Büro und Garage schmales und hohes Ge- Wohnbereich im Erdge- Geschosse ist der Mittel-Offene Grundrisse, Wohntreppe bäude. Die Aussenräume schoss mit direkter und punkt des Hauses. sind geschützt, die Befens- indirekter Liftführung.Wohnfläche 176 m2, Holzhaus, Passivhaus, Lüftung WRG terung ist auf 2 Himmels-Planungsbeginn Anfang 2007, Bezug April 2009 richtungen beschränkt.Innerstädtisches Einfamilienhaus in BaulückeHaus Feltrini, Frankfurt-Dornbusch bb22 architekten + stadtplaner
  10. 10. Frankfurt/M - Kalbach (Riedberg)10 Häuser von 140-180m2 W.Wohnweg, Gemeinschaftsplatz, Carportanlage Gartenhöfe als gebaute Äußeres der Anlage einheit- Wohnweg und Eingang-KfW40, Fernwärme ohne Primärenergieverbrauch Räume, Schiebeläden für lich, Inneres der Häuser mit shöfe: Aufenthaltsqualität durchgängige Verschat- maximaler Flexibilität um vor dem Haus, „„Aussen-hybride Konstruktion Massivbau + Holzrahmenbau tungsmöglichkeit. tragenden Treppenkern in Kinderzimmer““, möglicherBauherrengruppe aus Einzelbauherren der Mitte; Typenstatik Kontakt zur Nachbarschaft.Wettbewerbsgewinn Ende 2005, Bezug 2008 erlaubt 2-geschossige Räume.Wohntraube aus GartenhofhäusernBauherrengruppen Altkönigblick bb22 architekten + stadtplaner
  11. 11. Querschnitt, 1:800Bauherrengruppen Altkönigblick, Blatt 2, Grundrisse Schnitt, Erläuterung bb22 architekten + stadtplanerDie 10 Gartenhofhäuser des ersten von 4 Bauab-schnitten der Bauherrengruppen Altkönigblick Grundriss DG, 1:800grup––pieren sich um einen autofreien, nachbar-schaftlichen Wohnweg mit kleinem Gemein-schaftsplatz. Die Aussenbereiche der Häuserselber sind in ihrer Privatheit gestuft mit Ein-gangshöfen zum Wohnweg, ummauerten Gar-tenhöfen und ganz privaten Dachterrassen.Die Häuser verfügen über überbreite Grundrisse.Entsprechend grosszügige zusammenhängende Grundriss 1.OG, 1:800Erdgeschosse sind möglich. Die Grundrisse„„drehen sich““ um eine zentrale Wohntreppe. Nurhier nden sich auch die inneren Tragwände,damit entsteht maximale Grundrissexibilität.Das Dachgeschoss konnte optional gewähltwerden.Die Bauweise ist mit einer Mischung aus Mas-sivbau und Holzrahmenbau auf die jeweiligenErfordernisse der Bauteile (Wärme-., Brand- undSchallschutz) optimiert. Die Häuser entsprechendem Standard KFW40 und sind mit einer Grundriss EG, 1:800Lüftungsanlage mit Erdwärmekollektor ausges-tattet. Als Besonderheit und für hohen Wohn-komfort kam eine ächige Hochtemperatur-Wandheizung (Fernwärme) zum Einsatz.Die Zusammenstellung der Baugruppe sowiederen Betreuung erfolgt in Zusammenarbeit mitdem wohnbund frankfurt. Es wurde ein Modelleiner relativ niedrig organisierten Gruppegewählt, die zwar zum einen die Vorteile des ge-meinsamen Bauens und Beauftragens geniesst,zum anderen aber keine zu engen wirtschaftli-chen und rechtlichen Verechtungen eingehenmuss. Einige der Häuser wurden mit starker Ei-genleistung erstellt, auch in gegenseitiger Hilfe.
