Branchenthemen 12-2013

396 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
396
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Branchenthemen 12-2013

  1. 1. INFOBROKER.DE BERATUNG RECHERCHEDIENSTE TRAINING BranchenThemen – Übersicht + Thesen – 12-2013
  2. 2. INFOBROKER.DE Informationen kompakt und auf den Punkt Information Overflow und zeitaufwendige Recherchen für Projekte und Meetings. Daten und Fakten für ein besseres Informationsmanagement im Geschäftsalltag. Informationen kompakt und schnell für das Konzentrieren auf das Wesentliche.
  3. 3. INFOBROKER.DE BranchenThemen – Wissen kompakt Zusammenfassung aktueller Hauptereignisse in 15 Branchen für ein schnelles Einarbeiten.
  4. 4. INFOBROKER.DE Direkte Online-Bestellung im Volltext Direkt bestellbar – so einfach wie ein Buch oder eine DVD. Es ist keine Mitgliedschaft notwendig. Alle Standard-Zahlungsarten möglich.
  5. 5. INFOBROKER.DE Zusendung des BranchenThema per E-Mail Schnelle Zusendung des jeweiligen BranchenThema per E-Mail im Word / PDF Format. Optionale Auswahl der Bearbeitungsgeschwindigkeit. Express-Dienste für die Abendstunden und am Wochenende.
  6. 6. INFOBROKER.DE Kompakte Zusammenfassung mit allen Kerndaten Mit einem Umfang von 2-3 Seiten und allen Fakten kompakt und hochqualitativ zusammengefasst alle Informationen auf einen Blick.
  7. 7. INFOBROKER.DE Aktuelle BranchenThemen + Kernthesen Dezember 2013
  8. 8. AUTOMOBIL Automobilmarkt Japan - schwacher Yen hilft heimischen Herstellern • Nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima erholt sich der japanische Automobilmarkt wieder. • Derzeit profitieren die heimischen Hersteller vor allem vom schwachen Yen. • Einen Wettbewerbsvorteil haben die Japaner bei den alternativen Antriebstechnologien. • Internationale Anbieter haben es schwer auf dem japanischen Markt Fuß zu fassen.
  9. 9. BANKEN Verfrühter Optimismus? - Irland und Spanien verlassen den Rettungsschirm • Spanien und Irland streben nach Rückgewinnung ihrer Souveränität und verlassen gerade den Euro-Rettungsschirm. • Etliche Experten sehen den Optimismus der beiden Länder als verfrüht an. So leidet der spanische Bankensektor weiterhin unter einer großen Zahl fauler Kredite. • In Irland werden sogar rund 25 Prozent der ausgereichten Kredite nicht ordnungsgemäß bedient.
  10. 10. BAU & IMMOBILIEN Europäische Bauindustrie - die Krise dauert an • Der Wohnungsbau ist in Europa weiter im Keller. • Betroffen davon sind vor allem die Krisenländer Südeuropas. • Hohe Zuwächse sind dagegen in Ländern wie Norwegen und Deutschland zu beobachten. • In Österreich ist mit der Alpine-Gruppe der zweitgrößte Baukonzern insolvent gegangen.
  11. 11. CHEMIE & KUNSTSTOFFE Chemiestandort Deutschland - Wie attraktiv ist er noch? • Die deutsche und europäische Chemiekonjunktur verlief 2013 instabil. • Die deutschen Chemiemanager äußern sich zufrieden mit dem Standort Deutschland, vor allem mit F&E und Qualifikation der Arbeitnehmer. • Negativ sehen sie die hohen Energiekosten, auch wenn sie die Energiewende nicht grundsätzlich in Frage stellen. • Die Branche baut um: Die Unternehmen investieren mehr ins Ausland als ins Inland, die M&A-Aktivitäten nehmen zu, Stellen sollen abgebaut werden.
