03.10.2012             NTFS oder ReFS?               Oliver.Ryf@digicomp.ch
Inhalt03.10.2012              NTFS              ReFS              Fazit?
03.10.2012Umfrage
03.10.2012                       NTFS             New Technology(!) File System
Welche Probleme macht Ihnen NTFS heute?03.10.2012              Management?              Maintenance?              Secur...
NTFS und Checkdisk vorher03.10.2012              Das NTFS «Health-Model» war eher simpel               Entweder  war das...
Checkdisk in Windows Server 2008/R203.10.2012              Checkdisk Performance wurde zwar laufend               verbess...
Checkdisk und Kundenwunschliste03.10.2012              Downtime = 0 bei hochverfügbaren Systemen              Health-Sta...
File system health redone03.10.2012
NTFS - Key Design Changes03.10.2012              Online self-healing              Online verification               Neu...
Checkdisk Spotfix03.10.2012
Das neue NTFS Health Model03.10.2012              Online and healthy              Online spot verification needed       ...
Scheduled Task03.10.2012
Integration ins Action Center03.10.2012
03.10.2012                    ReFS             Resilient File System
Ziele von ReFS03.10.2012              Hohe Kompatibilität zu NTFS              Überprüfen und automatisches Korrigieren ...
NTFS / ReFS Kompatibilität03.10.2012
Ein paar Zahlen03.10.2012              ReFS unterstützt lange Dateinamen und Pfade              Wirkliche lange!!!      ...
Unterschied zu NTFS03.10.2012              Alle ReFS Metadaten erstellen eine 64-bit               Checksumme, welche sep...
Integrity Streams03.10.2012                ReFS verwendet «Integrity Streams» (Copy-on-                Write)            ...
Bit Rot03.10.2012              Scrubbing
03.10.2012              “We perform significant testing where power is              withdrawn from the system while the s...
ReFS und Storage Spaces/Pools03.10.2012              ReFS arbeitet mit Storage Spaces um Problem noch               besse...
Bit Rot03.10.2012              Mit dem Lauf der Zeit oder aus technischen               Gründen können Teile einer Disk D...
Was passiert bei Data Corruption03.10.2012              Data Corruptions in NTFS haben Auswirkungen auf              das ...
ReFS Salvaging03.10.2012              «Salvaging» kann einzelne korrupte Daten aus dem               Namespace des Volume...
03.10.2012                   ReFS             deprecated Features
Was wird nicht mehr unterstützt03.10.2012              Named Streams              Object IDs              Short Names  ...
03.10.2012             Was kann ReFS nicht?
NTFS exclusive03.10.2012              Data Deduplication              Second Level Caching zwischen DRAM&Storage        ...
03.10.2012             Warum nicht?
Microsoft Statements03.10.2012              ReFS does not itself offer deduplication. One side               effect of it...
03.10.2012             The Best of the Bests of the…?
Der Vergleich aus der Sicht eines Xlers ;-)03.10.2012
03.10.2012             Migrieren, oder?
03.10.2012Fragen?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

NTFS oder ReFS

1.427 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.427
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
94
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

