Ökologische Sanierung und
günstiger Wohnraum
Balthasar Glättli
Ausgangslage
TEUERUNG
Miete steigt trotz Tiefzinsen
• Zinsen:
2008 2009 2010 2011 2012
2013
Mietexplosion Angebotsmieten
Hotspots nicht nur City
Mietrecht wäre rasch wirksam
• Transparenz über Vormiete:
Formularpflicht wird diesen Herbst
eingeführt. Anfechtung innert...
Gemeinnützige fördern!
Lösung: Kostenmiete fördern
• Entzieht Boden und Wohnraum dauerhaft
der Spekulation
• Unterschiedliche Träger möglich:
Gen...
©VortragAndreasWirz
Baustandarts–6%
–15-25%
Wohnfläche
Und wie BAUT man günstiger?
Einfluss Standard und Fläche
©VortragAndreasWirz
Wer zahlt die Energiewende?
Wer zahlt die Sanierungen?
©VortragBeatZüsli(MVD)
Kosten/Mieterhöhung pro Whg.
©VortragBeatZüsli(MVD)
Mieter zahlt >50%
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
90%
100%
Förderung
Nebenkosten-
Miete+
MieterInnen zahlen drauf
Forderungen der MieterInnen
• Kontrolle Mieterhöhung bei Förderung
• Keine Leerkündigungen wo nicht nötig
• Fokussierung G...
FAZIT
KeineübermässigeRendite
Wohnungs-Knappheitnicht
missbrauchen!
Mietrecht
FaireEnergiewende
Energieverteuern–
sparenre...
Danke!
nationalrat@glaettli.ch
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ökologische Sanierung und günstiger Wohnraum

266 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag bei den Grünen Bezirk Horgen am 6.9.2013

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
266
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ökologische Sanierung und günstiger Wohnraum

  1. 1. Ökologische Sanierung und günstiger Wohnraum Balthasar Glättli
  2. 2. Ausgangslage
  3. 3. TEUERUNG Miete steigt trotz Tiefzinsen • Zinsen: 2008 2009 2010 2011 2012 2013
  4. 4. Mietexplosion Angebotsmieten
  5. 5. Hotspots nicht nur City
  6. 6. Mietrecht wäre rasch wirksam • Transparenz über Vormiete: Formularpflicht wird diesen Herbst eingeführt. Anfechtung innert 30 Tagen! • Umkehr der Beweislast: Damit nicht Mieter dem Vermieter überhöhten Ertrag beweisen muss • Mietzinskontrolle bei Mieterwechsel, Limitierung von Miet-Erhöhung ohne Investitionen?
  7. 7. Gemeinnützige fördern!
  8. 8. Lösung: Kostenmiete fördern • Entzieht Boden und Wohnraum dauerhaft der Spekulation • Unterschiedliche Träger möglich: Genossenschaften, Stiftungen, Staat, ggf. auch Private • Politik: Zonen für preisgünstigen Wohnbau. Land für Genossenschaften.
  9. 9. ©VortragAndreasWirz
  10. 10. Baustandarts–6% –15-25% Wohnfläche Und wie BAUT man günstiger?
  11. 11. Einfluss Standard und Fläche ©VortragAndreasWirz
  12. 12. Wer zahlt die Energiewende?
  13. 13. Wer zahlt die Sanierungen? ©VortragBeatZüsli(MVD)
  14. 14. Kosten/Mieterhöhung pro Whg. ©VortragBeatZüsli(MVD)
  15. 15. Mieter zahlt >50% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Förderung Nebenkosten- Miete+
  16. 16. MieterInnen zahlen drauf
  17. 17. Forderungen der MieterInnen • Kontrolle Mieterhöhung bei Förderung • Keine Leerkündigungen wo nicht nötig • Fokussierung Gebäudeprogramm auf sonst nicht renovierte Gebäude • Auch die Mobilität muss ihren Beitrag zur Klimawende beitragen • Energie ist massiv zu billig!
  18. 18. FAZIT KeineübermässigeRendite Wohnungs-Knappheitnicht missbrauchen! Mietrecht FaireEnergiewende Energieverteuern– sparenrentablermachen Ökologie WenigerSpekulation GünstigerWohnbau Flächenreduktion Bauen
  19. 19. Danke! nationalrat@glaettli.ch

×