  12. 12. Frankfurt/M - Preungesheimgenossenschaftliches Mehrfamilienhaus8 Wohnungen von 70-110 m2 W. 2-geschossiger Eingangs- Treppenhaus mit Aufen- Wohnungen mit „„einem raum, Treppenraum mit thaltsbereichen auf jedem Individualzimmer mehr““ -Gemeinschaftsraum, gemeinsamer Garten Aufenthaltsächen und Geschoss sowie gemein- dafür keine klassischenTreppenhaus mit Aufenthaltsbereichen kleinen Eingangsnischen samem kleinen Schlafzimmmer und ledi-KfW40, hybride Konstruktion vor den Wohnungen. Raucherbalkon. glich große Wohnküchen mit Erker.Wettbewerbsgewinn Anfang 2006, Bezug MitteGenossenschaftliches MehrfamilienhausFrankfurter Familien Preungesheim bb22 architekten + stadtplaner
  13. 13. Ansicht west, 1:800Genossenschaftliches Mehrfamilienhaus, Blatt 2, Grundrisse, AnsichtDas erste Gebäude der neu gegründeten Genos- bb22 architekten + stadtplanersenschaft Fundament eG entstand nach einemzweistugen Wettbewerb auf einem Erbpacht- Grundriss 2.OG (Regelgeschoss), 1:800grundstück im stadtnahen aber sehr heteroge-nen Stadtteil „„Frankfurter Bogen““.Wu n s c h d e r P ro j e k t g r u p p e „„ F r a n k f u r t e rFamilien““ war es, dass sich das Haus sowohl inder inneren Organisation als auch im Äußerendeutlich von dem „„Normalen““ absetzt.Aus diesen Wünschen entstand zum einen dieIdee des verbindenden Treppenhauses mitAufenthaltsbereichen und gemeinsamemRaucherbalkon. Zum anderen erhielt das Haus imUG einen Gemeinschaftsraum mit Ausgang inden gemeinschaftlich genutzten Garten.Zum Dritten verfügt das Haus über Wohnungen Grundriss EG, 1:800mit „„einem Zimmer mehr““: Es gibt im Haus keinklassisches Schlafzimmer und kein Wohnzimmer,dafür für jedes Haushaltsmitglied ein eigenesZimmer und große Wohnküchen mit Wohnerker.Jede Wohnung verfügt darüber hinaus über eineneigenen Hauswirtschaftsraum. Um das Hauszukünftigen Wohnwünschen anpassen zu könnengibt es in den Wohnungen keine Tragwände unddie Fassade ist für Flexibilität befenstert.Das Äußere des Hauses schliesslich ist geprägtvon den oben genannten Erkern, von riesigenBalkons sowie von der Verkleidung mit kos-tengünstigem Welleternit in Kombination mitRockpanelplatten.Der Energie-Standard ist KfW40, jede Wohnunghat eine eigene kontrollierte Be- und Entlüftungmit Wärmerückgewinnung. Das Haus verfügt Grundriss UG (Gemeinschaft), 1:800über eine eigene Kleinkläranlage.Das Haus erhielt 2008 eine Anerkennung „„Vor-bildliche Bauten in Hessen““.
  14. 14. Frankfurt/M - Gutleutviertel Dachausbau: überhohes Grundriss mit zentralenm Gesamtansicht vom Hof:5 Wohnwerkstätten. 2 Gewerbeeinheiten im EG. Loft, nutzunbgsneutral, Installationsstreifen („„Iroke- Unten Spezialitäten- z.B. Atelier mit Wohnen. senscheitel““). gourmet, auf den EtagenMittiger Installationsstreifen, keine Innenwände jeweils zwei durchges-Nutzäche 720 m2, Innendämmung, neue Treppe teckte Allräume, Dach alsPlanungsbeginn Anfang 2007, Bezug Ende 2008 raumhaltige Einheit.Umbau eines ehemaligen Kutscherhauses im HinterhofLofthaus Schleusenstrasse Gutleut bb22 architekten + stadtplaner
  15. 15. South Harwich, Cape Cod Der bei traditionellen Cape Das Innere des Hauses Blick in das neue Unterge- Coddern kaum taugliche wurde weitest gehend schoss: Lichtführung undWochenendhaus mit „Sonnenraum“ und kaum genutzte Haupt- geöffnet und neu organi- neue raumbildende Ein-Umbau, Erweiterung, Neubau Sonnenraum eingang wurde neu „ge- siert. Im Obergeschoss bauelemente. baut“ als Windfang, Gar- entstand eine neue Galerie,Wohnfläche 156 m2, Holzhaus, Sichtkonstruktionen derobe, Lobby sowie mit im Souterrain ein zusätzli-Planungsbeginn Anfang 2005, Bezug April 2007 einem anhängenden „Sun ches Gästeapartment. Room“ versehen.Umbau eines Wochenendhauses, Neubau Eingang/SonnenraumFyfe House, Cape Cod, MA bb22 architekten + stadtplaner