  12. 12. ENERGIE & ROHSTOFFE Kernenergie - Weniger Strom aus Atomkraftwerken, Zweifel an Kernfusion • Weltweit trug die Kernkraft rund 4,5 Prozent zur Primärenergieversorgung bei; in Deutschland waren es zuletzt knapp acht Prozent. • Atomstrom stellt weltweit noch zehn Prozent der Stromerzeugung; in Deutschland liegt ihr Anteil an der Brutto-Stromerzeugung unter 16 Prozent. • Die Kernfusion liegt weiterhin im Stadium der Grundlagenforschung, ist viele Jahre entfernt davon, tatsächlich Strom aus der Steckdose zu liefern - obwohl in Italien ein Wunderreaktor von sich reden macht.
  13. 13. IT, ELEKTRONIK, TELEKOMMUNIKATION Kommunikationstechnik - TV-Kabelnetz beliebt, Chips und Halbleiter gestärkt • TV-Kabelnetze machen Mobil- und Festnetzbetreibern erhebliche Konkurrenz. • Das LTE-Netz ist inzwischen dicht geknüpft, aber bei Kunden unbeliebt. • Die Märkte für Halbleiter und Chips erholen sich. • M2M scheint bisher eher ein Markt für die mittlere Zukunft zu sein.
  14. 14. LEBENSMITTEL Vegetarische und vegane Lebensmittel - Einzelhandel verkennt das Umsatzpotenzial • Der Anteil der sich vegetarisch oder vegan ernährenden Deutschen hat sich in den vergangenen Jahren stark erhöht. • Die Imageprobleme der Fleischwirtschaft beeinflussen langfristig das Konsumverhalten der Verbraucher. • Bioläden und Naturkostläden profitieren von der steigenden Zahl der Vegetarier und Veganer, da Discounter und Supermärkte dieses Segment stiefmütterlich behandeln. • Die Zahl der Hersteller von vegetarischen und veganen Produkten nimmt zu.
  15. 15. MARKETING & WERBUNG Sharing Economy - Leihen, teilen, tauschen anstatt besitzen gilt als Megatrend • Leihen, teilen, tauschen liegt im Trend. • Es ist ökonomisch und ökologisch sinnvoll, spart Ressourcen und Geld. • Im Internet sind Plattformen entstanden, die digitalen Marktplätze. Sie bringen die Teilnehmer zusammen, organisieren das Geschäft, agieren und kassieren als Vermittler. • Das Schalten von Werbung auf den Marktplätzen ist eine Einnahmequelle. Das Empfehlungsmarketing erhält einen kräftigen Impuls. Geschickte Marketingprogramme finden und binden die Kunden.
  16. 16. MASCHINEN- UND ANLAGENBAU Druckvoll aus der Pleite - Manroland-Nachfolger schreiben schwarze Zahlen • Schwergewichte der deutschen Druckmaschinenindustrie wie Heideldruck und König & Bauer kränkeln nach wie vor. • Da höhere Umsatzzahlen nur schwerlich zu erreichen sind, haben die Unternehmen tiefgreifende Sanierungs- und Kostensenkungsprogramme gestartet. • Lichter am Horizont sind die beiden Manroland-Nachfolgeunternehmen Sheetfed und Web Systems. Die Unternehmen haben sich erstaunlich schnell aus der Krise herausgewunden und zeigen damit, dass eine Insolvenz auch eine Chance sein kann.
  17. 17. MEDIEN & VERLAGE Öffentlich-rechtliche Sender - Mehreinnahmen nach Gebührenumstellung • Mit Einnahmen von über 7,5 Milliarden Euro sind die ÖffentlichRechtlichen ein Schwergewicht auf dem Medienmarkt. • Die neue Rundfunkgebühr dürfte 2013 zu Mehreinnahmen von 300 Millionen Euro geführt haben. • Deswegen könnte 2015 der Rundfunkbeitrag erstmals sinken. • Die öffentlich-rechtlichen Sender werden 2014 durchweg rote Zahlen schreiben.
  18. 18. MEDIZIN & PHARMA Therapiegebiete - Krebsmedikamente auf dem Wunschzettel • In Deutschland sterben nach Angaben des Robert-Koch-Instituts pro Jahr rund 218 000 Menschen an Krebs. • Die Krebsmedizin wird in wenigen Jahren das umsatzstärkste Therapiegebiet der Pharmabranche sein. • Als weltweit führend in der Krebsmedizin gelten Roche und Novartis, Bayer liegt auf Rang neun. • Bayer will sein Geschäft mit Krebsmedikamenten durch die Übernahme des norwegischen Krebsspezialisten Algeta stärken.
