Umgang mit Android
Smartphones und Tablets

AWO Mönchengladbach

16.12.2013, 18:30-20:10
1
Über uns

IT-Beratung, Training, Web-Design, Programmierung
Thomas Siegers

ts@interwerkstatt.net

Diese Präsentation ist ...
Geräte
 Smartphone

 Funktionen

 Display 3 bis 5 Zoll

 Touchscreen

 immer Mobilfunk

 Mobilfunk

 Tablet

 WLAN...
Betriebssystem
 Computer, Notebook
 Windows – von Microsoft, läuft auf Standard-PC (Intel)
 Mac OS – von Apple, nur für...
Android
 Geschichte

Android, Inc. gegründet 2003
2005 von Google übernommen
erstes Smartphone mit Android 2008 HTC Dream...
Hilfe
 Suchmaschine

http://de.lmgtfy.com/?q=android+einführung oder „android anleitung“
Videos – nicht nur auf Youtube

...
Bedienung
 Keine Maus

wird durch Fingergesten ersetzt
Funktionen „rechts klicken“ und „drüberfahren“ fehlen

 Keine Tas...
Bildschirm
 Sperrbildschirm
wird nach dem Hochfahren bzw. vor dem Anmelden gezeigt

 Startbildschirm

wird nach dem Anme...
Einrichten
 Mobilfunk

SIM-Karte einlegen, PIN eingeben, …

 Google-Konto

nicht notwendig, aber bequem
Daten in der Goo...
Einstellungen
 Personalisieren

Startbildschirm – Hintergrund, Apps, Widgets
App / Widget lange berühren, verschieben / e...
Apps installieren
 Play Store

Plattform für Apps, Spiele, Filme, Musik, Bücher
Nutzung nur mit Google-Konto möglich
vor ...
Netzwerke
 Mobilfunk

Mobiltelefon, mobiles Netz
2G – GPRS, 3G – UMTS, LTE

 GPS
Global Positioning System, Zukunft – Ga...
E-Mail

E-Mail-Konto

Internet

Server

Posteingang
Entwürfe
Postausgang
Papierkorb
Gesendet
Spam

IMAP

IMAP
Wichtig: Ges...
E-Mail
 Gmail

Google-Konto erforderlich
am PC über Browser

 E-Mail
Standard Mail-App in Android
Konto in Einstellungen...
Kalender
 Standard-App

mit Google synchronisieren
am PC über Browser verwenden

 Lokal
Standard-App verwenden
Daten nur...
Anwendungen
 Kommunikation

E-Mail, Internet-Telefonie (VoiP, SIP, Skype),
Instant Messenger (WhatsApp)

 Organisation
K...
Geschafft

Danke für Ihre
Aufmerksamkeit!

17
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Umgang mit Android Smartphones und Tablets

946 Aufrufe

Veröffentlicht am

Smart-Phones sind längst nicht mehr nur Geräte zum Telefonieren. Aufgrund von Internetfähigkeit und zahlloser Anwendungen, sog. Apps, haben sich die kleinen Begleiter zu Alleskönnern entwickelt. Als Variante in größerem Format gibt es Tablets, die für viele Aufgaben, insbesondere unterwegs, herkömmliche Computer ersetzen können.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
946
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Umgang mit Android Smartphones und Tablets