  16. 16. Falkenstein i. Ts. Blick von Süden Blick auf die Fassadendetail mit (hangaufwärts vom Garten) „„Gesellschafts-Küche““ Fenster-/SchiebeladenEinfamilienhaus mit Büro und Doppel-Garage im AnbauZusammenhängendes Wohnen-Essen-KochenWohnäche 205 m2, Massivhaus, KfW60Planungsbeginn Anfang 2005, Bezug Ende 2006Villa mit Nebengebäude für Büro und Garage auf HanggrundstückHaus Neumann, Falkenstein bb22 architekten + stadtplaner
  17. 17. Frankfurt-Schwanheim Bliick von der Straße (von Zentraler Luftraum mit Fassadendetail mit Südwesten) Essplatz und Küche Fenster-/SchiebeladenDoppelhaushälfte mit CarportInnerer Luftraum mit eingestellter TreppeWohnäche 165 m2, Holzrahmenbau, KfW60Planungsbeginn Anfang 2004, Bezug Mitte 2005Doppelhaushälfte in beengter Straßen-SituationHaus Mohrhardt, Frankfurt bb22 architekten + stadtplaner
  18. 18. Darmstad-Arheiligen, Heimstättensiedlung Neuer, zusammenhängen- Ausgang Wohnraumerwei- Dachausbau gartenseitig, der Wohn-, Ess- und terung in den Gartenhof Ausgang auf große Terras-ehemalige Hofstelle mit Nutzgarten Kochraum, zum Garten hin se über Wohnraumerweite-Dachausbau, Wohnraumerweiterung, Dachterrasse mit Wohnraumerweiterung rungWohnfläche 100m2 (früher 65 m2)Planung ab 2004, Fertigstellung 2005Konversion einer Kleinsiedlerstelle in eine Familien-MaisonetteFamilien-Maisonette mit Hof und Garten mwas/bb22 architekten + stadtplaner
  19. 19. Otterfing, südlich von München Ansicht vom Garten (Wes- Drei-zoniger Grundriss mit Gartenseite mit räumlich ten): Thema oberbayeri- bis zu 4 Einzelräumen im gefassten privaten Aufent-Hauszeile in landwirtschaftlich geprägter Umgebung scher „Einfirsthof“ für den Obergeschoss, mittiger haltsbereichen, Verschat-4 Reihenhäuser, gemeinsamer Eingangsbalkon, Garten Baukörper, Unterteilungen Treppe und Bad mit (optio- tung und Überdachung der Terrassenbereiche nalem) Balkonausgang sowie Schiebeläden imWohnflächen jeweils 150 m2, Keller mit eigenem Zugang gartenseitig ErdgeschossPlanung ab 1994, Fertigstellung 1996Gemeinschaftliche Hausgruppe mit 4 Häusern, Otterfing bei MünchenHausgruppe mit gemeinsamem „Porch“ Günter Meyer und Martin Wilhelm, München
  20. 20. bb22 häuser: planen + bauen bb22 architekten + stadtplaner taunusstrasse 21 60329 frankfurt/m t - +49 (0) 69 900 2197 0 f - +49 (0) 69 900 2197 69 mail@bb22.net, www.bb22.net bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  21. 21. Zeitplanung Planungs- und Visualisierung Rüsselsheim Spatenstich, Riedberg BauprozessProzesse + AbläufeInhaltAInformations- und Vorbereitungsphase, VertragsschlüsseBPlanungsphase und BauvorbereitungCBauablauf Die Architektenleistungen in Kürze Leistungsphasen: Jedes Bauvorhaben durchläuft be- stimmte Phasen. Diese beginnen mit einer Ermittlung der Grundlagen. Im Anschluss folgt eine Vorplanung in Form erster Skizzen, die bis zur Genehmigungsplanung für den Bauantrag weiter ausgeformt werden. Daran schliesst sich die Ausführungs- bzw. Detailplanung sowie die An- gebotseinholung und Vergabe der Bauleistungen an. Da- nach folgt die Realisierung, in der dem Architekten die Bauüberwachung bis hin zur Bauabnahme obliegt. Zum Abschluss folgt die Objektbetreuung und Dokumentation. Diesen diversen Schritten hin zu einem fertigen Bau sind so genannte Leistungsphasen in der HOAI zugeordnet, mit denen Architekten ihre Arbeit für den Bauherrn be- schreiben und ihr Honorar ermitteln. Insgesamt gibt es neun Leistungsphasen, die den wesentlichen Ablauf eines Baus umfassen sowie weitere spezielle Leistungen, wie z.B. ein Aufmass bei Bauprojekten im Bestand, Statiker- leistungen, ggf. eine Bauvoranfrage, ferner die Sicher- heits- und Gesundheitskoordination. bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  22. 