What's new in sql server 2012

994 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
994
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
32
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

What's new in sql server 2012

  1. 1. Drive your life.What’s new in SQL Server 2012 Dieter Rüetschi ruetschi@ability-solutions.ch Matthias Gessenay Matthias.gessenay@corporatesoftware.ch
  2. 2. Agenda Einführung Die verschiedenen Editionen Administration und Cloud Development BISQL Day 2012 2
  3. 3. EDITIONEN SQL Day 2012 3
  4. 4. ÜbersichtSQL Day 2012 4
  5. 5. ADMINISTRATION SQL Day 2012 5
  6. 6. AlwaysOn Wird Mirroring über 2 Releases ersetzen Erlaubt 2 synchrone Secondaries Insgesamt 4 Secondaries Automatic Failover Basiert auf dem Windows Server Clustering Feature Erlaubt Delayed-Kopien Application Failover durch einen Virtual NameSQL Day 2012 6
  7. 7. DashboardSQL Day 2012 7
  8. 8. Monitoring Dashboard System Center Operations Manager System Center Configuration Manager Compliance ManagementSQL Day 2012 8
  9. 9. DEMO SQL Day 2012 9
  10. 10. SQL Server Management Studio Intellisense, Code SnippetsSQL Day 2012 10
  11. 11. Contained Databases User direkt in der DB Keine Abhängigkeit von der Master Pro: Failover App-V Cloud Contra: «Wildwuchs»SQL Day 2012 11
  12. 12. SQL läuft jetzt auf Server Core Empfohlene Installationsmehtode für Server 2012 Geringer Ressourcenverbrauch Geringere Angriffsfläche Gut für automatische Provisionierung System Center Virtual Machine ManagerSQL Day 2012 12
  13. 13. CLOUD SQL Day 2012 13
  14. 14. Metereologische Aspekte Private Cloud Inhouse Public Cloud Microsoft Azure Hybrid Cloud Private + Public Reporting Business Analytics Data SyncSQL Day 2012 17
  15. 15. Private Cloud System Center Virtual Machine Manager unterstützt SQL Server Templates Windows Server + SQL -> Sysprep Anschliessend ein Konfigurationsscript erstellen Elastische ProvisionierungSQL Day 2012 18
  16. 16. Deployment mit Service Models möglichSQL Day 2012 19
  17. 17. Hybrid Szenario Bi-direktionale Synchronisation von SQL Server Einschränkung auf Datenbank Tabellen Spalten FilterSQL Day 2012 20
  18. 18. DEVELOPMENT SQL Day 2012 21
  19. 19. DevelopmentSQL Day 2012 22
  20. 20. TSQL SELECT mit OFFSET & FETCH Sequenzen Window-Funktionen Viele neue und veränderte Funktionen THROW EXECUTE WITH RESULT SETS Metadata Discovery FORCESCAN und FORCESEEK UTF16 CollationsSQL Day 2012 23
  21. 21. Beyond Rational (BLOB)- Management mit Filetable Deutliche Verbesserung bei der Bearbeitung von Geodaten Rich Unstructured DataSQL Day 2012 24
  22. 22. SQL Server Data Tools Data-tier komplett in Visual Studio entwickeln Integration in Quellcodeverwaltung & Build-Prozesse Deklaratives Change-Management SSDT sind Nachfolger von Visual Studio 2010 Datenbankprojekte Visual Studio Team System 2008 Database Edition GDR Release 2 plus Power Toys... (aka „Data Dude“)SQL Day 2012 25
  23. 23. Was gehört alles dazu? Integration Analysis Reporting Services Services ServicesSQL Day 2012 26
  24. 24. SQL Day 2012 27
  25. 25. BUSINESS INTELLIGENCE SQL Day 2012 28
  26. 26. Excel Services PerformancePoint Excel Dashboard Designer Business Applications Office & SharePoint
  27. 27. Daten Qualitätssicherung
  28. 28. SSIS Zugriff auf unterschiedlichste Datenquellen XML, Webservices, SAP, MSMQ, Excel, … Komfortable Entwicklungsumgebung mit vielen vordefinierten Bausteinen Lesen, Schreiben, Konvertierungen, Sort, Merge, … Mächtiger Debuger Unterstützung vieler Spezialaufgaben Slowly Changing Dimensions Change Data Capture, Scripting, Filesystem, FTP Datenbank-Management-Aufgaben Index-Reorg, Cube-Prozessing, Data Mining Tasks … Deployment-Werkzeuge Erweiterbar durch offene .NET-Schnittstellen
  29. 29. Data Warehouse Colum Store Index (CSI) Neuer Index-Typ auf Basis der VertiPaq-In-Memory-Engine für das spaltenweise und hochkomprimierte Speichern eines Index Verkürzung der Laufzeiten bei typischen DWH-Abfragen um Faktor 2-10 Neuer Ausführungsmodus für Abfragen (neben row): batch Transparent für die Client-Anwendung Können indexed views überflüssig machen Weitere Neuerungen Bis zu 15000 Partitionen AlwaysOn ermöglicht neue Szenarien durch readable secondaries und remote mirroring Diversen Verbesserungen und Neuerungen im Bereich Geo/SpatialSQL Day 2012 32
  30. 30. Parallel Data WarehouseSQL Day 2012 33
  31. 31. AnalyseSQL Day 2012 34
  32. 32. Reporting Alerting (Abos mit Bedingungen) Von Endbenutzern erstell- und anpassbar über SharePoint Individuelle Benachrichtigung über die wichtigsten Daten Erspart regelmäßigen Reportabruf Erfordert „stored credentials“ SSRS-SharePoint Integration SSRS läuft jetzt direkt als SharePoint managed Service Applikation Weniger Overhead, bessere Performance, bessere Skalierung Administration nur noch via SharePoint Central Admin und PowerShell Nicht mehr unterstützt: Reporting ModelleSQL Day 2012 35
  33. 33. Power View Grafische Erstellung von Analysen im Browser Nutzung und Weitergabe via SharePoint An Office angelehntes Bedienkonzept Mächtige Darstellungsmöglichkeiten Reichhaltige, metadatenbasierte Interaktivität Vollständig integriert mit PowerPivot und BISM tab. Ermöglicht tiefgehende Erkenntnisse durch intelligente und mächtige Abfragen Hervorhebung und Filterung ohne Konfiguration Animierte Trenddarstellungen (play axis) Jederzeit präsentabel Export und Einbettung in PowerPoint Bei Verbindung zum Firmennetz volle InteraktivitätSQL Day 2012 36
  34. 34. UND VIELES MEHR SQL Day 2012 37

×