  1. 1. Umgang mit Android Smartphones und Tablets AWO Mönchengladbach 16.12.2013, 18:30-20:10 1
  2. 2. Über uns IT-Beratung, Training, Web-Design, Programmierung Thomas Siegers ts@interwerkstatt.net Diese Präsentation ist frei zugänglich auf: http://www.slideshare.net/thomasjs Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz. Siehe mehr unter: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de 2
  3. 3. Geräte  Smartphone  Funktionen  Display 3 bis 5 Zoll  Touchscreen  immer Mobilfunk  Mobilfunk  Tablet  WLAN  Display 7 bis 10 Zoll  GPS  Mobilfunk optional  Kamera  Sonstige  Set-Top-Box, Smart TV  Hersteller  Samsung, HTC, LG, Google  Datenspeicher intern, SD-Karte  Bedienung  Fingergesten  Tippen, Wischen  Nokia, Sony Ericsson  Apple, Blackberry, Palm 3
  4. 4. Betriebssystem  Computer, Notebook  Windows – von Microsoft, läuft auf Standard-PC (Intel)  Mac OS – von Apple, nur für Macintosh, iMac, MacBook, …  Linux – Open Source, überwiegend auf Servern eingesetzt  Smartphone, Tablet  Android > 80%  Apple iOS < 15%  Windows < 5% Marktanteil Ende 2013  Blackberry (früher RIM)  Symbian (Nokia, früher Markführer)  CyanogenMod – Android-Derivat  Offene Alternativen: Firefox OS, Ubuntu 4
  5. 5. Android  Geschichte Android, Inc. gegründet 2003 2005 von Google übernommen erstes Smartphone mit Android 2008 HTC Dream  Versionen http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Android-Versionen Modifikationen der Gerätehersteller, z. B. HTC Sense Upgrade abhängig vom Hersteller  2.3 – Gingerbread  4.1 – Jelly Bean  4.4 – KitKat  Allgemeine Informationen Verbreitung: Ende 2013 über 1 Mrd. Geräte weltweit Basiert auf Linux, stark modifiziert Anwendungen (Apps) überwiegend in Java programmiert http://de.wikipedia.org/wiki/Android_(Betriebssystem) 5
  6. 6. Hilfe  Suchmaschine http://de.lmgtfy.com/?q=android+einführung oder „android anleitung“ Videos – nicht nur auf Youtube  Online-Magazine PCWelt, Chip, Netzwelt, Computer Bild, Spiegel Online, …  Android-Seiten Androider, Android-Hilfe, Go2Android, … AndroidPIT: Forum → Wiki → Kategorien → Anleitungen  eBook Das AndroidPITiden-Buch – Android für Einsteiger und Fortgeschrittene als eBook im Online-Buchhandel auch als HTML-Version zum Online-Lesen  Handbuch Original-Handbuch Ihres Gerätes  Bücher  6
  7. 7. Bedienung  Keine Maus wird durch Fingergesten ersetzt Funktionen „rechts klicken“ und „drüberfahren“ fehlen  Keine Tastatur Software-Tastatur wird bei Bedarf eingeblendet übliche Steuertasten fehlen (Strg, Alt, Cursor) kein gleichzeitiges Drücken von Steuertasten  Fingergesten kurz Tippen – Mausklick einfach oder doppelt lang berühren – Mausklick rechts, weitere Optionen (Kontextmenü) wischen – scrollen, umblättern ziehen (mit zwei Fingern) – vergrößern, verkleinern (zoomen)  Steuertasten am unteren Rand des Bildschirms immer sichtbar bzw. aktivierbar Belegung ändert sich je nach Anwendung 7
  8. 8. Bildschirm  Sperrbildschirm wird nach dem Hochfahren bzw. vor dem Anmelden gezeigt  Startbildschirm wird nach dem Anmelden gezeigt, personalisierbar  Statuszeile links Mitteilungen (Ereignisse), rechts WLAN, Akku, Zeit Details und Einstellungen durch Wischen nach unten  Steuertasten seit Android 4.0 meistens drei Tasten, vor Android 4.0 andere Belegung Pfeil: zurück, Haus: Startbildschirm, Rechtecke: offene Apps bei manchen Anwendungen vierte Taste – Punkte: Einstellungen bei Texteingabe wird Pfeil durch andere Taste ersetzt 8