22. Plusenergie-Siedlung Loftwohnungen, FFM Studie: Wohnhaus „Woh-A Offenbach nen mit Kindern“, Frankfurt-RiedbergInformation, Vorbereitung, Vertragsschluss 1/21 InformationsgesprächeWenn Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns und vereinbaren einenpersönlichen und selbstverständlich unverbindlichen Informationstermin bei uns im Büro. Gerne können wir aucheinen Besichtigungstermin bei einem unserer ehemaligen Bauherren vereinbaren. So können Sie ein Gefühl für dieWohn-, Raum- und Bauqualitäten bekommen, die wir auch mit Ihnen verwirklichen möchten.Falls Sie schon ein Grundstück ausgewählt haben, würden wir Ihnen empfehlen, die Unterlagen bei dem ersten In-formationsgespräch mit zu bringen. Dann können wir gemeinsam über ganz grundsätzliche Rahmenbedingungendes Grundstücks sprechen: Zum Beispiel die Erschliessung des Grundstücks oder andere grundsätzliche Fragen,die vor Kauf eines Grundstücks geklärt werden müssen.2 HausfinanzierungAls Bauherr sind Sie für die Gesamtfinanzierung Ihres Projektes verantwortlich. In der Regel haben Sie sich vor ei-nem Gespräch mit den Architekten schon mit einem Bank- oder Finanzberater über Ihre finanzielle Möglichkeitengesprochen. Bitte beachten Sie bei allen Gesprächen über Ihre Finanzierung, dass der Mittelabfluss beim Bauen mitArchitekten „klassisch“ ist: Nach dem Kauf des Grundstücks bzw. während der Bauzeit erfolgt der Mittelabfluss sehrregelmässig und in kleinen Tranchen, da Sie für jedes Gewerk in der Regel eine Abschlagsrechnung und eineSchlussrechnung erwarten können. Dies unterscheidet sich vom heute mittlerweile üblichen Zahlungsfluss bei Bau-trägern, wo nur wenige große Beträge fällig sind.3 GrundstückskaufSelbstverständlich ist der Grundstückskauf bis Baubeginn notwendig. Bitte klären Sie früh mit uns, möglichst vordem Kauf, welche Bebauungsoptionen und welche -restriktionen bestehen. Bitte beachten Sie, dass die Grunder-werbskosten sowie Notar- und Gerichtsgebühren nur nachrichtlich in der von uns erstellen Kostenschätzung aufge-führt sind.4 Verträge ArchitektSie erhalten von uns einen Entwurf für einen Architektenvertrag. Als Anlage zum Vertrag erhalten Sie ein Honoraran-gebot* für unsere Leistungen. Zusammen diskutieren wir den Inhalt des Vertrages und das Honorarangebot. Mitder Unterzeichnung des Architektenvertrags erstellen wir einen Projektzeitenplan, in dem wir das Projekt von Anfangder Planung bis zum Einzugstermin aufstellen.5 Statiker, Bodengutachten, Vermesser, FachplanerEin wichtiger Bestandteil unserer Leistung ist die Koordinationen der am Bau beteiligten Ingenieure und Planer. Wirwerden Ihnen mögliche Vertragspartner vorschlagen, um die Zusammenarbeit anzubahnen. bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  23. 23. Visualisierung: Stadtein- Visualisierung: Fussball Visualisierung: WesersteigA gang Bonifatiusbrunnen, Kaisersack im Bahn- im Bahnhofsviertel Frank- Frankfurt Riedberg hofsviertel, Frankfurt furtInformation, Vorbereitung, Vertragsschluss 2/26 Abrechnung bereits erbrachter PlanungsleistungenDie Planung wird nach HOAI* abgerechnet. Sie bekommen Rechnungen von uns nach erbrachten Planungsleistun-gen. Frau Bareuther betreut das Rechnungswesen bei uns im Büro und stellt die Rechnungen. Für die ersten 4Phasen des Projekts rechnen wir nach geleisteten Phasen ab. Beginnend bei Leistungsphase 5 bitten wir Sie inmonatlichen Raten zu bezahlen. Sie bekommen eine Rechnung pro Monat. Die Rechnungen, die Sie überweisenspiegeln immer den Planungs- bzw. Baufortschritt.