  19. 19. TEXTIL Teuer aber unentbehrlich - stationärer Modehandel braucht Innenstadtlagen • Die Europäer kaufen Mode am liebsten im stationären Handel, wobei die Innenstadtlagen bevorzugt werden. • Die Mieten für Einzelhandelsimmobilien in Deutschland sind im internationalen Vergleich noch sehr günstig. • Modeunternehmen nutzen den Immobilienboom und kaufen Flächen in Toplagen. • Pop-up-Stores wurden bisher als kurzfristiges Phänomen in der Immobilienbranche angesehen, doch das Model gewinnt an Zugkraft.
  20. 20. TOURISMUS Städtereisen - immer mehr Touristen zieht es in die Großstädte • Städtereisen werden bei den Deutschen immer beliebter, wobei hauptsächlich Städte im Inland besucht werden. • Deutsche Städte, die in den europäischen Top Ten der beliebtesten Städtereiseziele vertreten sind, weisen höhere Wachstumsraten aus als die anderer Ziele. • In den beliebten Zielen für Städtereisen steigt die Zahl der privat angebotenen Unterkünfte, so dass die kommerzielle Hotellerie um Umsätze fürchtet. • Die Hotellerie kämpft gegen die sogenannte Bettensteuer, die von immer mehr Städten erhoben wird.
  21. 21. TRANSPORT & LOGISTIK Gefährlicher Seehandel - Piraten bedrohen die Schifffahrtslinien • Die Zahl der Piratenüberfälle auf Handelsschiffe ist in den letzten Jahren zurückgegangen. • Eingedämmt wird das Treiben auch durch deutsche Kriegsschiffe. • Der Welthandel bleibt durch das Phänomen dennoch permanent bedroht. Viele Reedereien nehmen teure Umwege und damit längere Fahrzeiten in Kauf, um der Piratengefahr zu entgehen. • Erst seit diesem Jahr ist es auch deutschen Handelsschiffen offiziell erlaubt, private Sicherheitsdienste anzuheuern.
  22. 22. VERSICHERUNGEN Schaden- und Unfallversicherer - stabile Lage trotz hoher Schadensbelastung • Die Schaden- und Unfallversicherer sind zuletzt überproportional gewachsen. • In diesem Jahr lasten allerdings hohen Schäden aus Naturkatastrophen auf den Ergebnissen. • Die Kraftfahrtversicherer verharren weiter in den roten Zahlen. • Die HUK Coburg konnte ihre Marktführerschaft in der Sparte ausbauen.
  23. 23. INFOBROKER.DE So einfach bestellen Sie das passende BranchenThema Starten Sie die infobroker.de Recherchedienste www.infobroker.de Wählen Sie den Bereich BranchenThemen im Menü / Recherchedienste aus. Rufen Sie die passende Branche in der Auswahl aus. Wählen Sie das passende BranchenThema aus. Unser Tipp: Nutzen Sie die Suchfunktion im infobroker.de Angebot (Suchbegriff eingeben)
  24. 24. INFOBROKER.DE Kostenfreier E-Mail Service zum schnellen bestellen Senden Sie eine E-Mail an info@infobroker.de Nennen Sie uns das BranchenThema an dem Sie interessiert sind. Wir senden Ihnen kurzfristig den direkten BestellLink per E-Mail zu. Der ideale Service für mobile Anwender
  25. 25. INFOBROKER.DE Individuelle Lösungen zu Fragen gesucht? Wir beraten Sie gerne unverbindlich und umfassend, wie professionelle Recherchedienste Ihnen entscheidende Vorteile verschaffen können. Senden Sie Ihre Anfrage an info@infobroker.de
  26. 26. Kontakt Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen zur Verfügung. DATENBANK-INFORMATIONSDIENST MICHAEL KLEMS Hindelanger Str. 35 – 87527 Sonthofen Telefon 08321 - 7807799 Telefax 08321 - 8054256 E-Mail info@infobroker.de

×