Euro Cis PräSentation Kosteneinsparungspotentiale

684 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Präsentation zeigt die wichtigsten Kosteneinsparungspotentiale im Digital Signage Projektzyklus

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
684
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Euro Cis PräSentation Kosteneinsparungspotentiale

  1. 1. Kosteneinsparungspotentiale im Digital Signage Projekt- Cycle Dipl.-Kfm. Björn Christiansen Sales Director North-East Europe Minicom Digital Signage All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  2. 2. Über uns Weltweit führend in DS Last Mile Distribution und KVM Server Management Lösungen Gegründet 1988  Minicom Digital Signage 2009  Firmensitz in Israel, DS in CH  Regionale Geschäftsstellen in Nord Amerika &  Europa In 2005, Zukauf vom Replicom, einem  Spezialisten für KVM über IP Minicom ist weltweit in über 100 Ländern tätig  Intel Capital Portfolio Minoritätsanteil in der  Firma, Deloitte Technology Fast 500 Auszeichnung ISO 2001:9000 zertifiziert , 3 Jahre Garantie  All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  3. 3. Jetzt… Präsentation Danach optional Demo All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  4. 4. Herausforderungen heute • Digital Signage kämpft noch immer um Platz und Position im Markt – noch lange nicht angekommen • Beispiel: Marketing Mix Blue Chip Brands • Verteilung / kritische Masse DS Präsenz • Heterogene Systeme / Marketing of Airtime (Buchung systemübergreifend nicht möglich) All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  5. 5. Annahmen • Systeme mit einem / wenigen Channels dominieren… • Channel-per-Screen Systeme können nicht gemanagt werden • Netzwerke werden durch spezialisierte Netzwerk- Inhaber betrieben, nicht durch die Inhaber der Geschäfte • Netzwerke amortisieren sich durch die Werbeeinnahmen, vor allem sehr grosser Capex (Capital Expense) benötigt All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  6. 6. Somit.... …Kosteneffizienz und ein früherer Break-Even sind kritische Grössen, und führen zu striktem Kostenmanagement All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  7. 7. Meilensteine der Kosteneffizienz Hardware & Installation & Betrieb Wartung Lebensdauer Capex Rollout All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  8. 8. Hardware & Hardware & Capex Capex • HW auf ein Minimum reduzieren • Jedoch ohne Qualitätseinschränkungen • Point of Display für Marketing wichtig, nicht für Technologie All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  9. 9. Hardware & Bildschirm Standorte Capex • Nach Dale Smith von Peerless Industries, „ist all die gut gemeinte Mühe, der schönen Bildschirme und der aufwändig und der äusserst teuer erstellte Content (dt. digitale Inhalte) umsonst, wenn die Geräte beim Aufbau an einem ungeeigneten Ort platziert sind.“ • Die Bildschirme müssen in einem Zuschauerareal klar sichtbar aufgestellt und dürfen nicht von Hindernissen verdeckt sein. • Des Weiteren muss die Distanz zum Betrachter so bestimmt werden, dass der Bildschirm weder zu gross noch zu klein erscheint • Nur, wenn alle diese Anforderungen an die Player-Platzierung erfolgreich erfüllt werden, wird Ihr Digital Signage System optimaler Blickfänger und maximale Ergebnisse bieten. All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  10. 10. Hardware & Was zählt ist… Capex Inhalt (Content) & Kundenwahrnehmung All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  11. 11. Hardware & Player Positionierung Capex • Im Gegensatz zu Displays, bieten Media Player augenscheinlich eine breite Auswahl an Aufstellungsmöglichkeiten.. • Sie können scheinbar überall in öffentlichen oder privaten Anlagen platziert werden. • Media Player haben ihre eigenen Anforderungen an die Positionierung • Während die Platzierung von Bildschirmen vor allem die Wirksamkeit Ihrer Kommuni- kationsbotschaft beeinflusst, ist im Gegensatz dazu die Platzierung der Player überwiegend eine TCO (engl. Total Cost of Ownership) Abwägung All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  12. 12. Hardware & Höhere Effizienz per Screen Capex Sparen Sie • SW Lizenzen • Player PCs • Netzwerk • Kabel All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  13. 