Game Based Learning am Beispiel von iGeo

1.827 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation of Martin Boeckle at "e-Learning Fachdidaktik" conference, October 2011, Vienna

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.827
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
268
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Game Based Learning am Beispiel von iGeo

  1. 1. Game Based Learning am Beispiel von iGeoMartin BöckleStudent Lehramt Informatik / GeographieEbner, Martin, Dipl.-Ing. Dr.techn. Univ.-Doz.Institut für Informationssysteme und Computer Medien 1
  2. 2. Game Based Learning (GBL) Quelle: http://www.ltscotland.org.uk- Definition / Überlegungen- Welche Lernprozesse können gefördert werden?- Herausforderungen 2
  3. 3. BG/BRG Kirchengasse Quelle:http://www.gym-kirchengasse.at- Projektdurchführung 2010- Organisation 3
  4. 4. Experimentelles Design Klasse mit iGeo Traditionelle Klasse 4
  5. 5. Einführung iGeo - Konzept des Spieles - Design von iGeo - Didaktisches Konzept 5
  6. 6. Technische Implementation Murau - Punkte 620 600 580 Punkte 560 540 520 500 1 3 5 7 9 11 13 15 17 19 21 23 Anzahl der Spiele 6
  7. 7. Forschungsfragen / HypothesenQ1: Führt das Spiel zu ähnlichen/gleichen Lernergebnissen als die traditionelle Methode? Welche Nachteile sind für die Lernenden zu erwarten?Q2: Wurden die Bundesländer von den Kindern implizit gelernt?Auf der Basis unserer Fragen wurden zwei Hypothesen aufgestellt, die vorsichtig durch dieAnwendung von iGeo geprüft wurden:H1: Das Spiel führt zumindest zu gleichen Ergebnissen als mit der traditionellen Methode. Es ergeben sich keine Nachteile für die Lernenden.H2: Die Informationsbox gibt den Lernenden ständiges Feedback (Antwort - falsch/richtig) über die Bundesländer Österreichs und führ zu einem impliziten Lerneffekt. 7
  8. 8. Ergebnisse 7 6 5 4 3 Steigerung 2 1 0 -1 0 20 40 60 80 100 -2 -3 Anzahl der Spiele Q1: Q2: N Mittelwert Standardabweichung N Mittelwert StandardabweichungKlasse mit iGeo 17 2,65 2,06 Klasse mit iGeo 17 2,70 1,82Kontrollklasse 26 1,76 2,84 Kontrollklasse 26 1,34 2,39- Vorgangsweise bei der Auswertung- Probleme 8
  9. 9. Zusätzliche Ergebnisse: - Report eines typischen Spielers - Wer hat alles gespielt? 9
  10. 10. Diskussion und Konklusion:- Motivation- Benutzerfreundlichkeit- Interface- Effektivität- Didaktisches Szenario- iGeo im Einsatz (Video) 10
  11. 11. Fotos 11
  12. 12. Fragen?Email: boeckle.martin@gmail.comFolien: http://elearningblog.tugraz.at/ http://www.facebook.com/boeckle.martin 12

×