*Ein grosser Teil der Leistungen, die der Architekt erbringt, unterliegt einer verbindlichen Preisvorgabe und ist in derHonorarordnung für Architekten und Ingenieure, abgekürzt HOAI, zusammengefasst. Das Architektenhonorar wirdauf Basis verschiedener Faktoren berechnet. Es orientiert sich insbesondere an den in Auftrag gegebenen Leis-tungsphasen, den Kosten der Baumassnahme und dem Schwierigkeitsgrad der Planung, welche über eine so ge-nannte Honorarzone erfasst wird. Siehe dazu auch www.hoai.de. bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  24. 24. Visualisierung: Frankfurter Baustelle Riedberg, Gutachterverfahren Woh-B Familien Preungesheim, Baufeld A nen im Travis Park, Aschaf- gemeinschaftliches Trep- fenburg penhausPlanungsphase und Bauvorbereitung 1/2Hier beschrieben ist der „klassische“ Ablauf bei Einzelvergaben.1 GrundlagenermittlungIn dieser Phase werden Vorstellungen und Ziele des Bauherren geklärt, damit der Architekt sie später präzise um-setzen kann. Baurechtliche Bestimmungen und örtliche Vorschriften werden ermittelt. Dann ist alles bereit für ersteÜberlegungen, was und wie gebaut werden soll; dabei wird auch eine sich eventuell wandelnde Nutzung der Immo-bilie berücksichtigt.2 Vorplanung/KostenschätzungIn der Vorplanung werden die Ergebnisse der Grundlagenermittlung mit den Wünschen des Bauherren in Einklanggebracht. Ein Planungskonzept mit Lösungsansätzen wird erarbeitet und erste Skizzen dem Bauherren vorgestellt.In dieser Phase werden andere Fachleute einbezogen und die ersten Verhandlungen mit den zuständigen Behördenfinden statt. Während der Vorplanung kann auch eine Bauvoranfrage eingereicht werden, die die grundsätzlicheGenehmigungsfähigkeit des Vorhabens ermittelt. Am Ende der Vorplanung steht die erste Kostenschätzung.3 EntwurfsplanungAuf Basis des von Ihnen bereits ausgewählten Vorentwurfs werden wir mit Ihnen in 6-8 etwa 2-stündigen wöchentli-chen Treffen Ihr „Traumhaus“ weiter entwickeln. Die Vorentwürfe sind in der Regel so konzipiert und berechnet, dassim Inneren der Häuser vielfältige Möglichkeiten der Organisation, der Ausstattung wie auch der verwendetenMaterialien überlegt werden können. Nach Abschluss der Phase 3 liegt Ihnen dann ein Plansatz Ihres Hauses imMassstab 1/100, eine genaue Baubeschreibung mit verwendeten Ausstattungen und Materialien sowie eine nach-geführte Kostenberechnung* vor. Diese Dokumente werden von Ihnen unterzeichnet und damit frei gegeben. Eskann los gehen!*Die Kostenberechnung liegt nach HOAI 2009 dem Architektenhonorar zu Grunde. Bis zum Vorliegen der Kostenbe-rechnung errechnen wir das Honorar vorläufig nach der Kostenschätzung bzw. Kostenvorschätzung.4 GenehmigungsplanungAuf Basis der von Ihnen frei gegebenen Entwurfsplanungen werden von uns die Dokumente für die Baueingabe(Baugenehmigung) Ihres Hauses erstellt (LP 4 nach HOAI). Nach Fertigstellung werden alle diese Dokumente dannvon Ihnen und uns unterzeichnet und nach intensiver Vor-Abstimmung von uns bei der Bauaufsicht eingereicht. Et-wa 4 Wochen nach Einreichung erhalten Sie eine Bestätigung, mit der gleichzeitig der Bearbeitungs-Zeitraum sei-tens der Bauaufsicht von maximal 3 Monaten beginnt. bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  25. 