  9. 9. Einrichten  Mobilfunk SIM-Karte einlegen, PIN eingeben, …  Google-Konto nicht notwendig, aber bequem Daten in der Google Cloud sichern Mail, Kontakte, Kalender mit Google synchronisieren mit Google Now suchen (seit Android 4.1) Apps aus dem Play-Store installieren  WLAN WLAN i. d. R. Schneller als Mobilfunk. WLAN mit Router oder Access-Point im eigenen Netzwerk einrichten (WPA2, SSID, PSK). Weitere Zugänge für andere WLANs können eingerichtet werden. Erkennung und Anmeldung erfolgt automatisch. Smartphone / Tablet: Einstellungen → WLAN Name (SSID): im Router selbst vergeben Sicherheit (Verschlüsselung): WPA2 PSK Passwort (PSK – pre-shared key): im Router selbst vergeben 9
  10. 10. Einstellungen  Personalisieren Startbildschirm – Hintergrund, Apps, Widgets App / Widget lange berühren, verschieben / entfernen  Sicherheit Einstellungen → Nutzer → Sicherheit Display-Sperre: Finger bewegen, PIN, Passwort, Muster, Gesicht Gerät verschlüsseln: nur mit PIN oder Passwort  Datenschutz Einstellungen → Nutzer → Standort: Standortbericht von Google Einstellungen → Konten → Google → Synchronisierung: einzeln einstellbar → Suche: Google Now → Konten & Datenschutz: Webprotokoll, …  Sonstiges Datum, Uhrzeit, Drucken (Cloud Print) 10
  11. 11. Apps installieren  Play Store Plattform für Apps, Spiele, Filme, Musik, Bücher Nutzung nur mit Google-Konto möglich vor 2012 Google Market Ende 2013 über 1 Mio. Apps App auf Android vorinstalliert auch über Browser verwendbar – https://play.google.com  Alternativen Einstellungen → Nutzer → Sicherheit → Unbekannte Herkunft andere Plattformen - http://de.lmgtfy.com/?q=google+play+alternative App als APK-Datei herunterladen Download → antippen → installieren  Installation Play Store → Apps → suchen → wählen → installieren / bezahlen App-Berechtigungen akzeptieren App erscheint als Symbol auf dem Startbildschirm 11
  12. 12. Netzwerke  Mobilfunk Mobiltelefon, mobiles Netz 2G – GPRS, 3G – UMTS, LTE  GPS Global Positioning System, Zukunft – Galileo (Europa)  WLAN Wireless Local Area Network – Heimnetz, Hotel, Flughafen, … Hotspot – ein Gerät kann Verbindung für andere zur Verfügung stellen  Bluetooth Verbindung zwischen zwei geräten über kurze Entfernung  USB Verbindung mit Kabel zum PC  VPN sichere Verbindung zum Heimnetz über das Internet 12
  13. 13. E-Mail E-Mail-Konto Internet Server Posteingang Entwürfe Postausgang Papierkorb Gesendet Spam IMAP IMAP Wichtig: Gesendete E-Mails vom Gerät in entsprechendem Order auf dem Server speichern, z. B. Gesendet (Gerät) → Sent (Server). 13
  14. 14. E-Mail  Gmail Google-Konto erforderlich am PC über Browser  E-Mail Standard Mail-App in Android Konto in Einstellungen einrichten wenig Einstellmöglichkeiten gesendete Mails u. U. nicht im Postfach auf dem Server  Mail-App alternative Mail-App installieren K-9 Mail – Open Source, keine Werbung sehr viele Einstellmöglichkeiten, daher komplizierter lokale Ordner können beliebig zum Server zugeordnet werden  Abholmethode POP – Mails werden auf Geräte heruntergeladen IMAP – Mails bleiben auf dem Server 14
  15. 15. Kalender  Standard-App mit Google synchronisieren am PC über Browser verwenden  Lokal Standard-App verwenden Daten nur lokal, nicht mit Google synchronisieren  Eigener Server Zugang auf Server mit CalDAV erforderlich App „CalDAV-Syn“ installieren (ca. 3 €) CalDAV-Konto mit Zugangsdaten des Servers einrichten mit Standard-App Kalender verwalten Smartphone / Tablet Standard Kalender App CalDAV Sync App Server http CalDAV Konto PC / Notebook http iCalender Thunderbird 15
  16. 16. Anwendungen  Kommunikation E-Mail, Internet-Telefonie (VoiP, SIP, Skype), Instant Messenger (WhatsApp)  Organisation Kalender, Kontakte, Datei-Manager, Textverarbeitung (QuickOffice)  Information Web-Browser, Wikipedia, Wetter, Zeitschriften (Spiegel Online)  Soziale Netzwerke Facebook, Twitter  Verkehr Maps (Google), OpenStreetMap, ÖPNV, Bahn (DB Navigator)  Unterhaltung Bücher, Musik, Filme, Videos, YouTube, TV-Programm 16
  17. 17. Geschafft Danke für Ihre Aufmerksamkeit! 17

×