NTFS oder ReFS

  1. 1. 03.10.2012 NTFS oder ReFS? Oliver.Ryf@digicomp.ch
  2. 2. Inhalt03.10.2012  NTFS  ReFS  Fazit?
  3. 3. 03.10.2012Umfrage
  4. 4. 03.10.2012 NTFS New Technology(!) File System
  5. 5. Welche Probleme macht Ihnen NTFS heute?03.10.2012  Management?  Maintenance?  Security?  Performance?  Stability?
  6. 6. NTFS und Checkdisk vorher03.10.2012  Das NTFS «Health-Model» war eher simpel  Entweder war das Filesystem gesund oder nicht  Zum Reparieren musste das Filesystem offline genommen werden  Das dauerte solange, bis alle Fehler behoben sind  Downtime ist proportional zu der Anzahl Dateien
  7. 7. Checkdisk in Windows Server 2008/R203.10.2012  Checkdisk Performance wurde zwar laufend verbessert und optimiert, aber  Gleichzeitig wurden Volumes immer grösser
  8. 8. Checkdisk und Kundenwunschliste03.10.2012  Downtime = 0 bei hochverfügbaren Systemen  Health-State muss jederzeit abrufbar sein  Einfache Lösung von Diskproblemen
  9. 9. File system health redone03.10.2012
  10. 10. NTFS - Key Design Changes03.10.2012  Online self-healing  Online verification  Neuer Service – Spot Verification Service  Online identification and logging  Scheduled Task – Probleme werden geloggt  Precise and rapid correction  Geloggte Probleme können bei passender Gelegenheit behoben werden CHKDSK /Spotfix
  11. 11. Checkdisk Spotfix03.10.2012
  12. 12. Das neue NTFS Health Model03.10.2012  Online and healthy  Online spot verification needed  Online scan needed  Spot fix needed
  13. 13. Scheduled Task03.10.2012
  14. 14. Integration ins Action Center03.10.2012
  15. 15. 03.10.2012 ReFS Resilient File System
  16. 16. Ziele von ReFS03.10.2012  Hohe Kompatibilität zu NTFS  Überprüfen und automatisches Korrigieren von Daten  Hohe Skalierbarkeit  Filesystem ist nie Offline  Zusammenarbeit mit Storage Spaces
  17. 17. NTFS / ReFS Kompatibilität03.10.2012
  18. 18. Ein paar Zahlen03.10.2012  ReFS unterstützt lange Dateinamen und Pfade  Wirkliche lange!!!  Dateinamen – 32K, 32’768 unicode characters  Pfadlänge – 32K  Theoretische Maximalgrösse einer Datei:  2^64-1 Byte  entspricht rund 18 Trillionen Byte oder 16 Exabyte.  Pro Verzeichnis theoretisch bis zu 18 Trillionen Dateien und in einem Volume ebenso viele Verzeichnisse gespeichert werden.
  19. 19. Unterschied zu NTFS03.10.2012  Alle ReFS Metadaten erstellen eine 64-bit Checksumme, welche separate gespeichert wird  NTFS Metadata werden In-Place aktualisiert  Problem bei einem Stromausfall  «Torn Writes» sind die Folge  BSOD oder unleserliche Daten beim Booten
  20. 20. Integrity Streams03.10.2012  ReFS verwendet «Integrity Streams» (Copy-on- Write)  Bevor Änderungen an den Metadaten erfolgen wird eine Kopie der entsprechenden Daten gemacht  Ist nicht auf jedem Volume sinnvoll D:>format /fs:refs /q /i:enable <volume>
  21. 21. Bit Rot03.10.2012  Scrubbing
  22. 22. 03.10.2012  “We perform significant testing where power is withdrawn from the system while the system is under extreme stress, and once the system is back up, all structures are examined for correctness. This testing is the ultimate measure of our success. We have achieved an unprecedented level of robustness in this test for Microsoft file systems. We believe this is industry-leading and fulfills our key design goals.” Surendra Verma, Development Manager, Storage and File Systems, Microsoft
  23. 23. ReFS und Storage Spaces/Pools03.10.2012  ReFS arbeitet mit Storage Spaces um Problem noch besser zu Erkennen und zu Reparieren  ReFS kann mit Storage Spaces verwendet werden  Storage Spaces können ReFS nutzen  Zusammen funktionieren sie besser!  ReFS verwendet Metadata Checksums  Korrupte Daten können bei Fehler automatisch wiederhergestellt warden  Einzelne Storage Pools können maximal 4 Petabyte umfassen.
  24. 24. Bit Rot03.10.2012  Mit dem Lauf der Zeit oder aus technischen Gründen können Teile einer Disk Defekte aufweisen  “Scrubbing” ist ein Task, der auf mirrored Storage Spaces alle redundanten Daten überprüft inkl.  Metadaten  Integrity Streams  Bei fehlerhaften Checksummen werden die korrupte Daten automatisch durch “guten” Daten wiederhergestellt INTEGRITY.EXE
  25. 25. Was passiert bei Data Corruption03.10.2012  Data Corruptions in NTFS haben Auswirkungen auf das komplette Volume  Volume muss Offline genommen werden  Checkdisk findet und repariert den Fehler  Downtime ist die Konsequenz
  26. 26. ReFS Salvaging03.10.2012  «Salvaging» kann einzelne korrupte Daten aus dem Namespace des Volumes entfernen  Korrupte Daten haben somit keine Einfluss auf die Verfügbarkeit «Gesunder Daten»  Passiert in der Regel in weniger als einer Sekunde  Korrupte Daten können dann vom Admin wiederhergestellt werden  ReFS Volumes bleiben online auch bei ireparablen Schäden
  27. 27. 03.10.2012 ReFS deprecated Features
  28. 28. Was wird nicht mehr unterstützt03.10.2012  Named Streams  Object IDs  Short Names  Compression  File level encryption (EFS)  User Data Transactions  Sparse  Hard-links  Extended Attributes  Quota
  29. 29. 03.10.2012 Was kann ReFS nicht?
  30. 30. NTFS exclusive03.10.2012  Data Deduplication  Second Level Caching zwischen DRAM&Storage  Writable Snapshots
  31. 31. 03.10.2012 Warum nicht?
  32. 32. Microsoft Statements03.10.2012  ReFS does not itself offer deduplication. One side effect of its familiar, pluggable, file system architecture is that other deduplication products will be able to plug into ReFS the same way they do with NTFS.  ReFS does not explicitly implement a second-level cache, but customers can use third-party solutions for this.  ReFS and VSS work together to provide snapshots in a manner consistent with NTFS in Windows environments. For now, they don’t support writable snapshots or snapshots larger than 64TB.
  33. 33. 03.10.2012 The Best of the Bests of the…?
  34. 34. Der Vergleich aus der Sicht eines Xlers ;-)03.10.2012
  35. 35. 03.10.2012 Migrieren, oder?
  36. 36. 03.10.2012Fragen?

×