25. Visualisierung: Neugestal- Visualisierung: Gartenhof- Konzeptplan Bürostadt tung Bahnhofsumfeld haus, Frankfurt Riedberg NiederradB Friedrichsdorf.Planungsphase und Bauvorbereitung 2/24.1 BaugenehmigungEtwa 4 Monate nach Einreichung liegt also die Baugenehmigung vor.5 WerkplanungDie 4 Monate des Baugenehmigungsverfahrens werden von uns dafür genutzt, die sogenannte Werk- und Detail-planung (Leistungsphase 5) zu erstellen. Hier wird Ihr Haus in technische Zeichnungen übersetzt, die dann auf derBaustelle als Ausführungsunterlagen dienen.6 AusschreibungParallel zur Werkplanung werden von uns Ausschreibungen erstellt. Dies sind Beschreibungen und Mengen der inden Plänen dargestellten Konstruktionen und Ausstattungen. Von unserer Seite werden dabei sogenannte Funktio-nal-Beschreibungen erstellt, in denen wir formulieren, was wir von den Leistungen erwarten (z.B. die erwarteteWärmedämmung einer Wand). Diese Funktional-Beschreibungen werden dann von den anbietenden Handwerkernin Angebote übersetzt. Während dieser Phase bitten wir Sie, uns die Namen und Adressen von den Handwerkern,die Sie vielleicht kennen oder empfohlen bekommen haben zu nennen. Wir werden bei diesen Firmen sowie bei denuns schon bekannten Handwerkern Angebote einholen.7.1 VergabeDie Massnahme wird von uns in einem gemischten System an die Handwerker vergeben: Zum großen Teil fragen wirsehr bewährte Firmen, mit denen wir bereits Vorhaben erfolgreich ausgeführt haben, an. Können diese Firmen ihreuns bereits bekannten, günstigen Konditionen halten, so erfolgt hier eine Direktvergabe. Bei Gewerken, bei denenwir die Firmen wechseln wollen (z.B. wegen anderer Bauweise, anderen Anforderungen) führen wir dagegen eineKonkurrenzausschreibung durch, d.h. wir versenden die Ausschreibungsunterlagen an mehrere Firmen und ent-scheiden dann nach Leistungsfähigkeit, Qualität und Preis (in dieser Reihenfolge) der anbietenden Firmen. Bei einemPrivathaus könne wir in der Regel aber nur 1-3 Konkurrenzausschreibungen durchführen, alles andere sprengt jedenAufwandsrahmen.7.2 BauverträgeSie schliessen mit den Baufirmen auf der Basis unserer Empfehlung Bauverträge ab, die von uns erstellt und sach-lich geprüft und frei gegeben sind. Grundsätzlich und nur mit wenigen Ausnahmen werden dabei Pauschalverträgeabgeschlossen, um frühe Kostensicherheit für Sie zu erzielen. Ebenfalls ein wichtiger Teil der Verträge sind Zeitpläne.Wir beginnen erst mit dem Bau, wenn alle wichtigen Bauverträge abgeschlossen sind bzw. wenn die Angeboteschon vorliegen. bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  26. 26. Holzrohbau Kita in Hain- Schleusenstrasse: Loft- Holztreppe Cape Cod burg wohnungen. Gesamtfas- sadeCBauablauf 1/31 Bauablauf, Bauleitung, AbnahmeDer Bauablauf erfolgt in Phasen, die weiter unten beschreiben sind. Der Bauablauf wird für die Konstruktionsgewer-ke von uns als Architekten überwacht. Diese Bauüberwachung besteht vor allem aus einem wöchentlichen Jour Fixauf der Baustelle, zu dem alle auf der Baustelle gerade beschäftigten Handwerker verpflichtend anwesend sein mü-ssen. Zusätzlich kann es notwendig sein, zwischen den Jour Fixes Kontrollen durchzuführen. Von jedem Baustellen-termin fertigen wir ein Protokoll mit Bildern, das Ihnen wie auch allen Beteiligten zugeht. Gleichzeitig werden von unslaufend eventuell benötigte zusätzliche Informationen an die Handwerker weiter gegeben sowie Rechnungen ge-prüft. Nach Abschluss jedes Gewerkes führen wir eine sog. Abnahme durch, die mängelfrei erfolgen muss. Bei die-sen Abnahmen können Sie anwesend sein. Die Installationsgewerke werden von uns in den Zeitplan koordiniert,werden aber in technischer Hinsicht von Ihren HLS- und Elektroplanern beaufsichtigt und abgenommen.2 Die 6 Bauphasen im Einzelnen2.1 Erdaushub, Rohbau, Bautreppen und Dachdichtung (ca. 10 Wochen)Nach der Erstellung eines Grobaufmasses durch Ihren Vermesser beginnt der Erdaushub und Abtransport des über-schüssigen Materials. Danach wird die Tragkonstruktion Ihres Hauses erstellt. Für die Rohbau-Erstellung übernimmtin der Regel der Rohbauer ebenfalls die Sicherungs-Massnahmen , d.h. er erstellt ein