13. Installation & Rollout Installation & Rollout • Installationen werden durch Contractors durchgeführt • Nicht während der Öffnungszeiten • Physikalisch herausfordernde Installationsumgebungen All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  14. 14. Installation & Hilfe für die Installateure Rollout • CAT5 ist Industriestandard • Intensives Training für die Installateure – nichts ist offensichtlich... • Tools für Rollout • Integrierte Lösung, zum Beispiel NEC All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  15. 15. Kabeldämpfung Installation & Rollout Unter Kabeldämpfung versteht man den Signalverlust aufgrund des Widerstands, der Kabelkapazität, etc. Ein langes Kabel, schlechte Verbindungen, schlechte Isolierung, viele Nebensignale und Elektro- Smog erhöhen die gesamte Stärke der Kabeldämpfung, was zu einer getrübten Darstellung führen kann. Niedriger Kontrast Originalbild. (Dämpfung) All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  16. 16. Kabelkapazität Installation & Rollout Die Kabelkapazität beeinträchtigt niedrige Frequenzen und damit das Einschwingverhalten des Videosignals, das einen Schmier- Effekt auf dem Bild zur Folge hat. Sie beeinträchtigt auch hohe Frequenzen im Signal, die feine Details verschwimmen lassen und die Bildschärfe verschlechtern. Originalbild Verlust der Zeilenfrequenz All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  17. 17. Installation & Skew Delay(dt. Bildversatz) Rollout Bei Twisted Pair-Video Systemen ist Skew eine Verzerrung im Bild, die durch die verspätete Ankunft eines oder mehrerer Farbsignale verursacht wird. Das versetzte Farbsignal wird zur rechten der anderen Bildfarben verschoben, was zu einer sehr schlechten Bildqualität führt, die die Augen des Betrachters schnell ermüden lässt. Interessanterweise ist der Ursprung von Skew das Kabel selbst. All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  18. 18. Unterhalt & Wartung Operation & Maintenance • Das ist die Zeit um Geld zu verdienen, das System muss 99.9% laufen • Remote Administration, Begrenzung der Reisekosten All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  19. 19. Erinnerung: Was zählt ist… Operation & Maintenance Inhalt (Content) & Kundenwahrnehmung All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  20. 20. Player at Screen Herausforderungen Operation & Maintenance All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  21. 21. Hardware & Player at Screen Anforderungen Operation & Capex Maintenance • Wartung kann in Abhängigkeit vom Umfeld sehr schwierig sein. • Zugang kann problematisch sein und erhöhte Kosten verursachen • Player werden der Umgebung ausgesetzt: Hitze & Staub, etc. führen zu niedriger MTBF • Umgebungsabhängig - Erhöhtes Risiko von Sachbeschädigung & Diebstahl All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  22. 22. Player-in-Backroom - Vorteile • Player können in grosser Anzahl im Serverrack untergebracht werden – für einfachen Zugriff und niedrige Wartungskosten • Upgrades von Software und Playern werden deutlich einfacher • Extension/Distribution kann die nützliche CAT5-Umgebung verwenden • Player sind zu jeder Geschäftszeit für Wartungsarbeiten zugänglich und senken so die Servicekosten • Der Backroom ist üblicherweise temperaturgeregelt und verlängert so die mittlere Betriebsdauer (MTBF) • Zugang zur Backroom Umgebung kann eingeschränkt werden, um Sachbeschädigung und Diebstahl zu vermeiden All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  23. 23. Vorteile der Remote Administration Unterhalt & Wartung • DS Software Lösungen mit limitierten Admin Tools • Installierte Basis von Hunderten von Playern führt zu hohen Reisekosten • Geschwindigkeit der Problemlösung bestimmt Margen des DS Projektes All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  24. 24. Erhöhung der Lebensserwartung Lebenserwartung • Erhöhe ROI, reduziere TCO • Breakeven zur Zeit nach 3-4 Jahren erreicht • Managen der HW Effizienz All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  25. 