sog. Steiggerüst. Unmittelbarnach Fertigstellung des Rohbaus werden sofort die Dächer gedichtet, damit der Rohbau trocken und gut durchlüftetaustrocknen und sich setzen kann. Mit dem Wachsen des Hauses setzt der Treppenbauer die Tragkonstruktionender Treppen und versieht sie mit Baustufen.2.2 Fenstereinbau und Aussenputz (ca. 10 Wochen)Im fertigen Rohbau nimmt der Fensterbauer die Masse für die Fenster. Er benötigt dann ca. 7 Wochen für die Her-stellung der Fenster bis zum Einbau. Ebenfalls vom Fensterbauer wird eine Bautür gesetzt. In diesen 7 Wochen wirddie Baustelle des Rohbauers aufgeräumt und abgebaut, die Steiggerüste werden entfernt und das Haus durchlüftet.Am Ende der 7 Wochen wird ein Fassadengerüst errichtet. Sofort nach Einbau der Fenster erhält das Haus seinefertige Aussenhaut. Danach werden die Aussenfensterbänke und fehlenden Blecharbeiten erledigt. Danach wird dasFassadengerüst wieder abgebaut.2.3 Installationen und Innenputz (ca. 10 Wochen)In das nun abschliessbare Haus kommen die Trockenbauer und danach die Installateure für Heizung und Sanitärsowie die Elektriker. Sie erledigen die Rohinstallationen noch ohne die Montage der Sanitär-Gegenstände wie Toilet-ten und Waschbecken und ohne Schalter etc. Nach Abschluss der Installationsarbeiten kommt der Trockenbauerwieder sowie der Innenputzer und stellen die Innenwände und die inneren Wandoberflächen fertig. bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  27. 27. Innenraum: Luftraum mit Innenraum: Luftraum Terrasse und Wohnraum Glasgeländer, Riedberg Treppenturm aus Stahl, Übergang Innen-Aussen, Baufeld C Frankfurt Schwanheim Villa in KönigsteinCBauablauf 2/32.4 Estrich (ca. 10 Wochen)Nach dem sorgfältigen Trocknen des Innenputzes (eventuell unterstützt durch mechanische und thermischeTrocknung, je nach Witterung) kommen die Estrichleger und setzen die Trittschalldämmung sowie die Estriche. Da-nach hat die Baustelle eine 7-wöchige Verschnaufpause, in der die Estriche vollkommen durchtrocknen. Einzigpunktuelle Arbeiten sind in dieser Zeit möglich, z.b. werden die Treppen mit ihrem Anstrich versehen und eventuelldie Ausbau-Treppenstufen gesetzt.2.5 Innenausbau (ca. 10 Wochen)Nach dem Kontrollieren des Estrichs auf Restfeuchte und dem Erreichen vorgeschriebener Werte kommen die Flie-sen-, Parkett- und Bodenleger. Ab diesem Zeitpunkt darf das Haus nicht mehr mit Strassenschuhen betretenwerden. Nach dem Abschluss der Bodenleger-Arbeiten (bis auf die Sockelleisten) kommt der Maler und das gesam-te Haus erhält seine Innenfarben. Schliesslich können Schreiner, Küchenbauer, Kaminbauer sowie die Elektriker undInstallateure die Endmontagen vornehmen. Eventuell kann es aber sinnvoll sein, den Maler erst ganz zum Schlussarbeiten zu lassen - dies entscheiden wir vom Projekt zu Projekt.2.6 Aussenanlagen (ca. 10 Wochen)Wenn die Anlieferungen und Arbeiten im Inneren abgeschlossen sind macht es Sinn, in den bereits vorhandenenRäumen der Dachterrassen sowie der Höfe und Gärten den (Aus-) Bau der Aussenanlagen wie z.b. Bodenbeläge,Bepflanzungen, Pergolen etc. zu erledigen.3 Rechnungen, Zahlpläne, Einbehalte, SkontiEine Besonderheit für Sie im Bauablauf ist es, dass Sie von jedem Gewerk (und davon gibt es bis zu 20 - Rohbau,Zimmerer, Fensterbauer, Schlosser etcetc.) in der Regel mindestens eine Abschlagsrechnung und eine Schlussrech-nung erhalten. Sie zahlen diese Rechnungen, nachdem Sie von uns die Rechnungsfreigabe erhalten haben. Wirprü̈fen Ihre Rechnungen sachlich, d.h. ob die Leistungen tatsächlich erbracht wurden, und rechnerisch. Eine Be-sonderheit beim Bauen sind sogenannte Einbehalte: Wir ziehen von jeder Rechnung vor Fertigstellung der jeweiligenMassnahme immer 5% + 5% ab: Dies ist zum einen der Vertragserfüllungs-Einbehalt, zum anderen der Gewährleis-tungs-Einbehalt. Ersterer wird an den Handwerker von uns freigegeben, sobald er seine Arbeiten abgeschlossenhat. Letzteren geben wir erst dann frei, wenn die Leistung des Handwerkers abgenommen ist und wenn Ihnen eineGewährleistungsbürgschaft für die betreffenden Handwerkerleistungen vorliegt. Sie selber können sich dabei aufunsere Rechnungsprüfung verlassen, die Ihnen diese Zahlen klar vorgibt.Was wiederum in Ihrer Verantwortung als Bauherren liegt sind Skonti. Im Durchschnitt räumt Ihnen der Handwerker2,5% Skonto bei Zahlung Ihrer Rechnung 10 Werktage nach Eingang beim Architekten ein. Dies summiert sich für bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net
  28. 28. Theke Maincafe, Frankfurt Frankfurter Familien Pre- Detail Maincafe Mainüfer ungesheim: Detail Trep- penhausCBauablauf 3/3Ihr Haus auf viele tausend Euro. Es liegt jedoch in Ihrem Ermessen, ob Sie dieses Skonto durch sofortige Zahlungeinsparen, oder ob Sie es für sich als günstiger erachten, die maximalen Zahlungsziele auszunutzen. Wenn Sie je-doch verzögert zahlen, dann sind Sie ebenfalls dafür verantwortlich, wenn durch diese späte Zahlung Verzögerun-gen bei der Leistungs-Erbringung entstehen.4 Dokumentation und GewährleistungsüberwachungNach Abschluss der Baumassnahme erhalten Sie von uns den nachgeführten Plansatz der Werkpläne als Doku-mentation, aus der Sie die Lagen aller Bauteile ablesen und nachvollziehen können. Ebenfalls erhalten Sie eine Kos-tenfeststellung mit allen abgerechneten Baupreisen, sowie wichtige Fotos von der Baustelle. Von den beteiligtenInstallateuren und Elektrikern erhalten Sie Gebrauchsanleitungen der installierten Anlagen. Von Seiten der Architek-ten steht Ihnen darüber hinaus eine gewisses Stundenkontigent zur Begleitung während der Gewährleistungsphaseder Bauleistungen zu (siehe gesonderte Vereinbarungen zum Architektenvertrag).Alle unsere Arbeiten werden von uns in einem Online-Protokollsystem minutiös festgehalten, so dass wir für alle Be-teiligten immer wieder auf „alte“ Entscheidungen zurückgreifen können. Wir haben für den gesamten Ablauf generellrelativ strenge Regeln etabliert, die unserer Erfahrung nach bewährt aber auch dringend notwendig sind, um einBauvorhaben heutzutage im klassischen Sinne durchzuführen und nicht für alle Beteiligten im einem Abenteuer zuenden. Schliesslich bewegen Sie sich als Laien beim Bauen als echte Bauherren mit Architekten und Einzelvergabein einem Haifischbecken, das auch bei den größten Profis zu irrwitzigen Preissteigerungen und Verzögerungen füh-ren kann. Unser strenges System erreicht nun, dass wir nicht nur bei den Kosten wie auch bei den Terminen einPunktlandung erzielen, sondern vor allem besondere, im Markt sonst nicht mögliche Qualitäten in Hinsicht auf innereOrganisation wie äußere Erscheinung Ihres Hauses schaffen. Das Bauen mit dem Bauträger oder auch mit einemGeneralunternehmer würde Ihnen und uns zwar viel Arbeit, Aufregung und Verantwortungsübernahme sparen, wür-de aber entweder dazu führen, dass die gleiche Maßnahem 15-25 % teurer wird oder aber in diesem Maße Einspa-rungen an der Qualität erfolgen müssten, damit wäre schlicht „Ihr Haus“ nicht mehr möglich. Deshalb schwören wirauf die klassischen Abläufe und sind uns sicher, dass Sie Ihre Entscheidung, mit uns zu bauen, nie bereuen werden.Dies können Ihnen auf Anfrage auch gerne eine Vielzahl von Referenzbauherren bestätigen.Wir freuen uns auf Sie und darauf, mit Ihnen ein weiteres ganz besonderes Haus zu planen und zu errichten! bb22 architekten + stadtplaner gbr, taunusstr. 21, 60329 frankfurt/m www.bb22.net

×