25. Best Practice Lebenserwartung • System sollte ausgeschaltet sein, wenn nicht genutzt – Energie ist ein wichtiger Faktor – Erhöht MTBF • Sophisticated All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  26. 26. Einige Partner & Kunden All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  27. 27. Zusammenfassung Die Maximierung der Kapitalrendite (engl. ROI – Return on Investment) von Digital Signage Netzwerken setzt die optimale Platzierung von Bildschirmen voraus, um zu gewährleisten, dass die grösstmögliche Anzahl an Personen, die grösste Menge an Inhalten zu sehen bekommt. Weniger selbstverständlich ist die Wichtigkeit der Positionierung der Media Player. Als komplexe PC- basierende Geräte, sind Media Player empfindlich gegenüber zahlreichen gefährdenden Einflüssen, die dessen gesamte Anschaffungskosten und laufende Betriebskosten, im folgenden TCO (engl. Total Cost of Ownership) bedeutsam erhöhen. Wenn Abspielgeräte in öffentlichen Orten aufgestellt werden, sind sie schwierig zu warten, weil sie zahl- und risikoreichen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, welche wiederum deren mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (engl. MTBF, Mean Time Between Failure) senken. Der Einsatz von Erweiterungs-technologien gewährleistet, Media Player sicher in einem Hinterraum, in einer kontrollierbaren Umgebung aufzubewahren, die die MTBF erhält und eine einfache Wartung und Reparatur von einem Ort aus möglich macht. • Aus: “Einsparungspotenziale bei der Media-Player- Positionierung” White Paper – veröffentlicht Juni 2008 All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  28. 28. Fragen? Danke für Ihre Aufmerksamkeit… All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  29. 29. Our LAST MILE digital signage product line CAT5 Video Display CAT5 Audio Video System Display System DS Vision 3000 VGA Data Transmitter (VDT) DS OpticVision All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  30. 30. VDS/AVDS Distribute multimedia content to hundreds of digital signage displays in real time • A one-to-many, point-to-multi-point system for transmission of high quality video (VDS) or audio and video (AVDS). • The system distributes rich multimedia content in real-time from any type of player/computer to multiple display devices • Up to 1600 X 1200 Resolution – depending on distance • Up to 360 ft / 100 meters All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  31. 31. Minicoms Lösung • Point-to-Multi-Point System für grosse Distanzen (2000ft/600m) zur Übertragung von hochauflösendem Video, RS232 Kontrolle und Stereo-Audio-Content von einem Player zu mehreren Screens in Echtzeit • Bis zu 1080i / 1080p @ 60 Hz • Volle Duplex RS232 Steuerung und Statusabfrage der Screens in one-to-one & one-to-many Umgebung All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  32. 32. DS Vision 3000 Transmitter 1-Port • Broadcaster 8-Port • Broadcaster 16-Port • – Überträgt Video, Stereo-Audio und RS-232 Daten – Verteilt Video und Stereo-Audio Output, auf eine Gruppe oder einzelne Screens – Lokaler Video, Stereo-Audio & Serial Output Line Splitter (110m/360ft) • Line Splitter Long (300m/1000ft) • – Zur Verteilung des Content auf mehreren Screens – Für grosse Entfernungn (mit regulärem Receiver) – Long Version ermöglicht Video Tuning Receiver (110m/360ft) • Receiver Long (300m/1000ft) • Receiver Dual (Double Output, Cascade) • – Receiver Long hat Skew Kompensation and Video Equalizer Video Tuning Unit • – Handtellergrosses Gerät für einfaches und nutzerfreundliches Screen-Tuning All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  33. 33. VGA Data Transmitter Überträgt Video Content und steuert RS-232 Geräte • Video und bi-direktionaler RS-232 Extender • Bis zu 100 m • Bis zu1600 X 1200 @ 75 Hz • TXD & RXD bi-direktional RS232 • 3 Jahre Garantie All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  34. 34. DS OpticVision Player-To-Screen Extender für weite Entfernungen • Überträgt VGA und Stereo- Audio bis zu 30 km über LWL • Kann auch zusammen mit den Minicom Distributions- Systemen eingesetzt werden • Bis zu 1366 X 768 @ 60 Hz • 3 year warranty All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008
  35. 35. All rights reserved © Minicom Advanced Systems 2008

×